Multifunktions-basseffecktgerät

von illTill, 26.06.06.

  1. illTill

    illTill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.01.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #1
    Moin,

    Also, unser bassist will sich ein effecktgerät für den Bass kaufen, da er aber keinen wirklich en Peil hat, worauf er achten sollte, will ich hier ma fragen,welches ihr ihm denn empfehlen könnt, sollte nich all zu teuer sein!

    Hat mir als Link das hier https://www.thomann.de/de/bass_multieffekte.html geschickt.


    Was könntet ihr ihm denn empfehlen?
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 26.06.06   #2
    Also das Boss ME50B ist sicher eine gute wahl, wenn man was ordentliches haben möchte und nicht allzu viel Geld ausgeben will! Aber wenn man noch keine Erfahrung hat kann man sich ja auch evtl. nach was gebrauchtem umgucken!

    Ich hab mit dem KORG AX300B angefangen mit Effekten rumzuspielen, bin jetzt aber auf Einzeleffekte umgestiegen.

    Also wenn er da einsteigen will ist das ME50B auf jedenfall ne gute Wahl!

    Ansonsten verkaufe ich grade mein Korg, aufgrund des Alters nicht auf dem allerneusten Stand der Technik, macht aber auch gute Sounds und ist auch nicht ganz so teuer, da gebraucht! Evtl. eher erstmal das richige um etwas "Peil" zu bekommen.
     
  3. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.06.06   #3
    Die Sufu hilft, imho gibt es zu jedem Multi das man kaufen kann mindestens einen Thread hier, danaben ne Menge Grundsatz Debatten ob Multis überhaupt gut sind:great:
     
  4. illTill

    illTill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.01.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #4
  5. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.06.06   #5
    Nope.

    ME50 B oder nix.
    (ok das teure von Boss auch und das Bass Pod pro evtl noch)

    Zumindestwenn er damit im Studio recorden und live auf der Bühne spielen will, als spielzeug und zum Homerecording wo es nicht auf den Sound ankommt taugt das was.

    Welche Effekte braucht er denn so?

    Der Compressor dadrin taugt z.B. schonmal garnicht, Zerren sind auch für den Popo....

    Chorus und Phaser/Flanger sind ganz nett...
     
  6. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 27.06.06   #6

    Beim Live auf der Bühne spielen, hat das Boss ME 50B einen ganz klaren Nachteil dem GT6B gegenüber. Es hat keinen DI Out. Der große Bruder kann direkt in die PA spielen, während du beim kleinen immer noch eine DI Box brauchst.

    Ist für mich bis heute der einzige echte Mängel an dem Teil (und ich hab das nun 1 1/2 Jahre inzwischen).
     
  7. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.06.06   #7
    Ist kein Fehler!
    Das ME50B hat keine Amp Sims, da wäre ein DI Out reichlich sinnfrei!
    Das ist einfach als Tretmienen Ersatz gedacht, nicht als Ampsimulator!
     
  8. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.06.06   #8
    Aber für Leute die komplett auf ihren Amp verzichten und direkt in die PA spielen (wozu nen Amp, wenn ich eh mit ner DI abgenommen werd?) ist das ein unnötiges Kabel und eine unnötige Box.
     
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 28.06.06   #9
    Ich hatte mal das BP80 und fand es ganz gut.
    Hier war mal ein Beitrag, der auch positiv war (finde ihn nicht mehr)
    und die Bedienung ist mit den drei Drehknöpfen sehr einfach.

    Hier für einen tollen Preis :
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=140422
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.06.06   #10
    Ja, aber dafür ist es ja nicht gedacht!
    Sondern eben nur dafür Tretminenen zu ersetzen.

    Wenn du dir ne Microwelle kaufst beschwerste dich ja auch nicht das man damit nicht auch Getränke kühlen kann ;)

    Ist einfach garnicht ausgelegt für diese Anwendung das ME 50 B
     
  11. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.06.06   #11

    Naja darüber kann man jetzt ne Grundsatzdiskussion anfangen. Das wäre ein wenig OT. Ich find es persönlich schade, dass ein DI Out nicht vorhanden ist.
     
  12. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 30.06.06   #12
    Naja aber immerhin ist er beim GT6b vorhanden, beim Ax3000b und beim Pod XTlive sucht man vergeblich und die sind teurer als das ME 50 b und haben Ampsims...
     
  13. Gong

    Gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 03.07.06   #13
    Moin ich hab das BP200 seit fast nem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Als mein Bass-Combo seinen Geist aufgab und ich kein geld hatte habe ich mit dem BP200 direkt in die PA gespielt in Verbindung mit dem Behringer BDI21 oder sowas.. als DI-Box (XLR-Ausgang), ich konnte aber auch ohne das Behringerteil in die PA das klang auch super. Mit dem BP200 kann man viele Stompboxen und Cabinets und Amps simulieren. Die Effekte brauche ich eigentlich kaum ich benutz nur ein bisschen den Fretless-Simulator aber so modifiziert dass er nicht wirklich fretless klingt. Das Ding habe ich schon diverse male live eingesetzt zuletzt auf ner großen Bühne an einem Ampeg Topteil mit 8x10er Boxen (hammergeil) und es klang einfach super.
    Also das BP200 taugt wirklich was, man kann es auch auf Bypass stellen und einfach als Volumenpedal benutzen.
    Damit sind viele gute Sounds möglich.
    Meinen Bass-Combo habe ich mittlerweile repariert und gehe jetzt Line-Out vom Bass-Combo über DI-Box ins Mischpult (Behringer DDX3216) da wir im Proberaum über Monitorboxen spielen. Also ich benutze es zur Zeit nicht mehr da der Sound meines Amps reicht. Aber um direkt in die PA zu spielen ist das BP200 wirklich geeignet.

    mfg

    PS: [​IMG]
    da habe ich auf der Bühne mit dem BP200 über das Ampegding gespielt dass da zur Verfügung gestellt wurde (hey gleiche Bühne wie The BossHoss die da drauf gespielt haben *g*). auf dem bild ist grad Soundcheck.
     
  14. pattofener

    pattofener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 08.07.06   #14
    Was mich wundert,- dass keiner über das wirklich störende rauschen der teile etwas zu sagen hat,- für mich total unbrauchbar.

    mfg P.
     
  15. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 11.07.06   #15
    das is mir auch aufgefallen...das rauschen stört auch tierisch...hatte auch jmal überlegt ob ich mir das holen sollte das bp200 bzw bp80 aber ich fand des einfach unr irgendwie komisch, weil irgendwie tritt sich des so komisch...da hat ich des gefühl des ding geht gleich kaputt...:D ich hab mich dann für den bass-v-amp von behringer entscheiden und bin damit voll und ganz zufrieden für den preis eine echt perfekte ampsimulation und die effekte auch super...nur für recording ncih sooo ganz geeignet, weil es galub ich nur 16bit wandler drin hat aber ansonsten is des ding echt zu empfehlen!!!
    aaber finger weg von digitech-bass-multis
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.07.06   #16
    imho klingen die von Digitech schon besser als der Vamp....
     
  17. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 11.07.06   #17
    der v-amp rauscht nich und n ganz großer vorteil von v-amp is auch noch gegenüber dem bp80 das sich die sets beliebig verändern lassen...alles lässt sich einstelln wenn man seinen sound sucht. das hat der bp 80 nich
     
  18. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.07.06   #18
    Was genau lässt sich beim BP nicht einstellen?

    Ich hatte selber mal das 200 und da kann man schon alles einstellen...
     
  19. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 12.07.06   #19
    sry hab mich vertan war der bp80 da konnteste fsat gar nichts einstelln da hatteste deine presets und musstest damit glücklich werden da konnteste nich z.B die intensität der effekte abmischen oder hattestn eq drin...für mich wie gesagt klarer vorteil beim v-amp
     
  20. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 12.07.06   #20
    Dann hast du es nur nicht verstanden.. mein Klampfer hatte mal das RP80 und da kann man NATÜRLICH die Presets ändern und alles einstellen, so ein Multi würd ja auch keiner kaufen:eek:

    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das es beim BP80 anders als beim RP80 ist, soweit ich weiß unterscheidet sich das BP80 vom BP200 auch Hauptsächlich durch das Display und ein paar mehr effekte und Modelings in der auswahl...
     
mapping