Neuer Amp (Marshall?)

von L90, 27.06.08.

  1. L90

    L90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 27.06.08   #1
    Hi liebe Musiker!

    Da ich mich in letzter Zeit (einige Wochen) immer mehr mit meiner Gitarre beschäftige fällt mir auf, dass sie einfach nicht mehr reicht. Deswegen kommt mir bald eine neue in's Haus. Nun überlege ich mir ob ich nicht evtl. noch direkt einen Amp dazuhole.

    Rockson RO 412 + Marshall MG 100 H DFX + Kabel
    und
    Marshall MG 100 H DFX + MG 412 A + Kabel
    habe ich mir mal rausgesucht. Kann mir jemand was dazu sagen? Würden sich die 200 Euro mehr lohnen? (Bin ein armer Azubi)

    Angeschlossen wird, wie es momentan aussieht, evtl. eine Les Paul Standard+, Les Paul Custom Ebony, oder eine anständige Fender Tele und hin und wieder meine, bis dahin hoffentlich abgelöste, Tenson ST-One

    Gespielt wird alles durchweg durch die Bank.
    Von Indie von The Kooks, über Punk von den Beatsteaks bis hin Pop a la Kettcar... Bräuchte demnach auch 'nen guten Cleankanal.
    Kann mir jemand was dazu sagen?

    Außerdem:
    Habe ich den Fame Megatone T-64 RS Stack Red von einem Freund für 120 Euro angeboten bekommen. Keine größeren Mängel, klingt noch wie früher, allerdings hat er ihn damals selbst gebraucht gekauft und da ist keine Garantie mehr drauf.
     
  2. sebbi

    sebbi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 27.06.08   #2

    Guten Abend,

    zu der MG Serie von Marshall fallen die Meinungen im Allgemeinen eher negativ aus. Da ist es egal, welche Box du darunterstellst (und nein, der Aufpreis für eine MG-Box würde sich auch nicht lohnen - Schrott).
    Wenn du ein armer Azubi bist, dann such doch auf dem board-internen Flohmarkt nach einem gebrauchten Amp in deiner Preiskategorie. Gebraucht bekommst du mehr für dein Geld. Wenn dir der Sound dann nicht zusagen sollte, kannst du den Amp ohne großen Verlust wieder verkaufen.
    Für deine Richtung wäre ein Marshall JCM 900 Combo vielleicht eine Überlegung wert.
    Und wegen deinen angegebenen Gitarren: Zwischen LPs und einer Tele liegen nicht nur klanglich Welten. Du musst die Gitarren dringend (!) vorher anspielen.


    MfG,
    sebbi



    PS.: Von dem Fame-Ding würde ich dir auch abraten, wenn du längerfristig Spaß haben willst.
     
  3. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 27.06.08   #3
    Also von dem Amp kann ich (hatte ihn mir als ersten amp gekauft) und fast jeder hier im Board nur abraten, für 650€ bekommst du schon eine gutes gebrauchtes Röhren halfstack. Der aufpreis für die box lohnt sich nicht, die ist auch "eher bescheiden". Allgemein kann man auch sagen man einen amp/box nie blind kaufen sollte, also immer anspielen, ansonsten bei ebay schauen!!
    JCM 900 mit box geht da öfters mal für dein Budged raus, ansonsten wenn du clear guten sound willst ist vl. eine Fender Rhören Combo was für dich!
     
  4. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 27.06.08   #4
    @Sebbi
    ^^
     
  5. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Gerade als armer Azubi wärs doch sehr ärgerlich, wenn du 400,- bis 650,- ausgibst und bald wieder unzufrieden wirst, den gerade gekauften Kram aber nur unter massivem Wertverlust wieder losbringst...
    Wenn es neu sein soll, solltest du den neuen Hughes&Kettner Attax anspielen gehen, entweder als Combo oder das Topteil plus gebrauchte Box.
    Der Peavey Bandit soll auch nicht schlecht sein.
    Mein persönlicher Favorit sind die PCL Vintage Amp Stagemaster-Verstärker.
    Den SM 75 gibts schon für 300,- neu als Topteil, und der rockt mal wirklich.
    Der SM 60 ist halt variabler, aber auch deutlich teurer.
    Gebraucht sind für dein Budget z.B. Engl Straight, Laney AOR, oder auch Laney VC50R-Combo drin. Bei gebrauchten Röhrenamps kann es halt sein, dass in absehbarer Zeit ein Röhrenwechsel fällig wird - aber immerhin sind das alles erwachsene Amps, mit denen man lange Zeit glücklich sein kann.
    Und ein Röhrenwechsel ist sicherlich wesentlich günstiger als der Wertverlust beim Verkauf der im Eröffnungspost genannten Geräte.
    Gerade billigste 412er-Boxen haben so gut wie keinen Wiederverkaufswert, weil die Versandkosten idR den Restwert übersteigen. Da an solchen Kisten meist sowohl Gehäuse als auch Speaker nicht viel taugen, rentiert sich auch das "pimpen" nicht.
    Gib dein Geld auf jeden Fall nicht vorschnell aus.
    Gerade wenn man wenig Kohle hat, schmerzen Fehlinvestitionen besonders. Und für dein Budget sind richtig gutklingende Sachen drin, lies dich einfach mal durchs Forum und benutze die SUFU, auch in der Review-Ecke, um konkrete Sachen über bestimmte Amps zu erfahren (falls z.B. der Valveking oder die Bugeras hier als nächste Anfrage kommen sollten...:rolleyes:).

    Viel Erfolg bei der Ampsuche!
     
  6. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 27.06.08   #6
    Ich würd nochmal nen Line 6 Spider Valve 112 Combo empfehlen, den bekommst du als Versandretour mit voller Garantie teilweise schon für 550 Euro, dann noch ein FBV Express dazu und du hast erstmal 4 kanäle mit Volume/Wahwah-Pedal und Tuner. Später könntest du dann ein FBV Shortboard kaufen und hast sogar 36 Presets.
    Da hast du wirklich sehr viele Möglichkeiten, es bleibt schön transportabel und das Ding ist wirklich LAUT und hat nen tollen Klang!
     
  7. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 27.06.08   #7
    Gut, gut... Danke schonmal für die ganzen Tipps. Werde mich, da ich ja heute frei habe, mal durch das Forum klicken.

    Eine Frage noch bevor ich anfange: Gibt es unterschiede zwischen Kombo und Topteil+Box?
     
  8. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 27.06.08   #8
    Es gibt einige Unterschiede, sonst würde es ja wahrscheinlich nur Top+Box oder nur Combos geben.

    Die Vorteile von Top + Box:
    - flexibler in der Soundgestaltung durch unterschiedliche Top/Boxen-Kombinationen
    - evtl. dichterer, voluminöserer Klang mit mehr Fundament (liegt vor allem am größeren Volumen der Boxen und an der Bauweise), deswegen aber nicht lauter!!!
    - Poserfaktor^^

    Vorteile von Combos:
    - Gewicht
    - Transport (es ist leichter einen Combo in ein eh schon volles Auto zu stecken als ein Halfstack... )
    - Preis (Combos sind meistens billiger als Top+Box)

    Also reichen wird dir ein Combo eigentlich immer, zudem haben die meisten Combos sowieso einen zusätzlichen Boxenausgang, d.h. auch da ist eine Zusatzbox kein Problem.

    Du könntest dir mal den Peavey Classic 30 anschauen, der liegt auf jedem Fall in deinem Budget und wird hier im Forum gern empfohlen.
     
  9. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 28.06.08   #9
    Da bin ich wieder. Leider immernoch so dumm wie vorher, wenn ich ehrlich bin.

    Positiv aufgefallen sind mir:
    Peavey ValveKing 112, der VOX AD50VT und der PCL Vintage Amp - Stagemaster 75

    Und bei denen wollte ich mich jetzt noch bei Google näher umsehen und gleichzeitig fragen, ob mir jemand was zu den Geräten sagen kann. Vorallem würde ich gerne wissen, welche Box mit dem PCL Vintage ganz gut harmoniert, oder ob es da keine Unterschiede gibt.

    Gruß
     
  10. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 29.06.08   #10
    Hi!
    Offensichtlich bevorzugst du Neukauf? Auch ok. Zum Valveking würde ich mich ausführlich informieren, die Meinungen gehen sehr weit auseinander.
    Die Vox-Kisten genießen eigentlich einen guten Ruf.
    Ja, und den PCL VintageAmp Stagemaster 75 find ich eh klasse, den kenne ich eben auch selbst.
    Bei der Box kannst du das mit dem Gebrauchtkauf etwas entspannter sehen, da gibts nicht so viele Fehlerquellen wie beim Amp.
    Ich habe den Stagemaster schon über meine Marshall 1982A mit G12H100-Speakern gehört, gefällt mir sehr gut.
    Bei einem Gig lief er über eine Standard-Marshall 1960 mit G12T75-Speakern, das klang nach kurzer Regleränderung auch gut. Wäre mein Preis-Leistungs-Tipp, die Marshall-412er sind gut, und gebraucht oft für 350,- zu haben.
    Umschalter für Mono/Stereo/Impedanzen ist auch beim PCL unnötig, der ist auch bei 16-Ohm-Boxen locker noch laut genug für ne Rock- bis Metalband, du könntest also auch nach einer JCM 800-Box schauen.
    Bei meiner Harley-Benton 212er (passt von den Abmessungen perfekt zum Stagemaster-Minitop, um die Box hochkant drunter zu stellen) waren 2 Eminence Governor (dem Celestion V30 sehr ähnlich) drin, als der PCL kam. Da waren mir Höhen und Bässe etwas unterrepräsentiert, ich habe einen der Governor gegen einen G12T75 getauscht und jetzt passts.
    Die Harley-Benton G212Vintage wäre also eine Option, und wenn dir Ähnliches im Klang fehlt wie mir, die G12T75 werden auf ebay günstig gehandelt, einen Speaker tauschen.
    Was richtig Gutes wär die vertikale abgeschrägte 212er von tube-town (http://www.tube-town.net/ttstore/pr..._TT-Speaker-Cab-2-12--REX-Vertical-Slant.html)
    , da könntest du die Speakerbestückung direkt mit den Leuten dort absprechen. Die kennen den Stagemaster, da sie ihn ja auch verkaufen (ist immerhin der einzige Verstärker, den dieser RÖHRENSPEZIALIST verkauft).
     
  11. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 29.06.08   #11
    Ich tendiere stark zum Neukauf, weil ich halt nicht weiß auf was man bei gebrauchten achten muss. Nachher hab ich 'ne Schrottkiste am Hals :p

    Von den Vox habe ich schon viel gutes gehört und auch gesehen, dass er von vielen Indie- und Punkbands benutzt wird (Arctic Monkeys, Peter von den Beatsteaks etc.)
    Zudem sieht der Vox auch noch verdammt schick aus :great:
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 29.06.08   #12
    schau mal in den flohmarkt. nighthawkz verkauft seinen Stagemaster 75. der amp hat noch massig restgarantie, somit wärest du da auf der sicheren seite und bekommst nen wirklich geilen amp (den man auch getrost blind kaufen kann) für wenig geld.:great:
     
  13. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.06.08   #13
    Weiß ja nicht... Bin in Sachen "Gebrauchtkaufen" etwas zurückhaltend.
    Wo genau ist der Unterschied zwischen dem Vox AD50VT und dem Vox AD50VT 212?
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.06.08   #14
    naja, selbst schuld:p;)
    gebraucht bekommt man halt mehr für sein geld

    der unterschied ist einfach, dass der 50 VT 112er Speaker hat und der 212er eben 212er Speaker hat. ansonsten sind die beiden gleich:cool:
     
  15. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    698
    Erstellt: 30.06.08   #15
    Ein bisschen vorsichtig in Sachen "Restgarantie" muss man sein, denn handelt es sich um eine freiwillige Herstellergarantie (und es wird beispielsweise mit Garantie-Registrierungskarten gearbeitet), ist die Garantie meist an den gebunden, dessen Name draufsteht. Der Übergang der Garantie beim Weiterverkauf ist meist vom Hersteller ausgeschlossen.

    Und was die normale gesetzliche Gewährleistung angeht, so geht diese ebenfalls unter, wenn der Amp weiterverkauft wird. D.h. wenn der Händler, bei dem man die Gewährleistung geltend macht, irgendwie dahinterkommt, dass der neue Besitzer gar nicht der eigentliche Käufer ist, kann er nicht mehr in die Pflicht genommen werden.


    Was den Unterschied zwischen den beiden Vox angeht: in dem ersten steckt ein 12"-Lautsprecher, im zweiten (darum auch der Name) stecken zwei 12"-Lautsprecher. Im Endeffekt reine Geschmackssache. Lass dich aber nicht nur zu einem Vox verführen, bloß weil Arctic Monkeys oder Beatsteaks einen auf der Bühne stehen haben. Denn einen von diesen beiden haben sie da garantiert in dieser Form nicht da stehen.
     
  16. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    698
    Erstellt: 30.06.08   #16
    Jo, bei Gitarrenverstärkern auf jeden Fall. Was die ersten Monate überstanden hat, hält für ewig ;)

    Da hab ich mir wohl etwas Zeit gelassen mit dem Abschicken meines letzten Posts :o
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.06.08   #17
    naja, soviel ich weiß ist die HERSTELLER oder WERKS-GARANTIE objektbezogen und muss innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen frist auch erbracht werden, egal wer eigentümer der sache ist.
    bei der händlergarantie ist das schon wieder etwas anderes, die können wirklich sagen, dass sie ihrem geschäftspartner garantie gewähren, aber eben keinem dritten.
    (an unsere Rechtsexperten, bitte korrigiert mich, wenn das nicht richtig sein sollte, aber so hab ichs eben gelernt)
    wobei ich noch nicht erlebt habe, dass es da zu scherereien kam....
     
  18. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    698
    Erstellt: 30.06.08   #18
    Du bringst da ein wenig was durcheinander. Auch wenn wir Gefahr laufen dass dies zum Offtopic wird:

    Unterscheide: 1.) Gesetzliche Gewährleistung von 2.) Freiwilliger Garantie

    1. Die gesetzliche Gewährleistung, geregelt im BGB (2 Jahre, 1 Jahr bei gebrauchten Geräten) muss der Händler erbringen. Diese Gewährleistung kann nicht ausgeschlossen werden und ist in keinem Falle übertragbar, denn das vertragliche Verhältnis besteht nur zwischen Händler und dem 1. Käufer. Letzteres wird zB durch die Tatsache deutlich, dass auch der Wiederverkäufer seinerseits eine Gewährleistung erbringen MUSS, es sei denn er schließt sie als Privatperson ausdrückliche aus. Darum auch immer der nette Satz am Schluss einer Ebay-Produktbeschreibung von privat.

    2. Die freiwillige Garantie wird, natürlich freiwillig, vom Hersteller ODER Händler (letzteres bei vielen großen Internetmusikhäusern gesehen) gegeben und unterliegt keiner gesetzlichen Verpflichtung. Die o.g. Gewährleistung besteht zur Garantie parallel weiter. Meist geht - natürlich, da sonst unnötig - die Garantiedauer über die gestetzliche Gewährleistungsdauer hinaus. Oben im Werbebanner sehe ich gerade zB Produkte von Palmer, welche mit 5 Jahren Garantie (meist nach vorhergehender Registrierung) beworben werden. Hier gelten, da freiwillig, die Konditonen des Herstellers (freiwilligen Garantiegebers). Aus der Erfahrung kann ich halt nur sagen, dass die meisten Hersteller ausschließen, dass die Garantie mit auf den neuen Kunden übergeht. Ist aber wie gesagt Sache des Hersellers.

    In meinem Bekanntenkreis ist jemand vor kurzem darauf reingefallen, dass er ein Gerät in der Bucht gekauft hat, in dem noch 3 Jahre Restgarantie beworben wurden. Tja, nur leider war der Verkäufer ein registrierter Kunde beim Hersteller (welcher die Übertagbarkeit der Garantie ausgeschlossen hat), der neue Kunde natürlich nicht. Ergo: Keine Garantie mehr.


    Ich will um Gottes Willen kein Statement dafür abgeben, nur noch Neuware zu kaufen, aber vlt. die Sinne zu schärfen für das, was bei "beworbener" Restgarantie passieren kann, wenn man sich nicht auskennt.

    Back to topic :-)
     
  19. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.06.08   #19
    Ich bin halt kein Mensch der einfach mal so was gebrauchtest kauft... Weder deine Gibson Gitarre noch einen Verstärker den ich noch nie angespielt habe. Punkt! :-/

    Ja, das weiß ich schon. Nur wo ist der Unterschied? Klingt das eine wärmer, fetziger?!
    Mir ist klar, dass die großen Bands nicht die Dinger haben, aber ich hab bis jetzt nur gutes über das Teil gelesen.
     
  20. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    698
    Erstellt: 30.06.08   #20
    Ich kenne leider nur den 1x12"er, darum verbietet sich mir der Vergleich. Den 1x12er hab ich für mich alleine angespielt und er hat mir auch ganz gut gefallen, zumindest mal um ihn zu Hause hinzustellen. ich kann aber leider überhaupt nichts dazu sagen, wie er sich im Bandgefüge verhält. Und gerade da bin ich bei den Modellern immer seehr vorsichtig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping