Neuer Synth für Band

von ViGi, 11.03.08.

  1. ViGi

    ViGi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    24.05.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.08   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    maximal bis 1500 €, besser noch bis 1200€
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    ambitionierter Fortgeschrittener. Spiele zwar erst seit 6 Jahren Keyboard, habe aber in der Band nie probleme irgendwelche Stücke zu spielen, wenn ich mich richtig dransetze, und das alles durcharbeite. (auch so Sachen wie Sonata Arctica)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Instrument wird wohl daheim, im Bandraum und manchmal auf der Bühne eingesetzt werden. Mindestens einmal die Woche solls bewegt werden. Gewichtschleppen macht sowieso das Auto, also ist Gewicht egal.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Vorerst für die Band. Dann auch ein bisschen, um selber Umgang mit Synthies zu erlernen.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    So Sachen wie "in Flames", "Rammstein", "Soilwork" und sowas. Das heißt Melodic Death Metal, und überhaupt so Sachen, wo man viele Synthesizer-Sounds braucht, denk ich mal ^^

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Verschiedene Effekt-Sounds, Leads, Strings, und überhaupt Vielfalt an Sounds.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [x] Nur das Allerbeste!
    [x] Besonders wichtige Aspekte: viele und gute sounds

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [x] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: puuh, keine ahnung... was zum rumschrauben, soundverändern, atmospherische sounds erzeugen...)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)
    am besten 76

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [x] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [x] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? schwer)
    Hab bisher ohne Tastaturgewichtung gespielt, aber spiele in der Musikschule auch manchmal am Klavier, von daher würde es eher kein Problem darstellen, umzusteigen.

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Am Besten in pink xD... nee Schmarrn, eigentlich gar nix.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Soll halt ein Keyboard für die Band sein.... Unsere Band gibts nun schon ein Jahr, und nun wollen wir u.a. so Sachen wie in Flames spielen, wo synthetische Sounds verlangt sind, und da komm ich mit meinem Klump nicht recht viel weiter... Ich dachte ich kaufe mir nen Synth weil man damit halt u.a. solche Sounds spielen kann. Wie gesagt, ich kenne mich auf dem Gebiet nicht so aus, von daher will ich auch kein so mordsmäßiges Profigerät kaufen, aber andererseits auch keins, wo ich nach 2 jahren merke: "Hmm, irgendwas fehlt... " Was für mich auch sehr wichtig ist, ist dass man die Tastatur zum Beispiel in 4 verschiedene Abschnitte unterteilt, und jeden von denen dann einen eigenen Sound in einer eigenen Höhe spielt, (z.B. ersten 2 Oktaven -> Piano, 3. Oktave -> Strings, -> 4. und 5. Orgel etc, und die Pianosounds um 1 Oktave nach oben versetzt, d.h. taste für C1 -> Ton für C2... Da gibts bestimmt wieder nen Fachbegriff dafür, aber ich wollts halt nur so bissl beschreiben, was ich damit meine) Außerdem liegt mir folgendes am Herzen: Da ich in der Band spiele, und wir auch mal Auftritte haben, will ich nicht vor jedem Song erstmal ne viertelstunde lang alles einstellen. D.h. irgendwannmal alles für einen Song einstellen (Effekte, "Tastaturbelegung" (das was ich vorhin so groß und breit beschrieben hatte), Sounds etc) dann abspeichern, um beim Auftritt dann nur noch ein paar Tasten zu drücken, und das ganze wieder vor sich zu haben.
    Hoffe ihr könnt mir dazu ein paar passende Modelle vorschlagen, falls es solche überhaupt gibt :D

    zähle auf eure Hilfe

    MfG

    ViGi
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 11.03.08   #2
    Aus der Yamaha-Ecke könnten ev. in Frage kommen:
    - MM 6 / 8
    - MO 6 / 8
    - Motif 6 / 7 / 8
    - Motif ES 6 / 7 / 8
    - S80
    - S90
    - S90 ES (gebraucht)

    Bei Roland:
    - XP 50
    - XP 60 / 80
    - Juno-G
    - Fantom X 6 / 7 / 8 (gebraucht)
    - GW 7
     
  3. ViGi

    ViGi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    24.05.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #3
    Wow, danke für die superschnelle Antwort! Was wären denn die Vor- bzw Nachteile dieser Modelle bezogen auf meine Situation?
    Ich hab außerdem noch KORG TR-76 entdeckt (eigentlich wegen dem Preis) was haltet ihr von dem?
     
  4. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 13.03.08   #4
    Also wenn du hauptsächlich synthetische Sounds brauchst, ist der Korg wahrscheinlich die beste Wahl. Das ist seine Stärke. Allerdings sind beim Korg die Natursounds etwas kälter und unnäturlicher als bei Yamaha oder Roland. Wobei sich Korg TR, Yamaha MO und der Roland Juno-G soundtechnisch meiner Meinung nach allgemein nicht viel nehmen. Ich hab mir vor 6 wochen den MO gekauft und bin total zufrieden, nur die Bedienung ist wahrscheinlich von denen drei die komplizierteste.
    Also ich würde in deiner Preisklasse die drei mal antesten. Ansonsten gebraucht halt die jeweils größeren Schwestermodelle (Roland Fantom X, Korg Triton Extreme und Yamaha Motif ES) anschauen und evtl. eine Gelegenheit zum Testen suchen.
     
  5. ViGi

    ViGi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    24.05.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #5
    Okay, danke fürs Feedback!
    Dann werd ich in den Ferien mal zum Musikgeschäft fahren, und Roland Juno-G Yamaha MO-8 und Korg TR 76 mal genauer unter die Lupe nehmen. Das mit "gebraucht" is so ein Problem: gebraucht will ich nur von bekannten kaufen, und ich kenne nur eine handvoll Personen, die überhaupt wissen, was n Synthesizer ist, und genau einen, der auch welche spielt.

    Vielen Dank! Falls weitere Fragen auftauchen sollten, greife ich das Thema nochmal auf! Aber auf weitere Vorschläge / Erfahrungsberichte / Ähnliches freue ich mich natürlich nach wie vor.

    MfG

    ViGi
     
Die Seite wird geladen...

mapping