Metronome und deren Tempogenauigkeit

von Zweitname, 05.01.06.

  1. Zweitname

    Zweitname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #1
    Hallo

    Ich bin auf der Suche nach einem Metronom, dabei suche ich keinen Schnikschnak, sondern nur ein gleichmäßiges Signal, darum die Frage:

    Worauf bezieht sich die Angabe "Tempogenauigkeit" bei Metronomen?

    Ich fand dafür bis jetzt Werte von ±2% bis ± 0,2%.
    Wenn das angibt, wie groß die Schwankung bei einem eingestellten Tempo ist, wären die meisten Metronome doch arg ungenau (Innerhalb von drei Minuten schon einige Sekunden Abweichung:eek:) ?!?

    Wenn es aber nur die Abweichung von dem Wert ist, der angezeigt wird, so z.B. anstatt 60 bpm nur 59.7 bpm erklingen, dafür aber in sich regelmäßig, also durchgehend 59.7 bpm, wäre's das so ziemlich egal.


    Abschließend die Fragen:
    Welche Metronomarten oder bestimmte Modelle sind am genausten?
    Oder kann man beim Metronomkauf mittlerweile gar keine Fehler mehr machen, weil es nur noch nahezu perfekt gleichmäßige gibt?

    MfG
    Zweitname
     
  2. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 06.01.06   #2
    Unser drummer hat gar kein Metronom mehr sondern einen MIDI-Klick auf seim Handy :) Wie tempogenau das dann is weiss ich nich aber ich fands ne ganz coole loesung - und deshalb auch erwaehnenswert ;)
     
  3. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 02.04.06   #3
    Also man kann eins pauschal sagen:

    Finger weg von mechanischen Metronomen, weil deren Genauigkeit doch schwer beeinflussbar ist.

    Aber bei elektrischen, brauchst dir da keine Sorgen machen. Die sind alle sehr genau und die Abweichung ist relativ sicher die der bpm... Wäre sonst doch etwas krass ;)
     
  4. Cosinus

    Cosinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Lu
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.304
    Erstellt: 02.04.06   #4
    Die Dinger sind aber auch sowas von stur! :D:D:D
     
  5. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 03.04.06   #5
    Mensch, wieso sagst du das erst jetzt, ich üb schon über 45 Jahre mit einem mechanischen Metronom - muß ich jetzt ganz von vorne anfangen???
     
  6. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 04.04.06   #6
    *looool* jap - ich hab auch schon diverse jahre mim tick-tack-pendel hinter mir und muss nu mit entsetzen sowas lesen ;)
     
  7. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 15.04.06   #7
    :eek: ;)

    Naja durch Luftfeuchtigkeit, Neigung etc etc sind diese nunmal beeinflussbar aber ich denke das weiß jeder....
     
Die Seite wird geladen...