Neuer Bassamp muss her.

von Guido Pigorsch, 20.04.06.

  1. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 20.04.06   #1
    Hallo.

    Mein alter Marshall 3520 aus der Integrated Serie soll weichen.

    Im moment spiele ich einen Peavey mit 150 Watt an 4 Ohm der Amp hat DDT Compression Bass Shelving und High Shelving Regler und einen 10? Band EQ die DDT Compression gefällt mir einigermassen aber die Leistung ist viel zu gering.
    Mein hauptbass ist eine MM Kopie von TCS mit doppeltem J Bass PU der klingt eher dünn und Mittig der Bass.
    Die Box ist 1x18" mit 8 Ohm.

    Bass und Box bleiben definitiv !!! vielleicht irgendwann ein 18er der mehr Power abkann.
    eine 2x12" hatte ich zusätzlich mal dran und eine 2x10er ist im Bau.

    4x10 und 1x15 find ich sch.....

    1x18 und 4x12 möchte ich demnächst testen....bzw. 2x12 und 2x10 und 1x18 alle zusammen. FULLRANGE ....Aktiv ist nicht gut für Blues das hab ich in vielen Jahren mehrfach probiert.

    Als Amp liebäugele ich mit dem Peavey Tour 700:)

    Taugt der was ?? bringt der die Leistung 750 Watt @ 4Ohm, 500 Watt @ 8 Ohm

    Wirklich ??? oder ist das Verkaufs Hype ??

    Achja...ich liebe den Sound FETT !!!!!!!!!! TIEFFF!!!!!! BASSIG !!!!!! und doch definiert.
    UND ich werde KEINEN SWR für 1800 Euro Kaufen !:screwy:

    ein G muss von einem Gis zu unterscheiden sein.:rolleyes:

    Meine Spieltechnik ist extrem sauber und kontrolliert und das seit nunmehr 24 Jahren.:D
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 20.04.06   #2
    18" für Blues? Das kenne ich nur bei halb tauben Reggae-Bassisten... interessant.

    Dass Dir 150 Watt zu wenig sind, kann ich mir gut vorstellen. Mit 18" lässt sich zwar die ganze Bude in Vibrationen versetzen, aber ein durchsetzungsfähiger Sound ist mit sowas kaum zu bewerkstelligen, es sei denn, man dreht extrem am Mittenregler. Der Tiefmittenbereich brauch reichlich Leistung, die Dein Amp nicht bringt und Deine Box zudem nicht in Schall umsetzen kann - eine denkbar untaugliche Kombination...

    Ich würde Dir dringend raten, zum neuen Amp auch eine Box ab 2x12" anzuschaffen oder auf Rasta umschulen!
     
  3. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 20.04.06   #3
    Der 18er ist richtig ! Ich habe Zwanzig Jahre gebraucht um mich von dem weit verbreiteten Vorurteil das 18er nicht so Optimal sind freizumachen.

    Stell mir einen Trace Elliott mit einer 2x15 hin und ich nehme doch den 18er.

    Stell mir ne 4x10er mit Amp hin und ich nehme immer noch den 18er.

    Ich LIEBE 18er . ich hab den richtigen Bass ( Instrument ) dafür und suche nur noch den Amp der POWER hat.

    Paul Mc Cartney hat in den 60ern auch über 18er Vox gespielt.... und das ist genau mein favorisierter Sound.

    P.S. Ihr könnt euch nicht vorstellen welche Boxen ich schon alle gehabt oder getestet habe.........der 18er Goodmans ist der richtige für mich.:great:

    Es ist bei Auftritten oft ganz lustig zu beobachten wie die "Kenner" meine Anlage mitleidig bis verständnislos beäugen.....viele wollen Helfen und geben mir tipps oder wollen mir was Verkaufen......

    Aber wisst ihr was ?? solange ich als Bassist begehrt bin und jeder mit mir spielen will oder mich in "SEINER" Band haben will , denke ich nicht das ich was falsch mache.:D

    Zitat " Oh Geil, ihr klingt richtig Authentisch " " hast Du mal lust vorbei zu kommen " " kannst Du unserem Bassisten mal was zeigen " " Willst Du nicht bei uns spielen ? " usw.:D
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 21.04.06   #4
    ich denk schon. warum nicht? so teuer ist ne stake endstufe auch wieder nicht und 1000 watt sind heut zu tage keine seltenheit mehr.
    es gibt ja auch nen big block 750 oder nen gbe 750...
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.04.06   #5
    Da kann man dann ja nur gratulieren - offenbar hast Du deinen Sound gefunden!

    Ich habe eine Ahnung, wie Dein Peavey klingt - ich besitze u.a. einen Peavey Deltabass, der ebenfalls mit DDT arbeitet und auf den Vorgängern basiert. Was mich allerdings etwas irritiert, ist die Tatsache, dass Mc Cartney mit Sicherheit seinerzeit Röhren gespielt hat - mein Peavey klingt aber nicht ansatzweise röhrig und damit einfach nicht ansatzweise wie der von Dir beschriebene "authentische Sound".

    Immerhin ist es denkbar, dass Dein alter Peavey noch einen röhrenähnlichen Sound bringt - meiner kann das nicht mehr. Ob der neue das macht, solltest Du deshalb vorsichtshalber testen. Die angegebene Leistung ist sicher kein Werbeargument, sondern harte Realität - aber wieviel verträgt der Goodmans?
     
  6. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.04.06   #6
    jo also für den tour 700... ich mag peavey aber das riecht faul... irgendwann fliegt einem das ding doch um die ohren oder??? also ein hartke oder so tuts doch auch, mit "nur 350" Watt oder n MarkBass ;)
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.04.06   #7
    WIESO DAS DENN?:confused: 700W sind zwar für Instrumentalverstärkung nicht eben wenig, ab es gibt schon länger Amps in dieser Leistungsklasse - und weit, sehr weit darüber! Da fliegt einem ein Amp noch lange nicht um die Ohren - in diesem Fall allenfalls der 18" von Goodmans :D .

    Ich selbst denke auch, dass man mit um 300 Watt immer klarkommt, aber ich würde ja auch zu verhältnismäßig lauten 10-Zöllern greifen und die Tiefmitten schieben lassen...:D .

    Wenn Guido Pigorsch die bisherigen 150W nicht reichen, ist er mit rund 300 W auch nicht viel weiter, 3 dB Zuwachs ist doch kaum merkbar.
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.04.06   #8
    Wenn das ein Amp aus der neuen Serie (s. Tour 450) ist, wird Dir niemand definitiv darüber Auskunft geben können, ob der wirklich die angegebene Leistung dauerhaft abgeben kann.

    Aus Erfahrung würde ich jedoch sagen, dass Peavey-Bass-Amps normalerweise ungefähr die angebene Leistung bringen (ich habe schon einige Peavey-Amps über längere Zeit gespielt: Mark III, BAM210, derzeit Max450). Bisher waren auch immer richtig fette und schwere Trafos verbaut (oft Ringkerntrafos). Bei BAM210 und Max450 habe ich immer ungefähr 450W an 2,6 Ohm abgerufen, das ist schon richtig laut.

    Und anbei für alle 18er-Kritiker: Im BAM210 ist eine 18-Zoll-Boxensimulation vorhanden, die wohl eine Acoustic360 simulieren soll. Wenn Guidos 18er so ähnlich klingt, dann habt ihr keine Ahnung, wie gut 18er klingen können (oder ihr mögt halt den Sound nicht; aber über Geschmack sollten wir eh nicht reden, bringt nix). Für manchen Musikstil genau das Richtige.:great:
     
  9. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 22.04.06   #9
    Ich hab gestern im Ü Raum ne 2x12 mit 16 Ohm Parallel zum 18er mit 8 Ohm angeschlossen Gesamtimpedanz nun ca. 5,3 Ohm.

    Der Sound klingt auf grössere distanz deutlicher ....Ich glaub ich spiele Heute Abend den Gig in Hüttblek ( Ole Schün ) in Schleswig Holstein so.

    Danke für eure Postings dem konnte ich doch schon was entnehmen.

    gruss Guido. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping