Mixer mit USB ??? Wozu ?

von christophkoeln, 31.08.07.

  1. christophkoeln

    christophkoeln Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.07
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #1
    Liebe Leute,

    denke über die Anschaffung eines Yamaha MG166CX (-USB) nach - welchen Sinn und Zweck hat eigentlich der USB-Anschluss, der wohl doch nur ein Stereo-Signal transportiert (im Gegensatz zu Firewire-Lösungen von Phonic z.B.) ? Ich kann die Stereosumme doch auch analog in den PC bringen und das Signal dort wandeln lassen - oder versteh ich da was völlig falsch ?

    gruß & keep on rockin'
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.08.07   #2
    DAs Signal würde in Deiner Audiokarte gewandelt. Fragt sich halt, ob dort oder im Pult der bessere Wandler sitzt. Zudem birgt das Aufnehmen mit per PC-Soundkarte immer die Gefahr des Übersteuerns, besonders, wenn' mal schnell gehen soll.

    Den gleichen Mischer gibt'S ja auch ohne USB preiswerter.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 31.08.07   #3
    Kannst Du auch.
    Da speziell Laptops und biillige PC oft grausligen Onboard-Sound haben ist es einfacher den Mixer die A/D-Wandlung in guter Qualität machen zu lassen un die Daten dann digital in den Rechner zu bringen.
    Auf jeden Fall ein deutlicher Qualitätsgewinn.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 31.08.07   #4
    Naja, die Lineeingänge der gängigen Soundchips sind für kleine Sachen doch recht annehmbar. Was defintiv nocht geht sind die MIC IN`s der Soundchips.

    Das Yamaha bietet hierbei halt eine einfache und schnelle Möglichkeit Livemitschnitte zu erstellen. Mehr aber nicht. Für reine Studioarbeit würde dann eher die Yamaha N-Serie sprechen.
     
  5. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 02.09.07   #5
    Heißt das, mit dem USB Anschluss übersteuert es nie? :confused: Woher "weiß" der denn dass er richtig ausgesteuert ist? Was ist mit Untersteuern? Ich bitte um erklärende Worte.
     
  6. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 03.09.07   #6
    naja wenn der AD wandler vom yamaha korrekt eingebaut ist, sollte das wohl passen wenn du vom Pegel im Pult unter 0dB bleibst ;)
     
  7. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 03.09.07   #7
    Solange das analoge Signal "sauber" ist, wird das digitale Signal am USB auch i.O. sein.
    Der USB selber hat ja dann keinen "Gain", den man einstellen kann.

    Von daher gibt's auch kein Untersteuern am USB. Da würde ausserdem automatisch das ESP eingreifen, gibt's ja meistens in Kombination mit ABS, jedenfalls bei meinem SUV. ;)
     
  8. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Hat wer Erfahrung mit der MW Serie von Yamaha? Überträgt der USB Anschluss nur den Stereomix, oder alle Kanäle einzeln, sodass man nachher mischen kann?
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.09.07   #9
    Ja...
     
  10. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 15.09.07   #10
    Also nix da vier spurig Schlagzeug aufnehmen. Der Herr am Telefon beim Musicstore meinte nämlich fälschlicherweise sowohl Mix als auch alle Kanäle einzeln. Dann ist das ja doch keine Alternative zu nem Pult plus beispielsweise terratec Phase 88...
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.09.07   #11
    Wenn Du Mehrspurig aufnehmen willst dann sollte dein Mixer schon über DIR-Outs verfügen.
    In der Regel ist es so das Interfaces(Soundkarten) für USB nur 2spurig aufnehmen und wieder geben können(Ausnahmen bestätigen die Regel) und Mehrspuraufnahmen meistens über FW in den Rechner gehen.
    Lies dich einfach mal im Recording -Forum in die Materie ein dann kann Dir auch keiner am Telefon Mist erzählen.
     
  12. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 19.09.07   #12
    Beispielsweise die Mackie Onyx-Seriegibt es optional mit einem FireWire-Interface, mit dessen Hilfe man jeden Kanal einzeln am PC/MAC als Mehrspuraufnahme recorden kann.
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 23.09.07   #13
    ...was aber eine sehr teure Alternative ist und man mit 1/3 dieses Preises ein Gerät bekommt, womit man auch 16 Kanäle (separat) zum Computer übertragen kann. Bei den USB Mixern ist mir (kaum) ein Mischpult bekannt, was mehr als die Stereo-Summe übertragen kann, obwohl es technisch machbar ist.
     
  14. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 24.09.07   #14
    16-Kanal-Mixer für 400,- ? Für Recording-Zwecke? Welches Modell hast Du denn im Auge?
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.09.07   #15
  16. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.09.07   #16
    Jop, genau. Leider nicht bei MS verfügbar. Vielleicht wird es ja noch was.... :)
     
  17. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 28.09.07   #17
    Na dann hoffe ich, Du bist mit den verbauten Preamps zufrieden.
    Die EQs wirst Du (hoffentlich) linear stellen und die Tracks erst später nachbearbeiten.
    Erfahrungsgemäß sind Alesis EQ + FX nicht gerade Studio-Standard.

    Also viel Spaß damit.
     
  18. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.09.07   #18
    Ach Quark ;)

    Ich hab doch garnicht das Teil, sondern ein Audio Kontrol 1 von Native Instruments. Wie es bei dem EQ und PreAmps ausschaut konnte ich selber noch nicht Testen, aber die aktuellen Testberichte/Reviews schauen ganz gut aus und sprechen für den Yamaha Mixer. Zumal wir hier von Homerecording sprechen und nicht von Hi-End Studio Equipment. Übrigens hat Musik-Service (auf eine Anfrage) den Mixer ins Programm aufgenommen, wenn das jemanden Interessiert.

    Für User die einen Probe/Live-Mixer mit Aufnahmemöglichkeit suchen, halt ich das Teil für optimal.
     
  19. ZorSchl

    ZorSchl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    22
    Ort:
    DU
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 30.09.07   #19
    Hallo,

    das Hauptaugenmerk beim USB-Anschluß lag bislang darauf, was man genau vom Pult in den Rechner schicken kann (Spuren oder Sterero-Summe). Wie schaut's den anders herum aus, insbesondere beim Alesis Multimix 8 USB? Kann ich mir mit dem USB-Anschluss sparen, meinen Ausgang der Soundkarte an einen Stereokanal zu klemmen, um z.b. meinen Software-Sequenzer laufen zu lassen? Wenn ja, wieviele Kanäle kann ich belegen?

    Meine Idee dahinter war, mir dieses USB-Interface, das ich vermutlich bei Benutzung eines Notebooks brauche um die miese Soundkarte zu kompensieren, zu sparen, wenn ich doch direkt mit einem Pult an den USB-Port kann.

    Oder benötige ich für diese Funktionalität die Firewire-Ausführung?

    Gruß
    Alex
     
  20. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 30.09.07   #20
    Man kommt in den meisten Fällen zwei Signale vom Computer (also Stereo), ob über einen Soundkarten Ausgang oder was von der USB Schnittstelle zurück kommt. Warum also den relativ schlechten Soundkarten Ausgang nehmen, wenn man über USB genauso sein Stereo Signal bekommt. Der Alesis Mixer hat ja ein eingebautes Audio-Interface, was genau das selbe ist, wie eine Soundkarte !

    ...oder hab ich dein vorhaben falsch verstanden ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping