Musik Studium für speziell(Bass) aber auch andersartig interessierte möglich?

  • Ersteller endofgreen
  • Erstellt am
E
endofgreen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.15
Registriert
27.05.11
Beiträge
31
Kekse
0
Hei Leute,
Ich stehe wie wohl viele andere vor einem großen Problem: was studieren?
Mein Problem dabei: meine Interessen. Diese mit Studiengängen in Einklang zu bringen scheint schwerer als gedacht.( Selbst im Kombibachelor System)

Meine Interessen sind: E-Bass (Metal/technischer Metal), Literatur und Journalismus.
Zumindest sind das die Sachen die ich am ehesten studieren würde.

Problem erkannt?
Es gibt nur Jazz maximal Pop Bass zum studieren. Jazz Bass würde mich da eher reizen, weil ich vor der Komplexität und vielseitig Respekt habe bzw dort viel lernen könnte, mich aber (bis jetzt) noch nie (leidenschaftlich) damit auseinander gesetzt habe. Also kein passionierter Jazzer bin.
Einem "Vollstudium" spricht auch entgegen das ich zwar eine Weile Bass spiele aber ein Musiktheoretischer und Gehörgebildeter Noob bin.
Zusätzlich sitz ich mitten in meinem Freiwilligendienst in Finnland und hätte noch ein halbes Jahr zeit für die Aufnahmeprüfung zu lernen.
Musikjournalismus bzw Musikmanagement oder "einfach nur" Journalismus würden mich auch reizen. Problem dabei- ich will genug Zeit für die Musik haben.

Ein Bekannter studiert Musikmanagement UND klassische Gitarre an der Schumann in Düsseldorf.
Das heißt er studiert klassische Gitarre nicht "voll" und hat dabei noch andere Schwerpunkte.
Allerdings habe ich das noch nie für Rock/Jazz Bass gesehen/gelesen. Grundsätzlich scheinen die Kombinationsbachelors im Bereich Musik nicht so vertreten zu sein?

Fragen:
-Kennt sich jemand mit derartigen Kombibachelors im Bereich Musik aus?
-Welche in und ausländischen Hochschulen bieten das E-bass Studium mit zweitem Schwerpunkt in Business Richtung an?
-Weis jemand sonst etwas über vor und Nachteile eines Jazz/Pop Bass Studiums?
-Hat jemand Musikjournalismus studiert bzw weis wo man das studieren kann
(hab das in einem Heft, ich glaub namens "Studienführer" oder so gelesen- gab auch nicht viele unis die das anboten)

Ich würd mich sehr über eure Antworten freuen und entschuldige mich im voraus für Rechtschreib- und Grammatikfehler ;)
Viele Grüße aus Finnland,
M.
 
Eigenschaft
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.431
Kekse
20.700
Ort
Tranquility Base
Hi

Meine Interessen sind: E-Bass (Metal/technischer Metal)
Was ist denn "technischer" Metal?

Jazz Bass würde mich da eher reizen, weil ich vor der Komplexität und vielseitig Respekt habe bzw dort viel lernen könnte
Es geht ja nicht nur darum zu tun was man am liebsten mag. Der Ponyhof ist woanders. Ich weiß nicht wie die meisten Profibassisten ihr Geld verdienen aber... was glaubst Du wohl, wie hoch der Anteil an engagierten Pop Bassisten zu engagierten Jazzbassisten ist, die davon leben können. Wie hoch der Anteil Studiojobs Jazz vs Pop aussieht. Popbass (staatlich) zu studieren schließt deutschlandweit den Jazz mit ein, genau wie den Rock, Blues usw... Es ist eben keine Spezialisierung auf Jazz.


Also kein passionierter Jazzer bin.
Die hochrenommierten Dozenten der deutschen Jazz-Studienlandschaft wollen aber nur mit passionierten Jazzern zusammenarbeiten.
Einem "Vollstudium" spricht auch entgegen das ich zwar eine Weile Bass spiele aber ein Musiktheoretischer und Gehörgebildeter Noob bin.
Ich finde grade "journalismus" ne gute Idee zum Studium... ;)

-Hat jemand Musikjournalismus studiert bzw weis wo man das studieren kann
Musikjournalismus... das ist genauso wie "Musikmanagment" - ich verstehe das nicht. Warum nicht gleich "Management" studieren... oder halt einfach Journalismus? Warum sollte man sich so einschränken, bloß weil man Angst hat, man würde nie wieder Musik machen können, wenn man erwachsen wird? ... hmmm
 
E
endofgreen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.15
Registriert
27.05.11
Beiträge
31
Kekse
0
Ah Fastel, ich finde es sehr schade das du deine Energie darauf verwendest meinen Beitrag nach deiner Meinung auseinander zu legen anstatt hilfreich und konstruktiv zu antworten. Und nur weil du den Sinn des Studiums des Musikjournalismus nicht verstehst heißt es ja nicht das es keinen gibt, du bist ja nicht die Welt ;) Darüber hinaus haben sich deine Jazz Beiträge wiedersprochen. Wenn es doch so viele andere Aspekte wie Pop Blues etc. gibt kann ich wohl auch als (noch) nicht passionierter Jazzer mich uneingeschränkt erproben und erproben lassen.

Abgesehen davon würde ich mich freuen wenn die Mitglieder des Musiker Board mir konstruktive Vorschläge geben würden!
Den Studiengang Musik und Medien in Bezug auf ein instrumental Studium als Teilschwerpunkt gibt es wohl so nur an der Schumann Hochschule in Düsseldorf aber nicht für Bass bzw E-Bass. Kennt jemand solche Studiengänge?
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.431
Kekse
20.700
Ort
Tranquility Base
Ja was erwartest Du, wenn Du schreibst,

dass Du kein passionierter Jazzer bist, aber Dich vom Bassstudium her nur ein Jazzstudium interessieren würde.

Musiktheorie und Gehörbildung ist im Jazz/Studium) extrem wichtig.

Und ein Popstudium lehnst Du ab, dabei ist Vielseitigkeit bei Profimusikern so essenziel wichtig...


Ich weiß nicht wo man Deine Wünsche studieren kann. Ich nehme mir aber trotzdem raus Dich darauf hinzuweisen (meine Energie darauf zu verschwenden), dass Deine Idee vielleicht etwas realitätsfern ist.


Eine Idee wäre es Schulmusik zu studieren und später einfach entsprechend zu arbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
K
KMPNR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.15
Registriert
09.09.13
Beiträge
107
Kekse
117
Ort
Münster
Es hat schon seinen Sinn, dass (bislang) nur Pop und Jazz als Studium angeboten werden (neben der Klassik natürlich) weil du nämlich in diesen Studiengängen zu einem Vollprofi auf deinem Instrument und darüber hinaus ausgebildet wirst. Stell dir mal vor, es gäbe einen Metal-Studiengang und dort werden die nächsten Zukunftsmetaller ausgebildet. Wie bekommst du deinen Kühlschrank mit Metal voll, nach einem abgeschlossenen Studium?
Ich bin dankbar, dass der Begriff bereits gefallen ist ("realitätsfern") denn so kommt mir deine Einschätzung (leider) auch vor.
Wenn du das nötige Interesse an Jazz hast und bereit bist dein Leben diesem Traum zu widmen und zu opfern (nämlich mit Musik deine Brötchen zu verdienen, egal wie steinig der Weg wird): dann bewirb dich an einer Musikhochschule, sprich aber vorher mit den bzw. DEM (Bass)-Dozenten und frag Studenten nach allen möglichen Dingen die dir wichtig sind.
Es gehen fast alle neuen Musikstudenten desillusioniert ins Studium und merken dann, dass es echt hart ist von Musik zu leben.
Ein Jazz/Popstudium bildet dich zu einem Musiker aus, der nach dem Studium auf eigenen Beinen stehen kann - bzw. der vermittelt bekommt wie es funktioniert.

Lass dich von meinem Text nicht entmutigen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich studiere mit Leuten zusammen die über die letzten Jahre enorm gelernt haben und gut geworden sind - auch wenn es anfangs echt hart gewesen ist (ich schließe mich da mit ein). Man muss halt immer am Ball bleiben!

Viel Erfolg weiterhin! :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben