Ne richtig gute Fender american Strat

von Ralf K, 15.02.05.

  1. Ralf K

    Ralf K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #1
    Hallo Gitarristen,
    hab mich nach langem Hin und Her habe ich mich entschlossen auf meine alten Tage noch mal eine schöne Gitarre zu kaufen.
    Ich spiele echer weichere melodiöse Sachen, auch mal nen Blues, experimentiere mit Klang und Sounds, ...

    Ich möchte eine Fender american Strat neuster Baureihe anschaffen.
    Leider erschlägt mich die heute aktuelle Modellvielfalt.

    Bitte um eure Meinung zu folgenden Fragen:
    1. Welches Holz ist für euch besser: Esche oder Erle?

    2. Bevorzugt Ihre Maple oder Rosewood Griffbrett: Wenn ja: Warum? Was klingt besser und was ist schöner / besser / angenehmer zu spielen?

    3. Habt Ihr Erfahrung mit den neuen noiseless pickups?

    4. Und es gibt jetzt auch Strats mit einem Humbucker Pick-up hinten. Was haltet Ihr davon, was bringt der und würdet Ihre zu so einer Hybrid-Strat greifen?

    Danke für euere hoffentlich vielen Beiträge?

    Ralf K
     
  2. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 15.02.05   #2
    Ich möchte eine Fender american Strat neuster Baureihe anschaffen.

    ICH WÜRDE ZU EINER DELUXE RATEN,DIE PAAR € MEHR LOHNEN SICH ALLEMALE DER HALS IST DAS BESTE WAS ICH JE IN DER HAND HATT

    Bitte um eure Meinung zu folgenden Fragen:
    1. Welches Holz ist für euch besser: Esche oder Erle?

    EGAL NIMMT SICH BEIDES NICHT VIEL

    2. Bevorzugt Ihre Maple oder Rosewood Griffbrett: Wenn ja: Warum? Was klingt besser und was ist schöner / besser / angenehmer zu spielen?

    ROSEWOOD IST HÄRTER

    3. Habt Ihr Erfahrung mit den neuen noiseless pickups?

    JA, SIND BRUMMFEIER UND KLINGEN ETWAS DYNAMISCHER

    4. Und es gibt jetzt auch Strats mit einem Humbucker Pick-up hinten. Was haltet Ihr davon, was bringt der und würdet Ihre zu so einer Hybrid-Strat greifen?

    JA, FAT-STRAT´S WENN DU DEN HUMBUCKER KLANG MAGST NIMM EINE MIT. DAS IST REINE GESCHMACKSSACHE.
     
  3. LukeSky

    LukeSky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.08
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 15.02.05   #3
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.02.05   #4
    Nö Maple is genauso hart, nur es nimmt sehr schnell eine Dreckige Farbe an deswegen wird's lackiert. Manche ölen und wachsen auch den Kompletten hals um das Holzfeeling zu bekommen.

    MfG FU
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.05   #5
    schnuppe

    Ich mag die maples, aber das hat eher optische Gründe. Ich vermute eh, dass die meisten Leute heute aus optischen Gründen das eine oder andere nehmen.

    Klanglich sinds allenfalls Nuancen-Unterschiede, da die Palisander-Griffbretter in der Regel kaum stärker als Furniere sind. (veneer-board). Hören kann man sowas nur, wenn du ne ganze Latte baugleicher Gitarren mit unterschiedlichen Griffbrettern parallel anspielst. Palisander kommt da im Schnitt einen hauch mittiger daher, Ahorn einen Tick knalliger, höhenlastiger.

    Was das Spielen angeht, da sagen alle was anderes. Ich persönlich ziehe Satin-Maple dem Palisander vor, aber Palisander wiederum dem dick zugelackten maple. Da bleib ich drauf kleben.

    Allerdings überwiegen heute die Satin-Finishes.

    Die vintage noiseless mochte ich nicht soooo, sind zwar brummfrei, aber übertragen mir zu weich. Die neuen samarium cobalts dagegen begeistern mich ziemlich.

    Ich find die gut. Die neue Deluxe HSS Strat mit S1 Switch hätt ich glatt mitgenommen, wenn ich das Geld gehabt hätte. Ist halt sehr versatil.
     
  6. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 15.02.05   #6
    sorry, aber (fast) jede frage die du oben aufführst ist eine reine geschmackssfrage!da hat jeder andere vorstellungen!z.B das mit den fretboards!jeder wird seine wahl wahrscheinlich mit der optik der hölzer begründen!das ist halt geschmackssache!du hast deinen eigenen und in punkto geschmack lässt sich nicht gut "beraten"!hoffentlich verstehst du was ich meine... :)
     
  7. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 15.02.05   #7
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.05   #8
    Das sind die Nachfolger von den Noiseless (die es als Vintage Noiseless und Hot Noiseless gab und gibt). Die neuen Samarium gibts aber derzeit afaik nur in einer Version, eher Vintage-mässig.

    Sind von Bill Lawrence mitentwickelte Stacked PUs. Brummfrei, aber klanglich ganz klar SC. Vielleicht einen Tick weniger drahtig als American Standard SCs. Also bissel weicher. Aber das gibts ja auch bei normalen SCs. Ein Fat 50s ausm Customshop ist noch weicher.

    Samarium Cobalt deswegen, weil sie eben SmCo drin haben. Ziemlich teuer, das zeug.

    Sind standardnmässig z.B. auf den USA deluxen drauf.

    Leider noch nicht einzeln erhältlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping