Monitoring. Wie?

von Atomwolle, 17.11.06.

  1. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 17.11.06   #1
    Guten abend allerseits,

    ich hab vor mir das Yamaha EMX 5000 20 zu holen, also das mit 16 Mono Kanälen.
    Wir wollen da auf Gigs alles drüber laufen lassen können. Boxen haben wir zum Proben und für kleine Gigs die Peavey PV 115 und bald auch die Subwoofer dazu.
    Jetzt haben wir schon mal zumindest einen großen Auftrag für nächstes Jahr in ner ziemlich großen Halle.
    Ich denke Frontboxen werden wir uns wohl ausleihen müssen:D
    Und naja Mischpult wir denk ich mal das EMX 5000 dann werden mit ner zusätzlichen Endstufe. Und jetzt ist das eigentliche Problem, womit ich mich 0 auskenne, wie man das mit dem Monitoring macht... Als wir mal wo als Vorband gespielt haben, haben die gemeint da brauchen wir n extra Monitor Mischpult... oder so... ich hab kp...
    Und da hätt ich mal die Frage, wie das technisch genau ausschauen muss:confused:
    was klar ist:
    Mainpult: Mein Yamaha
    Endstufen: Die vom Yamaha + zusätzliche ausleihen
    Frontboxen: ausleihen
    Monitore: evtl. die PV 115

    und wie bekomm ich jetzt das mit dem Monitoring hin?
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 18.11.06   #2
    Die erste frage ist: wieviele entschiedene monitormixen brauchst du?
    Die zweite: wer macht der monitormix?
    Also wenn 1) nicht mehr dann 2 ist und 2) wir auf die bühne oder unsere tech auf die bühne, dann braucht man kein monitorpult...
    Beispielen gibts in die bedienungsanleitung seite 21, nur das man, wenn die leistung von der powermixer nicht reicht, der endstüfenschalter auf "aux1 aux2" schaltet, und die monitoren an der powermixer anschliesst, oder wenn die 2x 500W reichen, dann der schalter auf "stereo" und die saallautsprecher an der powermixer...
    LG
    NightflY
     
  3. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.616
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 18.11.06   #3
    Also ich versteh ja Nightfly sonst ganz gut, aber jetzt?:screwy: AUX1, AUX2?

    Naja egal, also wenns nicht mehr als 2 oder 3 Mixe fürs Moni werden sollten, dann kommt ihr auch mit dem Mixer aus, werden es mehr, dann wird es problematisch, sprich Du brauchst einen Monitormixer! Wie groß wird denn das ganze? Wieviele Monimixe fährst Du! Schreibe mal genau was Du abnimmst, und was Du vor hast!
    Dann sehen wir mal weiter!

    Wolle
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 18.11.06   #4
    Auf der EMX 5000 steht ein schalter, der kann man auf "Stereo", "Aux1- Mono", "Aux1-Aux2" oder "Mono Bridged" schalten, auf diesen schalter habe ich mein tipp bezogen.
    Auf "Stereo" gibts normalbetrieb für FOH, und aktive monitoring.
    Auf "Aux1- Mono" hat man mono FOH und 1 monitorkanal (aux1) mit die eingebaute endstüfe.
    Auf "Aux1-Aux2" arbeited der mixer wie monitormixer mit unterschiedliche mixen auf aux1 und aux2, wo man dann das FOH signal abnimmt an "ST OUT", oder "ST SUB OUT" wenn die "ST OUT" büchse der signalweg zum endstüfe unterbricht (das habe ich selbe noch nicht getestet).
    Und auf "Mono Bridged" hat man 1000W an 8 Ohm, zum treiben von ein subwoofer zB, dann braucht man einzeln endstüfen für die tops und die monitorwege.

    Nix schwierig wenn man selbe so ein teil hat :D .

    Und ja, zum anderen habe ich angefangen mit die wichtigste fragen... :rolleyes:
    LG
    NightflY
     
  5. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 18.11.06   #5
    ich denke wir kommen mit 3 verschiednen mixes aus, wenn ich das so richtig verstanden hab, dass wir etz zB für den Monitor vom Drummer hauptsächlich Gesang und Gitarre und ein wenig Bass drüber laufen lassen, für die Sängerin, noch Schlagzeug drauf, und für Gitarrist und Bassist hauptsächlich Drumset und Gesang...
    Daraus erggiobt sich ja schon mal dass wir 4 Leute sind, und jeden sein Instrument, abgenommen wird, und jeder nen Monitor hat.
    Das muss schon so sein, weil die Halle und Bühne echt ziemlich groß sein werden.
    ja... wie schautz jetzt damit aus?
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.06   #6
    Sofern ausschließlich der Monitormix mit dem EMX gemacht werden soll, sind damit drei verschiedene Mischungen machbar, wobei man mit der internen Endstufe natürlich nur zwei Mixe verstärken kann. Für den dritten bräuchte man dann entweder eine aktive Monitorbox oder eben eine zusätzliche Endstufe.

    Für die Beschallung des werten Publikums müsst Ihr dann zusätzlich ein Mischpult und einen Splitter anmieten. Ob es da nicht gleich sinnvoller ist, ein entsprechend großes FOH-Pult zu mieten und die drei Monitormischungen von dort aus zu machen, müsst Ihr selbst entscheiden.

    Soll auf Dauer geplant sein, FOH- und drei Monitormischungen mit einem eigenen Pult zu machen, scheiden Powermischer komplett aus. Zumindest ist mir kein Gerät bekannt, das mehr als zwei pre-fader AUX-Wege hat...


    der onk
     
  7. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 18.11.06   #7
    Also mit der EMX 5000 sind 4 monitormixen möglich, wenn man die eingebaute effekte nicht braucht.
    Also in diesen fall:
    Der endstüfenschalter auf "Aux1 - Aux2", ein monitorspeaker an die eine eingebaute endstüfe, ein zweiten an die zweite, dann entweder ein aktivmonitor, oder monitor+ endstüfe an eine von die effektausgänge "Effect Send" für der 3en monitorweg.
    Das andere effektkanal kann normal gebraucht werden.
    Wenn die monitoren 8 Ohm haben konnen 2 parallel an die endstüfe von der EMX 5000 angeschlossen werden.
    Das gemietete FOH (=saal PA) kann dann an "ST OUT", oder "ST SUB OUT" wenn die "ST OUT" büchse der signalweg zum endstüfe unterbrecht, angekoppelt werden.
    Also die gewünschte konfigurierung ist möglich, sei es denn mit ein kompromiss.
    LG
    NightflY
     
  8. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 18.11.06   #8
    hmhmhm... ich glaub für das hab ich jetzt da nötige Fachwissen nicht mehr, also ich versteh nur noch bahnhof^^
    Also was ich glaub ich noch kapier ist, dass wenn man zB 2 Aux Wege hat, auch 2 Monitor Mixes machen kann, richtig?!
    Und da mit dem FOH Pult... ??!?!?
    Also ihr meint ich soll den EMX nur für Monitore nehmen?? Und da kommen dann nicht die 16 Mikros von den Instrumenten rein? Die kommen dann ins ausgeliehene FOH oder was?
    oder wie muss ich das verstehen...
    Also woeit ich den Beitrag von Nightfly jetzt verstanden hab (hoff ich ;-) ):
    Ich kann den EMX als FOH und Monitor mixer nehmen mit 3 MoniMixes, wenn ich eine Effektsektion weglass... richtig?
    ---> ich brauch nur Frontboxen + Endstufen und Endstufen für die zusätzlichen Monitore bzw. aktive Monitore...
    Funzt das dann so??
    *verwirrt*
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.06   #9
    Da kann man sich aber dann das FOH-Pult gleich komplett sparen. :D
    Zudem ist die Verwendung von post-fader AUXen nicht sooo prickelnd, wenn man noch einen Main-Mix mit dem Pult machen muß...


    der onk mit Gruß
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.11.06   #10
    Richtig!
    Alle Signale gehen sowohl in den Powermixer als auch zum FOH - deshalb schrubte ich ja was von "Splitter", welcher aus den 16 Mikrofonsignalen 2x16 Mikrofonsignale macht.

    Jein. Ein Monitormix wird dann über einen post-fader (Effektweg-) AUX gemacht. Das ist nicht wirklich komfortabel, denn die Pegel der Kanäle auf dem Monitor sind dann von den Kanalfadern abhängig. Machst Du z.B. den Gesang am FOH-Mix lauter, wird er auf dem einen Monitor ebenfalls lauter (und es pfeift im schlimmsten Fall).

    Grob gesagt ja. Allerdings hast Du dann noch keine Möglichkeit, die PA an die Raumakistik und die Monitorboxen in Punkto Feedbacks zu entzerren. Eigentlich sollte pro Monitorweg und für den FOH-Mix je ein EQ (i.d.R. Terzband) vorhanden sein.

    Deshalb mein finaler Rat, zu der gemieteten PA auch einen qualifizierten Techniker zu nehmen. Ganz egal, ob nun Monitor vom FOH oder über Euren Powermischer. Ihr spart Euch eine Menge Stress und Probleme und die Chancen, daß der FOH-Sound passt liegen weit höher...


    der onk
     
  11. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 18.11.06   #11
    jo, ich werd da mal wo nachfragen, ich glaub da kenn ich schon wen, der da kontakte hat...
    aufjedenfall dass ihr mier weitergeholfen habt, jetzt ist mir in dem punkt live PA schon einiges klarer
     
  12. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 18.11.06   #12
    Komfortabel ist es nicht, möglich aber schön. Alles hangt ab von die disciplin der musiker, wenn die ein +/- gleichbleibende pegel halten, sollte das nicht al zu grosse problemen lieferen ein wenig dazu zu geben, oder schwächer zu machen.
    Was auch nicht deutlich ist in diese geschichte, ist wer bezahlt, oder anders gesagt: wie sehr man sparen muss, oder ab es noch andere musiker gibt wo man eventuell die FOH mit teilen kann. Der durch mir gegeben lösung ist die preiswerteste wenn es nur ein akt gibt auf diesen abend und die musiker alles selbe bezahlen mussen...

    Das wäre für mich jedenfalls logisch... wenn du die boxen mieten willst für der FOH, dann betreibst du die am besten mit die endstüfen die dazu hören.

    Wenn du ein separaten FOH mischpult hast, brauchst du nur ein splitter, der teilt die 16 mikrofonen auf 32 anschlüsse, 16 für der monitormixer und 16 für der FOH. Dann kannst du auch statt die effektweg der main mix wie monitormix verwenden.

    Das ist möglich, nicht komfortabel, aber möglich... :D
    Am meist komfortabel ist der EMX 5000 zuhause zu lassen, und alles zu mieten, aber das war nicht die ursprungliche gedanke, oder? :rolleyes:
    LG
    NightflY
     
  13. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 18.11.06   #13
    richtig ^^ aber trotzdem danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping