Modeling über Hifi-Anlage/Boxen oder Studio Monitore

von whocares, 20.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. whocares

    whocares Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    666
    Erstellt: 20.09.20   #1
    Hallo Leute,
    ich habe vor einiger Zeit angefangen mein Übungs-Setup auf Modeling umzustellen. Lange Zeit habe ich nur über Kopfhörer gespielt, mich dann aber entschieden Studio Monitore anzuschaffen. Ein einsamer Mackie MR8 steht hier schon rum und macht mir Spaß. Meine Idee war eigentlich nach und nach aufzurüsten mit:
    - zweiter Monitor (auch Mackie MR8)
    - Plattenspieler um über die Monitore auch mal Musik zu hören
    - Kleiner Mischer um alles einfach steuern zu können (und evtl. Bluetooth einzuschleifen)

    Jetzt hat es sich ergeben, dass ich einen alten Plattenspieler und ein paar (optisch) wirklich sehr schöne Hifi-Boxen geschenkt bekommen habe. Und jetzt überlege ich ob es sich nicht lohnt das Rig umzudenken und in einen Vollverstärker mit mehreren Eingängen zu investieren. Dort könnte ich alle meine Quellen (Gitarre über Interface, Plattenspieler, Bluetooth) zusammen laufen lassen und über die Hifi-Boxen ausgeben.

    Könnte es da mit dem Gitarren Sound über die Boxen Probleme geben? Oder sind Studio Monitore das gleiche wie Hifi-Boxen?

    Grüße
     
  2. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    769
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 20.09.20   #2
    Monitore sollen möglichst neutral sein, HiFi-Boxen sind schon gern mal klanglich "designt".

    Ansonsten: Willst du richtig LAUT können? Dann sieh' dir den Referenz-Schalldruckpegel an. Monitore haben oft nur um die 90, für richtig LAUT brauchst du entweder Boxen mit deutlich mehr Bumms (ca. 100dB/W/m), oder eben viel Verstärker-Leistung. Letztere müssen die Boxen dann aber auch abkönnen!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    4.810
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 20.09.20   #3
    Das kann beides funktionieren. Am Ende ist der Mackie Monitor aber schon fürs Musikmachen gemacht. Eine Hifi Anlage ist dagegen für das Musikhören (von fertigen und in Sachen Dynamik durch Kompressoren und Limiter begrenzten Produktionen). So habe ich in Jugendjahren es mal geschafft, die Tieftöner meiner selbst gebauten Hifi Boxen zu himmeln, als ich die mit ein paar Effekten und einem Nobels Soundstudio über einen alten Harman&Kardon Verstärker befeuert habe.
    Schön wäre natürlich, dass ganze dann auch stereo zu betreiben. Da ist die Frage, ob ein zweiter MR8 so einfach aufzutreiben ist, weil die ja längst schon nicht mehr von Mackie produziert werden...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    769
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 20.09.20   #4
    250€ derzeit bei KA. Ein Set aus zwei Stück MK II, einer im Eimer.

    BTW: Ich betreibe den hier:

    Bin sehr zufrieden, mit drei kleinen Einschränkungen: Erstens gibt es kein PAN, zweitens keinen Abgriff vor Fader. Drittens Line Out nur über Cinch.
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    3.597
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 20.09.20   #5
    In Anbetracht der Tatsache, das du schon 2 HiFi-Boxen hast. wäre es ein Versuch wert, einen HiFi Amp (gebraucht) anzuschaffen, da bist du mit 40-90€ dabei (Sony, Yamaha, Denon, Technics , Pioneer etc.)
    Vorteil, du hast i.d.R. einen Phono Preamp (Entzerrer Vorverstärker) integriert, den du vermutlich für den Plattenspieler brauchst.
    Die zweite Lösung (2te Mackie, Mischpult, Phono Preamp) kommt dich ein Vielfaches teurer.
    Bluetooth am HiFi Verstärker (ältere Geräte) lässt sich leicht mit externen Empfängern nachrüsten.
    Hat der HiFi Verstärker einen REC Ausgang wie nahezu Alle, könntest du sogar zusätzlich deine Aktivbox(en) mit anschliessen (die unabhängig der Lautstärke der HiFi-Boxen läuft.)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    769
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 20.09.20   #6
    Da hat er Recht, der Kollege! Die 50, 60€ zum Ausprobieren sollte man riskieren, bevor man größere Hebel umlegt, die es vielleicht gar nicht braucht. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.415
    Ort:
    München
    Kekse:
    7.987
    Erstellt: 21.09.20   #7
    Falls es für die HiFi Boxen ein moderner Digitaler Verstärker werden soll (Thema Bluetooth etc.) etwas darauf achten, dass es einen Direct Modus oder sowas in der Art gibt bei denen nicht mit Dolby oder sonstwas gearbeitet wird. Das führt manchmal zu Verzögerungen die beim Spielen schon nerven können.
     
  8. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.927
    Kekse:
    15.206
    Erstellt: 21.09.20   #8
    @whocares

    Du spielst Gitarre und der Gitarrensound sollte mit dem Modeler auch am besten und mit Anschlagdynamik bestmöglich rüberkommen?

    Wenn ja, dann folgende Reihenfolge der Qualität:

    1. PA Speaker
    2. Monitore
    3. Hifi

    Zwischen den Varianten liegen Welten!

    Habe auch verschiedene Modeler hier, alle klingen durch die Bank weg auf den PA Speakern am besten. Hier hast Du den meisten Spielspaß, da es klingt wie es im Proberaum klingen soll.

    Die Differenzierung verschiedener Amps, die über Kopfhörer eindeutig sind, verschwimmen bei den Studiomonitoren und bei der Hifianlage.

    a) Kauf Dir einen Verstärker, 2 PA Boxen
    b) oder noch besser 2 PA Boxen aktiv

    https://www.thomann.de/de/aktive_fu...-11934[1]=15&filter=true&oa=pra&price-first=0

    und Du hast Spaß, alles andere limitiert Deinen Modeler.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. whocares

    whocares Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    666
    Erstellt: 21.09.20   #9
    Nein gar nicht! Ich spiele meist sehr leise, da ich im Altbau wohne und vermute, dass meine Nachbarn nicht so viel Wert auf meine musikalische Untermalung legen :-)

    Das wusste ich gar nicht. Auf dem Gebrauchtmarkt waren die eine ganze Zeit gut gehandelt. Notfalls muss ich ma da schauen.

    Das werde ich definitv als erstes ausprobieren. Ich hatte zuerst nach neuen Verstörkern geschaut und war etwas abgeschreckt von den Kosten. Aber ich habe jetzt einen guten gebrauchten für 50€ gefunden und kann damit im Prinzp schon alles ausprobieren. Das kommt mich tatsächlich viel günstiger. Dieser hat auch einen REC Ausgang. Ich könnte also den Monitor gegen die Hifi-Boxen A/B.
    Guter Tipp!


    Aktive PA-Boxen hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Ich versuche ein möglichst einfaches, simples Rig zu bauen. Ist es auch möglich ganz normal Musik über die PA boxen laufen zu lassen (z.B. Plattenspieler) oder klingt das komisch?
     
  10. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    4.810
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 21.09.20   #10
    "Normal" Musik über Nahfeld Monitoren zu hören, ist IMO gar kein Problem.
    Ich habe mir genau deshalb eines der Nachfolge Modelle des MR8 (CR8 BT) besorgt, weil ich die auch nutzen kann, wenn ich mal eine Party schmeisse. Die haben eine Bluetooth Anbindung, was heutzutage in Zeiten von Spotify; Tidal & Co sehr praktisch ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    769
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 21.09.20   #11
    Ich denke, dann sind wir weitgehend fertig. Der gebrauchte Verstärker und das vorhandene Equipment - et voilà.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.658
    Erstellt: 21.09.20   #12
    .... die REC ausgänge werden aber vor klangregler und volumenpoti abgezwackt ..... das heißt , das bei verwendung von aktiven boxen , du keinen einfluß am verstärker selber machen kannst .

    ;)
     
  13. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.927
    Kekse:
    15.206
    Erstellt: 21.09.20   #13
    Dafür hat man einen Mixer ....
     
  14. whocares

    whocares Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    666
    Erstellt: 23.09.20   #14
    Jepp so wird es erst mal gemacht. Das ist die günstigste Variante. Ich habe den gebrauchten Verstärker gekauft und brauche nur noch ein paar Kabel um den Sound zu testen.
    Ich werde dann auch versuchen die Aktivbox mit anzuschließen und den Klang vergleichen. Bin gespannt :great:
     
  15. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    769
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 23.09.20   #15
    Das glaub' ich. :D Viel Spaß!
     
Die Seite wird geladen...

mapping