Mesa Boogie Triaxis Engl E570 Vergleich

von limshady, 29.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. limshady

    limshady Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    21.12.16
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.10   #1
    Hey, habe einen Engl E570 und frage mich ob es Sinn macht mir einen Traixis zuzulegen.
    Habe viel ueber den Triaxis gehoert und er soll ja so unglaublich flexibel sein.....
    Interessieren tut er mich schon, vlt hat ja jemand Erfahrungen mit beiden Preamps.
    Wie viel kann man denn algemein fuer einen gebrauchten Triaxis ausgeben,
    v.1
    v.1 gemodded
    v.2

    Waere dankbar fuer eure Erfahrungsberichte.

    Gruss
     
  2. limshady

    limshady Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    21.12.16
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.10   #2
    Kann mir wirklich keiner weiter helfen?
     
  3. el_guitarrero

    el_guitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    885
    Erstellt: 30.06.10   #3
    nicht viele können sich beide Geräte leisten und ausgiebig vergleichen ;)
    Ich hab beide zumindest einigermaßen ausführlich getestet und könnte nicht wirklich einen klaren "Sieger" küren... beide Preamps haben Vor- und Nachteile und grundsätzlich unterschiedliche Charaktere... Ein bisschen Äpfel und Birnen. Meinem persönlichen Empfinden nach ist der e570 eher ein "Band-Amp", der sich gut im Kontext macht, schön drückt und extrem vielseitig ist, aber immer mit einem modernen, satten Touch im Sound. Triaxis ist eher ein Amp für "Solisten", also Gitarristen die viel Lead spielen, vielleicht in Instrumental-Bands unterwegs sind etc. Eher "traditioneller" und organischer im Sound für meinen Geschmack...
    Aber klar, beide Teile können im Prinzip "Alles", extrem viel Sound fürs Geld gibts hüben wie drüben.

    Aufgrund des Axe-FX-Trends verkaufen übrigens recht viele Leute ihre Triaxis, daher sinken die Preise etwas. Gebraucht gehen sowohl Triaxis, als auch e570 für knapp unter 1000,- EUR weg meistens. Zu den einzelnen Revisionen des Triaxis kann ich nichts sagen, sorry...
     
  4. cobhc999

    cobhc999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Baden - Schweiz
    Kekse:
    3.946
    Erstellt: 30.06.10   #4
    Also ich habe seit ca. 2 Monaten den Triaxis, da ich sehr günstig drangekommen bin. Habe die V1.1.

    Den E570 habe ich noch nie gespielt, jedoch den E530. Im Grunde war ich zufrieden mit ihm. Bei Engl gefällt mir allerdings der Grundsound nicht, deshalb bin ich auf Mesa/Boogie umgestiegen. Der Rectifier Mod im V1.1 als LEAD1 RED konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Finde den Red-Modus im Lead 2 um Längen besser.
    Für cleane Sachen ist der Rhytmuschannel ganz in Ordnung, dennoch vermochte es bis jetzt keiner, meinen alten M/B Quad Preamp zu schlagen. Der hat einfach unglaublich geklungen.
     
  5. limshady

    limshady Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    21.12.16
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.10   #5
    Vielen Dank erstmal an euch beide.
    @Cobhc999:
    Darf ich fragen fuer wieviel du den V1.1 bekommen hast?

    @El
    Das Axe FX ist schon der Hammer, ist das nicht aber ein Multieffekt(Pedal, Cab Simulationen) und kein Preamp?!

    Gruss
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 30.06.10   #6
    das axe ist alles in einem, ausser ner endstufe.
     
  7. cobhc999

    cobhc999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Baden - Schweiz
    Kekse:
    3.946
    Erstellt: 30.06.10   #7
    Hatte ihn für 1000Fr. Sofortkaufen gekriegt.
     
  8. el_guitarrero

    el_guitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    885
    Erstellt: 30.06.10   #8
    Ob das Hammer ist, weiß ich nicht aus eigener Erfahrung, man hört es nur allerorten. Und wie [E]vil schon sagte: Es ist ALLES in einem, außer eine Endstufe. Sprich tonnenweise vermeintlich perfekt simulierte (Pre-)Amps, jede Menge Effekte in Studioqualität und Cabsimulationen... alles beliebig kombinierbar und so. Die berühmte eierlegende Wollmilchsau scheinbar... aber darum gings ja nicht ;)

    Wie auch cobhc999 andeutet kann ich nur nochmal sagen: Die Preamps, die bei Dir in Frage kommen, unterscheiden sich grundsätzlich im Charakter. Ich hatte auch besonders die beiden Hersteller ins Auge gefasst beim Kauf eines ordentlichen Verstärkers und bin dann mehr oder minder zufällig bei einem Mesa Mark IV gelandet. Sauper Ding, schön organisch, saftig, rund... hab neulich nochmal einen ENGL Invader dagegen getestet und der klingt wesentlich glatter, moderner und brutaler... dafür halt nicht so lebendig wie ein Mesa... Da muss man wirklich schauen auf welchen Sound man eher aus ist... Unterm Strich ist es, wie alles, eine Geschmacksfrage :)
     
  9. limshady

    limshady Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    21.12.16
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #9
    Ueber das Axe FX hoert man ja echt nur gutes, ist ja auch in Deutschland extrem vergriffen......
     
  10. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    255
    Kekse:
    583
    Erstellt: 02.07.10   #10
    Also ich habe zwar kein Vergleich mit dem 570, aber ich habe ein E530, Triaxis und auch das AxeFX. Das AxeFX benutze ich aber bisher nur zum Aufnehmen. Dafür ist es hervorragend.Habe das Axe auch probehalber mal als Vorstufe an eine Mesa 2:90 angeschlossen, aber das hat mich nicht wirklich überzeugt. Ich gebe aber zu, dass ich auch nicht viel damit ausprobiert habe. Denke, da kann man schon noch einiges rausholen.

    Den 530 und das Triaxis habe ich lange live gespielt. Der 530 klingt ganz gut, wobei mir persönlich sogar der Engl 620 noch etwas besser gefällt. Mit dem Triaxis würde ich den Engl aber in keinem Fall vergleichen. Da hält er 5 aus folgede Gründen nicht Stand:

    1. Das Triaxis ist (gerade in Kombination mit der 2:90) unglaublich flexibel. Ich meine, hallo, es ist midisteuerbar, Rectifier, diverse Mark Sounds, Fendermäßiger clean sound, 8 Endstufenvariationen....

    2.Außerdem kligt es sehr differenziert und setzt sich super in einem mix durch. Aus meiner Erfahrung besser als der ENGL. Ich würde fast sagen, das ist eine ganz andere Liga...

    3.Das Triaxis ist tighter in den Bässen, ist dynamischer und klingt fetter (Lead 1 red und alle Lead 2).

    4. Die Clean bzw. light crunch sounds sind im Triaxis flexibler einzustellen.

    Ich finde nach wie vor sowohl Engl-Amps als auch Mesa Amps am besten. Wenn ich mich allerdings zwischen beiden entscheiden müßte, ich würde nicht auf das Triaxis verzichten wollen. Das ist meiner Meinng nach bisher unerreicht als Preamp bzw Triaxis+2:90 ist unübertroffen als LIVE-Kombination. Generell klingen Triaxis und 530 aber schon sehr unterschiedlich vom Grundsound. Das Triaxis kriegt keinen Soundhin, der in Rtg Engl geht, der 530 kriegt aber auch keinen Mesa-Sound hin.
     
mapping