Mikrofon Fragen zum Homerecorden...

  • Ersteller Mr Black
  • Erstellt am
Mr Black
Mr Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.07
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.421
Kekse
196
Ort
.at
Hallo!

wusste nicht ganz in welches board ich das unterordnen soll, deswegen ists jetzt hier gelandet :redface:

also, ich will mit meiner band im july im homerecording verfahren aufnehmen, ich hab mir vor kurzem einen laptop samt audiointerface gelöhnt und von der bandkasse (die eigentlich ziemlich leer ist) kaufen wir uns jetzt ein 16 spur mischpult (yamaha mg, die sollen ein recht gutes preis/leistungs verhältniss haben).

mikros sind mal mein haupt problem, wir haben im proberaum ein shure sm 58 und ein shure sm57 (jeweils meine), genau die zwei gleichen könnte ich mir nochmal ausborgen von einem freund.

jetzt würd ich mir noch gern ein mikro fürs recorden kaufen, also für die vocals, akkustikgitarren eventuell klavier und vllt die basedrum am schlagzeug.

wie gesagt unser budget ist mehr als begrenzt... ich hab mal gehört das Rode mics ein gutes preis leistungsverhältniss haben sollen... bei ebay hat mich zB auch das hier angelacht:
http://cgi.ebay.de/Rode-NT-1a-Studi...405289156QQcategoryZ96640QQrdZ1QQcmdZViewItem

und das ist echt schon oberste preisgrenze :eek:


währe das für obengenannte zwecke zu empfehlen?
also in erster linie vocals, akkustik gitarren, ggf klavier und basedrum, vllt auch gitarrenverstärker, das ist noch unklar...

-------------

noch nebenbei für die recordingprofis:
wie sollt ich am besten das schlagzeug abnehmen? leider kenn ich niemanden der drum micros besitzt, wir haben kein geld dafür und müssen jetzt improvisieren, also ich hätt mir gedacht, dass vllt die zwei sm 58 als overheads stehen, die auch gleich die toms miteinfassen, ein sm 57 für snare, das rode (oder ein anderes welches mir empfohlen wird) für die basedrum (die sollte schon gscheit klingen) und eventuell noch das zweite 57er für die hi hat?

schonmal danke für die antworten
 
Eigenschaft
 
K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Hoi!

Ich versuch mal generell was dazu zu sagen. Interessant wäre jetzt, was unterm Strich alles aufgenommen werden soll und auf welche Art: Live oder mit Overdubbs? Wenns ne Liveaufnahme werden soll (also alle spielen es zusammen ein), sind da natürlich mehr Mikros nötig.

Schlagzeug würde ich mit 4 Mics abnehmen

- Kick (schauen was funktioniert und klingt...zur Not klappt auch SM58 irgendwie)
- Snare (SM 57 voll in Ordnung, praktisch Standart dafür)
- 2x Overhead (Kleinmembrankondensatormikros)

Ich würde für die Overheads schon Condenser nehmen, auch wenn ihr sie vielleicht ausleihen müsst (muss ja nix wirklich teures sein, 2x Behringer oder so tuts sicher auch). Das Ergebnis ist es sicher wert.

Vorteil: du kannst sie gleich für Klavier und Akustikgitarre verwenden!

Ein Großmembran halte ich für den Zweck für etwas danebenkalkuliert. Es ist ja im großen und ganzen eine Improshow ;), da tuts das SM 58 für Gesang locker!
Falls doch Großmembran: thomann t.bone Serie, völlig ausreichend. Oder halt wieder Behringer.

Aber ich möchte nochmal auf die Aufnahmeart zurückkommen. Du hast ein Audiointerface (welches denn?) und ein 16 Spurmischpult. Das weckt den Verdacht, das du alles zusammen live einspielen willst.

Würde ich nicht machen!

Du hast vom Mixer ausgehend im Prinzip bloß eine Stereosumme, sprich zwei Spuren zum aufnehmen. D.h. die Möglichkeiten der Nachbearbeitung gehen gegen Null.
Nimm lieber ein "schmaleres" Pult (ansich reichen ja 8, oder 10 Kanäle total) und investiere den Rest in die Mikros!

Dann Aufnahme mit Overdubs. Vielleicht kurz vorher zusammen einen Basic Track einspielen (2 Condenser als Raummikros), dann den Schlagzeuger trommeln lassen, Bass drüber, dann Gitarren, Klavier [...] und später Gesang.
So hast du immer das Maximum an Mikros und Möglichkeiten zur Verfügung.
 
lemursh
lemursh
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Registriert
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Wenn ihr alles Nacheinader einspeielen würdet, dann würde ich für Gesang und Akustikgitarren ein tudio Projects B1 >HIER< verwenden, die Akustikitarre ggf. noch von einem Kleinmembran-C unterstützt, Bsp. Haun MBC-660L oder billiger ein Stereoset der Beyerdynamic MCE-530 >HIER<. Die Kleinmembraner, dann zwei davon (oder das Stereoset) für das Klavier und als Drum OH.

Über das SP B1 könte man diskutieren, jedoch sollten unbedingt die Kleinmembraner angeschafft werden. :great:
 
Mr Black
Mr Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.07
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.421
Kekse
196
Ort
.at
Kfir schrieb:
Hoi!

Aber ich möchte nochmal auf die Aufnahmeart zurückkommen. Du hast ein Audiointerface (welches denn?) und ein 16 Spurmischpult. Das weckt den Verdacht, das du alles zusammen live einspielen willst.

Würde ich nicht machen!
Jein, es wird teilweise live und overdub eingespielt, geht leider aus zeitmangel nicht anders...

außerdem nehm ich mitn laptop auf, der hat "nur" 512 ram, ich halt es eher nice and simple...

Du hast vom Mixer ausgehend im Prinzip bloß eine Stereosumme, sprich zwei Spuren zum aufnehmen. D.h. die Möglichkeiten der Nachbearbeitung gehen gegen Null.
Nimm lieber ein "schmaleres" Pult (ansich reichen ja 8, oder 10 Kanäle total) und investiere den Rest in die Mikros!
wir brauchen so und so ein größeres mischpult, auch für andere anwendungen, ein kleineres pult käme zwar billiger, aber mehr micros würden sich dafür auch nicht ausgehen...

Audiointerface ist ein M-Audio Audiophile USB
 
Mr Black
Mr Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.07
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.421
Kekse
196
Ort
.at
lemursh schrieb:
Wenn ihr alles Nacheinader einspeielen würdet, dann würde ich für Gesang und Akustikgitarren ein tudio Projects B1
hallo
hab schon ein paar mal über das studio proj. b-1, sollte wirklch ganz gut für akku gitarren sein.

ich hab mir überlegt vllt zwei von dem anschaffen und gleich als overheads fürs schlagzeug auch verwenden?

btw: die akustikgitarre wird auch mit einem shure sm 57 abgenommen, das b1 wird als raum micro verwendet...


ahja, kann man das auch zur abnahme eines normalen gitarrenamps nehmen?
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
Kann man!
 
Mr Black
Mr Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.07
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.421
Kekse
196
Ort
.at
und würds auch so halbwegs gut klingen?
 
zuzuk
zuzuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.09
Registriert
18.01.06
Beiträge
1.045
Kekse
756
http://musik-service.de/soundcraft-epm-8-prx395755691de.aspx den mixer

und ein bassdrum mik und zwei kleinmembran kondensator. t.bone mikros langen locker.

bassdrum mik für bassdrum aaach, snare sm57, toms sm57 und sm 58, becken overhead, wobei ein mik nahe der hihat gestellt wird.

so kannst du des schlagzeug auf einmal abnehmen. klavier mit den beiden overheads, akkustikgitarre auch. gesang mit sm 58, gitarre und bass sm58 (oder bei bass auch mal bussdrum mikro probieren). das sollte schon ansprechende ergebnisse liefern.
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.940
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
@Mr Black

Nenn uns doch einmal Dein genaues Budget für die Mics, dann kann man auch gezieltere Angaben machen!
Übrigens hat ein User den Vorschlag gemacht, Behringer Mics einzusetzen - aus Kostengründen natürlich - lass es lieber sein, Du machst Dir damit keine Freude! Es klingt absolut nicht!

Also wieviel Euronen kannst Du insgesamt locker machen?

Wolle
 
Mr Black
Mr Black
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.07
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.421
Kekse
196
Ort
.at
Hallo!
Naja, ich weiß nicht wieviel in der Bandkasse genau drinnen ist, dürfte aber um die 400 € sein

aber ich bin zu dem entschluss gekommen:
Ich kauf mir aus meiner Tasche ein t.bone Großmembran (für Voice, Akku Gitarren, vllt E-Gitarre usw), aus meiner tasche, weil ich das fürs zuhause aufnehmen auch gleich verwenden werde

und von der Bandkasse das Mischpult und t.bone schlagzeugmikros
mischpult wird ein yamaha mg mit 16 kanälen.
 
K
KopWhy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.06
Registriert
09.12.05
Beiträge
8
Kekse
0
also wenns ein kleinmembran mikro sein darf da gibts von tbone das sc 180 glaub ich..kostet knappe 80 euro..hab nen testbericht gelesen und soll nicht schlecht sein....

zum thema studio projects oder tbone ist geschmackssache..hab das studio projects c 1 eins gehabt und das war mir zu "hell". also es betont halt die höhen recht krass...

das sc 1100 von tbone ist besser find ich...

oder aber du kaufst dir das akg p 100 das kostet knapp 120 euro damit kannst so ziemlich alles aufnehmen und es wird in der fachpresse hochgelobt..ist halt ein bischen "crisper" vom klang her...
 
A
Aksiz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.09
Registriert
14.05.06
Beiträge
10
Kekse
0
hey ich hätt da ma ne frage leute also ich hab mir ein neues mikro gekauft und dazu ein anschluss fürn 3.5mm stecker in nem 6,3 mm stecker....auf jeden fall steck ich das vorne (bzw auch hinten) an meinem pc an und versuch dann was aufzunehmen doch es funktioniert net.man kann nichts aufnehmen und ich weiss net was ich noch machen sol damit es funktioniert
 
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.502
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
Aksiz schrieb:
hey ich hätt da ma ne frage leute also ich hab mir ein neues mikro gekauft und dazu ein anschluss fürn 3.5mm stecker in nem 6,3 mm stecker....auf jeden fall steck ich das vorne (bzw auch hinten) an meinem pc an und versuch dann was aufzunehmen doch es funktioniert net.man kann nichts aufnehmen und ich weiss net was ich noch machen sol damit es funktioniert

Mhmm ... was für ein Mikro ist es denn? Wenn das Mikrofon bereits mit einem (Mono)Klinkenstecker ausgerüstet ist, dann handelt es sich definitiv um ein dynamisches und es muss auf jeden Fall ein Signal in der Soundkarte ankommen. Eventuell liegt es noch an der Pin-Belegung.

Das Audisiganl müsste bei einem Großteil der Soundkarten an den Tip vorne und Masse an den sleeve hinten. Am Ring ligt 5V Versorgungssapnnung. Aber bei manchen Soundkarten sit Audio und 5V gerade vertauscht.
Probier einfach mal rum - auch wenn Du die 5V irgendwie kurzschlissen solltest, dürfte nichts kaputt gehen.

Grüße
 
Devilsguitarhero
Devilsguitarhero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.16
Registriert
20.05.06
Beiträge
98
Kekse
0
Das Sennheiser md421 ist perfekt für so einen fall damit kannst du vocals aufnehmen gitarren amps snare hihat alles das kriegst du bei ebay für 100 - 150
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
Willkommen im Board, aber schau mal, dass Du nicht nur alte abgeschlossene Threads hochholst!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben