Metalgitarrenpacks für Anfänger

von Bosshoss, 14.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Bosshoss

    Bosshoss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
  2. Patchy der Pirat

    Patchy der Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.11
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    92
    Erstellt: 14.04.12   #2
    Olla,
    warst du den schon mal in nem Laden und hast irgendwelche Angespielt?Vorallem bei der ersten Gitarre würde ich von Internetkäufen absehen ohne die vorher inner Hand zu haben.Vllt hast du nen Kompanen der bissl was vom Handwerk versteht und den zerrst du mit ?

    Zu den Starterpaketen kann ich nur sagen,dass in den meisten Fällen die Verstärker absolut nicht zu gebrauchen sind.Und die Gitarren naja ^^
    Was is den so dein Budget ?
     
  3. Bosshoss

    Bosshoss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.12   #3
    Budget ist so 300-350 euronen
     
  4. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.214
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 14.04.12   #4
    Hi !

    Also ich würde auch von diesen Sets abraten .. Mein Tipp wäre

    https://www.thomann.de/de/cort_kx5_bk.htm
    oder in weiß
    https://www.thomann.de/de/cort_kx5_wh.htm

    Einen Amp, der viele Sounds bietet und grade für Metal sehr gut klingt
    https://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_15.htm

    dazu noch "Kleinkram" wie Plektren, Kabel, Stimmgerät, Ersatzsaiten, Ständer und vll auch nen Gurt obwohl der nicht gleich nötig ist.
    Da wären meine Tipps:
    Pleks https://www.thomann.de/de/dunlop_plektren_ultex_427_jazz_iii.htm
    Kabel https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3613_kabel.htm
    Stimmgerät https://www.thomann.de/de/thomann_ctg10.htm
    Ersatzsaiten https://www.thomann.de/de/harley_benton_valuestrings_009.htm
    https://www.thomann.de/de/millenium_gitarrenstaender.htm

    und fertig ist das Anfängerset ..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 14.04.12   #5
  6. HalfManHalfBeast

    HalfManHalfBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    21.03.18
    Beiträge:
    1.370
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    7.210
    Erstellt: 14.04.12   #6
    Die Cort X1 kann ich empfehlen, die hat meine Freundin und die lässt sich super spielen! Vom Werk aus waren die Saiten etwas hoch eingestellt, aber das lässt sich ganz leicht einstellen bei der Gitarre. Ich würde aber nicht das Set mit der Xi nehmen, sondern die Gitarre einzelnt kaufen und dazu einen ordentlicheren Verstärker. Eben den Peavy Vypyr 15 wie oben schon genannt.

    https://www.thomann.de/de/cort_x1_bk_bundle.htm Kein einsteiger set sondern ein Bundle mit dem man einfach spart.

    Viel Spaß beim lernen, auf der Gitarre macht es garantiert Spaß!
     
  7. Bosshoss

    Bosshoss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.12   #7
    Erstmal danke für eure posts habe mir die Links angeschaut und bin begeistert vom Soundschema was man bei Thomann anhören kann der Cort gitarren, vorallen die KX5
    hat einen klasse Klang. So habe jetzt die Qual der Wahl da ich denke das es eine von Cort wird nur welches Modell samt Peavy Vypr15 amp.
    Geldtechnisch bin ich da Flexibel nach oben bis 500,- Euro
     
  8. TwangBangParty

    TwangBangParty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.11
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Unna
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    615
    Erstellt: 14.04.12   #8
    Kann nur immer wieder den Tip geben , Es in den E-Bay Kleinanzeigen zu versuchen . Wohlgemert KLEINanzeigen , nicht Auktionen !!! Du kannst die Suche auf einen bestimmten Umkreis einschränken und de Teile , oft Komplettsets , zusammen antesten ! Du glaubst garnicht , wieviele verwöhnte Söhnchen nach 2mal antesten keine Rockstars mehr werden wollen und den
    Kram , den ja sowieso die Mama bezahlt hat , billigst verscherbeln ! Wenn Du auch aufgeben solltest ( aber Metaller sind ja zäh !!! ) verkaufst Du ohne Verlust ! Jetzt ist Zeit , den Markt zu beobachten , nächtes Wochenende den Anbieter zu kontaktieren und kurz vor´m Ersten zuzuschlagen und 25% ´runterzuhandeln . Wenn Du willst , teil mir Deinen Wohnort per P.N. mit und ich geh´ mal virtuell für Dich auf Suche ! Ich bin zwar ein grottiger Musiker , aber " Marktpreis " ist mein zweiter Vorname und ich erkenne auch , ob ´ne Combo metaltauglich ist .
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.214
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 14.04.12   #9
    @Bosshoss

    Bei 500 € tun sich ja ganz neue Möglichkeiten auf ^^

    Da würd ich dann den nächst grösseren Vypyr 30 empfehlen .. der klingt durch den grösseren 12 Zoll Lautsprecher dann schon "erwachsener"
    https://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_30.htm

    Ich hab Dir halt die kx 5 emfpohlen da du dort ne feste Brücke hast, was unkomplizierter zu handeln ist beim Umstimmen und Saitenwechseln, ein Tremolo brauchst du auf keinen Fall zu Beginn (viele brauchen es nie ^^ ), dazu 24 Bünde was bequem ist wenn du mal Solos spielen willst und so einfacher an die hohen Bünde kommst. Dazu ist sie mit Mighty Mite Motherbuckern ausgestattet, 2 superheißen Pickups die dir die nötige Power für Riffs bieten (Der Steghumbucher hat 22 kOhm ! ich kenne kaum einen heißeren passiven PU )

    Hier gibts auch ein interessantes Vergleichsvideo der Cort mit einer Gibson Les Paul Std. die ja gut das 10 fache kostet ..
    http://www.youtube.com/watch?v=NqEzS2jrpX8

    ---------- Post hinzugefügt um 15:55:04 ---------- Letzter Beitrag war um 15:44:33 ----------

    Gebrauchtkauf ist natürlich optimal um Geld zu sparen ... Falls gewünscht einfach ne PN dann kann ich da auch nen Tipp abgeben
     
  10. soc4real

    soc4real Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.12
    Zuletzt hier:
    13.05.18
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.12   #10
    Gitarrenmäßig würde ich dir von einem Tremolo abraten.
    Was einige hier schon angesprochen haben am besten fährst du mit jemanden der sich auskennt in einen Laden und testet die Gitarre an!

    Der Vypr 15 bietet einen richtig guten Metal-Sound (K-Stein Rot + Bypass, pre-gain und post-gain aufdrehen und ab gehts!!!) und da es ein Transistoramp ist musst du dich erstmal nicht mit einem Röhrenwechsel rumschlagen. Dazu hast du keine nervigen Nebengeräusche. Für settings kannst du ja nochmal hier im board-schreiben ;-)

    Würde dir erstmal zu 15 Watt raten. Ich habe den Distortion-Kanal gerade mal auf 1-2 von 13 gestellt beim Master und das ist schon ganz schön laut!
     
  11. Bosshoss

    Bosshoss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.12   #11
    Was denkt ihr über Jackson Guitars da gibts gut offers beim (T)
     
  12. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.214
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 14.04.12   #12
    Wirkt auf mich wie Lockrabatte .. Für den Preis bekommt man anderswo imho mehr .. Kommt für dich Gebrauchtkauf in Frage ? Da ließe sich nämlich wesentlich mehr rausholen fürs Geld
     
  13. Bosshoss

    Bosshoss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #13
    @ TwangBangParty Habe mal herrumgeschaut aber bei uns nichts brauchbares gefunden bei E-bay kleinanzeigen es sei den man möchte die Hausmarken wie J&D .....
    Andere waren mir preislich zuhoch .
     
  14. TwangBangParty

    TwangBangParty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.11
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Unna
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    615
    Erstellt: 15.04.12   #14
    Vielleicht bin ich einfach nur verwöhnt vom Angebot in UNserem Ballungsraum . Schade ! Verstärkermässig würde ich wirklich mal über`n Roland Microcube nachdenken , z.B. hier : http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=3318&CT=125 . Und hier ´n Test von ´nem Kollegen , der wirklich Was ´rumstehen hat : http://www.guitarmaniacs.de/cgi-bin...&id=325&E-Gitarren-Amps_Roland_Combo-Modeling Guck Dir mal Fensons Gallerien an !!! Ich hab´ das Ding selber und könnt´s , wenn ich´n Rockstar wäre , ganz locker mit in´n Tourbus nehmen ;-) .
     
  15. dave022

    dave022 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.12
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #15
    Ein Peavey Vypyr klingt c.a. 10x so gut wie der Microcube, ohne den Microcube schlecht machen zu wollen.

    Aber ich würde mir den Peavey Vypyr mit 30W nehmen und eine gebrauchte fender mexican strat HSS.


    Hier ist eine B-Stock zu haben:
    https://www.thomann.de/de/fender_s_strat_2011_mn_awt_b_stock.htm

    das sprengt aber deinen Rahmen etwas. (mit Gurt, Pleks, Kabel kommst du insgesamt c.a. auf ~600€)

    Sonst wäre noch empfehlenswert:
    https://www.thomann.de/de/hagstrom_xl2p_cbb_b_stock.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_grga42t_bkn_b_stock.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_rg350mbk.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_rga32wh.htm
    https://www.thomann.de/de/kramer_guitars_pacer_classic_car.htm
    https://www.thomann.de/de/schecter_omen_6_bk.htm


    Vorallem die Schecter und Kramer sind klasse. Ein paar gitarren haben ein FR dabei. Man kann das aber Blocken, für den Anfang.
     
  16. Kattla

    Kattla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    9.12.17
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    666
    Erstellt: 15.04.12   #16
    Wenn du Heavy Metal spielen willst, dann würde ich mir eine Gitarre besorgen, die an der Brücke einen Humbucker (Tonabnehmer mit zwei Spulen) hat. Das macht den Sound einfach fetter und für verzerrte Sachen imho besser geeignet.
     
  17. Bosshoss

    Bosshoss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #17
    Ja gibt schon viele gute Gits. Wobei Kramer mir noch was sagt aus den 80-90`s aber bin mir nicht sicher ob die heutigen noch mit den was zu tun haben und nicht nur rein marketingtechnisch auf den Markt sind . Die Assault 220 ist ein schönes teil.



    Amp technisch werde ich mir den kl Peavy vypyer 15 zulegen, reicht für mich da ich nicht Bandtechnisch sondern rein hobbymäßig für mich spielen will.
     
  18. dave022

    dave022 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.12
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #18
    Meiner Meinung auch der richtige Weg. Es geht hauptsächlich darum, das die Gitarre gut in der Hand liegt und einfach Spaß macht zu spielen. Ist die Gitarre unhandlich und lässt sich schwer greifen, macht das spielen auch schnell keinen Spaß mehr. Kramer wurde von Gibson aufgekauft und ist jetzt eine kleine "Tochterfirma" meines Wissens. Ich würde dir hier zu Schecter raten. Die Gitarren sind solide gebaut. Haben ein gutes Klangverhalten und du kannst sie durch Austausch der Pickups nochmal aufwerten, da das Holz und die Verarbeitung in der Preisklasse wirklich nicht die schlechtesten sind.

    https://www.thomann.de/de/schecter_omen_6_extreme_bch.htm <- hier in ner schönen Optik. Stop-Tail, sprich kein Tremolo. Ich hatte vorhin ein paar Alternativen rausgesucht.

    Hier auch noch eine Gitarre, mit der ich recht gute Erfahrungen gemacht habe:
    https://www.thomann.de/de/hagstrom_ultra_swede_cbb.htm

    Die Schwachpunkte bei den Gitarren sind meistens die Mechaniken und die Humbucker. Allerdings musst du dir in Punkto Verarbeitung bei Schecter, Hagstrom und Ibanez in der Preisregion keine Gedanken machen (bzw so gut wie keine Gedanken, Sontagsmodelle gibts überall).
     
Die Seite wird geladen...

mapping