Mischpult mit einem audiosequenzer synchronisieren

von grindaconda, 11.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. grindaconda

    grindaconda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.10
    Zuletzt hier:
    25.01.13
    Beiträge:
    25
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.10   #1
    einen guten tag,
    ich hab eine frage die mich schon lange beschäftigt, und zwar :
    wie bekomme ich es hin ein mischpult so an den pc anzuschliessen das ich z.b mit den fadern des pults die lautstärke der jeweiligen spur ändern kann?

    MfG
    Grindaconda
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 11.08.10   #2
    Ganz einfach:

    wenn das Mischpult keine Automation per PC (z.B. Midi) vorsieht: garnicht. Die meisten heutigen Digitalpulte können das. Um welches Pult handelt es sich denn ?
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 11.08.10   #3
    Das ist technisch überhaupt nicht möglich. Was du brauchst, ist ein Controller:
    https://www.thomann.de/de/behringer_bcf_2000.htm
    https://www.thomann.de/de/evolution_uc33e_usbcontroller.htm
    https://www.thomann.de/de/cme_bitstream_3x.htm
    https://www.thomann.de/de/euphonix_mc_mix.htm
    Wobei ich da nur einen mit Motorfadern nehmen würde, also damit der Rechner auch die Fader bewegen kann, und nicht nur umgekehrt.

    EDIT: OK, in der Tat haben einige Digitalpulte ach eine Controllerfunktion integriert.
     
  4. grindaconda

    grindaconda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.10
    Zuletzt hier:
    25.01.13
    Beiträge:
    25
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.10   #4
    danke für die echt schnellen antworten :D
    echt nicht? also ist das mit keinem analogen mischpulr möglich?
    ich wollte mir diesen kaufen https://www.thomann.de/de/behringer_sx_2442fx.htm.
    und vielen dank das jemand sich die mühe machte und ein paar controller rausgesucht hat :)
    aber wieso/wozu haben so viele tonstudios riesige mischpulte da stehen wenn man diese garnicht an den pc bekommt?
     
  5. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 11.08.10   #5
    Es gibt auch analoge Pulte, die Controllerfunktionen bieten. Aber nicht viele und nur in (deutlich) höheren Preisregionen. Zum Beispiel:Audient ZEN-16 MPMF
    [​IMG]

    Und warum stehen riesige Pulte in großen Studios? Nunja, weil dort oftmals der Rechner kaum mehr als ein Ersatz für eine Bandmaschine ist, und das ganze eigentliche Abmischen tatsächlich auf dem Pult und mit Hardware gemacht wird. Ein Rechner mit Interface ist halt noch lange kein Studio, und die Qualität der Komponenten dieser großen Pulte ist über jeden Zweifel erhaben.
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 11.08.10   #6
    Nein, wie auch? Ein Mischpult ist ein Gerät, wo elektrische Signale reinkommen, die kann ich dann mit den Reglern drauf verändern und mit anderen Zusammenmischen, und hinten komtm ein entsprechend verändertes und gemischtes Audiosignal wieder raus. Das hat mit einem Computer und einer Software gar nichts zu tun.

    Zu welchem Zweck? In einem computerbasierten Studio macht so ein Teil keinen Sinn und bruchst du nicht.

    Wurd hier schon oft diskutiert, hat unterschiedliche Gründen. Wenn man heute ganz neu ein Studio baut und nichts hat, kann man eigentlich komplett auf ein Mischpult verzichten. Soclhe Studios gibt es wohl auch bzw. steht da dann ein fetter Controller drin, der vielleicht acuih wie ein riesiges Mischpult aussieht. Ansonsten haben halt viele noch ein Mischpult, was man bei der Umstellung auf Computer bearbeitung natürlich nicht einfach wegschmeißt. Und man will auch nicht seine Arbeitsweise komplett umstellen, und mag vielelicht gewisse Soundeigenschaften des Pults. Eine Möglichkeit ist, den Computer im Grunde nur als Bandmasschine zu nutzen. Mann nimmt also die Spuren auf, und das editing (also schneiden etc.) läuft dann auch ganz normal in der Software. Aber wenn es dann ans Mischen geht, schickt man die Signale aus dem Rechner in das Pult (dazu braucht man dann eine Soundkarte/Audiointerface mit entsprechend vielen einzelnen Ausgängen), mischt auf dem Pult ganz klassisch ab, und nimmt die Summ wieder im Rechner auf. Andere nutzen vielelicht nur die PreAmps des Pultes, oder nur die EQs, oder integrieren das sonst irgendwie nach persönlich Klangvortellungen und Workflow-Vorlieben in den Produktionsprozess. Das sind dann aber eben auch teure und hochwertige Mischpulte, während so ein virtuelles Mischpult in der Software dem von dir genannten Berhinger weit überlegen ist.

    Wenn du jetzt aber dir zuhause ein Heimstudio einrichtest, dann macht ein echtes Mischpult keinen Sinn. Da brauchst du nur einen PC mit der entsprechenden Software und ein Audiointerface. Und wenn du nicht mit der Maus mischen willst, dann kaufst du dir eben einen Controller.
     
  7. grindaconda

    grindaconda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.10
    Zuletzt hier:
    25.01.13
    Beiträge:
    25
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.10   #7
    ja alles klaa.
    vielen dank leute, hat mir sehr viel weitergeholfen. :)
    und danke für eure mühe :D

    MfG Grindaconda
     
  8. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.714
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 11.08.10   #8
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 11.08.10   #9
    Stimmt, das auch. Mach ich selbst so. Als ich mir damals was gekauft habe, um mehrere Mikrofonspuren gleichzeitig aufzunhmen, gab es noch keine (günstigen) entsprechenden Interfaces. Also hab ich mir eine M-Audio Delta 1010LT gekauft, und dazu ein Yamaha Pult. Das dient zum einen per Direct Out als acht-Fach-Mikrofon_Vorverstärker, aber auch als Monitorcontroller. Zum einen weil eben einfach Monitore und Kopfhörer da dran hängen und ich damit also die Lautsärke regeln., zum anderen kann kann ich damit die eingehende Signale ebenso darüber nach belieben hören.
     
  10. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 11.08.10   #10
  11. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.714
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 11.08.10   #11
    Ich hatte mal das hier http://www.for-tune.de/de/produkte/smartav/professional/smartavmix24.php in den Händen, schon ein interessantes Teil.

    Man konnte die Kanäle auf dem ARC (Meterbridge und Kanalanwahl) von Hand beschriften und dann einen mitgelieferten motorbetriebenen Scanner über den ganzen Bogen laufen lassen, der das eingescannt und unten in die Displays übertragen hat. Leider war an unserem Muster wohl ein Endanschlag defekt und der Scanner ist am Ende immer runtergefallen, wenn man ihn nicht rechtzeitig aufgefangen hat:eek:

    Banjo
     
  12. keksal

    keksal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 12.08.10   #12
    oida?! eigentlich eine fantastische funktion, aber dann weiss ich jetzt auch, wieso das ding so viel kostet...
     
  13. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.714
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 12.08.10   #13
    Naja, das Ding ist insgesamt schon sehr aufwändig gemacht. Massenweise Screens, Motor-Joysticks, Motorfader sowieso, Displays und so weiter. Ist schon was anderes als das Behringer BCF2000 :D Da war der Scanner nur noch ein kleines Extra.

    Banjo
     
mapping