Microcube oder Marshall?

von eumel, 07.06.06.

  1. eumel

    eumel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #1
  2. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 07.06.06   #2
    zum thema bessere qualität würd ich jetz mal wiedersprechen. weder klanglich noch verarbeitungstechnisch.

    ich würd den micro cube nehmen

    kannst ja mal n blick auf die suchfunktion werfen. da findste ne menge
     
  3. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 07.06.06   #3
    würde auch eher den micro cube nehmen. bietet für recht wenig geld wirklich sehr viel
     
  4. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 07.06.06   #4
    Ich würde ab deiner Stelle auch den Microcube nehmen. Sobald du dann mehr Geld hast (700€) kannste dir nen Marshall gebraucht kaufen, der hat dann "mehr druck".

    Gruss,

    thepolice

    Edit: Ansonsten für 129€ den 65er von Harley Benton. Der hat auch druck, jedoch nicht so einen Klang wie der Microcube.
     
  5. eumel

    eumel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #5
    ich hab da nirgends was von distortion gefunden, hat er aber sicher oder? der Microcube
     
  6. MrK

    MrK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 07.06.06   #6
    jupp hat er hat sogar mehrere verschiedene Zerren.

    klick

    alles außer JC Clean und Acoustic (und Black Panel, wenn man den Gain unten lässt) ist (mehr oder weniger) verzerrt. (und Mic natürlich ^^)

    MrK
     
  7. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 07.06.06   #7
    Würde auch den MicroCube nehmen, zumal ich aber prinzipiell kein Fan von Marshall Combos bin muss ich zugeben.
     
  8. frankNfurter

    frankNfurter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.899
    Erstellt: 09.06.06   #8
    hier sind beide übungsverstärkertypen in gebrauch: ein marshall MG15CD-R und seit einigen wochen ein roland brüllwürfelchen. ich muß gestehen, den marshall noch nicht wieder angefaßt zu haben, seitdem ich den microcube besitze. zu groß ist dessen konkurrenz zum marshall: feine cleansounds, sehr gute zerrsounds bei den modellings "brit combo" ("vox AC", +gain) und "R-fier" ("mesa"), und für seine 2 watt ist der kleine beim üben zuhause schon richtig LAUT. hinzu kommen der separate mikrokanal, die möglichkeit des batteriebetriebs und die extreme transportfreundlichkeit des cube. ich bin ziemlich begeistert, und der für meinen geschmack ziemlich sterile zerrsound des marshall hatte mich eh nie richtig überzeugen können.

    fürs üben rate ich in jedem fall zum micro cube. :^)

    gruß,
    frankNfurter
     
  9. Sköll

    Sköll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Giessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.06   #9
    Ich hab irgendwo gelesen dass der Microcube ne Mikrofon-Vorverstärker-Funktion hat, kann dazu einer was sagen?
     
  10. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 09.06.06   #10
    Ich hab selbst nen Marshall MG15CD und finde ihn um einiges besser als den Microcube den ich auch angetestet habe. Ich würde dir raten auf jeden fall mal beide anzuspielen denn ich persönlich finde den Microcube sound arg lieblos. Ich bin aber auch ein typ der Multieffekte hasst wie hölle usw. bei mir musses pure Röhre sein und daheim ein guter Transistor. Nicht weil ich allgemein was gegen Digitaltechnik habe sondern weil ich finde das diese ganzen Modeller einfach nicht an einen guten Transe rankommen.
     
  11. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 09.06.06   #11
    Ja hat er :) Aber noch nie ausprobiert. Aber sowei ich verstanden habe, geht entweder nur Gitarre oder nur Mikrofon. Und wenn man beides haben will, dann sollte man das Mikrofon über ein Batteriebetriebenen Mikrofonverstärker in die Line In Buchse jagen.
    ICh find den Micverstärker auch als Zerre für die Gitarre richtg gut, hat was fuzziges.
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 09.06.06   #12
    Hol den Microcube. Druck ist nicht alles und da wirst du mit dem MG auch nicht viel "drücken".
    Der Microcube ist zum üben laut genug und klingt vor allem nicht so schlecht wie der MG. (Meine Auffassung)
    Was aber wichtiger ist, gerade als Anfänger. Der Microcube taugt viel mehr und matscht sich im Zerrbereich nichts so zurecht wie der MG.

    Ich weiß nicht wie ich es am besten sagen soll, aber ich halte die MG Serie von Marshall sehr für den Popo.
    Marshall brauch keine guten Transistoren bauen und leben in diesem Bereich sehr gut, oder ausschließlich vom Namen.
    Innovation kommt in diesem Bereich (dem Transistorverstärkersegment) aus ganz anderen Ecken. ;)
    Der MG ist auch genau aus diesen Gründen beim besten Willen kein Qualitätsprodukt sondern billigste Massenware.

    Im Vergleich zu Roland/BOSS die schon etliche Erfahrungen im Transistor- & Modellingbereich sowie auch schon etliche
    "innovative und auch weniger innovative Produkte" herausgebracht haben, hat Marshall in diesem Segment nichts vorzuweisen,
    außer ein paar alte Hybrid- und Mosfet Amps die gar nicht so schlecht, aber auch nicht die Erfüllung waren.
    Aber die MG Serie ist wirklich keine Referenz für einen "guten Amp".

    Als Anfänger würde ich dir raten, dir dein Markenbewusstsein ersteinmal abzulegen und zu lernen,
    dass aufs Papier gebrachte Spezifikationen und "Druck" nicht die wichtigen Aspekte sind die einen guten Amp ausmachen.
    Zwar überliest das jeder Anfänger gerne und ich kenne auch noch Leute die nach 14 Jahren immernoch in dieser,
    ich nenne sie mal "kopieren weil haben wollen"-Phase drinnen sind, aber ich hoffe ja immernoch das beste.

    Falls du die Möglichkeit hast beide Verstärker anzuspielen, mach das.
     
  13. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 09.06.06   #13
    Wie gesagt ich finde den Marshall alles andere als schlecht. Ich glaube hier wird auch ganzschön hetze gegen die großen Marken gemacht. Ich meine ja genau, was weiss Marshall schon vom Verstärkerbau. Und beim Microcube fehlt es meiner meinung nach grade an dem was du für relativ unwichtig hällst, undzwar dem Druck! Während der Marshall dank FDD funktion schon ein ganzes stück richtung Röhre geht hört sich der Cube an wie wenn man ein Effektgerät an ne Stereoanlage klemmt. Wie gesagt das ist meine meinung und ich kann auch nur empfehlen beides mal anzutesten und nicht einfach das nachzulabern was die Masse von sich gibt.
     
  14. Vic Vella

    Vic Vella Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 09.06.06   #14
    Das denke ich nicht. Es ist halt so, dass Marshall in einem anderen, weitaus höheren Preisbereich durch (ich nenn es mal einfach) "Qualität" hervorsticht....und im unteren Preissegment haben halt andere Firmen die Nase vorn.....
     
  15. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 09.06.06   #15
    Da fühlt sich nun aber einer angegriffen.
    Hier wird keine Hetze gegen "große Marken" betrieben und Marshall hat seine Erfahrungen im Bau von Röhrenverstärkern.
    Das ist übrigens der Grund warum sich Marshall überhaupt erst so einen Namen gemacht hat.
    Die Dinger waren Robust gebaut und liefen und liefen und liefen.
    Die Teile konnte man zum Camping mitnehmen und auch wenn es geregnet hat draußen stehen lassen.
    Dann hat es beim einschalten morgens vielleicht ein bischen gerummst, aber dann konnte zum Steak- und Würstchenfrühtsück Gitarre spielen. ;)

    Die MG-Serie von Marshall ist neben Mode Four und solchen Spielereien einfach nur eine zusätzliche Einnahmequelle für Marshall
    und begründet sich nicht auf langjährigen Erfahrungen oder großen innovativen Entwicklungen.
    Außerdem sind die Preise für die Kisten meiner Meinung nach überzogen.

    Was bringt dir "Druck" ? Nichts. Wenn du mit einem Schlagzeug probst reißt du mit dem MG auch nichts und scheiße klingt er obendrein.
    Mit dem Microcube kann man immerhin gescheit üben. Was bringt dir der lauteste und drückenste Amp wenn er einfach nicht klingt ?
    FDD Funktion und so einen Triss, das brauch keine Sau wenn das Ding klingt wie 'ne absterbende Kreissäge.

    Bzgl. deines "ganzes Stück richtung Röhre"... Ist da wer auf die Werbung reingefallen ?
    Sorry, aber wenn ich sowas lese. Ersteinmal ist Röhre kein Argument für guten Klang und zweitens,
    sagen vielleicht die Verkäufer sowas oder es steht in der Werbung, aber ich vertraue lieber auf meine Ohren denn die sagen mir da was ganz anderes.
    Aber vielleicht bin ich im Röhren-und Transistorbereich mittlerweile auch nur Qualitätsgeräte gewöhnt und kann deswegen mit diesen Aussagen
    und solchen "Verstärkern" einfach nicht mehr warm werden. Was ihm nun besser gefällt sollte er für sich entscheiden.
     
  16. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 09.06.06   #16
    Bitte was??? Marshall MG und Richtung Röhre?:screwy:
    Ist deine Meinung okay aber da stell ich mir unter Röhrensound was anderes vor.
    Will auch keine Hetze betreiben gegen Marshall, hab mir selbst als ersten Amp den MG15 andrehen lassen, dann hab ich daheim noch nen G-80 RCD und hatte lange Zeit nen AVT-150H.
    Hab den Microcube auch schon getestet und muss sagen, dass er meiner Meinung nach den MG15 um Längen schlägt. Ist wie oben schon erwähnt wesentlich flexibler, man kann für jede Stilrichtung einen guten Sound bekommen. Grade als Anfänger find ich sowas ganz nützlich, auch mit den Effekten etc. Dazu ist er wesentlich transportabler und auch mit Batterie zu benutzen, was bei Ausflügen, Urlaub, Camping usw ganz nett sein kann.
    Also teste wenn möglich nochmal vorher an, vielleicht gefällt dir grad der eine Marshall-Sound aber ich würd auf jeden Fall den Microcube favorisieren.
     
  17. Perplex

    Perplex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Kreis Aachen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    81
    Erstellt: 09.06.06   #17
    @eumel

    In dem Bereich solltest Du Dir noch in jedem Fall den DA5 von Vox
    http://www.musik-service.de/vox-da-5-guitar-amp-prx395754482de.aspx für 149,-
    oder den AD15VT
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-AD-15-VT-prx395741480de.aspx für 159,-
    ansehen.
    Der DA 5 ist ähnlich wie der MicroCube, Ausgangsleistung zwischen 0,5 - 1,5 - 5Watt wählbar, ähnlich aufgebaut wie die AD Reihe 11 Presets, manuell veränderbar, aber keine User-Speicher. Batterie-Betrieb möglich. Ich persönlich hab mich beim Vergleich MicroCube und DA5 für den kleinen Vox entschieden.

    Wenn Du keinen Batteriebetrieb benötigst, nimm auf jeden Fall den AD15VT. Das ist wirklich ein Klasse-kleiner Verstärker und mit seinen 15Watt schon recht laut.

    Gruß PP
     
  18. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 09.06.06   #18
    kommt ganz darauf an, was du spielen willst.
    Ich habe einen Marshall Mg 15 DFX (der selbe wie der "normale Mg15, einfach noch mit 4 Effekte) und bin eigentlich ganz zufrieden. Aber ich bin halt ein Marshallfan und spiele auch hardrock.
     
  19. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 10.06.06   #19
    Würde auch sagen wie oben schon erwähnt kommt ganz drauf an was du für eine Musik richtung spielen willst ...

    Ansonsten check den Roland Cube 15 zb noch an oder Vox VR 15 .

    Oder wie oben erwähnt AD 15 VT ...da kannst du echt den Marshall vergessen gegen und das fast zum selben preis . Bei dem klirren nämlich wirklich die Gläser im schrank .

    Der marshall mag zwar gut aussehen aber da kommt einfach kein fetter Sound raus ...zu dünn das wirst du nach einiger Zeit merken und die richtig fette Zerre wie beim Cube Rectifier vermissen. Allerdings fehlt mir das Soundvolumen beim Micro weil der Speaker einfach zu klein ist . Aber ist schon erstaunlich das teil .
     
Die Seite wird geladen...

mapping