Neue Gitarre für Drop C, oder vohandene PRS SE Torero runterstimmen?

  • Ersteller Grantic
  • Erstellt am

Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Hi,

aktuell habe ich eine PRS SE Torero die wiederum mit einem Floyd Rose ausgsestattet ist.
Da ich eine Gitarre für Dop C Tuning haben möchte frage ich mich, ob ich die Torero mit dickeren Saiten verehe und sie runterstimme, oder ob ich eine neue Heavyklampfe kaufe, die dann runtergestimmt wird.

Ist im Grunde egal wie rum ichs mach, nur stellen sich da einige Fragen und Probleme:

- Bei der Torero ist es nur unter großen Umstellungen möglich mal eben von Standard E auf Drop D oder D# zu stimmen. Bei manchen Songs ist es doch ganz praktisch das zu können. Drop C ist jedoch eine recht feste Größe.
- Wie sieht das aus, passen dickere Saiten ohne weiteres in den Klemmsattel eines Floyd Rose Systems?
- Gibt es da beim Tremolo selbst etwas zu beachten, werden die Federn evtl. zu stark belastet wenn man dicke Saiten aufzieht und auf Drop C stimmt? (glaube ich eher weniger)


Praktischer wäre es meiner Meinung nach, eine neue Gitarre ohne Tremolo anzuschaffen um zwischen Standard E, Drop D und D# zu wechseln.

Mich würde da interessieren, was ihr denkt.:)
 
Eigenschaft
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Willst du jetzt Drop C oder Drop D spielen? Drop C auf der Floyd Rose geht sicher, nur musst du da einiges einstellen und evtl. auch zusätzliche Federn hinten ins Tremolo packen.

Wenn es mit Drop-D getan ist, dann könnte eventuell der EVH D-Tuna eine Option sein.

http://www.dtuna.com/faq.php
 
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Da habe ich mich wohl umständlich ausgedrückt :redface:.

Ich meine das wie folgt:

Im Endeffelt habe ich dann 2 Gitarren

- Gitarre 1 wird für die Tunings Standard E, Drop D und D# genutzt
- Gitarre 2 bleibt dauerhaft auf Drop C

Mein Problem bei der Torero mit dem Floyd Rose: Umstimmen von Standard E auf Drop D oder D# ist im Grunde nicht möglich, außer man behält das Tuning dann dauerhaft.

P.S.: Beim SVH D-Tuna muss ich den Floyd Rose aber festsetzen, lese ich das richtig? Wäre eine Option und klingt auch ganz brauchbar, denn Standard E und Drop D würde mir schon reichen. Kannst du das Ding denn empfehlen?

P.P.S.: Anscheinend funktioniert das jedoch nur bei festmontierten Floyd Rose Tremolos, meiner ist jedoch freischwebend. Ginge das trotzdem wenn ich den Tremolo so einstelle, dass er ein gutes Stück aus dem Korpus hervorragt?
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Da habe ich mich wohl umständlich ausgedrückt :redface:.

Ich meine das wie folgt:

Im Endeffelt habe ich dann 2 Gitarren

- Gitarre 1 wird für die Tunings Standard E, Drop D und D# genutzt
- Gitarre 2 bleibt dauerhaft auf Drop C

Mein Problem bei der Torero mit dem Floyd Rose: Umstimmen von Standard E auf Drop D oder D# ist im Grunde nicht möglich, außer man behält das Tuning dann dauerhaft.

P.S.: Beim SVH D-Tuna muss ich den Floyd Rose aber festsetzen, lese ich das richtig? Wäre eine Option und klingt auch ganz brauchbar, denn Standard E und Drop D würde mir schon reichen. Kannst du das Ding denn empfehlen?

Ich weiss nicht ob du es festsetzen musst. Ich habe eine EVH Wolfgang Special mit aufliegendem 2-PUnkt Floyd und da ist er vorinstalliert. Super Teil und möchte ich nicht missen. Ist ein büschen kniffelig mit der Einstellung (winzige Inbusmadenschraube...) aber funzt wunderbar.
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.395
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Kauf dir eine neue Gitarre mit feststehender Brücke für die Tunings E, Eb und Drop D, da ist der Unterschied nicht extrem groß und die Gitarre hat ungefähr die gleichen Einstellungen. Da würde ich auch über einen 010-052er Satz nachdenken, der ist sehr omnipotent zwischen diesen Tunings.

Die Floyd Gitarre würde ich stetig auf Drop-C lassen. Ich würde mir noch eine harte Feder holen, das reicht meist aus.
 
Kingx4one
Kingx4one
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.14
Registriert
13.01.08
Beiträge
1.343
Kekse
3.670
Ort
Höxter
Gehen tut vieles.

Ich spiele ne Gitte mit Floyd in Drop C mit 9 auf 46er Saiten. Mir gefällts. Ich hab mich schnell an die schlabberigen Saiten gewöhnt und ich mag den Klang wenn die Saiten locker sind.
Problem bei der Kiste mit dem Floyd ist immer das schnelles umstimmen von Drop C auf E Standart unmöglich ist. Ich hab mich dazu entschlossen eine Gitarre mit Fixed Bridge zu spielen wenn ich viel umstimmen muss.
In meiner aktuellen Band spiel ich aber nur Drop C von daher brauch ich das auch nicht. Zu Hause reicht es mir die Gitarre in D Standart umzustimmen um die gängigen Sachen zu spielen. Das ginge dann wieder acuh wunderbar mit dem EVH Dingsda. Also von irgendeinem Dropped Tuning auf Standart. Das Teil ist extra für freischwebende Trems (Floyd Rose, Ibanez...) gebaut. Von daher sollte das gut funktionieren. Kleines Problem kann sein, das die Unterfräsung der PRS vielleicht nach hinten nicht lang genug ist um mit dem Floyd dann noch die Töne höher zu ziehen. Eigentlich werden die EVH Dinger eher bei Gitarren ohne Unterfräsung des Tremolos eingebaut, aber es gibt auch welche mit Unterfräsung bei denen das ohne weiteres geht. Die Torrero macht den Anschein das die Unterfräsung lang genug ist. Beschwören kann ich es aber nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Ich denke auch dass ich mir eine neue Gitarre mit fester Brücke für die Spielereien rund um Standard E besorgen werde.
Evtl. eine mit Hollowbody oder Semihollowbody, wobei ich da nicht genau weiß, was das ausmacht. Ich stelle mir vor, dass sie akustisch besser klingen, aber was das im Ampbetrieb macht muss ich mir noch anlesen. Hat da jemand ne Idee?
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Ich denke auch dass ich mir eine neue Gitarre mit fester Brücke für die Spielereien rund um Standard E besorgen werde.
Evtl. eine mit Hollowbody oder Semihollowbody, wobei ich da nicht genau weiß, was das ausmacht. Ich stelle mir vor, dass sie akustisch besser klingen, aber was das im Ampbetrieb macht muss ich mir noch anlesen. Hat da jemand ne Idee?

Wenn du eine "gute" Semi-Hollow hast, dann klingt der Ton perkussiver, direkter. Bei einer richtigen Hollowbody legts du preislich wahrscheinlich ein wenig mehr hin, um vergleichbare Qualität zu bekommen. Was man so liest, gibt es da auch eher Probleme mit Feedbacks.
Aber spiel dich doch mal durch die Sortimente, da wirst du recht schnell merken, was du magst.
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.395
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Da gibt es ganz große Probleme mit Feedbacks. Hab vor ein paar Wochen ne relativ dünne Hollow an nem Marshall King Sig angespielt, um einfach mal auszuprobieren wie das mit Feedbacks ausschaut. Clean alles i.O. nur sobald man Zerre anstellt, kann man das getrost vergessen und bei Proberaumlautstärke sowieso. Ich hab stell schon extrem wenig Gain ein und selbst da hat es gefiept. Bei Semis ist das kein Problem.
 
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Ich denke da momentan eher an eine VOX HDC-77 Semi Hollowbody. Werde mir die mal zum Antesten besorgen und wenn sie gefällt wird im Königreich folgende Variante bestellt:
82884_l.jpg

Wie schaut's denn allgemein mit dem Spielen ohne Verstärker bei solchen Gitarren aus, macht das was her? Und in wieweit kann man sich damit Gehör verschaffen, damit meine ich die Lautstärke und Klangqualität :D.
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Ich denke da momentan eher an eine VOX HDC-77 Semi Hollowbody. Werde mir die mal zum Antesten besorgen und wenn sie gefällt wird im Königreich folgende Variante bestellt:
Anhang anzeigen 181144

Wie schaut's denn allgemein mit dem Spielen ohne Verstärker bei solchen Gitarren aus, macht das was her? Und in wieweit kann man sich damit Gehör verschaffen, damit meine ich die Lautstärke und Klangqualität :D.

Kannst du haken. Dafür sind sie nicht gemacht. Wenn du eine Gitarre haben willst, die unverstärkt nach was klingt, kauf dir eine Akustik. Hollow und Semi-Hollow sind schon eigen im Klang, aber nur verstärkt.
 
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Wie kann man denn diese Eigenheit beschreiben? Ich kann mir darunter gerade nichts vorstellen.
Ich würde auch nicht großartig unverstärkt spielen wollen, nur frage ich mich ob es möglich ist einfach mal zur Gitarre zu greifen und drauf loszuzupfen, ohne in den Verstärker zu gehen.
 
Slash.Hetfield.
Slash.Hetfield.
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.11
Registriert
07.02.11
Beiträge
102
Kekse
0
Wie kann man denn diese Eigenheit beschreiben? Ich kann mir darunter gerade nichts vorstellen.
Ich würde auch nicht großartig unverstärkt spielen wollen, nur frage ich mich ob es möglich ist einfach mal zur Gitarre zu greifen und drauf loszuzupfen, ohne in den Verstärker zu gehen.
Sry, aber dann frage ich mich, warum du eine Semi-Hollow/ Hollow willst, wenn du nicht einmal weißt wie sie klingt?:gruebel:
Das mit dem "Losklimpern" geht mit jeder Gitarre oder nicht? :gruebel:

MfG
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Wie kann man denn diese Eigenheit beschreiben? Ich kann mir darunter gerade nichts vorstellen.
Ich würde auch nicht großartig unverstärkt spielen wollen, nur frage ich mich ob es möglich ist einfach mal zur Gitarre zu greifen und drauf loszuzupfen, ohne in den Verstärker zu gehen.

Liest du eigentlich auch was andere schreiben? Kannst du schon, klingt aber nicht.

Sry, aber dann frage ich mich, warum du eine Semi-Hollow/ Hollow willst, wenn du nicht einmal weißt wie sie klingt?:gruebel

Das frage ich mich auch gerade.

Bevor du jetzt wild spekulierend was zusammenfragst, überleg dir bitte nochmal genau was du willst, schau dich nochmal im Netz oder bei deinen musikalischen Vorbildern um und frag dann nochmal gezielt.
 
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Natürlich geht das mit jeder Gitarre, nur ist das was man hört dann doch recht leise und da erwarte ich von einer Hollowbodygitarre einen deutlicheren Ton. Nicht den einer Akustikgitarre, aber schon merklich mehr als bei einer normalen E-Gitarre.

Für eine Hollowbody Gitarre interessiere ich mich, weil ich in der Richtung gerne etwas neues probieren möchte. Ich habe schon davon gelesen, dass der klang anders sei, nur kann ich mir darunter nichts vorstellen. Bei Zeiten werde ich mir ma eine ins Haus holen und anspielen, aber solange steht die Frage.

Aber was die nächste Klampfe angeht bin ich prinzipiell sowieso recht offen, ein pures Metalbrett muss es nicht werden, aber eine ESP Eclipse spricht mich z.B. auch an.

P.S.: Um das hier mal klarzustellen, ich will niemandes Sound kopieren und wenn euch meine Fragen nerven braucht ihr nicht zu antworten. Eine Semiakustische Gitarre hatte ich noch nie in der Hand und habe sie auch noch nicht bewusst gehört, also bin ich in der Hinsicht leider sehr unwissend. Den Ball bitte flach halten, ich gebe mein Möglichstes mich nicht allzu blöd anzustellen.
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
...und wenn euch meine Fragen nerven braucht ihr nicht zu antworten.

Mich nerven keine Fragen. Weder deine noch andere. Was mich nervt ist, wenn man eine Frage beantwortet hat und direkt unten drunter dieselbe Frage quasi nochmals gestellt bekommt. Da frage ICH mich halt, ob man hier seine Zeit verschwendet oder die Hilfe, die man anbietet auf fruchtbaren Boden fällt.

Den Ball bitte flach halten....

Wenn ich so nett aufgefordert werde, nehme ich gern den Ball und gehe woanders spielen. Schönen Abend noch.:)
 
Grantic
Grantic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
20.02.08
Beiträge
279
Kekse
307
Ort
52441
Mich nerven keine Fragen. Weder deine noch andere. Was mich nervt ist, wenn man eine Frage beantwortet hat und direkt unten drunter dieselbe Frage quasi nochmals gestellt bekommt. Da frage ICH mich halt, ob man hier seine Zeit verschwendet oder die Hilfe, die man anbietet auf fruchtbaren Boden

Ich denke da haben wie aneinander vorbeigedacht. Du hast mir die Klangeigenschaften einer verstärkten Semiakustischen genannt. Das finde ich auch interessant, nur war meine Frage eher, ob der Sound akustisch genug hermacht um zum Üben und schnell mal was spielen deutlicher zu klingen als bei einer normalen E-Gitarre.
Ich nehme mir deine Antworten schon vor und hoffe du hälst mich da nicht für ignorant. Ärger möchte ich keinen mit dir haben, ich hoffe wir verrstehen uns jetzt :).

Wenn ich so nett aufgefordert werde, nehme ich gern den Ball und gehe woanders spielen. Schönen Abend noch.:)

Darfst gerne weiter mitspielen, du scheinst da ja auch Ahnung zu haben. Ich leider nicht, deswegen klingen manche Fragen vllt etwas naiv, bzw. im Fall der Soundeigenschaften haben wir bei verstärkt und unverstärkt wohl etwas aneinander vorbei geredet. Das Ball flach halten meinte auch nur, dass mir deine Antwort davor etwas schroff rüberkam.

Ich hoffe das ist jetzt bereinigt und wir verstehen uns wieder, bin dir wegen der Hilfe auch dankbar :redface:.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben