Neue Fender Mustang Verstärker für 2017?

von robin taylor, 28.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. robin taylor

    robin taylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
    Erstellt: 28.03.17   #1
    Guten Morgen!

    Bei der Recherche zu den Fender Mustang Verstärkern bin ich über das Bild hier gestolpert:

    [​IMG]

    Dieser Amp ist in einem Snapchat Video von Fender gezeigt worden. Sieht interessant aus, bin gespannt was da auf uns zukommt.

    Beste Grüße,
    Robin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. robin taylor

    robin taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
  3. robin taylor

    robin taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
    Erstellt: 13.04.17   #3
    [​IMG]

    Kein Interesse? :)
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 13.04.17   #4
    Doch absolut. Aber noch ist alles Spekulation :)
     
  5. robin taylor

    robin taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
    Erstellt: 13.04.17   #5
    Die Specs und Preise scheinen festzustehen. Leider wurden die ersten Möglichkeiten zur Vorbestellung schon wieder bei Amazon rausgenommen, ist wohl noch ein wenig zu früh.

    40, 100 und 200 (2x12", 100 pro Seite) Watt scheinen die Optionen zu sein. Das neue Design finde ich persönlich klasse.
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 13.04.17   #6
    Klasse würd ich nicht sagen, aber schön unaufdringlich.

    Was ich bei den ganzen Modellern noch vermisse, ist ne sinnvolle Möglichkeit, die Kanäle ohne PC einszustellen.
    Ich mein, einfach n Touchscreen ranklatschen mit dem man die Parameter alle steuern kann, in nem Augenkrebsfreien Design... irgendwie kriegen die das alle noch nicht hin?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    2.111
    Erstellt: 13.04.17   #7
    Anscheinend heißen die jetzt Mustang GT-40, 100, 200
    https://www.musik-produktiv.com/fender-mustang-gt-200.html

    Aufgrund des sehr kleine Displays und da Bluetooth an Board ist, hoffe ich das eine Steuerung über eine App möglich ist.
    Bin mal gespannt ob auch eine neue Fuse Version erscheinen wird...

    hier noch ein paar Bilder aus dem Netz (GT40):
    Fender Mustang GT40_1.jpg Fender Mustang GT40_2.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    4.671
    Erstellt: 13.04.17   #8
    Auf dieser Internet-Seite ist ein Text aufgetaucht, der hoffentlich kein Blödsinn ist, und in dem u.a. folgendes steht:

    Packed with 21 classic amp models—everything from the renowned '59 Bassman to modern metal —and 47 different effects, the Mustang GT-100 can easily recreate classic tones or create brand-new, never-before-heard sounds. We developed new algorithms with even higher fidelity and more realistic response, along with more signal path flexibility so you can move effects anywhere in the signal chain for creative exploration. Program your sounds in the studio on the Mustang GT-100's large, full-color LCD display and then, with one hand, take them to the stage and deliver the most realistic listening experience possible for any audience, short of inviting them into the control room. You can even stream audio from your mobile device via bluetooth Wireless.

    Ich hoffe mal, dass das stimmt, denn bei mir hat jeder Modelling-Hersteller verloren, bei dem man eine Zusatzsoftware zwingend benötigt, um Einstellungen vorzunehmen, die man nicht am Gerät vornehmen kann. Mein heißer Wunsch wäre natürlich ein Fender GT-Floorboard ... :whistle:
     
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 13.04.17   #9
    Ob Ford das so gut findet? :D
    Beim alten Mustang Floor konnte man alles direkt einstellen, sogar vergleichsweise unproblematisch - aber das fand ich klanglich nicht so cool wie das Gesamtpaket, um ehrlich zu sein...
     
  10. Miss Topisto

    Miss Topisto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    112
    Erstellt: 14.04.17   #10
    Das Konzept Modeling Amp bearbeitet Fender ausgiebig. Der hier vorgestellte Entwurf gefällt mir optisch gut. Mir als Käufer stellt sich die Frage ob die Sache wenigstens technisch ausgereift den Kunden erreicht. Ich verweise mal dezent auf den Fender BB. Ob ich wirklich Lust habe, Grossfirmen zu bei der Finanzierung ihrer Projekte zu helfen... äh, nein.
    Geiz ist geil und "Pfennigbauteilbasteleien" lasse ich gerne im Regal. Aber das ist wohl der Lauf der Zeit. Gitarrenverstärker, USB, SD Card Reader etc. sind Komponenten die mir irgendwie nicht in den selben Topf wollen. In ein paar Jahren wird es so aussehen dass der Gitarrist seine Klampfe auspackt, auf dem Display der Gitarre guckt ob er Netz hat, anschliessend in der Cloud den Amp nach Wahl klickt und den Sound Via Bluetooth an den Mixer schickt. Effekt werden via Bilderkennung in der Gitarre zugemischt: einfach "Delay" in die Kamera mimen und plopp.

    O tempora o mores.
     
  11. Mike Stryder

    Mike Stryder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.12
    Beiträge:
    1.495
    Ort:
    schönste Stadt der Welt ;)
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    5.194
    Erstellt: 14.04.17   #11
    Warum gibt es keine 20 Watt mehr !?! 40 bekommt man doch zu Hause kaum vernünftig eingestellt.
     
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 14.04.17   #12
    Macht kaum n Unterschied und liegt am Volumepoti und Lautsprecher, nicht an der Leistung. Keine Panik.
     
  13. Mike Stryder

    Mike Stryder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.12
    Beiträge:
    1.495
    Ort:
    schönste Stadt der Welt ;)
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    5.194
    Erstellt: 15.04.17   #13
    Ja. Das stimmt schon. Das Poti hat aber oft einen schlechten Regelweg. Bei 40 Watt ist es dann oft schwer, den Punkt zwischen leise und zu laut zu treffen. O.k. oder man regelt es halt am PC.
     
  14. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 15.04.17   #14
    Das weißt Du doch nicht, die Kisten wurden grad mal angekündigt - oder hast sie schon testen können? ;)
     
  15. Mike Stryder

    Mike Stryder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.12
    Beiträge:
    1.495
    Ort:
    schönste Stadt der Welt ;)
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    5.194
    Erstellt: 15.04.17   #15
    Nö. Ich habe aber einen 20 und einen 40 Watt Mustang. Davon mal ab ist der Regelweg (im unteren Lautstärkebereich) bei einigen Fender Amps immer etwas fummelig.

    Aber gut, abwarten und Tee trinken :)
     
  16. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.205
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 15.04.17   #16
    :coffee::great:
     
  17. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 30.04.17   #17
    J&M Musikland hat den GT100 und GT200 schon mal gelistet.

    Fender Mustang GT100 (385 EUR)
    https://www.musikland-online.de/Fender-Mustang-GT-100-Combo.html
    • Maße (HxBxT in cm): 44,5 x 52,1 x 25,4
    • Gewicht: 9,97 kg
    • Lautsprecher: 12”
    • Eingänge: 1x 1/4”, 3,5 mm AUX input
    • Ausgänge: USB Recording Output, 3,5 mm Kopfhörerausgang, Stereo XLR Line Output
    • Kanäle: 1
    • Regler: Gain, Volume, Treble, Bass, Master, Encoder, Three LayerButtons, FX Button, Save Button, Menu Button, Tap Button
    • Effekte: 21 Verstärker Modelle, 47 Effekte
    • Leistung: 100 Watt
    • Gehäuse Material: 5-lagig 5/8” Lightweight Plywood
    • Bezug: schwarzes strukturiertes Vinyl
    • Frontbezug: schwarz
    • Griff: integrierter Griff an der Gehäuseoberseite
    • Knöpfe: schwarzer Kunststoff
    • digitales chromatisches Stimmgerät
    • Bluetooth Audio Streaming Schnittstelle
    • Firmensoftware- und Featuresupdates per WIFI
    • optional: MGT-4 Fußschalter

    Fender Mustang GT200 (519 EUR)
    https://www.musikland-online.de/Fender-Mustang-GT-200-Combo.html
    • Maße (HxBxT in cm): 53,08 x 64,77 x 25,4
    • Gewicht: 15,7 kg
    • Lautsprecher: 2x - Custom Celestion
    • Eingänge: 1x 1/4”, 3,5 mm AUX input
    • Ausgänge: USB Recording Output, 3,5 mm Kopfhörerausgang
    • Kanäle: 1
    • Regler: Gain, Volume, Treble, Bass, Master, Encoder, Three LayerButtons, FX Button, Save Button, Menu Button, Tap Button
    • Effekte: 21 Verstärker Modelle, 47 Effekte
    • Leistung: 200 Watt (2x 100 Watt stereo)
    • Gehäuse Material: 5-lagig 5/8” Lightweight Plywood
    • Bezug: schwarzes strukturiertes Vinyl
    • Frontbezug: schwarz
    • Griff: integrierter Griff an der Gehäuseoberseite
    • Knöpfe: schwarzer Kunststoff
    • digitales chromatisches Stimmgerät
    • Bluetooth Audio Streaming Schnittstelle
    • Firmensoftware- und Featuresupdates per WIFI
    • inkl. MGT-4 Fußschalter
     
  18. Acid Bath

    Acid Bath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.15
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    343
    Erstellt: 30.04.17   #18
    Was ich ja partout nicht begreifen will, ist, warum sie auch bei den neuen Modellen den Mitten-Poti weglassen. Ich habe zum Üben den ganz kleinen, günstigen Mustang zu Hause und bin recht zufrieden damit. Die USB-Funktion und das Modelling sind für Demo-Aufnahmen für mich völlig ausreichend. Ich habe aber - nennt mich da rückständig - in 99% der Fälle beim einfachen Spielen keine Lust, den Rechner hochzufahren, um am Sound zu drehen. Erster Akt, wenn ich mich an einen Sound anpirsche, insbesondere bei verzerrten Sounds, ist die Auswahl eines Amp-Modells. Dann wird das Gain massiv zurückgedreht und alle Effekte rausgenommen. Um dann den unangenehmen Rest-Fitzel herauszudrehen, der bei den meisten Sound auf Zimmerlautstärke da ist - nicht die "Alle-schlafen schon-Läutstärke", da hört man es meist nicht - nur mit Bass- und Treble-Regler zu hantieren, ist komplett blödsinnig. Warum man bei einem Gitarren-Amp ausgerechnet den Mitten-Regler wegrationalisiert, will nicht in meinen Kopf. Wäre eine winzige, wahrscheinlich fast kostenneutrale Änderung, die den Gebrauchswert MASSIV steigern würde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. GeMir

    GeMir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.16
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    1.079
    Erstellt: 01.05.17   #19
    Die neuen röhrenlosen Amps fangen langsam an, wie Geräte aus Jahr 2017 und nicht aus Jahr 1997 auszusehen.
    Schön.
    Line 6 hat damit, glaube ich, angefangen. Aber Fender hat's auch nicht geschadet.
     
  20. robin taylor

    robin taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
Die Seite wird geladen...

mapping