Neuer Amp mit gutem Clean - Transitor?

von Brrenni, 30.07.08.

  1. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Hey, hier kommt die 10.000 frage nach einem Verstärker :D

    Spaß bei Seite suche ich eigentlich keine Empfehlung für nen Amp den ich dann gleich kaufe nur mehr Empfehlungen. Ich lese zur Zeit viel mit, denn ich suche selber einen Amp.

    Eigentlich sollte er nur einen guten Clean haben, Overdrive Kanäle brauche ich eigentlich nicht, aber solche Einkanäler sind auch nicht leicht aufzufinden und da mein Budged(schreibt man das so?) nicht allzuhoch is (<500). Distortion hole ich aus Pedalen.

    Im Moment hab ich den Fender Frontman 212 ins Auge gefasst, bin gerade nur etwas verwirrt von den Meinungen hier - klar es geht noch ans anspielen - aber ich frage trotzdem noch nach welche meine Erwartungen erfüllen könnten. Der FM soll ja ziemlich schlechte Drive Kanäle haben, der Cleane aber ziemlich Fenderig sein? Was ich bisher gehört habe in Videos hat mir eigentlich gefallen aber das sagt nichts aus.
    Eigentlich wären mit Transitor Verstärker lieber, die haben keine zu wechselnen Röhren und sind günstiger(?). Aber auch gegen Röhren hätte ich nichts wenn ich in der Band nich einen 15Watt Röhrenamp habe der gleich zu Crunchen anfängt. Dagegen hab ich eigentlich überhauptnichts aber suche das Cleane im Moment...
    Auch gegen Tipps mit Gebrauchkauf hätte ich nichts.

    Also ich freu mich auf eure Vorschläge.
    Danke...
     
  2. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 30.07.08   #2
    deinen text finde ich zwar irgendwie verwirrend, aber ich versuche es dennoch mal: wenn du einen 1-kanäler suchst, könnte der fender blues junior etwas für dich sein. das ist ein röhrenamp - kommt aber auf deine band an..wie laut ist die, was für musik macht ihr? denn der blues junior geht zwar mit seinen 15 watt sehr laut, aber irgendwann ist dann eben schluß mit clean.

    eine andere empfehlung ist der pcl stagemaster sm75. das ist ein transistoramp - handgemacht in deutschland - mit 2 kanälen. den zweiten müßtest du ja nicht nutzen.

    der amp ist außerordentlich gut und hat im cleankanal einen fenderartigen klang.

    gibt es als 12 zoll combo oder als topteil.
    selbst als top mit zusätzlicher box paßt er in deinen preisrahmen.
     
  3. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.537
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 31.07.08   #3
    Cleaner Einkanaler und auf jeden Fall laut genug, dazu mit Röhren und innerhalb Deines Budgets:

    Kustom Defender

    Dazu gibts hier schon jede Menge Berichte, einfach mal die SuFu bemühen.

    Gebraucht geht vmtl. auch schon ein Fender HotRod, der ist ebenfalls clean laut genug, oder auch ein Peavey Classic 30.

    Für Dein Budget lässt sich hier sicherlich etwas machen.


    Gruß Rainer
     
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 31.07.08   #4
    Neben dem Defender, den ich zwar noch nicht gespielt habe, der aber scheinbar wirklich eine Empfehlung wert ist (und du wirst ihn ja eh testen, nicht wahr? *g*) könnte ich dir vielleicht noch einen gebrauchten Evil-Twin ans Herz legen. Die Red-Knob Variante des Twins geht gebraucht manchmal etwa zu dem Preis raus. Peavey hat mit der Classic Serie auch ganz nette Amps im Angebot. Darf es denn gebraucht sein?

    In der Musikschule spiele ich oft über einen Fender Pro 185. Das ist ein reiner Transistoramp, aber beide Kanäle klingen wirklich gut. Wenn du so einen kriegen würdest wäre das auch gut. Vielleicht ist der Frontman aber klanglich auch so, habe ich leider noch nicht länger gespielt.

    Gruß,
    Florian
     
  5. derMichael

    derMichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    9.05.16
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 31.07.08   #5
    Wenns auch gebrauchst sein darf, kannst du dir auch mal die Amps von Hughes&Kettner aus der alten Attax Serie angucken. Sehr schöner Clean-Kanal und auch die Zerr-Kanäle können sich durchaus sehn lassen. Der 100er und 200er haben zudem einen Federhall integriert, der 200er sogar einen sehr guten Stereo-Chorus.
     
  6. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 31.07.08   #6
    Der Attax wurde ja bereits genannt, wenn dir dessen Cleansound zusagt hab ich noch ne günstigere Variante: den Vortex, ein 100Watt Volltransistor Top bzw Combo, ebenfalls von Hughes&Kettner. Ist so ein bisschen so was wie der ungeliebte Stiefbruder vom Attax, wobei sich dieser Ruf hauptsächlich auf den Zerrkanal stützt, der in den Bässen ziemlich zum Mulmen neigt (was allerdings mit nem externen EQ gut zu beheben ist). Der Cleankanal hingegen war in meinen Ohren mit dem des Attax nahezu identisch und klingt wirklich gut, gerade auch als Basis für Pedale. Der Clou an dem Teil ist sein Gebrauchtpreis, neulich ging einer als Topversion in der Bucht für sage und schreibe 116 Euro weg, das nenn ich mal für nen absolut brauchbaren 100 Watt Amp ein Schnäppchen! Die Combos sind seltener, sind aber auch immer mal wieder für deutlich unter 200 Euro zu finden.
     
  7. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 31.07.08   #7
    die PCls wären auch mein tipp gewesen.
    genialer clean sound und brachiale, wenn auch hier nicht gefragte zerre.
    ich für meinen teil hab nen ampeg SS140C, ein astreiner cleansound, die zerre ist aber schrott und die umschaltzeit ewig. damals hab ich ihn für knapp 200 mäuse erstanden, druck und sound hat der genug, und wenn die zerre aus den pedalen kommt, ist der echt was gutes. reverb und stereo-chorus sind schon drin. also mal die augen offen halten, bei ebay und co
     
  8. Lord-Roli

    Lord-Roli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    161
    Erstellt: 31.07.08   #8
    kannst dir ja mal den peavey windsor anschauen, aber ich glaub der zerrt wenn man volumen-poti sehr aufdreht, weiß ned hab den noch ned probiert, weiß aber das des ein einkanaler ist^^
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 31.07.08   #9

    tach,

    ich spiele den Redknob Twin seit Mitte der 90er. Ich bin gerade mit dem Cleankanal seit dem sehr zufrieden und kann aus meiner persönlichen (Geschmacks-) Sicht sagen, dass es keinen besseren Cleansound gibt.
    Und er hat soviele Reserven (Vollröhre 100 Watt), dass man ihn ohne Schmerzen noch nichtmal leicht zum Crunchen bringt. Auch nicht, wenn er auf 50 Watt gedrosselt ist. Er ist einfach schweinelaut.

    Ich schreib das, weil ich nicht weiß, ob der Amp auch für den Hausgebrauch geeignet sein soll. Dann wäre, egal welcher, ein Twin absolut unbrauchbar.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 31.07.08   #10
    Hi Brenni, bei Deinem Preisbereich wuerde ich schon eher zu einem richtigen Amp tendieren, und nicht zu einem, der nur mit Tretern brauchbar ist.

    Wenn man ein paar Zerrer hat und eben nur 200 Euro fuer den Amp ausgeben kann, ist das durchaus ne Loesung, aber fuer 500 Euro kriegste schon neu Amps, gegen die die meisten Zerrpedale einfach abstinken. Gebraucht haste dann ne ziemlich geniale Auswahl...
     
  11. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.537
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 31.07.08   #11
    Ähm, kommt drauf an, würde ich mal sagen. Sicher, High Gain Geschichten, Metal und dgl., da wird wohl meistens die Ampzerre benutzt. Die traditionelleren Geschichten spielt man auch heute noch oft mit einem guten cleanen/leicht crunchigen Amp und einem oder zwei oder drei Zerrern, und ich könnte nicht behaupten, dass das schlecht klingen würde. Klar, die Quali des Zerrers muss stimmen, aber das gilt bei einem Mehrkanalamp genauso. Es soll ja sogar Leute geben, die ihr hochpreisiges Dreikanaltop nur noch im cleanen Kanal mit einem Baldringer DualDrive spielen. Insofern würde ich diese Aussage nicht so pauschal stehen lassen.

    Gruß Rainer
     
  12. Quoth

    Quoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 31.07.08   #12
    Der ist kaum clean zu halten. Ein typischer Rock Amp.



    Q
     
  13. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    814
    Erstellt: 31.07.08   #13
    Schau mal nach einem Kustom-Transistor, z.B. den Dual 30RC. Hat einen außerordentlich guten Cleansound und ist zudem ein robust gebauter Amp. Mit Celestion-Speaker. Bleibt clean bis zum Ende. Ist allerdings zweikanalig - mit nicht zu gebrauchender Distortion.
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 31.07.08   #14
    Es gibt aber einen Riesengrossen Unterschied zwischen dem Cleankanal eines Fender Frontmans und dem des hochpreisigen Dreikanaltop ;)...

    Ich finde es einfach schlichtweg unsinnig, einen 500 Euro Amp mit nem 300 Euro Zerrer zu kombinieren, wenn man dafuer auch was Richtiges bekommt... Wenn man dagegen GENAU den Cleansound gefunden hat, und diesen unbedingt haben will, spricht natuerlich nichts dagegen, ein paar Treter dazu zu nehmen. Aber nen Cleanamp zu kaufen, um ihn mit nem Treter anzublasen, ist fast ein Widerspruch in sich :p...
     
  15. Brrenni

    Brrenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 31.07.08   #15
    das waren jetzt ja schon viele Vorschläge. Vielen Dank!

    nur bemymonkey, wenn man mit meinem Budged schon einen "richtigen" Amp bekommen kann, könntest du mal Beispiele nennen?

    Bin aber weiterhin offen für Amps die vorallem mit ihrem Clean Kanal glänzen können. Auch Gebraucht!
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 31.07.08   #16
    Es ist recht schwer, Dir Amps zu empfehlen, ohne zu wissen, was fuer Musik Du machst ;)...
     
  17. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 31.07.08   #17
    Auch ich bin der Meinung, dass sich ein "richtiger Amp" nicht über die Anzahl der (brauchbaren) Kanäle definiert.
    Es gibt ja genug one-trick-ponys. Seien es nun die Fender Cleans, oder die Dumble/Soldano-Solo Sounds....
    Ich bin kein Technik-Experte, aber man hört ja oft, dass es wohl von den Bauteilen her schwer ist beides zu vereinen. Da habe ich lieber einen geilen Cleansound, aus dem ich alles machen und auf den ich alles aufbauen kann. Denn gerade Fenders sind ja bekannt dafür, dass sie sehr Treterfreundlich sind. Und selbige kann man halt auch leichter und günstiger mal wechseln als den zweiten Kanal eines Amps.
    Vielleicht trifft die Pedalverträglichkeit ja auch auf die Kustoms zu, das wäre testenswert.

    Ich würde hier ohne Bedenken zu einem Amp mit super Clean greifen. Gerade wenn du die Pedale ja scheinbar schon hast. Sonst kauft man sich halt später mal ein schönes Rodenberg oder so. Die sind dann zwar teuer, lohnen sich aber.

    Da fällt mir gerade noch ein evtl. Tip ein: Gebrauchte Hohner Orgaphons gehen sehr günstig weg, ich habe einen und bin sehr damit zufrieden. Sie bieten nicht den schimmernden klaren Fender-Clean, sind aber dennoch sehr angenehm, dynamisch und man kann alles davorhängen was man möchte. Vielleicht interessieren sie dich ja auch.


    Gruß,
    Florian
     
  18. Brrenni

    Brrenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 02.08.08   #18
    Ah das hab ich doch glatt vergessen. Ich mache Musik in Richtung Funk/Funk Rock.


    Was sich so ergeben hat könnte ich durch bekannte an einen Fender Bandmaster kommen. Es ist ein Topteil. Das wäre natürlich über meinem Budget, aber ich stell das mal so in Runde. Von denen gibts ja auch Silverface/Blackface und sowas... was macht den unterschied? Man findet ja viele Bassman und Bandmaster bei Ebay. Meistens die mit dem silbernen Panel... sind die nicht so beliebt?
     
  19. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.08.08   #19
    Funk und Rock? Also knackiger Cleankanal und 'n typischer Rock-Zerrsound?

    Das schreit doch glatt nach nem Peavey Classic 30... gebraucht unter 500 Euro auf jeden Fall zu haben, und klingt saumaessig gut. Und laut ist die Kiste auch noch...
     
  20. Brrenni

    Brrenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 05.08.08   #20
    hm okay werde versuchen den mal zu testen.

    Nur noch eine Frage. Bei Gebrauchtamps in Richtung Fender gibts ja Silverface/Blackface Amps, haben die irgendwelche gravierenden unterschiede dazwischen? Machts einen Amp ohne Master Volume besser? Die werden immer als "besser" beschrieben
     
Die Seite wird geladen...

mapping