N paar Fragen zum Recording über M-Audio Delta 1010LT/Cubase SX

von Lubo, 19.09.06.

  1. Lubo

    Lubo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #1
    Hallo nochmal,

    erstmal ein paar Daten:
    AMD Rechner 2600 XP
    1 GB RAM
    Delta 1010lt Soundkarte
    Cubase SX

    Behringer Powermixer
    Mikro Shure SM58

    hab mal ein paar Fragen:
    Woher krieg ich nen ordentlichen (am Besten kostenlosen) VST Reverb PlugIn? Der Cubase Hall ist ja schrecklich! Total metallisch!

    Suche Außerdem nen guten Denoiser und Limiter

    Apropos, wie bekomme ich ne ordentliche Lautheit hin? (Limiter? Kompressor?) Da fehlt total der Druck..

    Nochmal zum Hall für'n Gesang:
    Ich nehme momentan den Hall unseres Powermischers und zwar folgendermaßen:
    Ich gehe über den Mikroeingang (1) der Delta in die Soundkarte, dann direkt über nen zugewiesenen Ausgang (3/4)in den Mischer, da hole ich mir den Hall und gehe in nen anderen Eingang (3/4) der Delta..ist das okay? Ich wollte den Mikrovorverstärker der Soundkarte nutzen aber auch den Hall des Mischers.. Klang an sich nicht übel.. kann aber auch sein, daß das totaler humbug ist.. HILFE!

    Dann ne Frage zum Doppeln vom Gesang:
    Wie und wann doppelt ihr? Immer oder nur in bestimmten Passagen? Wo macht es Sinn und wo keinen? Bei mir ist es so, wenn ich nur z.B. den Refrain dopple,kommt das viel zu plötzlich..vorher normal und auf einmal auf lí/re gepannt.. Sollte man immer etwas doppeln bzw. pannen oder wie geht's am Besten? Wahrscheinlich doppel ich einfach zu stark, ich weiß es nicht..

    Noch ne Frage zu meiner Gitarre:
    Ich hab ne Halbakustik mit nem 50 Jahre alten Pickup. Ich kriege keine ordentliche Brillianz in die Frequenzen.. es ist alles irgendwie zu dumpf! Liegt das am Pickup oder an der Aufnahmeart? (Pickup direkt in die Soundkarte)
    Außerdem klingt das alles irgendwie zu schwach.. halt auch zuwenig Druck, wie ich finde
    Hab schon über den Cubase Vorverstärker aufgedreht, aber o richtig Druckvoll klingt das alles nicht.. Ich meine keinen Auf die Fresse Druck sondern einfach die Lautheit an sich..

    Ich bin für JEDEN Tip dankbar


    Das reicht für's erste
    Bis dann

    Lubo
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.09.06   #2
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 19.09.06   #3
    Eines der wohl besten Plugins ist SIR:
    SIR - Super Impuls Reverb

    Impulsantworten kann man sich hier runterladen :
    echochamber's impulse responses
    http://www.echochamber.ch/responses/index.html

    Zum doppeln kann ich nur sagen.......es kommt darauf an, wie man es haben will. ;)



    Topo :cool:
     
  4. mhz

    mhz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Das mit dem Hall und dem Mischer scheint ok zu sein.

    Hast du einen Hi Z (Eingang mit hoher Impedanz) an der Soundkarte ?
    Wenn nicht dann ist es normal daß die Gitarre matt klingt !

    Denoise : Voxengo Redunoise (sehr gut und recht günstig)
    Limiter : Voxengo Elephant (auch sehr gut und günstig) oder auch Kjaerhus MPL 1
    Hall : Kjaerhus Classic Reverb (klingt ok und ist freeware) (überhaupt alle Kjaerhus freeware plugs sind echt gut)

    Beim doppeln könntest du ja die links rechts Spuren nur gemäßigt laut machen, aber die Hauptstimme
    in der mitte lassen. Schön ist es auch, zusätzlich mit einem pitch shifter und/oder sehr kurz eingestelltem delay zu doppeln (die links/rechts spuren)
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 19.09.06   #5
    Sehr guter Hall: GlaceVerb
     
  6. Lubo

    Lubo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #6
    Vielen Dank für die Tipps!!

    Okay, Cubase, mein neuer Mischer (Yamaha MG 16/6 FX) und die Soundkarte ham mich definitiv ruiniert! ;)

    Trotzdem brauch ich noch ein paar Dinge, z.B.:


    Ich habe noch 200 € zur Verfügung und brauche ein ordentliches Kondensator-Gesangsmikrofon,und eins zur Abnahme von akustischen Instrumenten.. könnt ihr mir da was spezielles empfehlen? (zur Abnahme reicht das SM57, oder?)

    Noch was ganz anderes: Wie kann ich nen Bass ordentlich aufnehmen, ohne einen Bassverstärker zu besitzen? Reicht da das Pult aus? Wohl kaum oder?
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.10.06   #7
    Würde schon ausreichen. Empfehlenswert ist dann aber ein Vst Instrument bzw. Ampsimunlation, wie:

    https://www.thomann.de/de/steinberg_virtual_bassist.htm

    oder

    https://www.thomann.de/de/ik_multimedia_ampeg_svx.htm

    Da wird einfach nur clean der Bass eingespielt und das Plugin macht dann den rest. Ein Compressor wäre vielleicht noch Empfehlenswert und fertig! Find ich persönlich sehr authentisch und fett!

    Zu den Micros kann ich weniger sagen, arbeite aber auch mit dem Shure SM 57 und dem Shure Beta 58 A. Find die beiden Micro´s ausreichend für Instrumenten abnahmen.
    Bin aber auch kein Profi...;)
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.10.06   #8
    4feetsmaller:
    Böser Fehler ;-)
    VST-Instrument und VST-Effekt haben nichts miteinander zu tun!

    VST-Instrument: Du hast eine MIDI Datei (bzw. spielst direkt auf dem MIDI-Keyboard) und das VST-Instrument erzeugt daraus den Ton. Der Virtual Bassist ist ein solches VST-Instrument, und der kann wohl auch direkt ein paar Grooves spielen, und nicht nur einzelen MIDI-Töne. Aber auf jeden Fall muss man gerade dafür eben NICHT den BAss einspielen.

    VST-Effekt: Du hast ein Audio Signal, welches durch diesen Effekt manipuliert wird. Da kann man dann also einen cleanen Bass einspielen und den Sound verändern. Der ampeg ist ein solches PlugIN.
     
  9. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 06.10.06   #9
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.10.06   #10
    Hi und Hallo.:)

    Nein, das war kein böser fehler. War alles richtig was ich geschrieben habe. Würde man mit einem Midi Keyboard seine Töne einspielen würde der Virtual Bassist dies als befehle erkennen und bestimmt vorgefertigte Grooves und läufe spielen.

    Virtual Bassist und Ampeg funktionieren ähnlich. Man spielt eine Audio Spur ein, wählt z.b. im Cubase das Vst aus und die Simulation verändert den Sound vom eingespielten Bass.
    Bin mir da ziemlich sicher, da ich Ampeg als Test Version hatte und Virtual Bassist im Musikhaus ausprobiert habe. :rolleyes:

    Der einzigste Unterschied, ist das Ampeg keine vorgefertigten Grooves hat, die man via Midi Keyboard ansteuern kann.

    Wo ich dir recht gebe, ist das Vst-Instrumente und Vst-Effekte nix miteinander zutun haben. Das ist richtig...trotzdem funktioniert der Virtual Bassist auch als Effekt und verändert den Sound der Audio-Spur. ;)
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.10.06   #11
    OK, das Virtual Bassist auch als normaler VST-Effekt Audio manipuliert wusste ich nicht, ist dann ja eher in Sonderfall.
    Dein Beitrag war für mcih auch ein Anlass, mal wieder grundsätzlich was zu VST != VSTi zu sagen, da gibt es nämlich oft Missverständnisse. Dann versuchen welche z.B. per GuitarRig auf ihrem MIDI-Keyboard E-Gitarre spielen, oder mittels "The Grand" Ihre Gitarre wie ein Klavier klingen zu lassen ;-)
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.10.06   #12
    Keine Problem. Hab mich vielleicht in meinem erst Beitrag nicht exakt ausgedrückt...wegen den begriffen: Plugin, Vst, Vsti etc. Sorry.
    Da sind wir beide ein bißchen schlauer geworden.;)

    Also dann. Schönen Abend noch. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping