Mikrofon zum Aufnehmen am PC

von ChrisVinegar, 28.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. ChrisVinegar

    ChrisVinegar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #1
    Hallo Leute!

    Ich möchte diesen Sommer selber ein paar Demo Lieder aufnehmen: Alles wird selbst gespielt und aufgenommen > Schlagzeug & Gesang mit einem Zoom-Pocket-Recorder (Vorher singen oder spielen und dann auf PC raufkopieren) und Gitarre und Bass mit einem Headset Mikrofon, dass einen kleinen Combo abnimmt.

    Nun suche ich aber ein "besseres" kleines Mikrofon, dass den Sound vom Combo etwas klarer wiedergibt. Ich möchte aber direkt gleich am PC damit arbeit, das heißt > keine große Klinke oder XLR.
    Weiß vlt jemand ein kleines Mikrofon, dass sich zum Aufnehmen, evtl auch zum Reinsingen eignet?

    Danke
     
  2. Ste_Mo_Lki

    Ste_Mo_Lki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Kleinostheim
    Kekse:
    13
    Erstellt: 28.06.10   #2
    Du suchst also ein USB-mikrofon wenn ich das richtig sehe :D
    Glaub da gibt es das G-track von Samson oder wenn du was günstiges suchst t.bone SC450 USB aber kann nicht sagen ob das was gescheites ist.
    Ist bei diesem niedrigen Preis natürlich gewagt da meines Wissens bei einem USB-mikro das Signal im Mikrofon selbstverstärkt werden muss (geschieht sonst im Preamp bzw. im Interface).

    Molki
     
  3. Detrox

    Detrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    178
    Kekse:
    53
    Erstellt: 28.06.10   #3
    wieviel möchtest du denn ausgeben?
    wie wichtig ist dir die Eignung für Gesang?
    ich habe das Studio Project B1 das ist echt ein allrounder, allerdings ein kondensatormikro also bräcuhtest du einen Vorverstärker.
    ich glaube nicht das du gute Mikros bekommst die deinen ansprüchen entsprechen wenn du direkt in den PC willst.

    Mein tipp, wenns billig sein soll:

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-DAP-Audio-PL-07-prx395749905de.aspx
    entweder mit Adapter direkt rein oder den alleskönner Multitalent von Alesis dazukaufen so haste gleich noch ne gescheite Soundkarte dazu
    http://www.musik-service.de/alesis-multimix-4-usb-prx395770600de.aspx
     
  4. ChrisVinegar

    ChrisVinegar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #4
  5. Detrox

    Detrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    178
    Kekse:
    53
    Erstellt: 28.06.10   #5
    was ist das denn für ein "richtiges" gutes Mikro?

    ich mach mir da ein wenig Sorgen bei der Amp abnahme...

    lg
    Detrox
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 28.06.10   #6
    Für ganz einfache Aufnahmen wird das wohl reichen. Und was verstehst Du unter gutes "richtiges" Mikrofon?
     
  7. ChrisVinegar

    ChrisVinegar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #7
    gutes mikro: shure sm85 oder t.bone mb85 beta (sehr gut zur gitarrenabnahme geeignet)

    ich habe auch einen blick auf das hier geworfen:
    https://www.thomann.de/at/the_tbone_sc440_usb.htm

    kenne einen, der hat das in verwendung und ist zufrieden.. wichtig wärs halt für eine AMP-Aufnahme
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 28.06.10   #8
    Du meinst wahrscheinlich das SM58. Das ist eigentlich ein Gesangsmikro. Für den Amp greift man eher zum SM57, das bis auf den Korb baugleich ist. Das ist sowas wie ein Standard. Das t.bone 85 beta ist ein billigeres Plagiat des Beta 58. Auch eigentlich ein Gesangsmikro. Das sc440 usb ist ein extrem billiges Studiomikro. So klingt es auch. Für den Amp schwören viele auf den frischeren Klang des Sennheiser E 906/606. Du könntest es aber auch mit einem preiswerten Bändchenmikro versuchen.
     
  9. hooty

    hooty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    232
    Kekse:
    377
    Erstellt: 01.07.10   #9
    Hallo Artcore,

    was hälst Du denn in dem Zusammenhang vom T.Bone RM700? Hatte ich auch ins Auge gefaßt, um es mit anderen Mics zu kombinieren.

    Beste Grüße,
    hooty
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 01.07.10   #10
    Die t.bonen können ganz brauchbar sein, sagten mir Leute, auf die ich setze. Allerdings sind sie natürlich nicht mit einem Royer vergleichbar.
     
  11. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 01.07.10   #11
    Das RM 700 hab ich auch. An der E-Gitarre kann mans nehmen. Aber mit einem Miniklinkenadapter an die onboard Soundkarte würde ich es nicht stecken wollen.

    Bändchen hat nicht viel Pegel und sollte mit einem ordentlichen Mikrofonvorverstärker betrieben werden.
     
  12. hooty

    hooty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    232
    Kekse:
    377
    Erstellt: 01.07.10   #12
    Danke für die Info. Das mit dem Royer kann ich mir schon vorstellen aber das RM700 kostet auch nur 88 statt 1249 Euronen...

    Möchte aber ChrisVinegar das SM57 oder alternativ SM58 (bei abgeschraubtem Korb dem SM57 sehr ähnlich und meist doch bei Bands häufiger zur Hand) und ein einfaches Audio Interface ans Herz legen. Damit wirst Du erst einmal ein paar Erfahrungen sammeln können und hast sicher mehr Freude, als wenn Du direkt in die interne Soundkarte des Rechners spielst...

    Beste Grüße,
    hooty
     
mapping