MP3 Player

von Lhurgoyf, 15.08.06.

  1. Lhurgoyf

    Lhurgoyf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.08.06   #1
    Hi Forum,


    ich hätt da mal Problem, und zwar haben wir in unsrer Band keinen Keyboarder, aber trotzdem Synthesizer Sounds, diese laufen von einem mp3 Player ab, der Drummer hat den Klick auf den Kopfhörern
    Das funktioniert in der Probe eigentlich immer, aber live natürlich nicht, diese verflixten mini Klinke Buchsen der mp3 Player sind einfach nicht live-tauglich
    Jedenfalls suchen wir jetzt was andres als einen Standard mp3 Player, am besten einer mit großen Klinke Ausgangsbuchsen oder sowas ähnliches, kennt da jemand was in der Richtung?


    vielen Dank schon mal
    -lhurgoyf
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.08.06   #2
    Naja die Frage ist eher, wie/wann die Samples abgerufen werden. Wenn sie am Stück durchlaufen (können natürlich auch passagen drin sein wo nix kommt), würde ich das Zeug auf Minidisc überspielen, dann kriegt der Drummer nen Player neben das Kit und startet selbstständig die Wiedergabe.
    Woher kommt der Klick denn bisher?
    Ist ansich schon eine gängige Methode, das der Drummer das macht. Ob jetzt allgemein per "Sampler" in Kastenform oder eben MD/MP3/CD ist ja mal zweitrangig. Gut funktioniert natürlich u.U. auch ein Multitracker, oder gar Notebook. Letzteres hat natürlich wieder den Absturz-Thrill ;)
    Man kann das natürlich auch in die Hände des FOH-Mannes geben, allerdings geht das bei Fremdtechnikern wohl (logischerweise) öfters in die Hose. Und auch eher unpraktisch, weil er dann bestimmen muss wann der Song losgeht...

    Wenn es sich eher um kurze Samples handelt, die während dem Song ausgelöst werden sollen, braucht es wohl noch eines dieser Triggerpads, die dann entsprechend angeschlagen werden. Wird aber denke ich nicht gemeint sein, dafür brauchts ja nicht wirklich einen Klick.

    Wenn es sich mit dem Klick vereinbaren lässt würde ich mal die MD Methode probieren. Imho ist die Minidisc sowieso das einzige bühnentaugliche Speichermedium, ich hätte mit CDs/DVDs da keine ruhige Minute.
    MP3-Player (also tragbare) mit normalen Klingen bzw. anderen Ausgängen als Miniklinke sind mir jetzt ansich nicht bekannt.
     
  3. Lhurgoyf

    Lhurgoyf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.08.06   #3
    hi, also die Samples laufen am Stück durch, bisher startet es auch der Drummer, von einem mp3 Player, sein Notebook möchte er dafür nicht benutzen, da es zu störanfällig wäre.

    Das Problem mit den Minidiscs wäre ja das gleiche wie mit dem mp3 Player, oder gibt es (bezahlbare) Minidisc Player mit großem Klinkeausgang?
    Ich habe auch mal was von DAT Recordern gelesen, wäre das auch was?



    Gruß
    lhurgoyf
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.08.06   #4
    Naja, bezahlbar ist natürlich immer relativ, andererseits könnte man sowas auch leihen für Auftritte, wenn es bei den Proben auch gut ohne klappt.

    DAT ginge sicher auch...ist halt ein wenig "antiquiert".

    Das Problem der Steckerarten würde ich gar nicht so hoch stellen: wenn da ein 19" Player steht, ist es ansich relativ egal wie er angeschlossen wird, es wird ansich ja nix bewegt. Und die Klinke ist - groß oder klein - so oder so keine sehr sichere Verbindung.

    Der Tascam MD350, so der "Industriestandard" sag ich mal, hat neben XLR Ein- und Ausgängen auch Cinch. Ist also nicht unbedingt unprofessionell, eher eine Frage des Anwendungsbereichs.
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 17.08.06   #5
    Würde ich zu diesem Zweck nicht empfehlen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, einfach zu "over".
    Der CD-Player Congratulation hat zwar nur Cinch-Ausgänge, spielt aber CDs, CD-RWs und mp3 von CD ab, startet sehr schnell und punktgenau und ist robust und zuverlässig.

    MD ist auch eine feine Sache, aber die Überspielung der Samples dauert da eben die Zeit 1:1, eine CD ist im PC schneller erstellt.

    €: Gratulationen sind immer wieder eine tolle Sache... :(
    Denon DN-C615
    Denon DN C615, 375€ bei MS
     
  6. Lhurgoyf

    Lhurgoyf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.08.06   #6
    Hi, habe mir jetzt diese Gerätschaften angeschaut, ich denke es wird ein 19" Minidisc Player, bei CD hätte ich so meine Bedenken da das Gerät neben dem Schlagzeug stehen würde
    Diese 19" Player haben ja Cinch Ausgänge, die finde ich auf jeden Fall vertrauenswürdiger als sone Miniklinke von nem mp3 Player
    Was die Aufnahmezeit angeht, ist denke ich halb so schlimm, es ist ja nicht so dass wir das jedes mal neu aufnehmen müssten, die Tracks ändern sich eigentlich nicht.

    Also vielen Dank euch nochmal

    gruß
    lhurgoyf
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 17.08.06   #7
    Erstmal, ja, Cinch ist mir auch wesentlich lieber als Klinke, noch dazu Miniklinke.
    Ideal natürlich XLR, aber das macht es dann auch gleich wieder viel teurer. Cinch ist schon ok.

    Hm, was die Erschütterungsfestigkeit betrifft...das müßte man nochmal überdenken, MD und CD nehmen sich da nicht viel.
    Ich hatte den großen Tascam (MD801 -> Industriestandard, @Kfir ;) , aber Du hast schon recht, den gibts ja leider nicht mehr:( ) im Saal bei einer Kindervorstellung - das Getrampel von 300 Kindern konnte den auch aus dem Tritt bringen.

    Für (gegen?) die ständigen Erschütterungen neben dem Schlagzeug wäre es besser, ein Gerät ohne jegliche Mechanik zu verwenden, aber ich weiß jetzt aus dem Kopf keinen Vorschlag...

    Edit: etwas außergewöhnlich, aber vermutlich sehr erschütterungsfest:
    https://www.musiker-board.de/vb/cd-mp3-dvd-player/147445-cd-player-19-aus-wuehlkiste.html
    (wenn der Link nicht geht, eine Hälfte der Adresszeile löschen...wie immer mal wieder...)

    Sonst, denke ich, ist das dann eher eine Frage an die DJ-Fraktion hier...
     
  8. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.08.06   #8
    Jo ich denke das meiste ist gesagt. Zur Stoßfestigkeit der MD: gut, ich sehe das halt sehr oft so bei Konzerten. Beispielsweise bei RAGE, da hatten sie die letzte Tour den kompletten Backingtrack ihrer Lingua Mortis Suite drüber laufen, und wenn ein Drummer für "good vibrations" sorgt, dann Mike Terrana :);)

    Ich würds einfach mal drauf ankommen lassen bzw. die für euch vielleicht auch finanziell reizvollste Methode wählen (also zwischen MD und). Das Überspielen der MD würde ich nicht als problem sehen, man macht das ja idR nicht jeden Tag neu. Und man kann ja auch playerintern sehr schön verschieben etc.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.08.06   #9
    Autorradio mit CD wurde ja schon genannt. Daneben haben auch fast alle Discmans Anti-Shock-Puffer eingebaut. Aber da hat man dann wieder Miniklinke...
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.08.06   #10
    Ja, MD-Player gibt es wohl auch mit dem Anti-Shock-Puffer.
    Angaben dazu zu finden ist aber gar nicht so einfach...
    Nach meiner Beobachtung ist das MD-System aber so ziemlich am Aussterben, die meisten Suchergebnisse bringen nur noch so kleine tragbare...leider...
    Erschütterungsfest ist auch dieser hier:
    Edirol R-1 Digital Media Recorder
    hat aber auch nur Sterominiklinken-Anschlüsse...:(
     
Die Seite wird geladen...

mapping