Midi Pedalboard!

MAS01

MAS01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.12
Mitglied seit
02.11.03
Beiträge
245
Kekse
0
Hy!

Welches Midi Board könnt Ihr empfehlen bzw. ist von dem Umschaltzeiten auch für Live Auftritte geeignet?

Nobels MF-1 oder Behringer FCB 1010(wobei ich gehört hab das Behringer lange umschaltzeiten hat)
Oder mach doch noch ander Vorschläge brauch es für ein Pod will allerdings kein teures Orginal Pod kaufen.

Danke

Greez

Mas01
 
LennyNero

LennyNero

HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
17.537
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
Ich nutze das Roland FC200, das ist gebraucht so um die 200 zu haben (evt auch etwas weniger).

Wenn du dir jedoch einen POD anschaffen willst bedenke dabei das dir das Original-Board mehr Steuermoeglichkeiten zu deinen Fuessen legt.

Weiterhin kann ich mir nur schwer vorstellen das die Umschaltzeiten des Boards von behringer wirklich so massiv sein sollen, im Endeffekt werden ja nur einfache PC#s und CC#s gesendet... die Umschaltzeit ist eigentlich eher ein Problem der gesteuerten Geraete.
 
Franky Four Fingers

Franky Four Fingers

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.08
Mitglied seit
08.12.03
Beiträge
714
Kekse
21
ich hab den GT-3 - hab jetz gesehen das der auch midi-fähig ist - kann ich damit auch den PSA-1 von Tech21 steuern?? kann ich dann zusätzlich auch noch ne Behringer FCB 1010 da mit einbauen?? irgendwer hat hier geschrieben das man Midi-Leisten/Geräte wie Effektgeräte hintereinander schalten kann - dann hätt ich die ultimative Schaltzentrale.. :twisted:

achja - hat der FCB1010 nu Verzögerungen beim Umschalten? oder liegt das an dem umzuschaltendem Gerät??
 
Galend

Galend

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.20
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
338
Kekse
557
Ort
Golwisch
Hi ich hab "das teure teil" zu meinem Pod xt pro hab mir sogar das große FBV gegönnt.

Es hat halt den nachteil daß es nur mit dem Pod funktioniert also man kann es nicht ohne Pod weiterverwenden man kann aber durch den Pod dann auch jedes x-beliebige Gerät steuern..

Es hat aber auch einige Vorteile:
- das große Display in dasauf die Programmnamen des pod anzeigt
- sehr sehr sehr robust nix Plastik Superrobuste Taster und expressionspedale..

- Die Expressionspedale sind mit zehenschaltern ausgestattet dadurch kann man das wah während dem spielen wie ein echtes an und aus schalten daß hab ich so noch bei keinem anderen Multi gesehen!

- Man brauch keine Extra Stromversorgung geht alles über das eine kabel

- Wenn jetzt jemand Denkt das Kabel kostet bestimtm beim ersatz eine unmengen von Geld stimmt nciht das Verwendete kabel ist ein ganz einfaches Ethernet (cat5)-Kabel wie es es in jedem Computergeschäft zu kaufen gibt ;)

Naja aber ich kanns auch verstehen wenn jemand keine 470€ für ne Fußleiste ausgeben will (kann man ja eiegntlich gleich en Boss GT6 kaufen ;) in dem falle würde ich die Behringer nehmen hat auch sehr viele Möglcihkeiten und das mit den Umschaltzeiten liegt garantiert nciht an der Fußleiste sondern vielmehr an den zu steuernden Geräten


MFG Galend
 
Galend

Galend

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.20
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
338
Kekse
557
Ort
Golwisch
John Petrucci schrieb:
ich hab den GT-3 - hab jetz gesehen das der auch midi-fähig ist - kann ich damit auch den PSA-1 von Tech21 steuern?? kann ich dann zusätzlich auch noch ne Behringer FCB 1010 da mit einbauen?? irgendwer hat hier geschrieben das man Midi-Leisten/Geräte wie Effektgeräte hintereinander schalten kann - dann hätt ich die ultimative Schaltzentrale.. :twisted:

achja - hat der FCB1010 nu Verzögerungen beim Umschalten? oder liegt das an dem umzuschaltendem Gerät??


Ja man kann sämtliche midi-geräte hintereinander Schalten da alle einen mdii in und out haben somit kann man alle geräte mit einem signal umschalten
 
F

Flocki

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.11
Mitglied seit
14.01.04
Beiträge
36
Kekse
0
Die Behringer Fußleiste ist in Ordnung und soger ziemlich gut verarbeitet.

Die meisten Leute benutzen es halt mit dem V-Amp und die Umschaltzeiten vom V-Amp sind zum ko.... wenn man zwischen verschiedenen Models wechselt. Bei den Effekten passt es eigentlich.
 
Franky Four Fingers

Franky Four Fingers

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.08
Mitglied seit
08.12.03
Beiträge
714
Kekse
21
Also zum thema midigeräte verkabeln :

Jedes gerät welches midi hat verfügt mindestens über midi in und midi out meist sogar über midi truh . Man braucht also kein gerät wie das patchmate um midigeräte über eine leiste zu steuern .

Kleines beispiel zur schaltung :

Midileiste ( midi out ) auf multi Fx ( midi in ) --> ( mid out ) auf eq (midi in ) --> ( midi out ) auf midifähigen amp ( midi in oder true ) und bei bedarf wieder in midi in vom der midileiste , schon lassen sich alle aufgeführten geräte über midi schalten . Also im prinzip das selbe wie bodentreter zusammenschalten

für mich heißt das dann also:

FCB1010 (midi out) auf GT-3 (midi in) --> (midi out) auf PSA-1 (midi in)

und schon bin ich im Treterparadis..
 
Franky Four Fingers

Franky Four Fingers

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.08
Mitglied seit
08.12.03
Beiträge
714
Kekse
21
wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen dem Behringer FCB1010 und dem Roland FC200?? das Behringer kostet "nur" 140? und das Roland 350(!!)? - obwohl das Behringer rein "optisch" besser und besser ausgestattet aussieht
 
LennyNero

LennyNero

HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
17.537
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
John Petrucci schrieb:
wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen dem Behringer FCB1010 und dem Roland FC200?? das Behringer kostet "nur" 140? und das Roland 350(!!)? - obwohl das Behringer rein "optisch" besser und besser ausgestattet aussieht

Naja, das Roland ist halt schon einiges aelter... und die bessere Loesung wenn du wie ich das GX700 im Rack hast (oder das Roland GP100).
 
4

46AND2

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.13
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
238
Kekse
12
Ich habe noch nie gehört, dass ein REINES Midi-Board verzögerte Umschaltzeiten hat. Wie LennyNero schon sagte, werden ja nur Midi-Informationen weitergeleitet.

Die Effektgeräte sind es, die verzögern. Selbst gute Produkte wie G-Force, resp. -Major, haben für bestimmte Effekte hörbare Umschaltzeiten.

OT: Wie das bei Eventide's Eclipse aussieht, würde ich gerne einmal wissen.
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
lennynero schrieb:
Naja, das Roland ist halt schon einiges aelter... und die bessere Loesung wenn du wie ich das GX700 im Rack hast (oder das Roland GP100).

Ich habe einen POD 2.0 mit Org Floorboard und ebenso einen GX700 ohne Floorboard. Das Org Floorboard für meinen POD möchte ich nicht missen! Aber ich selber sehe jetzt auch keinen Sinn darin (ok generelle Abneigung gegen Behringer...) mir ein teureres Floorboard zu kaufen nur weil Roland draufsteht... zumal ich es nur Zu Hause, zum Recorden und ggf. als Backup für meinen POD mitnehmen würde... ;)

Kannst Du uns bitte mal eine paar technische Faktion bezüglich Vor und Nachteile posten? :D
 
LennyNero

LennyNero

HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
17.537
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
j.konetzki schrieb:
Kannst Du uns bitte mal eine paar technische Faktion bezüglich Vor und Nachteile posten? :D

Naja, ich habe das FCB1010 noch nicht getestet, bin mir also nicht sicher wie die Verarbeitung (bzw. wie die Materialien sind).

Das FC200 ist aus Metall (sowohl die Wanne, als auch der 'Deckel'. Die Schaltflaechen sind aus Kunststoff, die Schalter im inneren die gleichen wie in den Compact-Pedals von Boss.

Ein ganz klarer Nachteil ist das das FC200 nur ein Command auf einmal senden kann.

Weiterhin werden 4 Betriebsmodi angeboten:

1. Program Change - Mode: mit Up und Down lassen sich die verschieden Baenke auswaehlen und darin dann die einzelnen Patches. Zusaetzlich gibt es das Expressionpedal und einen CTRL-Schalter denen sich CC#s zuweisen lassen. Es lassen sich bis zu 6 weitere Schalter, Taster oder Expressionpedale anschliessen, denen auch eine CC# zugewiesen werden kann.

2. Continous Control (CC#) - Mode: in diesem Mode sind allen Schaltern CC#s zugeordnet (man hat auch die Auswahl ob es Taster oder Schalter sind). Das Expressionpedal, sowie die 6 optionalen Schalter/Pedale behalten den selben Wert wie im PC#-Mode.

3. SysEx - Mode: in Verbindung mit dem Boss GX700 oder Roland GP100 lassen sich hier innerhalb eines Patches einzelne Effekte an und abschalten. Die zusaetzlichen Pedalekoennen dazu genutzt werden die Einstellungen der einzelnen Effekte mit dem Fuss zu editieren (aehnliche Funktionalitaet wie am GX700 selbst).

4. Note - Mode: das FC200 funnktioniert hier wie das Basspedal der Keyboarder... es werden Notenwerte gesendet die man mit einem geeigneten Soundmodul in Toene umwandeln kann. Damit liesse sich auch ein Sequenzer oder Sampler steuern.

Beim GP100 ermoeglicht dir das FC200 zusaetzlich an alle 400 Programmplaetze heranzukommen (beim GX700 bist du auf 128 'beschraenkt').

Leider fehlt dem Geraet ein Alphanumerisches Display, das wuerde ich recht nett finden.

So, das waren glaub' ich die wichtigsten Sachen. ;)

Fazit: das FC200 lohnt sich vor allem dann wenn ein Boss GX700 oder Roland GP100 zentral im Rack sitzt. Eine reine Vermutung meinerseits ist, dass es auch besser verarbeitet ist... aber da lasse ich mich gerne belehren.
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
FCB 1010

FCB1010_medium.jpg


Zusätzliche Infos: http://www.behringer.com/FCB1010/FCB1010_SysEx_Structure.pdf

Technische Spezifikationen: http://www.behringer-download.de/FCB1010/FCB1010_SPECS_Rev_B.pdf
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben