MIDI-File Problem | MIDJAY feat. Cubase SX

von FireF, 02.05.08.

  1. FireF

    FireF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.08   #1
    Hi,
    jetzt muß ich doch mal hier posten da wir mit unserem Latein am ENDE sind.

    Wir konnten bisher "leider" für unsere Band keinen Keyboarder an Land ziehen und haben uns jetzt für die Keyboard-MIDI-Spur per "Ketron MIDJAY PLUS" entschieden.

    Funktioniert alles wunderbar.

    ABER:
    Ich als Drummer möchte nicht den internen Klick des MIDJAY aufs Ohr haben sondern den meines "BOSS DB-90" Metronoms. Das Metronom ist MIDI-fähig und wird vom MIDJAY angesteuert.

    Und hier beginnt unser Problem:
    Wir haben aktuell 10 MIDI-Files die wir einproben. Bei einigen MIDI's habe ich jetzt das Problem das mein Metronom außer TRITT kommt und dem Click des MIDJAY und des Songs hinterher hinkt und ich somit komplett falsch unterwegs bin ... wie gesagt, ist bei einigen so, nicht alle ... deswegen verstehe ich das Ganze ja irgendwie nicht.

    Zu erst dachte ich und die Band ich sei zu dämlich nach Klick zu spielen ... um das Ganze zu beweisen das es nicht ich sondern das MIDI bzw. mein Metronom ist habe ich jetzt den Klickausgang des MIDJAY und den meines Metronoms in ein Mischpult laufen lassen und geprüft ob beide exakt gleichzeitig über das Ganze Lied gesehen zusammen liegen ... ist natürlich nicht so ... der MIDJAY stimmt, mein Metronom nicht.

    Ich habe bei einem Midi wo der MIDJAY-Click und das Metronom auseinander laufen mal bis auf die ersten zwei Spuren alle Spuren gelöscht, wenn ich jetzt beide Klicks nebenbei laufen lasse haut das Ganze hin ... :screwy:

    In der Bedienungsanleitung meines Metronoms steht das der Click über das MIDI-Steuersignal "F8H" gesteuert wird. Ich habe irgendwie die Befürchtung das in dem Song irgendwo noch andere "F8H's" versteckt sind die mein Metronom außer Tritt bringen.

    Da ich allerdings Schlagzeuger und kein Keyboarder bin, mit also zwangsläufig mit CUBASE SX, MIDI & CO noch nicht wirklich rumschlagen mußte, stehe ich jetzt etwas auf dem Schlauch wie ich das hinbekommen könnte. Wo kann ich in Cubase mir die Steuersignale des kompletten Songs ansehen? - ich finde nichts wo irgendwie auf diese Spur hindeutet ... unter "Projekt" - "Tempospur" ist der komplette Song in einem Tempo, mehr habe ich nicht rausbekommen.


    Wären Euch für Eure Hilfe echt dankbar da wir wirklich kurz vorm Verzweifeln sind.

    Gruß,
    Markus

    p.s.: ich könnte "rein theoretisch" auch die reine Klickspur des Midjay nutzen, hätte aber gerne die VOICE-Klickstimme meines Metronoms ... außerdem wird nicht jedes Lied über den MIDJAY laufen so dass ich bei dem Rest eh mein Metronom laufen lasse werde und hätte somit alles passend ... is halt so.
     
  2. FireF

    FireF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #2
    Hm, hat keiner ne Idee???

    Gruß,
    Markus
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 05.05.08   #3
    Betreibst du denn das DB-90 korrekt im MIDI-Mode, wie auf Seite 2 des Manuals beschrieben?

    Bist du sicher, daß die Timing-Clock-Daten (0xF8) vom Midjay in verläßlichen Zeitabständen gesendet werden? Das kannst du mit MIDIOX überprüfen. Wie verhält sich das ganze, wenn ein Rechner mit einem Sequenzerprogramm oder MIDIOX die Timing-Clock-Daten sendet?

    Es ist extrem unwahrscheinlich, daß in deinen Songs außerplanmäßige Timing-Clock-Messages (0xf8) versteckt sind - das darf laut MIDI-Standard nur bei Sysex-Bytes der Fall sein, die in mehreren Blöcken im File abgespeichert sind:
    Just like the F0 type of event, it has a variable length followed by data bytes. On the other hand, the F7 event could be used to store MIDI REALTIME or MIDI COMMON messages. In this case, after the variable length bytes, you should expect to find a MIDI Status byte of F1, F2, F3, F6, F8, FA, FB, FC, or FE. (Note that you wouldn't find any such bytes inside of a SYSEX CONTINUATION event).

    Harald
     
  4. FireF

    FireF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #4
    Hi Harald,
    erst mal vielen Dank für deine Antwort.

    Der DB-90 läuft ja bei 5 Midi's komplett inTime, und viele Möglichkeiten hat man ja nicht am DB-90 außer auf Midi umzustellen.

    Allerdings hast Du recht das ich das Midifile mal vom Rechner aus laufen lassen könnte um zu sehen ob dann der Click auch auseinander läuft.

    Werde mir das MidiOX mal zu gemüte führen um zu sehen ob das Signal sauber vom Midi-File geschickt wird, und den MidJay werde ich dann auch mal per MidiOX checken.

    Ich verstehe das auch irgendwie nicht wirklich, wenn es generell auseinander laufen würde wäre es eindeutig, aber so geht es bei einigen Songs und bei anderen nicht ... notfalls muss ich den MidJay vom Thomann mal checken lassen.

    Gruß,
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping