Sänger ist auch "vorübergehender" Basser

von StayTuned, 04.05.06.

  1. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 04.05.06   #1
    Hey Leute,

    ich hab mal ne Frage!

    unser basser ist aus unserer band ausgeschieden, warum is mal egal lol

    ähm da wir nur noch zu dritt sind und ich der einzige bin der noch nix in der hand hat aussern micro übernehm ich derzeit die basserrolle zusätzlich zum gesang!

    keine frage glücklich macht mich das nicht aber was soll ich machen!

    ähm mein prob is dass ich auf einem geliehenen teil spiel derzeit! Und irgendwie geht man da nicht so richtig gut mit ab! fühl mich unwohl mit was geliehenem!

    jetzt die frage! was kann man denn so empfehlen als bass... hab da wenig ahnung eig.
    spiel schon ein paar jahre git aber mit bässen hab ich mich eig. nie beschäftigt!

    ich bräucht quasi nen bass der
    - qualitativ gut ist
    - net zu teuer ist
    - kann au a gebrauchtes teil sein da ich net weiss ob ich je live bass spielen werd
    - bräucht n gutes effektgerät dazu

    alles in nem finanziell realistischen rahmen!!! muss ja nicht für jedes instrument des ich rumliegen hab son heiden geld ausgeben! ;O)

    amp is vorhanden.

    wär super wenn ihr ein paar tipps für mich hättet! möcht mich baldmöglichst son teil anschaffen weil auf eigenen sachen is das feeling immer besser, right?

    thx und LG
     
  2. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 04.05.06   #2
    hilfreich wäre es für uns wenn du den fragebogen ausfüllst
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.05.06   #3
  4. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 04.05.06   #4
    ja lol thx iceprincess hab ich schon gesehen

    aber wie gesagt, ich hab mich mit den dingern nie befasst bis vor ein paar wochen!
    was weiss, ich was da ein guter is lol
     
  5. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 04.05.06   #5
  6. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 04.05.06   #6
    Naja, keiner der Bässe im Anfänger-Thread ist wirklich schlecht, sonst würden sie nicht da stehen :D.
    Aber du kannst dir z.B. die Liste einfach mal angucken, dann auswählen, welche dir schonmal optisch zusagen und diese dann nach Möglichkeit antesten.
    Vielleicht kannst du auch noch etwas mehr Informationen zu dem Musikstil geben, den ihr spielt.
    Auf der Homepage deiner Band steht ja, dass ihr Rock spielt. Kannst du das evtl. näher erläutern?

    Und wo ich gerade nochmal deinen 1. Post lese: Wie spielt sich für dich denn der geliehene Bass, bzw. was für einer ist das? Gefällt dir der Sound?
     
  7. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 04.05.06   #7
    Also ich würde ja mal Squier Bässe empfehlen :) Die sind sehr gut spielbar find ich und haben auch einen vielseitigen guten Sound.
    Gibts auch schon ab 150€.
    Weiß ja net was für dich "günstig" ist... . Außerdem wäre es sehr sinnvoll mal eine Stilrichtung anzugeben bzw. ,wie warwicker schon sagte, den Fragebogen auszufüllen :)

    LTD ist auch ne sehr feine Firma :)

    mfg zed
     
  8. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 04.05.06   #8
    ok...

    @ironjensi
    den hab ich mir schon angeschaut bissl...gefällt mir ganz gut und der preis is au ok würd ich sagen

    @JanBass
    derzeit spiel ich nen yamaha. Frag mich net was fürn modell genau aber ich denk der hat au so in der preisklasse gekostet! ja spielt sich recht gut soweit ich des beurteilen kann. (spiel halt nur mit plek)

    homepage is bissl veraltet (neue is schon in arbeit da wir wie gesagt nur no 3 sind)
    musikstil is au gewechselt... würd sagen wir spielen irgendwas jetzt zwischen nickelback, system und green day! wonach uns ist aber so als eckpunkte ganz gut denk ich!
    vom sound her weiss ich net so genau... ich mag nicht so diesen ganz dunklen weichen sound sondern eher den knackigen hohen! weiss net wie ichs anders beschreiben sollte! spiel die meisten songs mit der einstellung!
     
  9. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.05.06   #9
    also knackige höhen hat z.b ein cort-curbow. is aber (find ich) eigentlich teuer, auch wenn man fürs geld was schönes bekommt. is halt viel geld.
    n kumpel spielt nen harley benton und hat da auch schöne knackige höhen. so ein hbb140dingsbums ding. meiner nicht mehr. aber der kumpel wechselt auch verantwortungsvoller die saiten. ich hab seit nem jahr die ursprungssaiten...die sind so schön.
    und das schöne is, dass der auch vom preis her was schönes bietet.
    als effektgerät dazu kann man zum beispiel ein behringer bass v-amp nehmen. is eigentlich auch was ganz feines. und kostet auch nich die welt.
    sind beides keine profi geräte. klingen aber doch ganz ok.
    also bei mir is quasi totaler leiter von der musical ag, wo ich spiel der tontechnik-meister aus dem schauspielhaus - und der hat so sich noch nie über den klang beschwert, sondern fand ihn 'ganz hübsch'.
    also ich denk zum spass bekommen und für vielleicht ja nich immer würds ausreichen. von dem bass v-amp haste auch für gitarre was, würd ich meinen. auf jeden fall aber für mundharmonika, wenn du irgendwann mal eine spielen willst - da is das ding einfach geil - für bass natürlich auch.
    kannst aber immer nur einen effekt und eine ampsimulation haben. also z.b. overdrive (als ampsimulation) und reverb (als effekt) geht - is lustig.
    ja. und der bass is auch gut bespielbar (find ich) und wenig kopflastig. und n bissl leicht, weil er ja aus linde is. klingen tut er wie gesagt ganz knackig und aber auch unten rum schön fundiert. also super slap sound. is auch bissle anpassungsfähig, durch den aktiven elektronik. gibt auch n review drüber.
    problem, das ich da sehe, ist, dass man jedesmal, wenn man die batterie wechselt angst haben muss, dass man die platte nich wieder drauf kriegt, weil die schrauben nich wieder fest werden - so sehen nämlich die schraublöcher aus.

    achja: ich denke grade als schüler, der das bassspiel quasi aufgedrängt bekommt, brauch man keinen 300€ bass haben, wenn man sich gar nich sicher is, ob man das ding hinterher leiber wegschmeißt.
    (sorry - keine ahnung, ob du n schüler bist)

    insgesamt könnte das sogar ne steigerung im sound zu deinem yamaha bieten. nach n bissl rumspielen an den vielen reglern, aber das is von deinen vorstellungen abhängig
     
  10. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 04.05.06   #10
    Das mit dem Sound ist doch ne gute Beschreibung! :great:
    Dann kann ich mich eigentlich auch der Empfehlung von ironjensi anschliessen. Ich hab vor ca. 2 Wochen mal einen Yamaha angetestet, allerdings die 5-Saiter-Version von dem RBX. Der war aber vom Sound her sehr anständig und (jedenfalls meiner Einschätzung nach) auch mit den von dir bevorzugten knackigen Höhen "ausgestattet".

    Da du ja sowieso schon einen Yamaha gespielt hast und mit der Bespielbarkeit zufrieden bist, solltest du vielleicht auch gleich als erstes einen Yamaha anspielen.
    Preis/Leistung war bei Yamaha schon immer sehr gut und die sehen auch ansprechend aus, finde ich.
    Und für die musikalische Richtung, in der ihr euch bewegt, ist er auch geeignet, da auch das Bassfundament ausreichend ist, wenns mal lauter wird.

    Über die von zed angesprochenen Squier-Bässe kann ich nicht viel sagen, hab zwar selbst n Fender, aber n Squier noch nicht in der Hand gehabt.

    Schlag mich, wenn du's schon geschrieben hast, aber welche Preisklasse hast du dir so vorgestellt? Auch sowas wie der von jensi verlinkte Bass?
     
  11. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.05.06   #11
    hey jan... thx erstma für die posts!

    den den jens gepostst hat hab ich sogar schon mal gespielt in nem musikhaus! fand nen recht in ordnung aber wie gesagt. kann ich das wirklich beurteilen? des war meine frage!

    denk son preis zwischen 200 und 250 euro wär schon angebracht weil son billigteil für 80 euro möcht ich dann auch net! kann ja echt sein dass ich etz länger bassen muss! und evtl au studio oder live! cd steht im herbst an!
     
  12. DocKeule

    DocKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Freiburg, Breisgau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 05.05.06   #12
    Wenn ihr ins Studio wollt, würde ich dir dann aber eher einen Session-Bassisten empfehlen, der im Studio aushilft. Bzw. die beste Lösung wöre natürlich, einen neuen Bassmann zu finden, denn Gitarristen sind meisten eher mittelmäßige Bassisten, weil die Herangehensweise an ein Stück komplett anders ist.
     
  13. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.05.06   #13
    @ dockeule... thx dass endlich mal jemand meiner meinung ist! lol

    ich will ja nen bassisten. man könnte so viel mehr rausholen mit nem richtigen basser!
    naja is halt auch ne entscheidung aller. ich mein etwas spielen und etwas spielen sind 2 veschiedene sachen!

    aber ich glaub eh dass des ein befreundeter basser einspielen wird! und ich das dann "nur" live runtereier ;O) ne macht schon spass aber ich bin halt kein basser! deshalb ja au nur mit plek.. mit den fingern komm ich net klar. jap i know alles übung but less time!

    oh die neue page is on seh ich grad... wenn au no net ganz fertig! also immer mal reinschauen ;O)
     
  14. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 05.05.06   #14
    Kein Problem. :)
    Ich denke schon, dass du das beurteilen kannst. Natürlich kann man mit jahrelanger Spielerfahrung schneller sagen, ob einem ein Bass gefällt oder nicht, aber letztlich geht es immer nur darum: "Gefällt mir der Klang oder muss ich mich beim ersten Ton übergeben?", "Kann ich ihn ohne Probleme spielen oder stelle ich eine schmerzhaft unnatürliche Verkrümmung meiner Finger fest, wenn ich einen Ton herausbekommen möchte?" und "Freue ich mich, wenn ich das Instrument sehe oder muss ich zum Arzt wegen akutem Augekrebs?".

    Du solltest aber auch beachten, dass du nicht vorschnell Geld ausgeben solltest, nur weil deine Bandkollegen sagen, dass du neben dem Gesang "noch was machen solltest".
    Du hast ja von einem befreundeten Bassisten gesprochen, der evtl. den Bass bei Aufnahmen einspielen würde. Nur so ein Vorschlag: Der könnte doch auch live/fest bei euch spielen, wenn er was draufhat und n netter Typ ist, oder?

    Wenn ihr zur Zeit aber unter Termindruck leidet und keine Zeit habt, einen Basser in die Band zu integrieren, dann ist der Basskauf für dich doch die richtige Wahl.
    Einen Yamaha kann man auch, solange man ihn pfleglich behandelt, später zu einem angemessenen Preis wieder verkaufen (falls ihr dann irgendwann wieder einen festen Bassisten habt)...
     
  15. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.05.06   #15
    ja das problem is weniger die zeit sondern eher mal einen zu finden der

    1. der das zeug mag was wir machen
    2. der noch keine band hat
    3. der gut genug ist
    4. mit dem wir uns noch verstehen

    is echt schwierig... gitarristen gibts irgendwie wie sand am meer!
    (dieser Satz soll nicht zur abwertung führen) ;O)

    aber ich denk ich werd das erstmal weitermachen (müssen)! wie gesagt es macht ja spass aber bass und gesang is echt net so einfach für mich! naja wie sagt man so schön... üben üben üben! lol thx @ll

    next week denk ich machen wir proberaummitschnitte von den neuen sachen. dann stell ich die mal ein ;O) mal sehen was ihr sagt!
     
  16. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 05.05.06   #16
    Jo, das kannste machen.

    Für`s studio braucht ihr echt jemand anderen. Entweder`n Studiotypen oder (die billigere Variante) Ihr nehmt den Bass aus der Dose. Keyborder als Beispiel, sind auch Bassisten wenn sie es sein sollen. :D

    Ich finds krass, dass du verhältnissmäßig viel Geld ausgibt für eine Sache, auf die du keinen Bock hast. Aber anscheinend wollt ihr wirklich weiter kommen......

    Viel Erfolg !
     
  17. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.05.06   #17
    des mit der CD wird so enden, zumindset für dieses mal! aber da haben wir nen spitzenbasser an der hand! live verzeiht ja viel ;O)

    aber das ist ja nicht so dass es keinen Spass macht. Bin halt nur nicht so gut drin, lol
    klar wie auch. ich bass jetzt 2 monate oder so! hab halt noch das glück dass ich git spiel von dem her "gehts"!

    Naja das mit der CD is sowas wie ein jugendtraum den ich mir/wir uns jetzt erfüllen wollen!
    Und ich glaub an die Mucke die wir machen. Kann sagen dass ich zu 100 prozent hinter meinen Texten/unseren Songs steh! Deshalb häng ich mich so rein!

    Vorallem nachdem wir etz bissl härter gehen und englisch schreiben! Evtll. werden wir ja doch entdeckt lol die hoffnung stirbt ja zuletzt ;O)
     
  18. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.05.06   #18
    Hi,

    schließe mich den Vorrednern an, n RBX wäre eigtl. perfekt. Gut verarbeitete Instrumente, exzellentes Preis/Leistungsverhältnis.

    Aber ich warne dich, du musst schon ein wenig Motivation im Bassspiel haben. Meiner Meinung nach bringt es nichts, das nach dem Motto "Ich MUSS Bass spielen" so lala zu lernen. Ich verstehe, dass ihr nen Bassisten braucht und dass diese rar sind, aber wenn DU es schon machst, dann mach es wenigstens halbwegs richtig. (Entweder gar nicht, oder mit Motivation, meine Meinung).

    Ansonsten propheizeie ich mal, dass das Probleme geben könnte. Ach ja, was das "schwere" Fingerspielen angeht: Am ersten Tag, als ich meinen Bass gekauft hatte, war es mir schleierhaft, wie manche Leute so leicht pizzicato spielen konnten. Ich konnte damals nur mit dem Daumen spielen. 1,5 Tage später (Wochende), beherrschte ich den Wechselschlag aus dem FF und sogar schneller als ich mit dem Plektrum spielen konnte. Es ist eine Sache der Gewöhnung, setz dich doch mal nen Tag hin und üb' es, du wirst sehen, dass sich die Technik in dein Gehirn "einbrennt". Es ist wirklich NICHT so schwer wie es am Anfang aussieht. Viele Punkrock (oder ähnlicher Stil) Bassisten machen einen Bogen um die Spieltechnik, weil sie "Angst" davor haben, es zu lernen (Ich kenne da ein paar Beispiele...).

    Irgendjemand schrieb hier mal: Ohne Wechselschlag kein Groove. Das stimmt, auch wenn du mit Plektrum spielen willst, ist IMHO der Wechselschlag unentbehrlich für jeden Bassisten. Egal ob dieser als Profi tätig ist oder nur mal die Rolle des Bassisten übernimmt.



    Ich rate dir abschließend, meine Ratschläge zu beherzigen, vielleicht wird aus dir ja mal ein "richtiger" Bassist.

    MfG Alex
     
  19. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #19
    Im Forum liest man auch immer wieder, dass der Thunderbird von Epiphone (liegt so um die 400€) n ordentlicher Rockbass sein soll. Also gerade für Punk müsste der ja passen und ist ausserdem noch ein schöner Blickfang.
    Der Bassist von SOAD spielt ja zudem auch das Original von Gibson. :D

    https://www.thomann.de/de/epiphone_thunderbird_iv_ebass.htm

    Gibt's auch noch in Schwarz und in Weiss.
    Werd mir das Teil in nächster Zeit auch mal anschaffen! *freu*
     
  20. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 05.05.06   #20
    @ boysetfire
    oh ja der sieht mal nice aus aber ich glaub 400 is mir da doch zuviel

    @alex
    also es macht mir schon spass, das auf jeden fall weil ich merk dass ich immer besser damit zurecht kommen!
    sollte ich mich echt durch ringen einen bass zu kaufen dann werd ich auf jeden fall versuchen das "ding" richtig zu spielen. Das in JEDEM Fall!!!

    Aber eine Frage hab ich da an dich noch!
    Ich hab das mit dem "zupfen" schon mal probiert und solang ich auf einer saite bleiben kann is des au ganz i.O. aber ich hab dann das prob dass die saiten immer an die bünde schlagen!
    Kommt das mit der zeit oder ist das normal! die besitzerin des basses sagte des liegt am bass aber das kann ich mir net vorstellen! is au a yamaha (weiss net genau welcher - preis waren so 200 sagte sie)!

    thx im voraus
     
Die Seite wird geladen...

mapping