Nervige Anschlaggeräusche im Gain-Bereich bei EC-401 mit EMG-PUs

von Silenzer, 04.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 04.06.18   #1
    Hi,

    mein Problem sind sind seit längerem Nebengeräusche beim Anschlag. So richtig zur Geltung kommt das Problemchen nur auf den höheren 3 Saiten und auf den höheren Bünden, wobei da auch 5. Bund hohe e Saite schon ausreicht. Erinnert mich bischen an pick tapping in hohen Bünden oder an haronics von der Art des Geräusches. Dieses Störgeräusch kann ich auch ganz leicht erzeugen indem ich mein pick zur Saite bewege und diese leicht berühre. Wenn ich übertrieben stark Anschlage wird das Störgeräusch nicht laute und kann den gewollten Ton mehr zum Ausdruck bringen, aber das ist anstregend und hat nichts mehr von einem lockeren Spiel auf Dauer. Voll clean hört man das Problem nicht, aber leichter gain also angezerrt reicht schon. Ich spiele dementsprechend recht selten lead parts mit high gain amps sondern eher was Richtung plexi und drehe am Kemper das picking Geräusch zusätzlich raus. Zudem nehme ich den EQ beim recorden und nehme Höhen weg. Das ist natürlich alles andere als eine Lösung, sondern nur bischen getrickst, ums erträglicher zu machen. Außerdem habe ich, wenn ich den tone Poti 3/4 zu drehe, ein normales picking Geräusch. Am Ende führt alles auf das gleiche raus - mir fehlen Höhen und es klingt dumpf oder ich habe eklige pinch harmonics quietsche Geräusche vom pick. Ich könnte auch einfach alles legato spielen, dann hätte ich das Problem auch nicht.


    Anfangs als ich nur Akkorde und auf den tiefen Saiten gespielt habe, bekam ich davon nichts mit. Später als ich lead gelernt habe, dachte ich immer es liegt an mir und ich muss meine Technik weiter verbessen. So habe ich da Problem schon ein paar Jahre, aber langsam fürchte ich, dass es doch an der Gitarre liegt.

    Ausprobiert habe ich schon: andere Saiten (Ernie slinky, Ernie regular, Ernie regular cobalt, Elixier nanoweb, Elixir optiweb), andere Plektren, anderer Winkel, tiefer oder weniger mit Plek eintauchen, andere Anschlagsposition. Selbst mein Lehrer, der extrem gut spielt, hat mit der Gitarre dieses Problem.

    Meine Gitarre ist eine EC-401 mit EMG pick ups. Eigentlich dachte ich, dass EMGs wenig Ärger mit Störgeräuschen machen. Ich könnte die PUs mal noch runterschrauben, wobei ich da kein Richtwert kenne. Würde PUs wachsen helfen? Nennt man so etwas auch mikrofonisch?

    Vielen Dank :)

    Gruß

    Silenzer
     
  2. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    P/W
    Zustimmungen:
    310
    Kekse:
    4.286
    Erstellt: 04.06.18   #2
    Moin,
    EMG´s wachsen ist nicht möglich, da sie komplett mit Harzvergossen sind ;-)
    Wenn dein Lehrer auch die Nebengeräusche auslöst, sollte es die Einstellung deiner Gitarre, bzw minimal zu hohe Bünde sein.
    Störgeräusche sind keine Nebengeräusche ;-) Störgeräusche sind beispielsweise: Strom, Handy etc. Nebengeräusche: mitschwingende Federn/ mitschwingende Saiten hinter Sattel oder Reiter.

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    385
    Erstellt: 05.06.18   #3
    Schon mal die Batterie getauscht? :confused:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 05.06.18   #4
    Ok das heißt wachsen fällt schon mal raus :D

    Ah ok, mein Fehler beim Bezeichnen :D Das komische ist erst beim schnellen picking wird das Geräusch richtig penetrant. Wenn ich reindonnere in die Saiten und ab und zu nur Anschlage ist es nicht so dominant.

    Heißt am besten mal ein ticken die Saiten höher schrauben. Das probier ich doch gleich mal. EDIT: Ausprobiert hat nicht geholfen, obwohl ich gut dazugegeben hab. Irgendwann wirds aber unangenehm zu spielen.

    Gute Idee, hatte ich das letztes mal vor 1,5 Jahren gemacht.

    Wenns hilft könnte ich auch eine Aufnahme anbieten.

    Von picks her habe ich chicken picks 2,5 mm badazz III, chicken picks shredder 3,5 mm, Dunlop Jazz III, und Dunlop Jazz III Ultex, Stylus pick (das komisch geformte zum üben) getestet.

    Vielleicht auch zu erwähnen auf der 7 Saiter ist das Geräusch viel viel leiser auf der bridge und auf dem neck nicht vorhanden. Da könnte ich auch noch was aufnehmen zum Vergleich.

    Verschiedene Amps und locations habe ich auch getestet.
     
  5. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    385
    Erstellt: 05.06.18   #5
    Aufnahmen helfen (fast) immer ;-)
     
  6. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 05.06.18   #6
    Hier mal mit 5150 red + ts profil:

    https://soundcloud.com/user-533521717/nebengerausch

    Es klingt einfach richtig quietschig je höher man kommt. Hab beides PUs gespielt.

    nach rumtricksen, kann man in den anderen Aufnahmen hören was dabei dann raus kommt.
     
  7. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    2.089
    Kekse:
    13.695
    Erstellt: 05.06.18   #7
    "Dieser Track wurde nicht gefunden. Möglicherweise wurde er entfernt."
     
  8. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
  9. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    306
    Kekse:
    275
    Erstellt: 06.06.18   #9
    Ist das nicht das typische EMG-Fizzeln ?
    An einem Verstärker mit Box höre ich das nicht. Wenn ich am PC spiele klingt das bei mir genau so (also klar...du hast das jetzt besonders provoziert, aber das Geräusch kenn ich). Ich bin da wahrlich kein Experte, aber ich versuche mit einem schmalen Q die nervigen Frequenzen zu finden und dann entsprechend rauszunehmen.

    Mir ist es aber auch schon hier und da passiert, dass mir das Plektrum verrutscht ist und ich bei schnellem Picking immer noch mit dem Fingernagel ganz leicht über die Saite gewischt bin. Das hat das ganze nicht besser gemacht:rolleyes:
     
  10. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    2.089
    Kekse:
    13.695
    Erstellt: 06.06.18   #10
    Das wäre jetzt auch meine erste Frage gewesen: Ist die Aufnahme analog entstanden (Amp, Box, Mikro) oder digital?
    Und sind die "High Gain Amps" und der "Plexi" tatsächlich High Gain Amps und ein Plexi, oder nur die Kemper-Simulationen?
    Falls letzteres zutrifft: Hast du die Klampfe auch mal an einem "echten" Amp ausprobiert?
     
  11. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 06.06.18   #11
    Alles über Kemper in dem Fall. Über einen echten Amp lang nicht mehr, da der Kemper so ziemlich alles ersetzt hat. Kann mich da nicht mehr wirklich dran erinnern. Modeller habe ich noch zur Auswahl und höre ich den gleichen Effekt. Könnte bei meinem Lehrer mal eine Röhre mal testen.

    Andere Gitarren wie die Loomis erzeugen den Effekt nicht.
     
  12. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    2.089
    Kekse:
    13.695
    Erstellt: 06.06.18   #12
    Das wäre auf jeden Fall interessant.

    Und ja: Das sind Vorurteile gegenüber der Digitaltechnik, aber die hab ich nun mal einfach. ;-)
     
  13. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 06.06.18   #13
    Spricht nichts dagegen, kanns gerne mal probieren, ob es einen Unterschied macht.

    Könnte das EMG fizzeln sein, aber ist echt garstig:er_what:
     
  14. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    306
    Kekse:
    275
    Erstellt: 06.06.18   #14
    Hast du den Kemper mit Endstufe? Über eine Box sollte das auch schon anders klingen. Aber das Fizzeln bekommt man weg...das Problem haben ja schon viele andere in den Griff bekommen. Den Tonabnehmer etwas tiefer schrauben kann auch ein wenig helfen. Es gibt auch einen 18V Mod...aber den kenne ich nur von Hörensagen
     
  15. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 06.06.18   #15
    Ich hab den Kemper ohne Endstufe und nutze die aktiven Studiomonitore daheim. Wenn es normal ist, muss ich mit dem EQ mal noch üben :D Die HS8 sind halt auch wirklich zusätzlich gemein was hohe Frequenzen angeht. 18V Mod habe ich mal von gelesen, aber nie drüber nachgedacht. Ich geh dem mal nach :D
     
  16. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.337
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.983
    Kekse:
    16.197
    Erstellt: 06.06.18   #16
    Liegt mMn daran, dass die schwingende Saite ganz kurz mit dem Plek gestoppt wird bevor der nächste Anschlag kommt. Ich spiele auch selten "Lead" und kenne das fiese Geräusch. Leider kann ich nicht mehr sagen ob es mit bestimmtem Equipment besser war, einen "echten" Amp hab ich nicht mehr und die EMG-Gitarre ist eingemottet.
    Auf einen sauberen Anschlag, insb. den Winkel des Pleks achten hilft evtl. ein wenig, tat es bei mir jedenfalls.
    Das erste Mal ist es mir nicht bei mir selbst, sondern bei einer CD aufgefallen:


    Das Intro klingt recht fies in meinen Ohren, im Kontext mit den restlichen Instrumenten fällts weniger auf.
     
  17. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    262
    Erstellt: 07.06.18   #17
    Würde vom Bauchgefühl auch einfach auf einen zu hoch justierten Pickup tippen (wahrscheinlich nur unten / bei den hohen Saiten zu hoch) Solche Geräusche kenne ich allerdings auch aus dem Proberaum, wenn der Kollege seine drei Bodentreter gleichzeitig an hat und bestimmte Frequenzen mehrfach geboosted werden.
     
  18. Silenzer

    Silenzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.457
    Erstellt: 07.06.18   #18
    Klingt überzeugend! Die Berührung der Saite mit dem Plek führt aufjedenfall zum ton, wenn ich es ganz leicht hinführe. Meine Technik ist bestimmt auch noch nicht perfekt. Ist bestimmt teil des Problems, aber mein Lehrer erzeugt daa Geräusch ebenfalls. Bei anderen Gitarren ist es bei weitem nicht so extrem. Zum Beispiel meine loomis oder was ich aus Spaß bei meinem Lehrer und im laden gespielt habe.

    Das mit den bestimmten Frequenzen klingt sehr sehr überzeugend. Also pu runter auf den hohen Saiten. Hab ich sonst noch eine Möglichkeit außer posteq? Gut der Kemper bietet das auch an.

    Der 5150 mit ts ist wirklich ein krasses high gain Beispiel, der schon vorne rein sehr aggressiv und kalt mit wenig bass klingt, aber in den solo parts von den anderen Aufnahmen hört man wie es klingt mit weniger gain und eq. Leider hört man es halt trotzdem. Klingt dann halt einfach unangenehm finde ich :( ich versuche mich mal einzulesen mit dem schmalen q, ob ich damit weiter komme.
     
  19. abolesco

    abolesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.16
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    146
    Erstellt: 07.06.18   #19
    Das vermute ich auch.
    Einfach mal die PUs einstellen, meine dünnste Saite hat ca 2, 5 mm Abstand zum Brücken- TA, die dickste ca. 4mm.
    Es gibt Tutorials dazu auf Youtube.
    zB.:
     
  20. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    974
    Kekse:
    4.893
    Erstellt: 08.06.18   #20
    Interessant :gruebel: Bei mir hat der EMG Bridge PU durchgehend 2,5 mm.
     
Die Seite wird geladen...

mapping