Neue Tonabnehmer für die Epiphone Les Paul?

  • Ersteller LesPaulFan
  • Erstellt am
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Hi Leute! Mal wieder ne neue Gitarre!:D
Ich habe lange gesucht bis ich endlich die E-Gitarre für mich gefunden hab.
Ich spiele mit dem Gedanken mir eine Epiphone Les Paul Custom Black Beauty zu kaufen. Denn eine Gibson ist mir als Schüler definitiv zu teuer. Also habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut. Dann habe ich sie gefunden eine Epiphone Les Paul.
Sie ist mir im Musikgeschäft sofort ins Auge gestochen.
Ich habe sie natürlich sofort ausprobiert......
Danach war meine Entscheidung klar. Diese Gitarre soll es sein!
Doch ein Manko hat das ganze.....
Ein Bekannter von mir hat mir erzählt das die Tonabnehmer von Epiphone nicht das gelbe vom Ei wären, sie würden schnell mal kaputt gehen.
Ich erwarte ja auch garnicht von einer Gitarre das die eingebauten Tonabnehmer das Non Plus Ultra sind aber einen guten Sound und eine solide Qualität kann man doch schon erwarten. Oder?:confused:
Deshalb meine Fragen:

- Wäre es besser die Tonabnehmer auszutauschen?
- Wer kann einem neue einbauen da ich selbst keine Ahnung davon hab.:confused:


Ganz abgesehen davon halte ich Epiphone für eine wirklich empfehlenswerten Instrumentebauer für jederman!

Danke für die Antworten!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dschoern

Dschoern

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.21
Mitglied seit
01.10.08
Beiträge
86
Kekse
0
Ort
Berlin
Hallo,
also
1. Sind Tonabnehmer ja eine Frage des persönlichen Geschmacks.
2. Hab ich noch nie gehört das TA einfach kaputt gehen
3. Ob es besser wär die TA auszutauschen, siehe 1.
M.M.n wird man eh nach einer gewissen Zeit nach einem "besseren" Sound suchen.
Und grade bei einer günstigeren Klampfe (wie der Epiphone) entscheiden sich viele Gitarristen die Pickups zu tauschen.
4.Wenn Du Dich nicht mit einem Lötkolben an die Sache traust, kann Dir quasi der Musikladen Deines Vertrauens, oder jeder andere halbwegs erfahrene Elektriker, weiterhelfen.

P.S.:
Das Thema "Pickuptausch" wurde hier schon x-fach dokumentiert (SuFu benutzen;))
MfG
Dschörn
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Danke für die Antwort!^^
Ich werde mir diese Gitarre demnächst zu legen und wenn es sich ergibt die Tonabnehmer tauschen lassen, aber erstmal freue ich mich auf meine neue Paula! ;)
 
Dschoern

Dschoern

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.21
Mitglied seit
01.10.08
Beiträge
86
Kekse
0
Ort
Berlin
Kannst ja erstmal warten bis sie kaputt sind;)
Viel Spaß mit der Klampfe!
edit: Bitte bedenke, dass Dir Musikläden für den PU-Tausch einen recht hohen Preis abknüpfen...
 
spa

spa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.19
Mitglied seit
13.03.05
Beiträge
6.755
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Na da hat dein Kollege aber wahrscheinlich Mist erzählt würd ich sagen, denn...

1) Tonabnehmer gehen so schnell nicht kaputt - eigentlich nie;
2) liegt es meistens eher am Toggle-Switch bei Epiphone;
3) sind die Tonabnehmer nicht so schlecht;
und
4) weil du anscheinend noch nicht soo viel Erfahrung zu haben scheinst, wirst du damit noch eher zufrieden sein als vllt ein Erfahrener. Außerdem entscheidet immernoch dein Geschmack und wenn es DIR gefällt, ist es egal, was andere denken!

Bei Epiphone ist es wirklich meistens eher der Toggle-Switch, der kaputt geht, als irgendwas anderes! Da musst du mal schauen, wenn die nicht gehen sollten, kann man auch die Kontakte nachbiegen und dann geht das wieder!
Schau, dass du von der Verarbeitung eine Gute erwischst.

Bei mir ist die komplette Elektronik (Potis, Kabel, Kondensator, Klinkenbuchse...) neu und (vor allem andere Kondensatoren bringen viel z.B. Mallory) das hat eine wirkliche Klangverbesserung mit sich gebracht!Wollte auch erst lange die Tonabnehmer wechseln, aber damit konnte ich noch einiges rausholen und die Epiphone ist in meinen Augen eigentlich eine gute Basis für Modifikationen.
Mit den Tonabnehmer kann man eigentlich ganz gut leben. :)

Spiel sie erstmal an und bilde dir deine eigene Meinung :great:
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Das werde ich machen! Das mit dem kaputt gehen kam mir auch ein bischen spanisch vor! ;)
Aber 2 Fragen hab ich doch noch:
- Liegt der Unterschied zwischen Gibson und Epiphone Gitarren nur am Holz und den Tonabnehmern?
- Und welche Tonabnehmer beziehungsweise Pickups benutzt Slash?
Könnte mir dass vll. jemand sagen?

Ansonsten danke für eure Mühe!^^
 
Zuletzt bearbeitet:
ahlfmo

ahlfmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
04.07.07
Beiträge
241
Kekse
1.522
Ort
Münster, Westf.
Hi,
Slash benutzt wohl Seymour Duncan Pickups:
http://www.seymourduncan.com/products/electric/humbucker/vintage/aph1_alnico_ii/

Ich hab damals bei meiner Epi LP auch die Pickups getauscht und Soundsamples von vorher und nachher gemacht, kannst ja mal reinhören:
https://www.musiker-board.de/vb/tec...our-duncan-sh-2-sh-4-inkl-klangbeispiele.html

Aber lass ruhig erstmal die originalen Pickups drin, die haben bei mir auch sieben Jahre proben und Konzerte überstanden, so schnell gehen die nicht kaputt ;-)

Gruß
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Ok wenn du es sagst! ;)
Wie hoch ist den eigentlich der Preis den ich Musikgeschäft fürn Pickup tausch bezahle?
 
züborch

züborch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
23.03.06
Beiträge
2.087
Kekse
6.777
Ort
Hamburg
Mehr als 15-20 Euro prü Stück sollte es nicht kosten, denk ich.
Das kostets jedenfalls hier in HH
Edit: Womit dann die ganze Tonabnehmer Sache bei ca. 80€ teuren PUs dich dann um die 200,-€ mehr kostet. Ein Drittel des Neupreises...
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Ok damit wären eigentlich alle Fragen im Bezug auf Tonabnhemer tauschen beantwortet!=)
 
h4x0r

h4x0r

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Mitglied seit
16.07.07
Beiträge
2.096
Kekse
3.791
Ort
Siegen
züborch;3721689 schrieb:
Mehr als 15-20 Euro prü Stück sollte es nicht kosten, denk ich.
Das kostets jedenfalls hier in HH

Zzgl. der Tonabnehmer versteht sich ;)
Gruß

€dit: Ok, hasts selbst reineditiert ^^
 
züborch

züborch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
23.03.06
Beiträge
2.087
Kekse
6.777
Ort
Hamburg
siehe Edit von vor 30sek :D
 
h4x0r

h4x0r

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Mitglied seit
16.07.07
Beiträge
2.096
Kekse
3.791
Ort
Siegen
Siehe meinen Edit :D
 
spa

spa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.19
Mitglied seit
13.03.05
Beiträge
6.755
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
- Liegt der Unterschied zwischen Gibson und Epiphone Gitarren nur am Holz und den Tonabnehmern?
Naja "nur" ist gut, denn eine Gitarre besteht ja eigentlich komplett aus Holz ;)
Klar sind die Tonabnehmer andere und das Holz wird wohl besser selektiert sein. Außerdem ist die Verarbeitung besser, um so noch jedes Quäntchen Sustain und Ton herauszukitzeln.
Auch im E-Fach wird es besser aussehen und wie ich schon schrieb, konnte ich bei der völligen Neuverdrahtung meiner Epi LP noch einiges an Sound rausholen :)
Der Sound einer Gitarre ist eben ein Zusammenspiel von vielen Faktoren, wo nicht auch zuletzt der Gitarrist selbst eine sehr große Rolle spielt!
Wenn das Interesse besteht, kannst du dich auch mal nach den "Guitar-Letters" vom User "Der Onkel" umschauen. Man kann Tonabnehmer nämlich durch verschiedene Kondensatoren in der Resonanzspitze verschieben, was eigentlich den größten soundlichen Unterschied ausmacht und womit man auch noch einiges ändern kann.
Andererseits ist ja nicht nur die Gitarre an sich, sondern eben auch der Tonabnehmer ein Zusammenspiel aus der Güte des Materials der Wicklungen, des Magneten, der Wachsung...etc pp.
Streuungen sind da aber heute wegen der maschinellen Fertigung stark minimiert...

Also wenn du nicht viel Geld hast/ausgeben willst schau dich nach den Guitar-Letters um, oder kauf halt andere und bilde dir deine Meinung. Ansonsten kann man aber auch mit den originalen PUs lange glücklich bleiben. :)
Gibt von Epiphone aber auch eine Slash-Signature, falls du ein Fan von ihm bist...
Wie hoch ist den eigentlich der Preis den ich Musikgeschäft fürn Pickup tausch bezahle?

Natürlich wollen die Herren dort auch nur ihr Geld machen, aber ich finde es überteuert.
Gerade bei einer Les Paul artigen Gitarre kann man auf Grund der Simplizität der Schaltung solche kleinen Lötarbeiten selbst ausführen. :)
Anleitungen (sog. Wiring Diagrams) stehen auf der Seymour Duncan Seite zum Download :great:
 
züborch

züborch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
23.03.06
Beiträge
2.087
Kekse
6.777
Ort
Hamburg
Natürlich wollen die Herren dort auch nur ihr Geld machen, aber ich finde es überteuert.
Gerade bei einer Les Paul artigen Gitarre kann man auf Grund der Simplizität der Schaltung solche kleinen Lötarbeiten selbst ausführen. :)
Anleitungen (sog. Wiring Diagrams) stehen auf der Seymour Duncan Seite zum Download :great:
Na, eigentlich find ichs nicht überteuert, wenn man überlegt, dass ein PU-Wechsel 20-25 min. dauert. Da musste dann den Stundenlohn des Mitarbeiters abziehen, dass was du für den an Sozialabgaben zahlen musst, dein Laden muss durch jede Dienstleistung mitfinanziert werden (Miete, Strom, Instandhaltung, Versicherung, usw.).
Ich denke, was du meinst ist, dass es im Verhältnis zu dem wenigen Aufwand, wenn mans selbst macht, zu teuer ist. Da stimm ich dir zu.
 
spa

spa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.19
Mitglied seit
13.03.05
Beiträge
6.755
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Ja ganz genau, ich will ja nicht sagen, die machen das überteuert, klar müssen die von Leben können aber mal eben 2 alte Kabel ab- und 2 neue wieder anzulöten das geht Ruck Zuck eben auch zu Hause :)
Und da muss man kein Lötprofi oder sonstwas sein...
 
AndreasW

AndreasW

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.14
Mitglied seit
16.05.05
Beiträge
1.456
Kekse
2.973
Ort
Hamburg
Naja, nur mit 2 Kabel ab- und anlöten ist es dann auch nicht getan.
Wenn du die ganzen kleinen Arbeitsschritte von alte Saiten runter, etc. bis neue Saiten aufziehen, stimmen und PU einstellen zusammen zählst,
kommt da (wenn es sauber ausgeführt wird) einiges an Zeit zusammen.
15-20€ sind da meiner Meinung nach gegenüber "normalen" Handwerkerrechnungen schon sehr Kundenfreundlich.;):D


Andreas
 
spa

spa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.19
Mitglied seit
13.03.05
Beiträge
6.755
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Ja aber manche Handwerkerarbeiten sind auch ein Mysterium, das eher nicht.
Es lötet vllt nicht jeder jeden Tag (klar), aber Saiten wechseln und PU-Höhe einstellen sind auch Sachen, wo kein Geheimnis hinter ist und was man eigentlich selbst machen kann. Deswegen bin ich ja der Auffassung, hab ja nicht gesagt, dass es von den Musikläden nicht fair wär, aber selbstmachen geht in dem Fall auch ganz gut, es sei denn man hat nen Super Switch mit mehreren Schalteben oder so.
Aber selbst das sollte man, sofern man Interesse an der Technik bekundet, schaffen können ;)
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Also ich find das schon ziemlich teuer!
Den als Schüler wie ich es bin kann man wenn man sich ne neue Gitarre gekauft hat und besseres Equipment nicht nochmal einfach so 200€ locker machen. =( Da die Pickups so schon teuer sind und dann nochmal 50-60€ zu bezahlen um diese einbauen zu lassen.
Jaja dass liebe Geld!
Am liebsten würde ich mir ja die Umbaukosten sparen und das selbst machen leida ka. wie das funktionieren soll. Will ja auch nichts kaputt machen^^ . Ich frag einfach mal ein paar Leute die sich mit sowas auskennen könnten!
 
spa

spa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.19
Mitglied seit
13.03.05
Beiträge
6.755
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Da KANN man nicht wirklich was kaputt machen, wenn man nicht gerade mit dem Lötkolben auf einem Poti einschläft oder so!
Und ich kann dir nur raten die Gitarre erstmal so zu spielen, ohne gleich schon mit dem Gedanken daranzugehen die PUs zu tauschen, denn selbst das ändert die Erscheinung/Sound einer Gitarre nicht soo viel sondern nur in Nuancen.
Das Geld würde ich mir an deiner Stelle erstmal sparen!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben