Mischpult/Audiointerface für Home-Recording

von germanman, 01.10.19.

  1. germanman

    germanman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.19   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Mischpult, oder Audiointerface für Aufnahmen über USB am Computer.
    Könnt ihr mir ein Gerät empfehlen, mit welchem ich das Mikrofon über USB aufnehmen kann und gleichzeitig ein Playback über USB auf das Gerät senden und den Mikrofon-Input vermischt mit dem Playback hören kann? Wenn möglich bitte im Preisbereich bis 150€ und mit 24 bit Aufnahmequalität.

    Danke schonmal für eure Hilfe!


    Grüße
    germanman
     
  2. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    568
    Erstellt: 01.10.19   #2
    Dafür sollte z.B. Ein Focusrite Scarlet Solo reichen. Für Aufnahme und Playback benötigst du dann noch eine daw auf deinem Computer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.027
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    9.107
    Kekse:
    119.556
    Erstellt: 01.10.19   #3
    Stimmt. DAs reicht.

    Hast du das Mikrofon denn schon? Zur Not etwas über dem Budget das Focusrite Scarlett Solo Bundle inkl. Mikro, Kabel und Headphones nehmen.

    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_solo_studio_3rd_gen.htm

    Und Poppfilter und Stativ nicht vergessen.
     
  4. germanman

    germanman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.19   #4
    Danke für die Antworten.

    Als Mikro habe ich schon das NT1-A von Rode. Als Software habe ich den Magix Music Maker. Ich weiß, das ist nicht gerade das beste Programm, aber würde das für den Zweck ausreichen und mit dem Focusrite Scarlet Solo funktionieren?
     
  5. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    568
    Erstellt: 01.10.19   #5
    ich Kenn den magix nicht. Wüsste aber nicht was dagegen sprechen sollte. Ansonsten kann man cubase le oder pro Tools First kostenlos runterladen.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.027
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    9.107
    Kekse:
    119.556
    Erstellt: 01.10.19   #6
    Das ist okay. Du kriegst mit dem Interface sowieso eine DAW mitgeliefert. Das sollte also keinen Kummer bereiten.
     
  7. SamHook

    SamHook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.12.19   #7
    Die Scarlet Reihe ist wirklich vollkommen ok.

    Was die DAW angeht:
    Ich finde Studio One sehr Einsteigerfreundlich und hier bekommt man eine kostenlose Variante Online, die zur Artist Version nur die Beschränkung hat, maximal 16 Spuren gleichzeitig mixen zu können, was häufig bereits reicht.
    Finde ich persönlich besser als die SW die bei Focusrite dabei ist.
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.027
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    9.107
    Kekse:
    119.556
    Erstellt: 12.12.19   #8
    Das ist nicht immer gleich. Aktuell ist es Ableton Live Lite und Pro Tools, als ich das Gerät bekommen habe, war es noch Cubase LE.

    Als DAW empfehle ich als Alternative zum Lieferumfang REAPER. Die Testversion hatten vollen Funktionsumfang, nach einem Monat verzögert sich lediglich der Programmstart. Wen das stört, der kriegt eine Lizenz für knapp 50,00 Euro, was wirklich nicht sehr viel ist.
     
  9. SamHook

    SamHook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.12.19   #9
    Stimmt Reaper ist sehr gut aber, für mich, war sie zumindest schwerer zugänglich.

    Ich glaube es ist schon seit einiger Zeit Ableton Live Lite bei den kleinen Focusrites dabei. Dort ist man halt sehr viel mehr begrenzt als bei den freien Versionen von S1 oder Reaper, daher der Hinweis.

    Am Ende ist es eh Geschmacksache was einem besser liegt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping