Muss es unbedingt ein Original sein???

von BJLB, 28.08.05.

  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 28.08.05   #1
    Hi, wenn ich eine Gitarre kaufen will, die gehobenen Ansprüchen in puncto Sound und Verarbeitung entsprechen soll, muss es dann immer ein Original sein? Z.B. Gibson-Epiphone oder ESP-Ltd,
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 28.08.05   #2
    es kommt immer auf die qualitätsunterschiede an!eine epi elite ist z.b.dem original ebenwürdig (oder fast)
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 28.08.05   #3
    Es gibt durchaus Kopien die mit dem Original mithalten koennen, wobei es da gerade bei aelteren Generationen (der Gitarren) vorkommen kann das die Kopien in der Produktion bestaendiger waren, als die Original-Modelle.
     
  4. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 28.08.05   #4
    jo wenn du ne epi sg400 oder ne gibson sg nimmst....der normal mensch wird da glaube ich keinen großen unterschied hören! und man zahlt halt den namen gibson oder esp mit!
     
  5. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 28.08.05   #5
    Qualitätsmäßig finde ich nicht, gerade bei Gibson.
    Aber man sollte auch bedenken, dass wenn niemand das Original kauft, keine neuen Originale entwickelt werden können, um kopiert zu werden. Ums jetzt mal drastisch zu sagen: Die Behringertreter um 20€ nutzen die ganze Entwicklungsarbeit der Bosstreter schamlos aus und werden dann in China ohne jegliche Umweltschutzsorgen vielleicht sogar von dem einen oder anderen Kind gefertigt. Wenn jetzt jeder die Treter kaufen würde, kann man sich eh denken, was passieren würde.
    Aber gerade für mich ohne richtiges Gehalt sind Kopien schon eine gute Alternative.
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.08.05   #6
    Als erstes, ich gebe zu ich bin etwas Markenverwöhnt.

    Aber ich habe öfters die Beobachtung gemacht dass man bei den ´´Originalen´´ ein etwas besseres Instrument findet. Ob die Kopie dadurch nicht mehr ausreichend für den Spieler ist muss jeder für sich entscheiden.

    Ausserdem macht es, wenn jeder ehrlich ist, schon mehr Spass auf ner LP Custom zu spielen als auf ´ner Epi Standard. (Das kann mir echt keiner abstreiten;) ist zwar eigentlich blöd aber so ist´s)
     
  7. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 28.08.05   #7
    Eine 400 € Epiphone Les Paul kann man nicht mit einer 2000 € Gibson Les Paul vergleichen.

    Die Elitist-Instrumente sind den Originalen IMO gleichwertig.
    Wenn ich bedenke, dass ich bei Epiphone/Elitist für 830 € das gleiche wie bei Gibson für 1300 € bekomme, ist das schon ziemlich :great:

    Bleibt halt doch noch die Frage, ob nicht doch der "Gibson"- oder "ESP" Schriftzug auf der Kopfplatte stehen muss.
    Bei mir nicht!

    Auch Ltd baut super Instrumente.
     
  8. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 28.08.05   #8
    Dennoch ist qua Sound, Verarbeitung und Bespielbarkeit ein sehr großer Unterschied zu einer ESP und nochmal ein größerer zu einer ESP Custom. Der Preisunterschied liegt wirklich nur an einem Logo. Ich merke das jeden Tag, aber dennoch spiele ich sehr gern mit meiner LTD.
     
  9. jens2901

    jens2901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 28.08.05   #9
    ich bin zwar auch der meinung, dass es gute nachbauten gibt, und das es mit dem hören der unterschiede oft übertrieben wird,
    aber wenn man z.b. die epiphone flying v und die gibson anspielt, merkst du den unterschied erstens im gewicht und dadurch bedingt hat die gibson auf grund der masse noch mehr druck.

    dennoch würde ich auch ne epiphone fyling v kaufen.
     
  10. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 28.08.05   #10
    es geht auch nicht nur um den sound. ich weiß zwar nicht wie das bei epi is aber bei squier is das so, dass viele gitarren schlecht verarbeitet sind das heißt potis wackeln, tonabnehmer sind zu schwach, bridges sind scharfkantig o.ä.
    ist natürlich nicht bei allen modellen so. man bekommt sogar für 200€ spitzenmäßige squiermodelle die absolut bühnentauglich sind.
     
  11. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 28.08.05   #11
    und was denkst du was erst wär wenn man dann die sachen nicht kaufen würde....
    kinder die (wie du jetzt behauptest aber dir ned sicher bist) in solche fabriken arbeiten. tun es dafür, dass sie geld für essen kriegen. und was wär dann mit den kindern wenn die kein essen kriegen -> sie würden sterben :( :cry:
    also is es immer gut wenn es solche firmen gibt die irgendetwas schamlos ausnutzen (jeztt nur meine meinung)

    back to topic:

    also ich kauf mir lieber eine billigere kopie als ein teures original. wieso muss es zum bleistift eine gibson sg für 900€ sein wenn es bei der gleichen qualität eine epiphone für grade mal 500-600 gibt ...
     
  12. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 28.08.05   #12
    Es muss nicht immer ein Original sein. Ich verbinde Gitarren immer mit einem gewissem Flair und das kann Dir keine Kopie 100% bieten.
    Der Preisunterschied kommt nicht wegen den unterschiedlichen Kopfplatten zustande oder Logos, sondern durch die Fertigungskosten. ;)
    Und igendwie klingt die Fender Strat aus Mexiko nicht so gut wie die aus den USA. Wer sagt, dass das überhaupt keinen Unterschied macht, ob Original oder Kopie hat ein Rad ab :screwy:
    Das fängt schon mit den Pickups an... die sind immer schlechter als die der Originale, kenne da keine Ausnahmen.
    Die Elitist von Epiphone klingt geil, aber nicht wie eine Gibson... es muss nicht das Original sein, aber das Höchste der Gefühle lässt sich nur schlecht kopieren...

    mfg
    unplugged
     
  13. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 28.08.05   #13
    :eek: ...ich hoffe du bist noch nicht älter als 10 jahre, denn sonst würd ich mir mal ernsthaft sorgen um deine geistige entwicklung machen.

    sry für diese beleidigung, aber diese aussage ist wohl nur noch daneben - denk mal ein bisschen nach junge.
     
  14. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 28.08.05   #14
    Muss ich irgendwie auch zustimmen. Ich bin auch eher der Meinung, dass ein Original immer einen ganz anderen Stand haben wird als eine Kopie, jedoch sind meiner Meinung nach die teilweise hohen Preisunterschiede keineswegs gerechtfertigt. Vergleiche Gibson Les Paul Custom mit Epi LP Custom. Einfach Irre...
     
  15. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 28.08.05   #15
    Ich denke, daß manche Firmen wie zB Ibanez "Kopien" herstellen, welche einfach total ebenbürtig, bis mindestens annähernd so gut sind wie die "Orginale".

    Ich verkaufe gerade meine Ibanez AS83 im "Verkaufe Forum", und die ist mit einer Gibson ES335 mindestens ebenbürtig....halt einen Hauch anders, logischerweise....
     
  16. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 28.08.05   #16
    ich bin 15 und wir haben in der schule (des war letztes jahr glaub ich mal) über dieses thema gesprochen.... es war ne heftige auseinandersetzung zwischen schüler und lehrer gekommen (also jetzt nichr auseinandersetzung sonder gespräch) und wenn man es so betrachte stimmt es ja ...
     
  17. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 28.08.05   #17
    melody maker:: du hast gerade die Epiphone elitist erwähnt. Meinst du wirklich, dass sie mit einer Gibson gleichzusetzen sind? Ich kauf mir demnächst eine Gitarre und ich kann zwischen 1000-1500 ausgeben. Ich ziehe eine Gibson LP Studio und eine Epiphone Elitist LP Custom in die engere Wahl. Was würdet ihr nehmen?
     
  18. Haillie Sellasse

    Haillie Sellasse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Rulle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #18
     
  19. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 28.08.05   #19

    Wenn dir egal ist, ob jetzt Gibson oder Epiphone auf der Kopfplatte steht, würd ich auf jeden Fall (110 %ig) die Elitist nehmen.
    Du bekommst einfach viel mehr für dein Geld und in deinem Fall hast du auch das bessere Instrument.
     
  20. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 28.08.05   #20
    Also gerade die Preispolitik bei Gibson kann ich nicht soganz verstehen. Da werden die Standardmodelle, nur weil sie in den USA hergestellt sind zu horrenden Preisen verkauft, welche nicht einmal die Fender USA Modelle überbieten können.
    Also WAS macht die Gibson dann so teuer? Das Material? Oder sind die Löhne in dem Bundesstaat, wo Gibson prozuziert so extrem hoch?
     
Die Seite wird geladen...

mapping