naja noch mal homerecording

von Schlappe, 26.08.07.

  1. Schlappe

    Schlappe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #1
    ich spiele in einer kleinen angehenden Top 40 Coverband. nun wollen wir eine kleine Demo Cd aufnehmen. kann ich den laptop an die Powermixer anschließen und dann direkt denn original abgemischten sound aufnehmen? oder muss ich Jedes instrument einzeln aufnehmen inkl. gesang und dann mischen? und was fürn Programm (preiswert) brauche ich dafür?

    danke schon mal im voraus.
    vielleicht braucht ihr noch mehr infos aber dann schreibts bitte meld mich dann
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.08.07   #2
    Also Programm kannst du schon mal Freeware, wie Kristal, Reaper oder Audacity nutzen. Sowas reicht für den Anfang auf jedenfall aus und bietet alles was man braucht.

    Mit den Power-Mixer könnt ihr schon direkt in die Soundkarte, dürft aber auf gar keinen Fall den Speaker-Out nehmen, sondern nur einen Line-Out Ausgang. Sonsten schrottet ihr eure Soundkarte oder noch mehr. Also vorsichtig und aufpassen. Welche Methode ihr nutzt, müsst ihr selber wissen. Wenn ihr die komplette Band in den Rechner schickt, gibt es eben keine Möglichkeiten mehr, die einzel-Signale zu bearbeiten. Jedes Instrument nach einander wäre diese Option schon wieder gegeben, außer bei den einzel-Trommeln des Schlagzeuges. Also liegt es bei euch.
     
  3. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #3
    ja danke erst mal im voraus. werde mich erst mal mit den Preisen beschäftigen. ich denke wir nehmen es einzeln auf. und dann werden wir es mischen. ist es denn schwer die einzelnen Komponenten zu mischen und zu bearbeiten und wie leistungsstark muss der Rechner sein? irgendwelche besonderheiten?
    Gruß
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.08.07   #4
    Wenn mit vielen Spuren und Effekten gearbeitet wird, dann sollte er schon recht Leistungsstark sein. Für ein paar Demo aufnahmen, dürfte aber auch schon ein älterer Computer seine Dienste erfüllen. In diesen Fall würde ich mir nicht so viel sorgen machen, wenn es erst mal nur ein paar Probeaufnahmen sein sollen.

    Mit welchen Preisen beschäftigen ? Die verlinkten Programme sind Freeware und kosten daher nichts !

    Kommt drauf an wie Qualitativ hochwertig es sein soll, bzw. wie eure Erfahrungen in dieser Richtung sind. Ein paar Lautstärkeanpassungen dürften aber schon mal drin sein und für weitere Mischprobleme kann man auch hier im Board nachlesen oder diese Seite näher anschauen.
     
  5. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #5
    danke. also erfahrungen habe ich echt keine. ich werde mir die Programme mal downloaden und gucken welches mir am besten gefällt. und ich kann das Mischpult einfach in meinen MIkroeingang am NOtebokk stecken? weil dann wollte ich wohl eine kleine Demo aufnehmen und gucken wie das so wirkt. dann könnte man es auch mal potentiellen "Kunden" vorspielen. wenn man natürlich dann noch etwas dran feilt

    Gruß
     
  6. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #6
    die PRogramme sind doch finde ich total unübersichtlich oder? damit muss ihc mich erst mal beschäftigen
    ich finde das blöd alles diese Englischen fachbegriffe musste dich immer voll konzentrieren und gucken wie was geht. muss ich mich bestimmt erst mal ein paar Tage einarbeiten bevor es los geht
    ^^
    naja trotzdem danke#
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.08.07   #7
    Wenn kein Line-In Eingang zur Verfüng steht, dann bleibt einen nichts anderes übrig. Nicht vergessen: Beim Power-Mixer nur aus dem Line Ausgang raus gehen und nicht über den Speaker Out.

    Alternativ Gerät, falls kein Line-Eingang vorhanden ist, wäre das Behringer U-Control. Da würdet ihr von der Qualität noch bessere Ergebnisse erzielen und könntet gleich mit dem richtigen Recording-Treiber (Asio) arbeiten.
     
  8. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #8
    ja wir haben schon nen line Ausgang so ist ja nicht. hmm ich werd mich mal mit dem Programm beschäftigen. ansonsten frage ich mal bei einem Musikerkollegen. der spielt in einer der bekanntesten deutschen Top 40 Bands ob derusn da mal hilft. aber trotzdem erst mal danke
     
  9. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 26.09.07   #9
    muss dazu auch nochma ne frage stellen...
    wenn ich vom normalen mixer in den line in vom mac gehe um aufzunehmen, kann ich dann auch cubase dafür nutzen? hab cubase le und der verlangt nach nem asio treiber..
    mit garage band funktioniert das, da kann ich einfach den line in als eingangssignal wählen...aber bei cubase?
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.09.07   #10
    Da geht schon. Cubase hat (imho) einen eigenen Asio Treiber, denn man nutzen kann.
    Asio Multimedia Treiber heißt der glaube ich und Cubase fragt auch nach einen Test,
    wenn man es startet. Diesen dürfte man nutzen können, auch mit deiner Soundkarte.
     
  11. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 26.09.07   #11
    hmm kam leider gar nichts dergleichen...
    vlt ist das nur bei der sx version so? kann man irgendwie sonst pauschal sagen was bessere ergebnise bringt? n billiges usb interface mit asio unterstützunf (z.b. das behringer u control dingen da) oder direkt garage band nutzen?
     
  12. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 26.09.07   #12
    hab nochma geguckt was passiert...also ich gei bei geräte --> geräte konfigurieren..dann vst multitrack. da kann ich asio treiber wählen und zwar built-in audio,built-in audio (1) ,built-in audio (2).
    wenn ich aber wechsel sagt er no asio driver. und ich kann auch sonst keine eingänge anwählen.
    wähl ich unter geräte --> vst eingänge erscheint direkt keine eingänge
     
  13. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 28.09.07   #13
    keiner mehr einen rat?
    kann man denn pauschal sagen wie man generell bessere ergebnise erzielt?
    a) mixer über line in in macbook
    b) mixer in behringer u-control und dann über usb an macbook
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.09.07   #14
    Kann man wohl pauschal nicht sagen. Das U-Control ist natürlich kein besonders hochwertiges Interface (erwartet bei dem Preis ja auch nicht´), aber soll ganz in Ordnung sein, vor allem besser als die Soundkarte in den meisten Notebooks. Allerdings soll der eingebaute Sound im MacBook ziemlich gut sein (zumindest besser als bei den meisten anderen Notebooks).
    Ich habe mit Mac + Cubase keine Erfahrung, aber ich dachte, dass ASIO unter Mac OS X gar nicht üblich/nötig ist, weil Core Audio (das Audio-Treibersystem von Mac OS X) auch professionellere Ansprüche erfüllt. Aber offenbar muss man unter Cubase auf jeden Fall mit ASIO arbeiten, auch unter Mac OS X?
     
  15. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 28.09.07   #15
    ja scheinbar muss man das und asio treiber hat er wohl keine.
    also was ich auf jedenfall zu dem soundchip sagen kann ist
    das ich bei allem was ich bisher aufgenommen hab auf jedenfall schonmal
    keine latenzprobleme hatte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping