Misery Index / Retaliate / 2003

von DEADdy, 07.01.06.

  1. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.01.06   #1
    [​IMG]

    Tracklist:

    1. Retaliate
    2. The Lies That Bind
    3. The Great Depression REINHÖREN!!!
    4. Angst Isst Die Seele Auf
    5. Demand The Impossible
    6. Order Upheld / Dissent Dissolved
    7. Servants Of Progress
    8. The Unbridgeable Chasm
    9. Bottom Feeders
    10. History Is Rotten
    11. Birth Of Ignorance (Brutal Truth Cover)

    Death/Grind

    Line-Up:

    Matt Byers, Drums
    Jason Netherton, Vocals and Bass
    Sparky Voyles, Guitars

    So, mein zweites Review, diesmal von einer Band, die ich 2004 auf dem Party-San Open Air live erleben durfte und die mich einfach umgehauen hat, sodass ich mir endlich deren erstes, und leider bisher einziges, Full-Length Album gekauft habe.
    Aber zunächst für alle die diese Band noch nicht kennen:

    Misery Index wurde 2001 von Jason Netherton, Mike Harrison und Kevin Talley als Side-Project zu ihrer damaligen Band Dying Fetus gegründet. Im gleichen Jahr wurde die EP „Overthrow“ herausgebracht und daraufhin entwickelte sich das Side-Project zu einer „echten“ Band und Mike und Kevin wurden durch Matt Byers und Sparky Voyles ersetzt.
    2002 kam eine Split mit Commit Suicide auf den Markt und 2003 endlich das erste Full-Length Album „Retaliate“. Auf ihrem neuesten Silberling „Dissent“ (2004) ist außerdem schon der neue Gitarrist Mark Klöppel zu hören.

    Zum Album Retaliate:

    Das Album beginnt mit einem Titeltrack, der dem Album auf jeden Fall zu Ehre gereicht.
    Die ersten drei Stücke weisen dem Hörer gleich die Richtung. Es wird eifrig geknüppelt, viele Blastbeats und Doublebass-Attacken hämmern auf den Hörer ein, was mir persönlich sehr positiv auffällt. Vor allem „The Great Depression“ ist ein sehr sehr geiles Stück, welches wunderbar zeigt wie man Metal und Grind sinnvoll verbinden kann.
    Mein Lieblingssong, „Angst Isst Die Seele Auf“ beinhaltet außerdem eine ziemlich coole Leadgitarrenspur, welche dem Song eine nette Atmosphäre verschafft.
    Die 3 darauf folgenden Stücke “Demand The Impossible, Order Upheld / Dissent Dissolved
    und Servants Of Progress” knüppeln den Hörer noch tiefer in seinen Sessel und werden dennoch niemals langweilig anzuhören.
    Sehr gut gelungen finde ich vllt. noch den nahtlosen Übergang von „The Unbridgeable Chasm“ zu „Bottom Feeders“, welche vor allem auch lyrisch sehr gut zusammenpassen!
    Sowieso sind die Lyrics auf dieser Scheibe allererste Güte. Kein sinnloses Gebrülle oder dumpfes Parolengeschrei, sondern sehr gut durchdachte politsch wohl eher linksorientierte Texte. Man hört allerdings heraus, dass Jason früher bei Dying Fetus am Start war, da doch der Stil der Lieder und auch die Art Lyrics zu schreiben an diese Band erinnert.
    Nichts desto trotz klingt dieses Album sehr eigenständig und wird durch „History Is Rotten“ und „Birth Of Ignorance“ schön abgerundet. Das interessante an dem letzte Song ist, wenn man nicht weiß, dass er ein Cover ist, fällt es einfach nicht auf, da Titel wie Track genau in das Konzept des Albums passen.

    So, das wäre mein objektive Meinung zu diesem genialen Album, weswegen ich auch gerne 10/10 Punkten gebe! Meiner Meinung nach ist es ein Album was jeder Dying Fetus oder Death/Grind-Fan haben muss, da es einfach nur geil ist ;)!

    Für alle die dieser Musikrichtung bisher noch wenig abgewinnen konnten gilt meine Kaufempfehlung dennoch, da es wirklich gut verschiedene Musikstile miteinander verbindet und nicht nur aus stumpfen Geknüppel besteht sondern auch netten melodischen Parts.

    Glücklicherweise erscheint wohl Mitte diesen Jahres die neue Scheibe auf die man sich sicherlich freuen kann.
    Bis dann, sagt mal an, wie euch dieses Review gefallen hat und stay brutal...

    mfg Heiko
     
  2. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 07.01.06   #2
    lol über das Album wollt ich auch bald nen Review schreiben
    einfach zu genial die Scheibe, auch gutes Review von dir.
     
  3. DEADdy

    DEADdy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.01.06   #3

    danke ;)!!!

    wer zuerst kommt malt zuerst ;);)!! wenn du was hinzuzufügen hast, kann ichs ja noch dranhängen... :great:

    mfg heiko
     
  4. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.01.06   #4
    klingt ganz nett, Dying Fetus sagen mir aber doch mehr zu.
    ach ja, es heißt: wer zuerst kommt maHlt zuerst
     
  5. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 07.01.06   #5
    ..schließlich reden wir ja von Grindcore. :screwy:
     
  6. Stopplhopser

    Stopplhopser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    6.03.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Tübingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.06   #6
    ^^ cooles Reviwe.
    Und die Scheibe knallt einfach :D
    9/10 von mir, weil sie sich irgendwann doch n bissl abhört.
     
Die Seite wird geladen...