MIDI-Keyboard für Live-Auftritte

von tobias155, 16.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. tobias155

    tobias155 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    16.11.19
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 16.11.19   #1
    Hallo!

    ich suche ein MIDI-Keyboard für Live-Auftritte.
    Es sollte 61 Tasten haben und eine angenehme Tastatur.
    Funktionen brauche ich eigentlich kaum, da ich fast nur mit Piano Sound oder Strings spiele.

    Ich steige von einem Stage Piano um, da mir das zu sperrig wurde. Ich spiele nur bei 2-3 Songs an den Keys und da ist ein kleineres Keyboard deutlich angenehmer.

    Ich nutze es in Verbindung mit einem iPad Air + Interface.

    Könnt ihr mir ein gutes Live Midi Keyboard empfehlen?

    Ausgänge müssten MIDI und Sustain (Input) vorhanden sein.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.452
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.301
    Kekse:
    237.599
    Erstellt: 16.11.19   #2
    Ich hab mir vor fast 2 Jahren dieses zugelegt:

    [​IMG]

    Bin damit sehr zufrieden.
     
  3. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    414
    Kekse:
    1.395
    Erstellt: 16.11.19   #3
  4. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    5.12.19
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 16.11.19   #4
    Hm - ich hab auch das kleine 49er und finde es nicht gerade gut genug, um "Klavier" mit Anschlagdynamik zu spielen. Die Tastatur ist für mein Empfinden nicht angenehm, wie @tobias155 es sucht. (Muss er aber selbst probieren) Für Strings und Orgel geht es - in Verbindung mit einem iDingens. Allerdings finde ich die Optik eines solchen Setups auch nicht gerade gut. Bin auch gerade auf der Suche.

    @chick guevara : Hast Du mal Fotos von Deinem Setup auf der Bühne?

    Irgendwie läuft es bei mir doch auf ein Stage Piano raus, mal sehen, wo es @tobias155 hin verschlägt.
     
  5. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    414
    Kekse:
    1.395
    Erstellt: 16.11.19   #5
    Leider kein Foto, warum brauchst du eins?Aktuell steuerte ich damit nen mac book und einen virrus2 an.Ich hab ein altes m audio . ist robust und optisch ist bei mir egal bzw eh blinkendes Chaos. Die Tastatur ist OK kleiner würde mir aktuell auch reichen.
    Im Raum hat ein Kollege ne große Doepfer Klaviatur stehen. Das ist schon was anderes kostet aber halt auch massig mehr.

    Klaviermäsig wird es glaube ich dann erst da.
    Fatar
    Arturio
    Doepfer



    ...glaub mir da kannst du auch fast ein Stagepiano schleppen, leicht ist das nicht mehr. LMK2_2009.jpg
     
  6. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    5.12.19
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 16.11.19   #6
    Schade - aber danke. Der Thread-Starter schaut schon auf 61 Tasten und liegt damit wohl richtig. Ich find mein 49 Keys Setup sieht "fipsig" aus. Aber ich will den Thread nicht weiter in andere Richtungen lenken. Vielleicht gibt's ja noch Vorschläge
     
  7. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    5.12.19
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    1.117
    Erstellt: 17.11.19   #7
    Piano und 61 Tasten mit Nicht-Hammermechanik wird immer ein gewisser Kompromiss bleiben. Trotzdem gibt's natürlich große Unterschiede und jeder kommt mit einer anderen Tastatur besser zurecht.

    Ich persönlich habe ein paar Gigs auf einem Nektar P6 gespielt, das ging sehr gut. Auf dem M-Audio Code 61 habe ich 2x gespielt (allerdings hauptsächlich Rhodes), das hat nach etwas Eingewöhnung auch gut funktioniert.

    Bei meinen Piano-Library-Tests ist es witzigerweise mittlerweile so, dass ich natürlich auf einer guten Hammertastatur teste (bei mir seit 10 Jahren das YAMAHA CP-33), aber die Audiodemos dann oft doch am Axiom Pro 61 einspiele, weil das halt direkt neben dem Rechner ist und ich beim Spielen besser tweaken kann. Dem Ergebnis hört man's (behaupte ich zumindest :D ) nicht an, das Spielgefühl ist natürlich nicht vergleichbar, aber man gewöhnt sich nach einer Weile sehr gut an eine Tastatur, wenn sie nicht ganz klapprig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping