Neues PA-System für Blasorchester

von CHristian Brehl, 20.11.07.

  1. CHristian Brehl

    CHristian Brehl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #1
    Liebe Forumsmitglieder,
    für meinen Musikverein steht eine Neuanschaffung an: Das etwas betagte Boxensystem von EV + Dynacord Endstufen soll in den neuen Probenraum fest installiert werden. Dafür muss eine neue PA-Anlage (Boxen+Endstufen) für die neue Saison 2008 angeschafft werden. Nach vielen Gesprächen mit allen großen Musikhäusern in Deutschland sind wir letztendlich bei diesem System hängengeblieben: DYNACORD COBRA 2 System mit "leichten" Endstufen. Was haltet ihr davon? Bis jetzt hatte ich nur "Verkäufer"-meinungen... Wir selbst haben diese Anlage schon einmal ausgeliehen und bei einem 5 Stunden Auftritt getetstet und unser Vorstand war auf Anhieb überzeugt. Gibt es vergleichbare Alternativen (bitte keine Flugsysteme!!)? Budget: ca. 24000 €. Ich wäre dankbar über jede "klangliche" Beschreibung/Bereicherung! Christian
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.11.07   #2
    In welcher Konfiguration denn bitte und in welchem Rahmen ?
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 21.11.07   #3
    Dynacord ist grundsätzlich keine schlechte Wahl. Unter Umständen gehts auch preismäßig darunter und trotzdem noch "amtlich".
    Die Frage ist halt, ob es tatsächlich so ein Bollerteil sein muss?
    Ich selbst spiele u.a. auch in einem Blasorchester (mit PA natürlich). Und wir bevorzugen eher ein flexibles, modulares System, so dass wir in der Lage sind jede Veranstaltungsgröße zu bedienen. Oder spielt ihr tatsächlich nur die großen Sachen?

    Was ist in dem Budgetpreis alles drin? Nur das Frontholz oder auch ein entsprechendes Pult und die Mikrofonierung und Monitoring für die Sänger? Oder habt ihr das schon?
     
  4. CHristian Brehl

    CHristian Brehl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #4
    Was benutzt ihr denn? Wir sind natürlich auch für ein "flexibles" System. Wir spielen nicht nur "große" Auftritte. Wir haben auch für kleine Auftritte 2 Aktivboxen plus Mischpult/Effekt incl. 2 Funkmikrofonen. Das hat uns auch schon viel genutzt. Für größere Geschichten suchen wir ein neues System, das alte kommt fest in den Proberaum. Wir benutzen bei der großen Anlage ein 40-Kanal Mischpult mit Effekten/Kompressoren usw. Jeder Musiker auf der Bühne hat ein eigenes Clip. Wir brauch nur neues Frontholz incl. Amps.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.11.07   #5
    kommt drauf an....
    bei uns ist das eine gewachsene Struktur und es steht einiges zur Verfügung was leider nicht alles zusammenpasst - also wenn ich nochmal 10 Jahre zurückdrehen könnte würde EINIGES anders laufen.
    Wir haben 2 Stk. alte (aber saugute) passive Dynacord 15/3-Boxen mit einem QSC Amp RMX-2450. Das macht zwar nicht bummbumm reicht aber für die meisten kleineren Veranstaltungen für einen glasklaren Orchestersound und für den Gesang.
    Dazugekauft wurden dann (leider...) 2 passive EVoice Eli-Subwoofer welche zunächst einfach parallel dazugeschaltet wurden. Bringt leider nicht viel. Wir haben dann die Tiefpässe rausgelötet und betreiben die jetzt aktiv mit einem zweiten Amp und einer kleinen Behringer-Weiche.
    Das geht schonmal ganz gut.
    Monitoring benötigen wir nur für die Sänger und dazu haben wir 2 kleine db technologies opera.

    Für die größeren Veranstaltungen haben wir jetzt 2 db technologies Subwoofer
    http://www.musik-service.de/db-technologies-stage-opera-61-18-prx395501321de.aspx

    und 2 aktive 3-Wege Mackies
    http://www.musik-service.de/mackie-sa-1232z-prx395756202de.aspx

    Da kracht es jetzt ordentlich im Gebälk und ist auch für Zeltauftritte geeignet. Der Klang und die Durchsetzungsfähigkeit sind für Blasorchesterverhältnisse sehr gut bis spitzenmäßig (4 Subs wären natürlich noch besser). Leider nicht unbedingt transportfreundlich und die Mackies sind einzeln eigentlich nicht einsetzbar, da sie aufgrund der Größe und des Gewichts nicht auf Ständer montierbar sind.

    Wie gesagt: wenn ich nochmal zurückdrehen könnte würde ich - bei entsprechendem Budget vorausgesetzt - 2 Stk. von den RCF Tops holen:
    http://www.musik-service.de/rcf-tt-22-a-22a-prx395757692de.aspx
    und dazu zunächst mal 2 von den Subs:
    http://www.musik-service.de/rcf-tt-s18-prx395761094de.aspx

    Das wär so meine Wunschanlage fürs nächste Mal.
     
  6. CHristian Brehl

    CHristian Brehl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #6
    Hallo,
    danke erst einmal für die angegebenen Konstellationen. Finde ich immer sehr interessant, was für Anlagen eingesetzt werden. Die angegebenen Lautsprecher kenne ich alle. Würde ich persönlich nicht für ein Blasorchester empfehlen bzw. einsetzten, liegt aber oft daran, dass diese Anlagen so mit der Zeit "wachsen". Die Dynacords finde ich klanglich auch gut, für kleine Geschichten wirklich zu gebrauchen. E-Bass z.B. bringt aber darüber schon nichts! Man muss also einen Sub mitnehmen. Die Aktivvariante Mackie/db finde ich überhaupt nicht durchsetzungsfähig, besonders im Festzelt. Habe schon ein Blasorchester damit gehört, das ging bis in die ersten Reihen, dann wurde es sehr schwammig(2 db Bässe pro Seite + db Tops). Die neuen RCFs habe ich auch schon gehört. Sehr schöner, warmer Klang, besonders bei Tenorhorn!! Aber wie weit kommt man mit den Tops?
    Ein befreundetes Blasorchester ist auch den "modularen" Weg gegangen: Zwei Dynacord Madras Tops pro Seite (weite Abstrahlung) + 1 Sub pro Seite. Klanglich sehr schön, fand ich aber sehr ähnlich zu unseren jetzigen EV Anlage.
    Ich bin offen für neue Vorschläge...
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.11.07   #7
    Warum vergleichst du Äpfel mit Birnen?
    Wir verwenden 2 Stück 3Wege Mackie als Tops - keine db technologies (oder warum nimmst du als Vergleich eine völlig andere/nicht vergleichbare Kombi?). Diese Anlage klingt in Verbindung mit den beiden Subs klar, druckvoll und keineswegs schwammig. Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Darüberhinaus wird diese Kombination auch des öfteren von Bands angemietet - und die lecken sich die Finger danach.
    Ich beobachte insbesondere bei Blasorchestern, dass oftmals ein Budget ausgereizt wird, was sich auch gut und gerne andersweitig verteilen ließe.
    Dynacord/EVoice sind wirklich tolle Lautsprecher und PA-Anlagen - aber ich bin überzeugt, dass nahezu dieselbe Sound- und sonstige Qualität mit weniger Geld zu erreichen ist.
    Oder ich setze dasselbe Geld und bekomme vermutlich noch bessere Alternativen. Und ich steh halt nunmal auf aktive Anlagen.
    RCF oder QSC z.B. ist ganz lecker
     
  8. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.07   #8
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 29.11.07   #10
    Hallo Werner,

    ich habe die Box zwar nie selbst in Händen gehabt, aber auf der Herstellerseite hat die Box eindeutig ein Frontgitter: http://www.rcf.it/vediMacro.phtml/s...vo/4031/m1/0/DiffusoriattiviTT22A/product.htm.
    Weil das Gitter ziemlich blickdicht zu sein scheint, ist auf den Shop-Seiten wohl ein Bild ohne Gitter, damit man die Chassis-Bestückung erkennen kann...? Ich kann mir nicht vorstellen, daß Boxen dieser Preiskategorie ohne Frontgitter verkauft werden.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  11. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.07   #11
    Schon gut, ihr habt mein Weltbild wieder zurecht gerückt. :)
    Dafür möchte ich nach Lektüre eurer beiden Weblinks mal wissen, wer Amplificatori digitali da 750 Watt mit 750Watt Schallnetzteilendstufe übersetzt hat.
    Bitte nicht antworten, war nur rhetorisch. ;)
     
  12. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 30.11.07   #12
    Der erste Eindruck zählt und wenn alle überzeugt waren habt ihr doch das System gefunden, dass Euch entspricht und Eurem Anspruch genügt.

    Ausgehend von Eurer jetzigen EV Anlage mit einem Sub, einem Top und Distanzstange pro Seite ist das natürlich ein ganz schöner Sprung nach vorn. Hab mal ein wenig in den Bildern auf Eurer Page geschnüffelt und frag mal interessehalber, was Euch bewegt hat auf eine doch so viel größere Anlage umsteigen zu wollen. Eure Auftrittsorte sind, ich sag mal moderat groß und die Blaskapellen, die ich Abmischen "musste" ( ;) ) waren weniger Leitungshungrig als Rockbands. Aber es freut mich, das man mit Blasmusik noch richtig Kohle verdienen kann und es wohl dem Publikum nie laut genug ist. ;):rolleyes::confused::)

    Noch ein Wort zu der nicht Durchsetzungsfähigkeit der Mackies, da ich selber Nutzer dieses Krempels bin und auch mit anderen Anlagen zu tun habe, kann ich Deine Meinung nicht teilen. Gerade die 3 Weg LS sind wirklich genial und wie wir beim direkten Vergleich auf dem PA Treffen festgestellt haben auch der hier erwähnten 15/3 Dynacord überlegen. (Harry da würde mich mal interessieren, ob ihr die Mackies mal gegen die 15/3 verglichen habt?).

    Als Alternative zum Cobra System fällt mir persönlich nur eine Kombination aus Seeburg Komponenten ein. Zum Beispiel 2x K22 oder TKE212 und drunter z.B. jeweils 1x TSE Infra, Controller und Kind Amping dazu und ihr habt mit Sicherheit ein System, das euch Freude bereiten wird und bei dem Ihr noch ein paar Tausender sparen könnt.

    Grüsse vom Robert
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.11.07   #13
    Hallo Robert - leider nein :o
    ich kann nix sagen von wegen A/B-Vergleich
    das waren immer völlig andere Voraussetzungen in Bezug auf Spielort und sonstige Komponenten

    so wie ich das sehe ist dieses Blasorchester jetzt nicht viel anders als unseres :nix:
    und ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass eine große Böller-Dynacord-Anlage notwendig wäre (nicht falsch verstehen: ich will dir das nicht madig machen)
     
  14. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 30.11.07   #14
    Ich glaube hier im Forum gibt es eine Tendenz, daß man versucht, Fragesteller aus ihrer ürsprünglichen Preisvorstellung in die jeweils eigene zu zwängen.
    (ich kämpf auch gegen den Reflex, zu sagen, nehmt die Xa, die tuts doch sicher auch...)

    Wenn die Jungs 24k EUS am Start haben, und sie sowas wie die Cobra einkaufen (in welcher konfig eigentlich, nicht wirklich 4 Tops + 4 Subs, das wäre ja echt, sagen wir, 'großzügig' dimensioniert...) werden sie sicher lange Spass dran haben.
    Gerade, weil sie nicht die letzten Leistungsreserven rauskitzeln müssen, wird ihnen diese Anlage lange erhaltenbleiben.
    Sowas würden wir uns doch alle wünschen...
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.11.07   #15
    Das seh ich in diesem Fall nicht so. Ich versuche nur - beratend tätig zu sein.
    Ich bewege mich in exakt demselben Umfeld wie der Threadersteller. Und mit einer wie im Eingangspost erwähnten Anlage würde ich die meisten Zuhörer erschlagen, da dieses COBRA-System (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) nicht modular, sondern nur als gesamtes einsetzbar ist, bzw. nur sehr bedingt modular einzusetzen ist. D.h. auch bei kleinen Gigs wo z.B. nur Gesang verstärkt werden soll muss dann auch immer dieses Riesenteil aufgebaut werden.
    Ich kenne diesen enormen Bassdruck dieser Anlagen - und um dem zu begegnen sollte das Topteil entsprechend wirken. Und da bewegen wir uns schon weit ausserhalb der üblicherweise in diesem Genre geforderten Lautstärke. Es sei denn, es wäre ausdrücklich so gewünscht. In Bierzelten vermutlich sogar sinnvoll. Wieviele Auftritte habt ihr da pro Jahr? Und was macht ihr bei den restlichen?
    Ich hab ja schon gesagt: ich will es nicht ausreden, sondern nur eventuelle und sinnvollere Alternativen aufzeigen.
     
  16. CHristian Brehl

    CHristian Brehl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #16
    Hallo Forumsmitglieder,
    ich finde es sehr nett von euch, dass ihr mich "beraten" wollt...
    Wir haben auch schon einen erfolgreichen Test mit Seeburgkomponenten hinter uns (A6 Tops + Bässe). Klanglich sehr fein und druckvoller als die EV-Anlage. Hatten wir in einem Biergarten ausprobiert. Für solche Zwecke auch völlig ausreichend bzw. sehr gut. Wir werden für solche kleinere Auftritte unsere jetzige Anlage auch nicht verkaufen, sie soll nur möglichst "fest" im Probenraum verweilen. Ich selbst spiele im DUO über Seeburg Komponenten (1Sub+2 Sat). Reciht bis 50/60 Personen.
    Zu den Auftritten gilt folgendes: Wir wollen (wie hoffentlich fast alle hier) größere Auftritte. Die bekommt man "leider" nur mit dem richtigen Equipment (+Management +CD/DVD u.s.w.! Wir hatten schon Auftritte, wo die Veranstalter froh über eine "größere" Anlage waren. Außerdem soll die Cobra 2 nicht nur für das Blasorchester sondern auch für die Tanzband angeschafft werden. Der letzte Einsatz eines Systems mit doppel 10er im Top und 18er Bässen hat wieder gezeigt, das man mindestens 2 Tops für eine breite Abstrahlung fahren muss! Für die Tiefe in einem Festzelt oder einem Hof oder Platz sollte man zusätzlich Lautsprecher aufstellen. Haben wir alles schon mal gemacht, mit den nötigen Geräten dazwischen. Geht in einem geschlossenen Raum recht gut, draussen war es schlechter. Die Cobra 2 hat einen breiten Abstrahlwinkel und kann sehr weit Musik tragen. Würde man als Alternative eine XA2 nehmen, müsste man schon 2 Tops fahren + 3 Subs pro Seite. Damit kommt man wieder in eine vergleichbare Preisregion.
    Aber vielleicht wisst ihr noch Alternativen zur Cobra 2? Ich meine nicht unbedingt "billigere" Alternativen, da habt irh mir ja schon paar genannt, sondern feinklingende weittragende nicht geflogene Systeme. Schwierig, aber hoffentlich lösbar...Christian
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.12.07   #17
    Wir machen es z.B. im Bierzelt oder bei großen Hoffesten grundsätzlich so, dass wir eine Delay-Line aufbauen.
    Die sieht derzeit so aus, dass wir auf der Bühne die db/Mackie-Kombination haben und als Delay-Line die beiden Dynacord 15/3-Boxen über unseren QSC RMX-Verstärker.
    Den Delay machen wir über zwei Behringer Sharks. Die Delay-Boxen stehen meist in der Nähe des Mixerplatzes und somit lassen sich Front und Delay sehr gut kontrollieren.
    Somit ist eine großflächige Beschallung möglich, ohne dass in den vorderen Reihen die Trommelfelle platzen.
     
  18. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.12.07   #18
    Da sprichst Du einen wichtigen Punkt an, Harry.
    Gerade bei einer Blaskapelle im Bierzelt stelle ich es mir kritisch vor, von vorne durch die Bude zu blasen. Sowas kann eigentlich nur gutgehen, wenn man in wirklich großen (und somit auch hohen) Zelten spielt, so daß die Möglichkeit besteht, die Tops zu fliegen. Drei Meter vor einem Cobra Top möchte ich nicht mitklatschend auf 'ner Bierbank stehen... :D

    Man sollte sich das mit der Delay-Line durch den Kopf gehen lassen; ist sicher angenehmer für das zu erwartende Publikum und auch nicht mehr Aufwand als 'ne Cobra zu fliegen.


    der onk mit Gruß
     
  19. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 03.12.07   #19
    Mir erschließt es sich nicht so ganz, warum es Tops mit einem horizontalen
    Abstrahlwinkel von 120° sein sollen :confused:
    Ich bin eigentlich immer froh, wenn es von den Seiten möglichst wenige
    Reflektionen hagelt.

    Nebenbei bemerkt: 24k Euro wüßte ich deutlich sinnvoller zu verwursten
    als mit einem Cobra System.
    Meine Empfehlung hat ihre Heimat in der Klingenstadt Solingen.
    http://www.foeoen.de

    Im speziellen:

    4 x F3
    4 x E920HL
    1 x Digam 3000
    1 x Digam 5000
    1 x Digam 7000
    1 x Sony Controller F3000

    http://www.foeoen.de/catalog/catalog02.html

    Damit blähst du jedes größere Bierzelt auf das doppelte Volumen
    auf, obendrein klingt es für meine Ohren auch besser als die Cobra.
     
  20. CHristian Brehl

    CHristian Brehl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #20
    Danke für die Tips! Ich habe inzwischen Karl-Heinz Kuntze (Föön) angerufen, habe ihm unsere Situation erklärt und er empfiehlt uns zu einem Test des line-arrays CLIA. Ich bin bereit, das System zu testen, um mir ein Soundbild zu machen. Es gibt natürlich unterschiedliche Meinungen darüber zu lesen, ich verlasse mich da aber lieber auf meinen persönlichen Eindruck. Gut gefällt mir jetzt schon das Äußere Erscheinungsbild der Anlage und die Flexibilität beim Zusammenstellen der Module. Wenns noch gut klingt, why not? Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping