Mixing & mastering

von vesti, 21.05.06.

  1. vesti

    vesti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.05.06   #1
    Hi leute

    Ich und meine band haben gerade ein paar neue lieder aufgenommen....
    Alles auf cubase, is auch schon alles so halbwegs abgemischt....
    nun wollt ich aber fragen, ob ihr nen plan habt, wo man sowas richtig gut abmischen lassen kann (wir spielen punk)?
    Rentiert sich sowas überhaupt? ich weis nicht, aber ich hab schon von einigen gehöhrt, das es leute gibt, die sich auf sowas spezialisiert haben, und das so hinbekommen, das der sound danach um einiges besser klingt......

    vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen...

    Mfg

    Vestisimmer
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 21.05.06   #2
    Also ansich kannst du das in jedem Tonstudio machen lassen...du gibst denen einfach die rohen Spuren (wav), je nach dem was dann noch zu machen ist wirds halt sicher teurer. Wenn man das ganze Zeugs also noch editieren muss (schneiden etc.) wird es sicher sehr schmerzhaft im Geldbeutel. Auch das reine Mixen wird sicher nicht ganz billig, aber da gibt es je nach Anspruch natürlich eine breite Streuung. Ob ihr ein Mastering braucht, würde ich mir überlegen. Nicht weil es "nur" Punk ist, sondern einfach von der Frage der Notwendigkeit her.

    Tipp: sucht euch einige Semi-professionelle Studios, hört euch ein paar Referenzen an und entscheidet, unter Berücksichtigung eures Budgets.

    Ob sich das rentiert - nun ja, wenn ihr selber nicht sehr fit drin seid und ein recht anständiges Ergebnis wollt, dann wohl schon...

    PS: Falls es dir nur speziell um das Mastering geht, gilt das auch...
    Das Mastering ist aber wirklich nur der letzte Schliff, d.h. ich würde mich auf das Mixing konzentrieren. Das rentiert sich dann wirklich eher.
    Aber es gibt natürlich auch spezielle Masteringstudios.
     
  3. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.05.06   #3
    Hi Vesti,

    wusste nicht, dass du hier auch online bist!

    Generell würde ich ja sagen, aber das Material sollte schon sehr gut sein, bevor man`s in nem ordentlichen Studio für Geld machen lässt. Wir lassen`s von Andy Classen mischen u. mastern (sollte mehreren Menschen ein Begriff in der Metalszene sein ...) und das sind dann schon mehrere 1000 Euronen ... man bezahlt natürlich auch für den Namen der dahinter steht, aber das Material geht bereits vorher in Pre-Amps, die sich jenseits der 1000 Euro bewegen! Vor allem solltest du bedenken, dass du für die Drums nur 2 Spuren verwendet hast u. ein Schlagzeug lässt sich mit 2 Spuren nur sehr ungerne mischen ... das hast du ja auch an meinem letzten Versuch, dem Ding mehr pepp zu geben, gesehen bzw. gehört! Ich würde euch also dazu raten, in ein ordentliches Studio zu gehen und sofern noch Kohle vorhanden ist, das Ding woanders mischen u. mastern zu lassen, denn mit dem Presonus bekommst du zwar Aufnahmen hin, die nicht schlecht klingen, aber weit davon entfernt sind professionell zu klingen ... ich habe in letzter Zeit sehr viel gelernt, weil ich Hand in Hand mit einem Ex-Profi gearbeitet habe u. noch immer arbeite ... ich kann dir also gerne kostenlos zeigen, was du noch rausholen kannst, aber da sollte das Material einfach schon so gut wie möglich klingen. Im Mix sollte man den Song verbessern können u. nicht retten! Die Instrumente bzw. die Musik sollte wie ein Zahnrad ineinander fließen u. das geht eben nur wenn man wirklich auf alle Dinge achtet, die eben schon während d. Aufnahme wichtig sind!

    Dazu gehört richtiges Komprimieren, vor allem sofern Analogequipment zur Verfügung steht, die richtigen Mikro`s zu verwenden, richtig einzupegeln (deine lezte Gitarrenspur war gnadenlos übersteuert - digitalle Verzerrung - da geht nix mehr ...), am Pult den Grundsound der Instrumente hervorzuheben usw. usf. ... wenn diese Dinge nicht beachtet werden, wird es, wie schon Kfir gesagt hat, in nem Profi-Studio teuer u. das Ergebnis wird auch nicht unbedingt das sein, das du dir erhoffst!

    Beste Grüße

    Manuel

    PS: Ich kann ja mal nen kleinen Workshop machen ... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping