Mikrophonverstärker trotz Mischpult?

von rickydavis81, 12.12.05.

  1. rickydavis81

    rickydavis81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    19.12.05
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #1
    Ich überlege mir ein Mischpult anzuschaffen,wird wohl ein Soundcraft Compact 4 welches auch Phantomspeisung hat.Macht es Sinn einen Microverstärker dazuzukaufen?Ich habe ein Shure SM58,also ein dynamisches....
    Danke im Vorraus!!
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 12.12.05   #2
    nein - macht keinen Sinn, da die Vorverstärker bereits in jedem Kanal des Pults integriert sind. Die Signalanhebung ist also gewährleistet.
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 12.12.05   #3
    Jup, soweit korrekt. Zusätzliche externe Mic Pre´s machen Sinn wenn man kein Pult hat oder es sich um hochwertige Geräte handelt, da sollte dann aber auch der Rest auf dem gleichen Niveau sein.
     
  4. Kommerh

    Kommerh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #4
    Hallo,

    für das SM58 brauchst du keinen Preamp.

    Allerdings wenn du auf ein Mikro umsteigst das eine Phantomspannung benötigst, ist es meistens so, das viele Pulte nur eine Schaltung haben. Entweder haben alle Kanäle oder aber kein Kanal Phantomspannung . Willst du dan mit unterschiedlichen Signalen arbeiten hat du ein Problem.

    Dagegen wenn das Mikro uber den Preamp mit der Phantomspannung versorgt wird, kannst du im Pult ohne diese Arbeiten und alle Kanäle nutzen.
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.12.05   #5
    naja, die meisten dynamischen Mics heute habend amit kein Problem, wenn sie PP abbekommen.

    achja, nicht jedes Pult hat 48V und nicht jedes MIc braucht 48V.

    unser dynacord PM hat nur 12V, manche Kondenstormics mögen das nicht so...:(
     
  6. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 24.12.05   #6
    Die Phantomspannung hat auf dynamische Mikros keinen Einfluss ,das heisst du kannst problemlos die Kanäle mit Kondensermikros und dynamischen gleichzeitig nutzen .Allerdings darf bei anliegender Phantomspannung keinesfalls ein Mikrokabel herausgezogen bzw. eingesteckt werden, immer nur bei ausgeschaltetem Gerät .Ansonsten ist wie gesagt die Nutzung von dynamischen und Kondensern problemlos nebeneinander möglich.
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 24.12.05   #7
    Wieso? Das weiß ich noch nicht, kannst Du genauer sagen, warum?

    Mit weihnachtlichen Grüßen!

    TS2
     
  8. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 25.12.05   #8
    Ist mir auch neu. Meinen Mikrofonen hat es auch bisher nie geschadet :cool:
     
  9. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 26.12.05   #9
    Das sagte mir mal ein Tonmeister ,weil man unter Umständen damit einen Kurzschluss verursachen kann ,muss nicht passieren ,kann aber.Ich kann mir zwar nicht vorstellen wie das vonstatten gehen soll,aber ich denk mal der weiss wovon er redet .Also die Phantomspeisung sollte man vor dem umstöpseln abschalten und wenn sie anliegt nix umstöpseln an den XLR´s.Bisher hab ich es immer so gemacht und bin damit jedem eventuellen Problem aus dem Weg gegangen .
    mit ebenfalls weihnachtlichen Grüssen
    Balu
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 26.12.05   #10
    Ahja, der TM meinte wahrscheinlich das Umstöpseln an einem Patchfeld mit Klinken, gleich, welcher Art, Rean, Ghilmetti.... Da kann ich's nachvollziehen.
    Wenn Du am Mischpult den Mikrofon-XLR rausziehst oder steckst, kann nix passieren, außer, wenn der Fader noch offen ist, dann kriegst Du einen RUMS! aus der PA:D , das kenn ich auch...ups! Insofern schadet es überhaupt nicht, vorher auszuschalten, wenn man nicht vergißt, nach dem Einstecken wieder einzuschalten...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping