Neues Covervideo aufgenommen

von NiniBini, 07.09.16.

  1. NiniBini

    NiniBini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.11
    Zuletzt hier:
    21.08.17
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.09.16   #1
    Hallo zusammen! :)

    Einige von euch können sich eventuell dran erinnern, dass mein Freund und ich vor einer Weile angefangen haben, ein paar Youtube-Covervideos aufzunehmen. Damals hattet ihr mir Tipps gegeben, was man noch verbessern könnte und wir haben gestern ein neues Video hochgeladen. Wir haben ein paar mehr Kameraperspektiven eingebaut und diesmal den Gesang mit einem Kondensatormikrofon aufgenommen, was meiner Meinung nach mehr Sinn macht und besser aussieht.
    Leider haben wir auch nicht das beste Equipment für alles, vor allem was das Licht angeht. Aber wir haben versucht, das beste aus dem zu machen, was uns zur Verfügung steht.

    Hier geht es zum neuen Video:


    Und hier zum Vergleich nochmal unser erstes Video:


    An meinem Gesang versuche ich auch stetig zu arbeiten, vor allem an meinem Mix. Leider kann ich mich in meiner Wohnung nie so frei entfalten, aus Angst, die Nachbarn könnte das Üben ja stören. Das ist sehr schade, ich bin mir sicher, dass ich sonst schon besser wäre.
    Wir wollen aber mit unserer Band bald nach einem eigenen Proberaum suchen, wo ich dann zum Üben immer rein kann und dann wird das hoffentlich! :)
    Bin trotzdem offen für eure Meinungen, wie ihr das Video, den Gesang und alles weitere findet.

    Viele Grüße :)
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 07.09.16   #2
    EDIT: Ich bezieh mich nur auf das obere Video - das andere hab ich nicht gehört.

    Hallo mal wieder,

    Video und Perspektiven schon sehr viel besser. Auch gut gesungen und überhaupt schön.

    Ein Problem habt ihr natürlich, für das ihr nichts könnt, da ihr ja Akustik-Cover mit nur einer Gitarre macht:

    Es ist natürlich voll gemein, die Steigerung, die im Original durch das fettere Band-Arrangement eben auch fetter klingt, mit einer kleinen Gitarre umzusetzen, in dem man einfach doller, lauter und etwas hibbeliger spielt. Denn leider klappt das kaum und wird nicht fetter, sondern nur nervöser. Aber da könnt ihr nichts für. Aber ihr könntet was dagegen machen: den Handlungsspielraum erhöhen. Denn wenn ihr schon bei 90% beginnt, habt ihr noch 10%.

    Sich also noch weiter vom Original entfernen. Noch ruhiger und sogar langsamer beginnen. Mit der Gitarre nur zupfen oder Einzelntöne, statt von Anfang an zu strummen - eventuell sogar nur hohe Saiten statt von Beginn an den vollen Akkord, vielleicht sogar in einer höheren Lage. Dann habt ihr mehr Spielraum nach oben. Ihr könnt als nächsten Schritt Basstöne von der Gitarre dazuwürzen und im übernächsten das Strumming in tieferen Lagen einstimmen.


    Aber sonst: Schönes Paar, gut gemacht.
     
  3. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 07.09.16   #3
    Kommt sympathisch rüber. Bezüglich einer größeren Eigenständigkeit der Akustikversion und der Verbesserung der Dynamik möchte ich @antipasti voll zustimmen. Das sind gute Ideen. Aber ich habe noch einen anderen Aspekt gefunden. Du erscheinst im Clip häufig im Close-Up, wobei mir das überzogene Rot des Lippenstifts aufgefallen ist. Kann ja auch sein, dass das durch die Beleuchtung kommt. Also ich würde das etwas dezenter handhaben. Bitte nicht böse sein wegen dieses Kommentars. Ich verstehe, dass man da auch geteilter Meinung sein kann. Aber das ist eben mein Empfinden.

    Ansonsten finde ich das neue Video abwechslungsreicher und besser als das alte. - Gut gemacht. ;-)
     
  4. NiniBini

    NiniBini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.11
    Zuletzt hier:
    21.08.17
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.09.16   #4
    Hey antipasti,
    ja, da hast du auf jeden Fall Recht. Das hätte man musikalisch schon besser machen können, das mit dem Gezupfe wäre eine gute Idee für den Anfang gewesen. Normalerweise spielen wir auch nur mit einer Band zusammen, also wie man was akustisch besser lösen kann müssen wir wohl noch ein bisschen üben ;)

    Also überzogen ist da auf jeden Fall nichts^^ dazu kann ich nur sagen, man kann halt nicht jedem gefallen ;) aber danke für die ehrliche Meinung.
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 07.09.16   #5
    Mir gefällt die Farbe ganz gut. Also zumindest bei der Haarfarbe und dem Teint. So ist es wieder ausgegelichen :D
     
  6. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 07.09.16   #6
    Das Video gefällt mir viel besser als das vorige. :)
    Ihr habt schön die Perspektiven gewechselt, eventuell sogar ein wenig viel, es darf ruhig mal bei der Gitarrenhand oder bei deinem Gesicht bleiben. ;)
    Dein Gesang gefällt mir auch einiges besser als beim vorigen Video.

    Nur, was mir im neuen Video überhaupt nicht gefällt, ist der Bart deines Freundes :igitt:

    Und du bist doch sicherlich mit deinem Freund zusammen - warum singst du dann solche Lieder?

    PS.: Beim Lippenstift bin ich voll bei @rbschu.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. NiniBini

    NiniBini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.11
    Zuletzt hier:
    21.08.17
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.09.16   #7
    Danke :) ja, das werde ich beim nächsten mal beachten, dass die Perspektiven eventuell etwas länger gezeigt werden.

    Allerdings wie lang der Bart meines Freundes ist, welche Farbe meine Lippen haben, wie wir gekleidet sind oder was auch immer sollte nicht zur Debatte stehen. Wie soll man jedem mit seinem Aussehen gerecht werden? Jeder sollte so sein, wie er sich wohl fühlt und hier geht es ja um die Musik, nicht ums Aussehen und Styling.

    Ja, ich bin mit meinem Freund zusammen und singe das Lied, weil ich es mag. Oder vielleicht auch, weil ich so etwas schon mal gefühlt habe. Wenn ich mit meinem Freund zusammen bleibe und glücklich bin, soll ich dann nie wieder ein Lied singen in dem es um Liebeskummer oder eine verlorene Liebe geht? Das fände ich sehr traurig, wenn ich mich da so einschränken müsste ;)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 07.09.16   #8
    Verstehe die Frage auch nicht. Es gibt auch Leute, die Singen über Krieg, obwohl sie nie einen erlebt haben. Oder Popstars, die verdienen Millionen und fordern eine gerechtere Welt. Solange man sich etwas vorstellen kann, kann man auch drüber singen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Ibanesss

    Ibanesss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 08.09.16   #9
    Muss auch der Sache mit der hibbeligen Gitarre zustimmen. Bis ca. 1 Minute finde ich es sehr schön und passend und gut anhörbar und ab ca. 1 Minute wird es durch die (ein bisschen halbherzig gestrummte - ja ich weiß, man will den anderen nicht übertönen :) ) - Gitarre ein bisschen unangenehm.
    Spontan wüsste ich auch keine perfekte Lösung. Würde den Tipps von antipasti in der ersten Antwort zustimmen. Der Gitarrist spielt seine Sache generell zwar gut, nur passts vom Arrangement nicht so optimal zusammen mit dem Gesang.

    Außerdem tut auch der pure Tonabnehmer-Sound der Gitarre keinen großen Gefallen. Zumindest höre ich kein Mikrofonsignal (ist denn eins da?). Es kommt jetzt darauf an wie eure Aufnahmereihenfolge ist und was ihr alles gleichzeitig aufnehmt und wie und wo ihr noch nachträgliche Korrekturaufnahmen macht. Aber generell ist zu empfehlen, dass der Hauptklang der Gitarre von einem Kondensator Mikro aufgenommen wird (ca. 12. Bund, paar cm Abstand) und der Tonabnehmer Sound nur als zusätzliche Füllung dezent dazu kommt. Es gibt auch recht günstige dünne Kondensator Mikros. Z.B. diese stabförmigen, die man oft für Schlagzeug Overheads benutzt. Die meisten sind auch für Gitarrenabnahme geeignet und gibts schon ab 50,-
    Ist natürlich nicht unter allen Umständen umsetzbar, das weiß ich. Nur als Hinweis.

    Gesang könnte im Vergleich zur Gitarre leiser sein.
    Der dezente Hall auf beiden Spuren kommt ganz gut. Kameraarbeit und Schnitt sind auch besser denn je.

    Die Hinweise über den Lippenstift oder den Bart finde ich auch ziemlich unnötig :) Man muss ja nicht immer glattgebügelt sein. Ist oft sogar kontraproduktiv. Lasst euch dazu zumindest nichts sagen.
     
  10. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    217
    Erstellt: 08.09.16   #10
    hai, ich finde den Mix, also das Verhältnis der Lautstärke von Stimme und Gitarre auch nicht optimal. Mal ist das eine, mal das andere zu laut bzw. zu leise. Ich glaube aber, dass das völlig normal ist und wir einfach alle inzwischen nur perfekt nachgearbeitete und optimierte Spuren gewohnt sind. Dies ist quasi mal echtes unpluged live und verdient daher erst mal meinen Respekt obwohl ich das Lied an sich nicht schön finde. Klamotten, Bart und Lippenstift sollten eher nicht zur Diskussion stehen. Weiter so und viel Erfolg!

    Keep on rockin`
     
  11. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 08.09.16   #11
    Nun, jeder soll nach seiner Glückseeligkeit streben wie er möchte, aber ich schüttel` hier schon mehrfach den Kopf ob der Ahnungslosigkeit einiger Kommentatoren hinsichtlich Kommunikation.

    Selbstverständlich spielt es eine wesentliche Rolle, was visuell rüber kommt - und zwar jedes Detail. Das betrifft Bart(-schnitt), Lippenstift, Puder oder Schweißreflektion, Gesichtsausdruck, Kopfbedeckung (hier: Ami-Kappe verkeht herum), Frisur, Schmuck oder Körperhaltung, Farben und Bildhintergrund. Es betrifft all diese Dinge, weil ein VISUELLES MEDIUM gewählt wurde. Bart, Lippenstift, Klamotten, etc. spielen keine Rolle in puren Audio-Aufzeichnungen und 'nur' mittelmäßig bei Live-Auftritten. Warum? Weil Kommunikation auch darin besteht, mit dem Publikum zu interagieren. Diese Form der Kommunikation dominiert dann. YouTube-Clips interagieren null, sondern Sympathie oder Antipathie und alles dazwischen entscheidet sich darüber, was man sieht (und hört). Und ihr habt explizit ein visuelles Medium gewählt, also folgt auch den Regeln der visuellen Kommunikation.

    Ich hatte den Eingang des Threads so verstanden, dass es um generelle Anregungen zu Verbesserungen des Auftritts ging - und habe entsprechend den Lippenstift benannt. Ich schreibe ja nichts vor, sondern benenne nur mögliche Schwachstellen. Übrigens missfällt mir, nachrangig, noch ein weiterer Aspekt, denn ich finde den Spuckschutz zu groß oder eventuell sogar überflüssig. Überdies stört mich die damit transportierte Werbung durch das eingewebte "R". Vermutlich wäre die Audioqualität ohne Spuckschutz auch nicht schlechter, denn die TE hängt ja nicht mit dem Gesicht vor dem Mikrofon. Wenn das ein Bändchenmikrofon wäre, hätte ich nichts gesagt, aber ein Rode in 50cm Entfernung braucht das nicht, wenn man ganz normal singt und nicht ins Mik schreit. Also mein Vorschlag wäre, entweder einen kleineren Pop-Screen zu verwenden, um bei Close-Ups das Gesicht nicht zu verdecken oder auf einen Screen gänzlich zu verzichten. Bei (Audio-)Studioaufnahmen kann man das ja machen, aber für mein Empfinden stört der Screen im Bild.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    217
    Erstellt: 08.09.16   #12
    naja, ist ja irgendwie herzerfrischend dieses "ich habe eine meinung! die teile ich euch jetzt mit! gibt nur diese und die ist richtig! und alle anderen sind ahnungslos!"
     
  13. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 08.09.16   #13
    Nun, ich habe begründet, wieso etwas wichtig ist. Wenn Du daraus noch Amusement ziehst, umso besser.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Ibanesss

    Ibanesss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 08.09.16   #14
    Das stimmt, da stimme ich grundsätzlich zu, dass beim Medium Video alle visuellen Dinge eine Rolle spielen. Doch sollte man unterscheiden zwischen technischen / bildgestalterischen Elementen und persönlichem Styling. So Dinge wie der Lippenstift und der Bartschnitt gehören zum persönlichen Styling des Künstlers. Da kann man sich ewig drüber streiten wer was gut findet. Wohingegen. z.B. die Schweißreflexion nicht mehr zum persönlichen Styling gehört, obwohl es was mit dem Gesicht zu tun hat, denn sowas möchte jeder normalerweise verhindern und gehört schon in den Bereich Technik bzw. Bildgestaltung.

    Ich gebe mal ein Beispiel. Der folgende Künstler ist gerade auf Youtube mit Coversongs am Aufsteigen. Er trägt einen sehr auffälligen kuriosen Bart, den hier wahrscheinlich einige kritisiert hätten. Doch mittlerweile ist es zu seinem Erkennungsmerkmal geworden, da es zu seinem persönlichen Styling gehört, obwohl es dazu zu Beginn natürlich auch kritische Stimmen, auch unter seinen Fans, gab.





    Natürlich gibt es auch bei dem Hinergrundstyling des Videos und den Farben verschiedene Geschmäcker, genauso wie bei Kameraführung und auch der Soundabmischung. Trotzdem gibt es bei fast all diesen Dingen einen gewissen "state of the art", sodass man bei diesen Themen durchaus einen gemeinsamen Wahrnehmungs -und Geschmacksnenner hat und fast jeder eine schlechte Kameraführung von einer gelungenen und jeder einen schlechten Sound von einem guten unterscheiden kann, wohingegen man sich beim persönlichen Styling (Make Up, Frisur ,Bart, etc..) ewig darüber streiten könnte, da das einfach tatsächlich pure Geschmackssache ist.

    Man kann diese Meinungen zum Styling natürlich schon erwähnen. Meinungsumfragen sind ja auch nicht verkehrt. Doch sollte man nicht erwarten, dass die Künsler davon jeden einzelnen Punkt annehmen. Denn sie kennen ja sich und ihre Persönlichkeit und ihren Körper und werden sich bei ihrem eigenen Styling schon was gedacht haben und nicht einfach frisch aus dem Bett drauf los gefilmt haben.
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 08.09.16   #15
    Ihr Guten,

    dass ufert hier ein bisschen aus. NiniBini bat mich, den Thread zu löschen, was ich absolut nachvollziehen kann. Der Vergleich, der hier gezogen wurde, war doch einigermaßen over the top.

    Da ich es schade fände, den kompletten Thread zu löschen, habe ich nur den betreffenden Post und die Bezugsposts gelöscht.

    Natürlich ist es nicht völlig OT, bei einem Video auch über das Aussehen und Styling zu quatschen. Aber bitte konstruktiv bleiben und nicht persönlich werden.

    Ich persönlich verstehe allerdings nicht, warum das visuelle Marketing bei NiniBini und Partner schon wieder so ein Thema ist. Bei anderen Videos, die hier gepostet werden, scheint mir das weniger relevant.

    Meine persönliche Meinung: Ich finde, die beiden sehen völlig normal aus - ob es meinen Geschmack ist, ist hier kein Thema.




    In der HC-Szene ist so ein Flechtzopfbart seit den 90ern schon absoluter Standard. Ich kenne 50jährige, die den tragen.

    Ja meine Güte, wo leben wir denn? Ich dachte, wie haben alles schon gesehen und kein Schwein kümmert sich mehr um Bärte und Gedöns.
     
  16. Roan

    Roan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.15
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4
    Erstellt: 08.09.16   #16
    Hallo liebe NiniBini,
    ich bin froh, daß Antipasti nicht alles gelöscht hat, denn ich finde die Diskussion und dein/euer Video sehr spannend :)
    Mir geht es witzigerweise nämlich ganz anders als den anderen anscheinend. Ich finde das erste Video (also das ältere) sympatischer und schöner als das neue. Warum? Schwierig zu beantworten, aber ich versuch´s mal....
    Mir gefällt in dem älteren Video das Private und das Persönliche besser, das dort mMn besser rüberkommt. Ich finde es auch ansprechender, daß gerade KEIN Mikro zu sehen ist. Auch der Sound klingt für mich wärmer und persönlicher. Mir gefällt an dem ersten Video, daß man als Zuhörer (und Zuseher ) das Gefühl bekommt, man sitzt mit euch im Wohnzimmer auf der Couch.
    Bei eurem neuen Video empfinde ich deine Haltung vor dem Mikro als "gestelzt" und "gewollt", wohingegen die Aufnahme ohne das Mikro natürlich und "zufällig" wirkt, was ich sehr ansprechend finde.
    Ob jetzt viel Kameraperspektiven oder wenige, das lass ich mal dahingestellt. ich finde, ihr habt auch in dem ersten Viedeo schöne Abwechslung gestaltet. Mir persönlich wäre viel wichtiger, daß man weniger sieht, wenn dein Freund (Gitarrist) vom Blatt die Akkorde liest und du "irgendwo" hinsiehst, sondern, wenn ihr es schafft, öfter den Blick direkt in die Kamera (also zu mir- dem Zuhörer) richtet und somit eine Verbindung schafft.
    Der direkte Blick (vor allem in der Nahaufnahme) in die Augen kann ungeheuer nah und ausdrucksstark sein auch wenn es sich "nur" um ein Video handelt.
    Abschließend könnte ich mir auch gut vorstellen, daß ihr als Hintergund mal eine leerstehende Halle , eine Baustelle, ein Kieswerk , das Lagerfeuer oder einen Wald o.ä. in Betracht zieht....etwas, das gut zu dem Song passt. Das transportiert die Stimmung noch besser.

    Mir gefällst du sehr gut und ich wünsche euch noch sehr viel Spaß und Erfolg mit eurer Musik :)
     
  17. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 08.09.16   #17
    Das ist natürlich gemein, weil sie ja einige Vorschläge zum letzten Video umgesetzt haben. :)

    ...was ich auch gut finde. Mir gefällt das neue besser. Am Wesen hat sich nichts verändert. Da sitzen immer noch zwei, die sich mögen, auf dem gleichen Sofa und machen Musik zusammen. Der eine hat etwas mehr Bart, die andere hat etwas Lippenstift und ist ab und zu mal im Close-up. So what? Ich würde eher an der Musik arbeiten, dann gucken die Leut auch nicht mehr so sehr auf den Lippenstift und die Haare. ;)

    DAS fände ich auch gut. Aber dann wird wahrscheinlich wieder jemand sagen: "Ich fand die intime Situation in eurer privaten Lebensumgebung eigentlich viel natureller und authentischer ..".

    Wie man's macht, macht man es falsch ... also einfach machen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Ibanesss

    Ibanesss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 09.09.16   #18
    Wenn man um allgemeines Feedback zur Qualität einer Videoproduktion gebeten wird, dann könnte man sich als Absicherung fragen, ob die Tipps, die man gibt in einer Ausbildung im Bereich Videoproduktion, ebenfalls gegeben werden würden.

    Zum Beispiel:

    Tipps für besseren Sound: JA (wäre Teil der Ausbildung)

    Tipps für Schnitttechniken und Kameraführung: JA (...)

    Tipps zur Bildbearbeitung und Technik: JA

    Tipps zum Licht: JA

    usw...

    Tipps zum Make Up und Frisur: NEIN
    (Das ist alleiniger Bereich des Regisseurs und/oder Stylist und/oder des Künstlers selbst)

    Tipps zum Setting / Hintergrund / Requisiten: JEIN (evtl. im Nebenfach Regie)

    Wie gesagt, ich finde es schon legitim auch geschmacksbedingte Bereiche aus dem Bereich der Regie anzusprechen, bei dem man es nicht jedem recht machen kann, alleine schon, um sich ein Meinungsbild zu machen. Wie zum Beispiel die Tipps für andere Hintergrund Settings (was eigentlich auch nur geschmacksbedingte Regiearbeit ist).
    Ich gebe zu, dass ich mich auch schon damals dazu habe verleiten lassen bei ihrem letzten Videopost teils geschmacksbedingte Tipps zum Marketing und Auftreten gegenüber den Zuschauern zu geben.

    ABER, der große Unterschied von solchen Tipps über das Setting (Hintergrund usw.) und Marketing ZU Bemerkungen über das persönliche Styling, ist, dass Erstere normalerweise nicht verletzend sind.

    Wenn man aber Frisur und Make Up kritisiert, dann kritisiert man gleichzeitig auch die Selbstwahrnehmung des Künstlers und auch die Person selbst und das ist auf einer ganz anderen persönlichen und verletzenden Ebene, als wenn man den ebenfalls geschmacksbedingten Hintergrund des Videos, oder irgendwelche anderen technischen und geschäftlichen Dinge, bei denen sie sich gerade nach ihren eigenen Angaben im Lernprozess befinden, kritisiert.

    Und ich fände es schade, wenn sich wegen solchen potentiell verletzenden "persönlichen" Bemerkungen und Kritiken über das Aussehen keiner mehr trauen würde hier seine Videos reinzustellen. Ich hoffe NiniBini und ihr Freund lassen sich von solchen vereinzelten Bemerkungen nicht abschrecken.

    ANDERERSEITS könnte es auch eine gute Abhärtung und Vorbereitung sein für den späteren Youtube Alltag, falls ihr bekannter werden solltet :). Dagegen seid ihr hier noch im Streichelzoo!

    Genau genommen kann auch schon für einen Gitarristen eine Kritik über seine Spielweise "persönlich" und verletzend sein. Aber zumindest DAMIT, sowie auch mit Kritik zum Gesang, sollte man in einem Musiker-Forum auf jeden Fall von vornherein rechnen. Tun sie wohl auch.


    Das habe ich mich auch kurz gefragt und bin dann auf die Annahme gekommen, dass man das sogar als Kompliment auffassen kann. Man sieht nunmal zwei Personen, die es ernst meinen und auch ziemlich viel gutes Potential mitbringen und dann macht man sich als Leser/Zuschauer wahrscheinlich automatisch "Sorgen" und will, dass sie das wenige, das noch zum Optimum fehlt, möglichst (aus der eigenen Sicht) richtig machen und ihr Potential nicht falsch einsetzen.
    Muss also gar kein Zeichen für Bösartigkeit der Community sein, sondern mehr für "Sorge", wegen Erkennung von Qualität und Potential.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.105
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 09.09.16   #19
    Es ging bei der Löschung nicht um geschmacksbedingte Kritik - dagagen hat NiniBini explizit nichts einzuwenden. Es ging um einen unpassenden, ansatzweise politischen Bezug.
     
  20. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 09.09.16   #20
    ...den ich bereits mit einem eigenen anschaulichen Beispiel relativiert und damit entkräftet hatte. Schade, dass die "Selbstheilungskräfte" eines solchen Forums bei einem doch recht interessanten Themenaspekt durch Löschung gleich mit eliminiert werden. Sorry für off-topic (again).
     
Die Seite wird geladen...

mapping