midi piano datei - als noten ausdrucken

von firenze, 20.01.08.

  1. firenze

    firenze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #1
    hallo!
    ich habe eine midi datei von einem klavierstück und möchte nun die noten davon ausdrucken. zwar habe ich ein programm, dass midi dateien als noten anzeigt. leider wird dabei alles in ein notensystem gezwängt, sodass ich nichts erkennen kann. wie geht das besser?
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 21.01.08   #2
    Das geht besser mit einem Notensatzprogramm. Notation ist eine ziemlich komplexe Angelegenheit, wenn sie gut lesbar sein soll, und das Standard MIDI-File(SMF)-Format ist keine sehr gute Datenbasis, um daraus lesbare Noten zu erstellen. Der Grund liegt darin, daß ein SMF meist eine Aufnahme darstellt, die möglichst gut klingen soll. Noten sind aber eine Abstraktion von Musik und bilden den rhythmischen Idealfall ab - z.B. daß alle Noten eines Akkordes gleichzeitig beginnen. In der spielerischen Praxis (und damit auch in den meisten MIDI-Files) beginnen Akkordtöne aber überhaupt nicht gleichzeitig, sondern nacheinander.

    Ein weiteres Problem ist die Stimmentrennung. Klaviernoten sind so notiert, daß kompositorisch getrennte Stimmen auch grafisch getrennt werden. Ein SMF beinhaltet aber einfach, welche Taste gedrückt und welche losgelassen wurde - die kompositorische Konzeption "Stimmentrennung" geht vollkommen verloren.

    Genauso geht die Trennung auf beide Hände verloren. Das mußt du von Hand nachbearbeiten, wenn derjenige, der das SMF aufgenommen hat nicht netterweise beide Hände auf getrennte MIDI-Kanäle aufgenommen hat.

    Dynamik im SMF wird ebenso nie in die Standard-Dynamikanweisungen umgewandelt.

    Notensatzprogramme tun ihr bestes, um aus diesen Defiziten das beste zu machen und es gelingt ihnen unterschiedlich gut. Nachbearbeitung ist in jedem Fall notwendig. Unter Umständen kann es dann auch schneller sein, das Stück neu einzugeben; vor allem dann, wenn viel Polyphonie notiert werden soll.

    Die Standardverdächtigen unter den Notensatzprogrammen sind Capella, Finale und Sibelius. Von Finale gibt es Finale Notepad, das viele Gelegenheitsnotendrucker verwenden, um MIDI-Files auszudrucken.

    Harald
     
  3. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.08   #3
    ich habe bereits das programm finale notepad 2007 und habe auch versucht die midi datei zu öffnen. leider funktioniert das nicht. wie geht das mit dem programm?
     
Die Seite wird geladen...

mapping