Mischpult für Drummer IEM

von RockDrummer84, 18.11.07.

  1. RockDrummer84

    RockDrummer84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.11.07   #1
    Hallo ihr PA-Experten, ;)

    ich bin Drummer und will jetzt auf In Ear umsteigen. Die passenden Hörer hätte ich schon (Hearsafe HS 15-4).
    Jetzt brauch ich nur noch ein Mischpult für neben mein Schlagzeug.
    Ich hab da an einen kleinen Powermixer gedacht, mit dem ich dann z.B. meinen Sound selbst über nen Equalizer noch ein bisschen regeln kann und natürlich auch noch einen Klick einspeisen kann.
    Ich hab mir mal ein paar Pulte rausgesucht:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Phonic-Helix-Board-12-prx395750948de.aspx
    http://www.musik-service.de/phonic-am-440-prx395756314de.aspx
    http://www.musik-service.de/phonic-am-220-prx395756312de.aspx

    Ich hoffe ihr könnt mir da ein paar Tips geben, welches Pult am besten für meine Zwecke ist. Ich bin auch für Alternativen zu haben! ;)
    Aber wollte unter 200 Euro bleiben.
    Danke schonmal!

    Grüße, RockDrummer84
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.07   #2
    Also Powermischer brauchst Du schon mal nicht, es sei denn Du möchtest einen Shaker oder Kicker mit antreiben.

    Ein bissl mehr Info wäre nicht schlecht:
    Was soll alles über das Mischpult gehen? Ein AUX-Mix vom FoH plus Klick oder noch mehr Quellen. Wenn ja, welche?

    Grundsätzlich wäre ein Pult mit kleinem Master-EQ wohl nicht verkehrt, um den Gesamtsound an Deinen Geschmack und die verwendeten Ohrhörer anzupassen. Willst du Dir den kompletten IEM-Mix selber mit dem Mischer machen, wäre abgesehen von ausreichend vielen Kanalzügen ein Kanal-EQ mit einem semiparametrischen Mittenband kein Fehler. Bei dieser Variante dürfte es aber mit den 200 Euro nur mehr was gebrauchtes werden...


    der onk mit Gruß
     
  3. RockDrummer84

    RockDrummer84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.11.07   #3
    Hey Onk,

    danke schon mal für die Antwort.

    Es sollen nur der Klick und ein FoH-Mix über das Pult laufen, sonst nix.
    Dachte dass ich dann z.B. den Mix auf Kanal 1 lege und da noch Lo / Mid / Hi verstellen kann und den Klick dann auf Kanal 2.

    Was hältst du von den Mischpulten die ich verlinkt hab?
    Danke!!

    Grüße Seb
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.07   #4

    Tja... bei Phonic kriege ich (ob nun begründet oder unbegründet) die gleiche Allergie wie bei Behringer, Tapco und Konsorten. :D

    Allerdings ist es nicht ganz einfach, ein Kleinst-Mischpult gehobener Qualität zu finden. Kann sein, daß Dir so'n Phonic qualitativ reicht, kann aber auch nicht sein. Gemessen am Standard Deiner Ohrhörer ist es zu nissig - irgendwo sollte das Zeug ja qualitativ zusammenpassen...

    Für mich stellt sich folgende Frage:
    Wenn Du einen Monitormix vom FoH bekommst (Summe abhören kann man in den allerallermeisten Fällen komplett vergessen), würde doch nichts dagegen sprechen, diesen Mix mit einem externen EQ zu entzerren (Terz- oder Quintband-EQ) und das Zumischen des Klicks mit einem IEM-Beltpack wie dem von Fischeramps http://www.musik-service.de/Fischer-Amps-Hard-Wired-Inear-Monitorsystem-prx395501362de.aspx zu machen.

    Die Entzerrung der Hörer ist ja eine einmalige Sache, da würde ich den EQ ins FoH-Siderack schrauben und Du hast auf der Bühne keinen Kram außer Metronom und dem kleinen Beltpack.

    Nur so als Gedanke...


    der onk mit Gruß
     
  5. RockDrummer84

    RockDrummer84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.11.07   #5
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.07   #6
    Das Pult kenne ich zwar nicht persönlich aber man hört hier im Forum nur Positives.

    Bei einer Minimallösung AUX-Send/IEM-Mischer + Klick/Ohrhörer möchte ich dich aber noch auf folgende Punkte hinweisen:

    1. Realisierung Kophörerzuleitung
    die 120 bis 150 cm eines Ohrhörers könnten je nach Aufstellung und Bewegungsdrang am Drumkit knapp werden. Miniklinke-Verlängerungen sind dann immer so 'ne Sache...

    2. Limiter zum Schutz integrieren
    Ist zur Absicherung vor dem Signal vom FoH wirklich anzuraten und es stellt sich die Frage, wie man das am geschicktesten löst.

    3. Dreiband Klangregelung des Mischers reicht nur für extremst grobe Regelung des Sounds, von wirklicher Entzerrung bzw. Anpassung an den Ohrhörer kann man da nicht mehr reden.


    Ehrlich gesagt würde ich den Plan mit dem Minimischer bei nur zwei Signalen verwerfen. Man bezahlt eine Haufen features mit, die absolut unnötig sind und die Sachen, die man dagegen braucht, sind nicht drin.


    Für kleines Geld würde ich ein 2HE Rack nehmen, älteren vernünftigen Terzband-EQ (gebraucht) mit einer HE rein, dazu 'nen alten Behringer Composer oder Autocom als Limiter und gut is'. Das Teil kann irgendwo in Sicherheit unterm Drum-Riser oder sonstwo stehen und Du regelst Pegel und Klick am Beltpack. Sicher, zuverlässig, langlebig und m.E. die optimale Lösung für wenig Kohle.


    der onk mit Gruß
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 19.11.07   #7
  8. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 20.11.07   #8
    Hi Folks,

    also unser Drummer nutzt einen recht einfachen Behringer Mischer (1604 altes Modell) dafür. Folgende Signale liegen dort an:
    - FOH Mix
    - Klick
    - Klick von Keyboard Sequenzer (nur bei aufwendigen Nummern)
    - Bassdrum Mikro (via Y-Kabel)

    Als Output nutzt er den Kopfhörerverstärker und den Aux1 Send mit dem er die Bassdum seperat auf einen Shaker geben kann.

    Günstige Simple Lösung und es funktioniert
    Gruß
    Luke
     
  9. kingdrum

    kingdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.09
    Zuletzt hier:
    10.06.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.09   #9
    Hey Leute,

    also ich habe ebenfalls lange überlegt ob und welche Lösung als Schlagzeuger
    in Punkto Inear die beste ist.
    Ich habe mich dann für das Fischer amp Drum inear set entschieden.
    Dieser besteht aus einem Mischer,Shaker und Ultimate Ear 5 Kopfhörer.
    Da meine Ohren schon immer einen kleinen Krieg gegen Kopfhörer führen, habe ich mir die Kopfhörer mittel Otoplatik anfertigen lassen.
    In den Mischer ist eine 75W Endstufe für den Shaker integriert. Außerdem kannst du durch 2 zusätzliche XLR Kanäle noch Kick und OH einstellen.

    Problem bei der Sache:

    Sehr Teuer!!

    Das wichtigste und da geb ich meinen vorrednern recht, ist der Limiter. Außerdem solltest du überlegen, wie viel Qualität wichtig ist (Thema Behringer usw.). Bevor du etwas kaufst geb ich dir noch einen Rat: Kauf soetwas nicht ohne es zu testen! Keine Beschreibung der Welt kann das für dich abnehmen.

    Viel Glück bei der Suche nach der richtigen Lösung.

    Ps: hier ist mein zusätzliches Mischpult ... das kostet etwas mehr, dafür hat es fast alles was ein Schlagzeuger benötigt.
    http://www.musik-service.de/yamaha-mg-166-prx395760070de.aspx
     
  10. Furti64

    Furti64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.09
    Zuletzt hier:
    13.12.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.09   #10
    hey fabi, wuste ja garnicht, dass du dir ein mischpult gekauft hast und die ue5 mit otoplastiken bestückt sind. muß ich wohl bei der nächsten probe mal genauer hinsehen :rolleyes:

    lg furti

     
Die Seite wird geladen...

mapping