Neuer Mesa kommt 2007

von Duff987, 18.01.07.

  1. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Hi,
    ich war gerade mal wieder auf der Mesa Seite und habe entdeckt das 2007 ein neuer Gitarren Amp der Mesa Express auf den Markt kommen wird.

    Habt Ihr schon irgendwelche Infos die man nicht auf der Seite nachlesen kann?

    Gruß
    matthias
     
  2. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
  3. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 18.01.07   #3
    hm, wird also die F-serie ersetzen...
    btw wie haben die F denn geklungen? modern recti-like oder ganz anders?:confused:
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 18.01.07   #4
    keine infos darüber hinaus. schätzungsweise wird der amp so in etwa anfang märz bei uns zu haben sein, wenn man mal vergleicht wie sonst so die release-zyklen bei mesa in den letzten jahren waren.

    ich finde den amp sehr attraktiv, gerade mit den geteilten power-sektionen und der single-ended class-a endstufe. aber man sollte sich nicht vertun, so ein express 5:50 wird sicher über 1.5kEUR kosten.
     
  5. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Ich finde es sehr schade das Mesa den 5-Band-EQ weder in der F-Serie noch beim Express eingebaut hat. Einen 2-Kanaler finde ich persönlich schon fast zu wenig um live sorgenlos spielen zu können. Mit dem 5-Band EQ konnte man sich wenigstens den Solo-Kanal simulieren. Und wenn man schon einen Amp für so viel Geld kauft, dann will man ja nicht noch weitere Teile dazu kaufen.

    Für mich ist und bleibt die beste Boogie Serie die Nomad. 3-Kanäle mit unterschiedlichen Voicings, Hall für jeden Kanal und die 100 Watt Version noch mit 5 Band-EQ. Mehr Optionen hat nur noch die Triaxis.

    Aber die 5 Watt Option finde ich sehr interessant. Bin gespannt.

    --Hoschi
     
  6. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 19.01.07   #6
    wieso gibt doch schon offiziel infos dazu ?!

    Mesa Boogie Express 5:25 and 5:50

    und vom preis her schreibt ein verkäufer im petrucci forum :

    They are available as(Prices in US $):
    25 watt Short Head - $999
    25 Watt 1x10 Combo - $1049
    50 Watt Medium Head - $1149
    50 Watt Long Head - $1149
    50 Watt 1x12 - $1199
    50 Watt 2x12 - $1299

    also 1500€ wäre heftig teurer
     
  7. The_Condor

    The_Condor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.024
    Erstellt: 19.01.07   #7
    Wenn dass die UVP Preise für die USA sind, werden die 50 Watt Teile in Europa bestimmt auf über 1500 € kommen. Siehe Rectifier...!
     
  8. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 19.01.07   #8
    hm stimmt auch wieder .... schade :(
     
  9. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 19.01.07   #9
    ja, damit muß man schon rechnen. die express werden sicher nicht günstiger sein als die f-serie. also 1500 für das 50-watt topteil halte ich auch für durchaus realistisch. über 2000 wirds aber auf der anderen seite auch nicht gehen.

    sind dafür nicht die contour-regler in den beiden kanalzügen gedacht, die man per fußschalter aktivieren kann?
     
  10. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 31.05.07   #10
    der Mesa Boogie Express 5:50 Head ist bei uns eingetroffen!

    Hier ein paar Infos zur neuen Express-Serie

    Mesa Boogie Express 5:25 1x10 Combo
    Mesa Boogie Express 5:25 Head
    Mesa Boogie Express 5:50 1x12 Combo
    Mesa Boogie Express 5:50 2x12 Cobmo

    besonders interessant: durch die 2 unabhängigen Kanäle bei denen man
    a) die "Mode"-Schalter (Wahl zwischen Raw und Burn) vorwählen kann und
    b) den "Contour"-Regler der per Fußschalter aktiviert kann, erhält man mehr oder weniger einen "Pseudo-4-Kanal-Vollröhren-Amp, der zu allem Überfluss auch noch auf 5 Watt schaltbar ist!
     

    Anhänge:

  11. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 31.05.07   #11
    genau!

    Ein EQ hat dabei vor und Nachteile:

    ++ man kann genauer "zielen" in welcher Richtung der Sound beeinflusst werden soll
    -- oft wird der Charakter des Sounds durch den EQ negativ verändert!

    Der Contour Regler stellt hier einen sehr brauchbaren und vor allem wirkungsvollen Kompromiss dar
     
  12. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 31.05.07   #12
    Stellt sich im Deutschland wohl doch etwas teurer dar... 1800€ für den 50W 1x12" Combo zu knapp 1000€ (grob umgerechnet) von deiner Preisliste... :(
     
  13. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 01.06.07   #13
    leider ja ... aber es war schon bei jedem mesa modell so, dass sich ein import aus den usa mehr als gelohnt hat ! :screwy::rolleyes:;)
     
  14. hartmanno

    hartmanno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    12.05.14
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Schaafheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 01.06.07   #14
    Hallo,

    als User des 1x12 Express Combos sowie in meiner Funktion als Gitarrist der Mesa-Workshops in Deutschland muß ich sagen, dass es mir diese Amps wirklich angetan haben.
    Speziell der mit EL-84 bestückte kleinere Bruder hat eine unglaublich dynamische und schnelle Ansprache in Kombination mit einer sehr harmonischen Tonstruktur, was manchmal zuweilen sogar das ein oder andere heißgeliebte Vintageschätzchen vermissen lässt. Beide Kanäle bieten neben ihrer Vielzahl an Soundmöglichkeiten - besonders auch durch die Mesa-typisch per Miniswitch bedienbare Soundvorwahl pro Kanal - eben noch die fußschaltbare "Contour"-Regelung, die den Amps speziell als Comboversion deutlich mehr Wums und Druck verleiht und sie damit sozusagen "wachsen" lässt. Wer den Combo sowie auch natürlich die Topteilversion mal an eine 4x12 Rectifierbox oder ähnliches angeschlossen hat, wird schnell feststellen, dass selbst 25 Watt voll und ganz ausreichen, um sogar mittlere bis große Bühnen damit zu beschallen - und das vom Bluesfreund bis zum Schwermetaller.

    Fazit: Testen ist lohnenswert, wenn nicht sogar Pflicht ;-)

    MfG
    Oliver Hartmann
     
  15. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.06.07   #15
    sowas sieht natürlich schlecht aus... warum sind die Dinger in Deutschland oder besser gesagt in Europa teurer als in den USA?

    Dafür gibt es mehrere Gründe:

    1. in den USA werden grundsätzlich alle Preise OHNE MWST ausgezeichnet!
    2. für Europa müssen amerikanische Hersteller aufgrund anderer Umweltbestimmungen RoHS-Kompatibele Produkte fertigen, die auch noch...
    3. ...ein CE-Zertifikat benötigen
    4. Ware aus den USA wird in Europa verzollt
    5. Frachtkosten
    6. Der Vertrieb will auch noch Geld verdienen, denn er soll Werbung schalten, Garantie leisten, Beratung, Workshops etc. organisieren.
    7. Das Netzteil muss für 220 Volt Märkte verändert werden
    8. die Stückzahlen bei uns sind geringer als in den USA
    9. der $-Kurs ist derzeit schon arg verschoben!

    all diese Gründe tragen zu unterschiedlichen Preisen in verschiedenen Märkten bei

    Übrigens - deutsche Produkte sind in den USA auch meist teurer als bei uns!
     
  16. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 01.06.07   #16
    Da kann man wohl nichts machen. Gut für uns, dass es anscheinend noch richtige Samariter unter den Importören und Vertrieblern gibt, denen das gewinnorienterte Denken völlig abgeht. Man stelle sich vor, eine Gibson LP Custom würde 9000€ kosten oder eine Fender Standard Strat 2200€. Wer kann das denn bezahlen?
     
  17. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 01.06.07   #17
    aber nicht wirklich samariter. die beiden gitarren verkaufen sich so gut, dass da auch mit kleineren preisen gewinn erzielt wird
     
  18. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 01.06.07   #18
    Ach, mich stört einfach nur die Glorifizierung von Mesas als super edle Boutique-Amps in unseren Landen.

    In den Staaten steht ein Anfänger oder leicht Fortgeschrittener Gitarrist vor der Frage: "Kaufe ich mir einen Line6 Flextone oder einen Mesa Express?" während hierzulande die Pros vor der Frage stehen: "Kaufe ich mir einen Mesa Express oder einen Diezel Einstein?".
     
  19. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 01.06.07   #19
    da du offensichtlich den diezel einstein preislich angebrachter findest (du hast das beispiel ja gebracht), würde mich interessieren warum. was wäre am mesa express 5:50 topteil gegenüber dem diezel einstein 50 (liegen preislich ja ähnlich bei etwa 1750 EUR), denn jetzt schlechter?
    versteh mich nicht falsch, ich finde die diezel-amps wirklich gut (und hätte als er rauskam fast nen einstein gekauft), aber ich sehe nicht, wo der express in irgendeiner form dem einstein "hinterher hängen" sollte, vor allem nicht qualitativ. die amps sind für ein unterschiedliches publikum bestimmt und die features unterscheiden sich ziemlich stark, aber rein technisch sind das amps auf gleich hohem niveau.

    EDIT: sorry, wenn der beitrag aggressiv rüberkommen sollte, ist nicht so gemeint.
     
  20. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 01.06.07   #20
    Es geht nicht um Qualität sondern um Hype und Mythos.

    Jeder, der ein Produkt kauft, versucht sich in irgendeiner Weise mit der Marke zu identifizieren, oder hat zumindest noch einen anderen Gesichtspunkt betrachtet ausser dem Klang des Verstärkers.

    Das ist hier der Punkt....hier hat jeder nen Marshall rumstehen, weil das hier der Wald-und-Wiesen-Amp ist. An den Marshalls ist für uns nichts besonderes da wir sie tagtäglich sehen und hören.
    Anders ist das mit den Mesas, die sind teuer, das macht sie direkt seltener. Dazu kommt dass der geneigte deutsche Gitarrist die Boogies gerne als Exklusivamps preist, da sie hierzulande seltener anzutreffen sind als die genannten Marshallprodukte, oder vergleichbare.

    Wenn wir nun über den großen Teich sehen, dann sehen wir plötzlich genau gedrehte Verhältnisse. "Drüben" kostet ein Mesa nicht die Welt (im gegensatz zu hier) und man sieht bei fast jedem nen Mesa, wo man hier nen Marshall sehen würde, das ist schlicht der Punkt um den´s geht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping