Mixer zur Drumsetabnahme -> Anforderungen?

von FireF, 28.02.08.

  1. FireF

    FireF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #1
    Hallo,
    vorab, ich habe von Mischpulten wirklich wenig Ahnung!

    Ich möchte mein Drumset im Proberaum komplett abnehmen und suche dafür einen
    gebrauchten Mixer der ausreichend dafür ist, so bis 300 Euro würde ich mal sagen.

    Anschlüsse bräuchte ich ...
    3x OH (+48V Phantom.)
    3x o. 4x TT
    1x BD
    1x o 2x SD
    1x LINE-IN für KLICK
    1x LINE-IN für SAMPLE
    1x LINE-IN für Gesangsmixer
    ... wären also max. 10x MONO (XLR) und 3x STEREO (6,3mm) ... das kriege ich noch selber hin
    zu schauen wie viele Eingänge die gebrauchten Mixer dann haben müssten und ob diese dann
    ausreichen.

    Jetzt ist die Frage ob die Phantomspeisungen der "mittelklasse" Mixer ausreichend sind oder ob
    man dafür eher gesondert einen Verstärker einsetzt ... dann kann man sich das am Mixer sparen.

    Thema "Gate" für die Mikros. Gibt es da auch Mixer die das schon "onBoard" haben oder wird das
    auch extern mit Zusatzgeräten geregelt ... für jedes Mikro ein Gate ...!!!

    Wie sieht es mit nem Compressor aus, wäre einer zwingend nötig oder nur ein AddOn? - möchte eigentlich
    schon nen richtig guten Sound am Kopfhörer haben, ist aber wie immer alles eine Frage der Kohle.

    Wie werden die Effektgeräte eigentlich in den "Soundkreislauf" eingeschleift?

    Ist ein wenig viel auf einmal, aber vielleicht kann mir der eine oder andere einfach mal nen Tipp geben.

    "Pult XYZ wäre ausreichend weil ..."


    Vielen Dank für Eure Mühe.

    Gruß,
    Markus
     
  2. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 28.02.08   #2
    Hi,

    also Gates hat in der Regel kein Pult an Board, dafür gibt es externe 19" Geräte.
    Ganz allgemein weil du gefragt hast: Üblicherweise schleift man so ein Gate oder Kompressor über den Insert Punkt eines Kanals ein. Die meisten Pultes haben sowas für jeden Kanal - sollte man aber drauf achten, wenn man was einschleifen will.
    Oder man fährt eben über einen Auxweg!
    Die recht günstigen Yamaha Mixer haben Kompressoren für einige Kanäle an Board, vllt wäre das für dich ganz interessant. Die sind zwar nicht so gut wie ein externer, aber durchaus brauchbar!

    Wenn du Gates brauchst, würde ich zu Behringer raten. I.d.R. ist Behringer zwar nicht so mein Fall, aber in diesem Fall (ein paar Toms gaten) reicht das imho vollkommen aus.
    Das hier wäre ein 4 Kanal Gate: http://www.musik-service.de/behringer-xr-4400-prx395236130de.aspx

    Weil du wegen der Phantomspeisung fragst: Da "reicht" die interne vom Pult, da gibt es kaum was besser zu machen, das ist ja nur ne reine Spannungsversorgung für's Mikrofon.

    Wie gesagt, vllt solltest du dir mal die Yamaha MG Serie mal näher anschauen, das könnte genau das richtige für dich sein: http://www.musik-service.de/yamaha-mg-166-prx395760070de.aspx
    Oh weiha, von den Kanälen her schon fast etwas knapp...
    Wobei ich mich ehrlich gesagt schon frage, warum man im Proberaum (!) mit 2 Snare Mikros und 3 Overheads arbeiten will?!
    Ich bezweifle, dass du den Kopfhörer so laut kriegst, dass das Signal recht viel lauter sein wird, als das "echte" Schlagzeug neben dir.
    Wir nehmen bei der Probe Bassdrum ab, das war's und das reicht.
    Weiter gehen würde es evtl mit 1x Snare und im absoluten Notfall noch Toms, aber mehr...?!
    Naja, muss jeder für sich selber wissen...
    So far...
     
  3. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 28.02.08   #3
    entweder will ich sofort deinen riesigen proberaum, oder du willst aufnehmen und hast es uns nur nicht verraten (in dem fall würde ich vom mixer allerdings weg in richtung mehrkanaliges interface gehen), oder es ist, wie schon von Atomwolle angedeutet eine komische idee ;-)

    phantomspeisung ist in der regel phantomspeisung. nur deshalb benötigst du also keinen extra preamp.

    gates gehören (falls es um aufnahmen geht) sicher nicht in die signalkette vor der aufnahme; ansonsten bieten sich gates für toms und uU snare an. BD ist bei vernünftiger mic-positionierung meist keines notwendig.

    um kompressoren wirst du bei drums nicht herumkommen (und wieder: sollte es um aufnahmen gehen -> lass sie weg).

    um gates und kompressoren zu verwenden sind (so nicht mehrere signale an einen kompressor übergeben werden sollen) die inserts des mixers da.
     
  4. FireF

    FireF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Okay okay ... Danke erst Mal für Eure Antworten und Infos.

    Ich habe bei der Probe das Problem das ich durch den Kopfhörer nicht wirklich was von meiner Kiste, und was ich exakt spiele, höre - es fällt mir wirklich sehr schwer sauber zu spielen wenn ich es nicht höre! Am Kopfhörer bekomme ich, wie schon erwähnt, nen Klick, Sample's und den Gesang.

    Ich muss mir Mikros für die Komplette Kiste (wie in meiner Liste beschrieben) für anstehende Live-Gigs kaufen.

    Für den Proberaum brauche ich, selbst wenn ich meine Kiste zusätzlich notdürftig abnehme, ein Mischpult mit mindestens 6 Eingängen (1xBD, 1xSD, 1xOH, 1xKLICK, 1xSAMPLE, 1xGESANG) ... unser Gesangpult ist auch nur ein kleines Teil was voll ist, reicht aber für den Proberaum.

    Ich habe zu Hause noch ein Roland E-Drum stehen. Bei dem bekomme ich den kompletten Sound des Drumsets und des Sample auf den Kopfhörer, das ist für mich eine geniale Übungssituation die ich im Proberaum auch gerne hätte ... jetzt mal unabhängig das mir die Gitarre und der Bass auch in die Mikros reinspielen da ich ja auch öfters alleine mit den Samples probe.

    Versteht mich nicht falsch, aber wenn ich mir schon nen Mixer kaufen will, und ich brauche einen, dann möchte ich einen der die komplette Kiste abnehmen kann. Ich muss halt dann kleinere Brötchen backen und alles nach und nach kaufen, aber Fakt ist das ich nen guten Sound haben möchte, schon alleine um meine Kiste auf die Mikros für die Live-Gigs mal richtig einzustellen (Sound der Kiste + Position der Miks ... ich weiss, ist Live immer anders und ein besserer Mixer mit Effektgeräten, aber es beruhigt mich wenn das Grundlegende stimmt) ... Aufnahmen kommen dann eventuell auch mal in Frage, ist aber aktuell nicht geplant.

    Gruß,
    Markus
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 29.02.08   #5
    Was für Kopfhörer verwendest du denn?
    Die klassischen Vic Firth? Probiers einmal z.b. mit halboffenen Kopfhörern. Das erspart dir uU das komplette Monitoring des Drumsets für dich selbst.
     
  6. FireF

    FireF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #6
    Ne, habe den "SENNHEISER HD 280 PRO".

    Das Problem is nur das wenn ich nen halb offenen nehme muss ich den Klick und das Sample wieder von der Lautstärke rauf drehen sonnst höre ich davon nix mehr ... hab ich auch schon probiert ... mit mehreren Kopfhörern ... und den Klick möchte ich nicht lauter machen müssen als nötig, da wird man auf Dauer mit der richtigen Lautstärke "blöde" von :eek:

    Bin eigentlich zu dem Entschluß für mich gekommen das ich mit nem vernünftigen Kopfhörer so viel "Außenakkustik" wie möglich abschirme und mir dann alles in der passenden Lautstärke auf den Kopfhörer lege.

    Gruß,
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping