mühe mit midi (tascam US-428)

von t?ftler, 22.02.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #1
    hallo allerseits,
    ich habe bis jetzt hauptsächlich mit audio gearbeitet, möchte aber schon lange diese midi sache in den griff bekommen. nur klappt das nie so richtig.

    ich lasse ersteinmal das keyboard weg und beschränke mich auf die soundkarte. (keyboard-fragen kommen dann später mal dazu;))

    also ich hab das steinberg cabasis vor mir und da drauf läuft n demosong mit audio und midi-spuren.
    ich habe zwei soundkarten, eine onboard mit schrecklichem klang und eine externe Tascam US428 mit super AD wandler. ich benutz also immer die tascam.
    nur... midi spuren höre ich damit nicht! obwohl 2 midi in und midi out buchsen drin sind (ist also auch ein interface)
    mit der onboard karte höre ich die midi spuren!!!!
    woran liegt das? kann es sein dass die tascam keinen klangerzeuger drin hat? wäre ja versch***!
    ich hab auch schon bei tascam angefragt aber nie ne antwort gekriegt.
    was kann man dagegen machen?

    so das war der erste streich. tausend weitere midi-fragen folgen irgendwann mal.:D
     
  2. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 22.02.05   #2
    Sicherlich hat deine Soundkarte eine Midi Klangerzeugung oder ist das nur eine Analog-Digital-Analog Wandlerkarte ? Denke ich nicht.
    Woher soll dein Rechner wissen an welches Geraet er die Midi Daten senden soll ?
    Du musst also im Cubase dem Rechner mitteilen wohin er die Midi Daten senden soll.
    Mein Cubase ist Version 1.0
    "ahem genau:-) Die PC Version vom Atari aus den 80 er Jahren"
    Da kann man das Midi Ausgabegeareat unter OPTIONS/MIDI SETUP/OUTPUT
    angeben.
    Bei neuerer Cubase Versionen wohl auch irgendwo unter MIDI SETUP.
    ciao
     
  3. t?ftler

    t?ftler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #3
    jaja, das habe natürlich auch schon gemacht.
    heute habe ich den ganzen tag damit verbracht die midiverbidung hinzukriegen und bin auch etwas weiter gekommen. nur vermute ich jetzt mehr denn je dass die karte keine eigene klanerzeugung hat.

    (ich kenn übrigens das cubase vst, ist auch relativ alt, nicht gerade aus den 80er jahren, aber es ist praktisch das selbe wie mein cubasis):wink:

    also was ich heute gemacht hab:
    ich hab mein e-piano über midi an die tascam karte gehängt und habs nun geschafft die midispuren aus dem cubasis über mein piano zu hören. allerdings hat das piano nur 5 klänge und ich kann also nur diese klänge verwenden. das piano ist somit zu meinem klangerzeuger/synthi geworden. ich kann auch midispuren aufnehmen und bin über die geringe latenzzeit erstaunt. es läuft also. nur eben, ich hör dann alles übers piano und nicht über die boxen die ich an die tascam karte angeschlossen habe. die audiospuren hingegen höre ich über diese boxen. (ist noch witzig anzuhören. der song kommt zur hälfte aus den boxen und zur anderen hälfte aus dem keyboard raus :))
    das ganze fungtionniert so wenn ich in den cubasis spuren meine tascam karte als output angebe.

    wenn ich nun die onboard karte angebe, kommt der sound aus den boxen, die wiederum an der tascam angeschlossen sind!!

    so. und weiter hab ich rausgekriegt dass ich genau dort wo ich die einzelnen cubase midispuren auf eine bestimmte soundkarte verweise, so eine art synthyplugin habe (universal soundmodule) (hui das wird schon ein richtig langer text...!)
    wenn ich diesen anwähle, dann klingts relativ gut aus den boxen. (also nicht aus dem keyboard). also besser als wenn die onboardkarte angewählt ist. latenz und klang.

    aber eben. wenn ich die tascam anwähle kommt nichts aus den boxen. nur aus dem keyboard. kann doch nicht sein dass ich das keyboard dann über nen leine ausgang aneinen verstärker hängen muss damit ichs über die boxen hab!?

    ich hab dann noch weitere geschichten betreffend sofwaresynthis, aber das lass ich jetzt mal. das wird ja sonst ein buch!
     

    Anhänge:

  4. sanni0

    sanni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.02.05   #4
    Hallo tüftler,


    ich kenne zwar Deine Tascam-Karte nicht, aber es ist durchaus nicht ungewöhnlich, daß gute Soundkarten trotz vorhandenem Midi-Interface keine eigene Midi-Sounderzeugung haben. Bei meiner TerraTec DMXfire ist dies ebenso. Schau mal in der Doku nach, ob eventuell ein Steckplatz für ein Wavetable-Board (oder auch Doughterboard) vorhanden ist. Möglicherweise kannst Du sowas nachrüsten. Einen sehr guten Sound (aber schwer zu kriegen) hatte damals das Doughterboard DB50XG von Yamaha.

    Anderenfalls bleibt Dir nur die Verwendung eines sog. Software-Synthesizers, wie es offensichtlich bei Dir auch schon der Fall ist ("synthyplugin"). Sollte Dir Dein vorhandener Softsynth nicht zusagen, gibt es auch andere, z.B. Virtual Sound Canvas von Edirol. Und eigentlich erst hier fängt die Frage nach der Latenz an, eine Rolle zu spielen.

    Gruß Sandro
     
  5. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.03.05   #5
    www.midiguide.de

    Das Tascam Teil kann nichts an MIDI-Daten wiedergeben, da es ein reiner Audio-Wandler ist! Es läßt sich aber über MIDI steuern, bzw. kann über MIDI andere Geräte steuern. Das steht dick in der Produktbeschreibung drin:

    Sequenzer und Audio-Workstations
    einfacher Anschluss an USB-Port (Typ B), Treiber für Win und Mac
    4 Analogeingänge (A,B: XLR/Klinke, symmetrisch, Mic- bis Line-Pegel; C,D: Klinke, unsymmetrisch, Instrumenten- bis Line-Pegel)
    SPDIF-Digitaleingang/-ausgang
    24-Bit-A/D- und D/A-Konverter
    unterstützt 44,1 kHz und 48 kHz
    Stereo-Analogausgang (Cinch, unsymmetrisch)
    Kopfhörerausgang
    komfortable Bedienoberfläche mit allen Bedienelementen für Aufnahme, Mix und Wiedergabe
    unbegrenzte Anzahl steuerbarer Kanäle
    Mischpultbereich zur Steuerung von param. 4-Band-Klangregelung, Panorama, Mute/Solo, Fadern, 4 Aux- Wegen, Spurzuweisung, 3 frei definierbaren Parametern, Abgleichfunktion ("Nullen")
    Recorderbereich zur vollständigen Laufwerkssteuerung, Aufnahmefunktionen für 24 Spuren, 2-Punkt-Locator, 3 wählbaren Monitormodi (Bypass, Normal, Direkt) und 2 unabhängigen MIDI-In/Out
    Steinberg Cubasis VST (PC) im Lieferumfang enthalten
    Der US-428 ist eine komfortable Fernbedienung für computergestützte MIDI-Sequenzer und Audio-Workstations. Sie verbinden ihn einfach mit der USB-Schnittstelle Ihres Rechners (Win oder Mac), laden den mitgelieferten Treiber, und schon arbeiten Sie wie mit einem herkömmlichen Recorder.


    Der US-428 macht allerdings nicht nur Maus und Tastatur vergessen. Sie können beispielsweise Mikrofone, Instrumente oder analoge Signalquellen mit Line-Pegel anschließen und aufnehmen die hochwertigen 24-Bit-Wandler sorgen für bestmögliche Klangqualität. Dank SPDIF-Schnittstelle lassen sich auch Digitalsignale von CD, MD, DAT oder anderen Quellen einspeisen, und auf der Ausgangsseite haben Sie ebenfalls die Wahl zwischen Analog- und Digitalsignal. Beim Aufnehmen und beim Mischen steuert der US-428 bis zu vier parametrische EQ-Bänder, Pegel, Panorama, drei Aux-Wege, die Zuweisung der Ein- und Ausgänge sowie drei frei definierbare Parameter und natürlich sämtliche "Laufwerks"-Funktionen. Die Anzahl der maximal steuerbaren Kanäle wird dabei lediglich durch die verwendete Software begrenzt. Für den flexiblen Umgang mit MIDI-Signalen stellt der US-428 je zwei MIDI-Ins und -Outs bereit, die sich völlig unabhängig voneinander ansprechen lassen.


    Ein ganz bedeutender Vorteil ist die eigene Stromversorgung des US-428. Da die Wandler und die übrige Elektronik nicht mit der "unsauberen" Spannung des Rechners versorgt werden, sind Störungen und Klangeinbußen, wie sie bei vielen Audiokarten auftreten, praktisch ausgeschlossen.


    Der US-428 wird zusammen mit Cubasis VST, einer abgespeckten Version der MIDI-Sequenzer- und Recordingsoftware für PCs Cubase VST von Steinberg ausgeliefert. Nach der Installation können Sie also sofort loslegen worauf warten Sie noch?


     
  6. a.fredi

    a.fredi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    26.06.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.05   #6
    Hallo,

    schließe mich bollich an, das Tascam ist nur ein reiner Wandler ohne
    Klangerzeugung.

    Gruß,
    a.fredi
     
  7. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.593
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 29.08.11   #7
  8. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.408
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 30.08.11   #8
    Völlig richtig, das Tascam 428 ist eine externes Audiointerface mit eingebautem MIDI Interface, besitzt keine internen Sounds wie ein Expander. Ich dachte, das ist eh klar. Allerdings bist Du in der Lage mit so einem externen Audiointerface die internen sounds Deines PCs ohne die sonst üblichen Latenzen zu nutzen. Wenn jetzt Deine Soundkarte nicht so viel hergibt, solltest Du mal VSTis probieren also virtuelle Soundmaschinen, müsste mit Cubasis auch funktionieren, ansonsten gibt es auch Freeware Hosts und sowieso reichlich Freeware VSTis, wei z.B. den TYRELL - nur mal so, um nicht gleich viel Geld auszugeben...
     
  9. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.593
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 30.08.11   #9
    Ähh, die Frage mit dem Klangerzeuger war von 2005. Der Thread ist nur nochmal hochgeploppt, da sich ein anderer User mit einer Frage zum US-428 als Controller für Cubase eingeklinkt hatte.

    Ich mach hier lieber mal das Schloss dran, bevor noch jemand in dieses fiese Loch im Raum-Zeit-Kontinuum stolpert;)

    Banjo
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping