Mit Equipment verreisen

von Trestor, 04.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Trestor

    Trestor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    439
    Erstellt: 04.01.17   #1
    Hallo,
    demnächst werde ich für ein Jahr aus beruflichen Gründen nach Namibia ziehen.

    Würde gerne meine Gitarre und meinen Verstärker mitnehmen (einziges Hab und Gut abgesehen von Kleidung das ich mitnehme)

    Wie kann ich die Gitarre und den Verstärker am besten dort hin bringen?
    Als Gepäck im Flugzeug? Oder kann ich dann davon ausgehen, dass die Sachen nicht heil ankommen werden?
     
  2. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.134
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    711
    Kekse:
    7.242
    Erstellt: 04.01.17   #2
    Die Gitarre kann u.U. als Handgepäck mit, siehe Bestimmungen der beteiligten Fluglinien. Dann aber die neuen CITES-Bestimmungen beachten! Der Verstärker muss extra aufgegeben werden - ob er das übersteht kann man schlecht vorhersagen. (Röhre?) Die Kosten richten sich wiederum danach was Dir als Gepäck erlaubt ist und was das Übergepäck kostet. Das kann mal rund 200-400 Eur ausmachen wenn man Pech hat, geht aber auch deutlich günstiger wenn man das Übergepäck bereits Tage vorher anmeldet und bucht. Dann kosten je 5kg Übergepäck "nur" zwischen 20 und 50 Eur. Wenn Du jetzt mit einem Fullstack verreisen willst ... wird es auf jeden Fall teuer. Für einen 15kg Verstärker musst Du mit rund 100-150 € einfacher Flug zusätzlich rechnen, ich geh mal davon aus, dass Namibia von Dir aus Langstrecke ist. Alternative: Nur Gitte mitnehmen als Handgepäck (vorher unbedingt nachfragen und bestätigen lassen und CITES beachten!) und einen kleinen (gebrauchten) Verstärker vor Ort kaufen und wieder verkaufen wenn Du abreist.
     
  3. Trestor

    Trestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    439
    Erstellt: 04.01.17   #3
    Kein Fullstack oder komplettes Studio.:D
    Ein kleiner Mashall Röhren Combo (ca 15kg) & eine SG (ca 3kg) + Kleinkram (Saiten etc. Also Dinge die ich in der Savanne nicht so leicht bekomme)
    CITIES habe ich im Blick. Ist ein Palisander Griffbrett, muss daher erstmal registriert werden.
    Wenns der Verstärker zu teuer ist nehme ich den 500g Blackstar Amp mit:rolleyes:
     
  4. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.686
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.632
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 04.01.17   #4
    Achtung, ich bin vor einem Monat nach Deutschland geflogen - weder Austrian Airlines noch Lufthansa nehmen mehr Gitarren als Handgepäck mit! Daher auf jeden Fall vorher mit der Fluglinie checken - auch ob du dann noch ein weiteres Handgepäckstück mitnehmen darfst! Es könnte also notwendig sein, dass du dir ein stabiles Flightcase besorgst, falls du die Gitarre aufgeben musst. Und ich meine wirklich stabil, die Gepäckshandler auf den Flughäfen gehen nicht unbedingt zimperlich mit dem Gepäck um.
    Ein stabiles Case brauchst du auch für den Verstärker - auch da am besten vorher abklären. Und schau auch, ob es nicht günstiger ist, den Amp mit einem Frachtunternehmen runterzuschicken, die sind ja oft in der ganzen Welt vertreten. Also zB UPS. Das hätte für dich den Vorteil, dass sie dir den Verstärker wahrscheinlich direkt liefern können, wenn du nicht zu sehr in der Savanne bist.
    Und informier dich auf jeden Fall auch beim Zoll - du hast zwar nicht vor die Dinger in den Verkehr zu bringen, also verkaufen, aber sicher ist sicher. Einfacher ist es wahrscheinlich, dir in Windhoek einen kleinen Übungsamp zu kaufen. Zumindest einen Musikladen gibt's dort (Take Note) - denen könntest du ja vorab mal eine e-mail schreiben ob sie was passendes für dich haben - und nach deinem Aufenthalt evtl. gebraucht zurücknehmen.
     
  5. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 04.01.17   #5
    Also das kommt auf die Größe vom Amp an. Ich hab erst letzte Woche den letzten Flug von Bangkok nach München gehabt, mit THai Airlines. Da ich da jetzt an die 2 Jahre war hat sich so einiges an Zeugs angesammelt. Zusätzlich zu dem was ich sowieso schon dabei hatte, wie Gitarre, USB Interface usw.

    Den Amp, einen Vox VT20x hab ich einfach in den Koffer gepackt, und gut mit grosden Handtüchern usw umwickelt. Dazu noch an den Flächen Tshirts oder Hosen usw gepackt, das er eben gut "in Watte" gepackt ist. Meine Haupt-Gitarre hab ich einfach im Gigbag mit in die Kabine genommen, die meisten Airlines haben da keine Probleme mit. Also weder Thai, noch, Etihad, Oman Airlines habn da was zu gesagt. Der checkin ging kommentarlos über die Bühne.

    Zusätzlich zum AMp war übrigens auch meine PS4 im Koffer, viele viele male schon, sie hat es bis heute überlebt. Amp kam auch intakt an. Ich glaub so schlimm wird das Zeugs nicht behandelt. Die zweite Gitarre hab ich übrigens auseindander gebaut im Handgepäck gehabt. ALso Hals ab geschraubt und mitsamt Body ins Handgepäck.

    Man muss halt nur beim Zoll aufpassen das man notfalls beweisen kann das das alles keine Neuware ist.
     
  6. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 04.01.17   #6
    Alles gute "da unten" :great:
    Ja die Gitarre würd ich als Handgepäck mitnehmen , ich glaub die meisten Fluggesellschaften machen das , die Fächer über den Sitzen Passen gut , glaub ich .
    Den Amp gut verpackt versichert runterschicken oder als Gepäck , weiss nicht wenns ein schwerer Combo ist wirds nicht so einfach ..dann noch nach Afrika ..
     
  7. Trestor

    Trestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    439
    Erstellt: 04.01.17   #7
    So wie sich das anhört werde ich in Windhoek einen neuen kleinen Amp kaufen (ist bestimmt die günstigere und einfachere Variante)
    Außerdem arbeite ich, einen Teil der Zeit, in der dortigen Universität, also passt das von der Örtlichkeit.
    Habe ja noch knapp ein Jahr Zeit bis das ganze über die Bühne geht.
     
  8. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.686
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.632
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 04.01.17   #8
    Ich glaub auch, dass das die bessere Lösung ist, als einen 15kg Röhrenamp mitzunehmen. Den kleinen Blackstar kann ich mir da schon eher vorstellen - und viel mehr wirst du da unten ja wahrscheinlich nicht brauchen, oder?
     
  9. Trestor

    Trestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    439
    Erstellt: 04.01.17   #9
    Jep. Ist ja nur, damit ich abends und am Wochenende nicht vor langeweile eingehe.
    Von der angestaubten Voreifel ins "wilde Afrika" los zu ziehen wird bestimmt ein Kulturschock.:D
    Auch wenn Windhoek den deutschen Städten eigentlich ziemlich nahe kommt.
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.686
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.632
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 04.01.17   #10
    Das kann ich leider nicht sagen, trotz Verwandtschaft in Südafrika war ich noch nie da...
     
Die Seite wird geladen...

mapping