Neues Studio für ca. 5000€ aufbauen

von MistaMosta, 19.03.06.

  1. MistaMosta

    MistaMosta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #1
    Moinsen ihr, ich hab ende dieses Jahres ca. 5000€ über und wollte mit ein schönes kleines Studio aufbauen. Hab mich jetzt die letzten Wochen nen bissel in die Materie eingelesen, aber wirklich konkret weiß ich noch nicht, wie ich alles machen will.

    Hier einmal ein paar Informationen:

    Grundlegendes: Ich habe einen ca. 20m² großen Raum zur Verfügung, der noch schallgedämmt werden wird. In diesem Raum steht mein Schlagzeug, welches komplett abgenommen werden soll (7 Mikros). Der Raum wird durch eine Wand, die dann eingezogen wird, von der Regie abgetrennt werden.
    Wenn aufgenommen wird, werden die verschiedenen Spuren nacheinander eingespielt, das Mischpult soll also in erster Linie mir das Kabelumstecken ersparen ;-)

    Mischpult / Anzahl der Spuren:
    Als Mischpult habe ich mich in das Yamaha MG32/14FX verliebt, das gute Stück hat 24 Mono- und 4 Stereo-Kanäle, die ich vorraussichtlich auch alle brauchen werde:
    • Schlagzeug: 6 Mikros + 1 Gesangsmikro
    • Gitarre A: 1 Mikro + 1 Gesangsmikro
    • Gitarre B: 1 Mikro + 1 Gesangsmikro
    • Bass: 1 Mikro + 1 Gesangsmikro
    • Keyboard: 1 Mikro (bzw 1x Line) + 1 Gesangsmikro
    • Sänger: 2 Gesangsmikros
    • MP3-CD-Spieler: 1x Stereo
    • PC: 1x Stereo in
    Bin ich bei 17 Mono-Kanälen und 2 Stereo-Kanälen, hab also noch gut Reserve :-)

    Als Recording-Karte wollte ich die M-Audio Delta 1010 nehmen, da diese 1. eine sehr gute Aufnahme-Qualität liefern soll und 2. mir 8 Kanäle zur Verfügung stellt.

    Was für einen Kompressor ich nehmen werde, hab ich noch überhaupt keine Ahnung, als Monitorboxen werd ich ein aktives Set nehmen.

    Als Audiosoftware wollte ich Magix Samplitude nehmen, hab damit gute Erfahrungen gemacht bis jetzt. Aufnehmen wollte ich immer im "Playback while recording"-Modus, die Musiker hören also den bereits aufgenommenen Part, während sie ihren einspielen.

    Die Anforderungen: Für das geplante Projekt brauche ich drei verschiedene Mixes, und zwar:
    • Den Monitormix für die Regie, auf dem alle Kanäle liegen (damit man hört, wie es sich im Endeffekt anhört)
    • Den Recordingmix, auf dem alle Kanäle außer dem PC-Kanal liegen (sonst würde der PC sich ja selber aufnehmen)
    • Den Monitormix für die Musiker, auf dem der PC-Kanal sowie andere Kanäle nach Wunsch liegen (manche Musiker wollen sich hören, manche nicht...)
    Um das zu realisieren sollen die Monitorboxen der Regie am normalen Stereo-Out des Mischpultes hängen. Die Recording-Karte soll an die Group1+2-Anschlüsse des Pultes, Gruop 1+2 werden dann alle Kanäle außer dem PC-Kanal zugeordnet. Die Musiker schließlich bekommen ihren Monitormix über Kopfhörer, die an einem Kopfhörerverstärker hängen. Diesen wollte ich mit den Group3+4-Anschlüssen des Pultes verbinden.

    Nun meine Frage: Hab ich bis zu diesem Punkt irgendwelche größeren Denkfehler drin? Oder kann man das so machen? Hab ich was vergessen? Anregungen? Kritik?

    Und noch ein paar einzelne Fragen:
    1. Kann ich einen externen Kompressor / ein externes Effektgerät so an das Pult anschließen, das sein Effekt auf alle Kanäle gleichmäßig wirkt?
    2. Habe ich das entsprechend bearbeitete Signal dann auch sowohl auf dem Main-Stereo-Out als auch auf den Group1+2 und Grup3+4-Ausgängen?
    3. Kann ich einen einzelnen Kanal von der Bearbeitung durch den externen Kompressor / das externe Effektgerät ausschließen (in diesem Fall der PC-Kanal, da von dort ja nur das schon aufgenommene Signal kommt)?
    4. Ich würde die 6 Spuren des Schlagzeugs gerne einzeln aufnehmen, da die Delta1010 ja 8 Kanäle hat, müsste das ja auch ohne Probleme möglich sein, aber: Wie verkabel ich das? Verbinde ich einfach je eine Insert I/O-Buchse eines Drumkanals direkt mit einem Kanal der Soundkarte?
    5. Kann ich dann in der Software einstellen, das Kanal 3,4,5,6,7 und 8 der Soundkarte (auf Kanal 1 und 2 ist ja das Pult) auf den entsprechenden Spuren landen?
    Fragen über Fragen :-) Aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 19.03.06   #2
    Mal ein paar Antworten:
    1) Ja, indem du den Effekt auf einen Aux-Weg legst. Oder evtl. kannst du auch Effekte auf den Gesamtmix legen (also Inserts auf Master oder so ähnlich).

    Die Frage ist allerdings, warum du externe Effekte willst, wenn du eh auf Computer aufnimmst. Dann kannst du ja alle Effekte im Computer hinzufügen.

    2) Ja, wenn du den Effekt-Return auf die entsprechenden Kanäle routen kannst. Sollte eigentlich gehen.
    3) Wenn du den Effekt als Aux-Weg hast drehst du einfach den Aux für den Kanal auf 0.
    4) Wenn das Pult keine Direkt-Outs hat, dann ja. Allerdings kommt das Signal dann nicht zurück, d.h. du kannst es auf deinem Pult nicht weiterbearbeiten.
    5) Kenn die Software nicht.
     
  3. MistaMosta

    MistaMosta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #3
    Mir wurde gesagt, die externen Geräte währen meistens besser als die Software-Lösungen.

    Wie würde ich denn normalerweise einen Kompressor anschließen? Brauch ich die Aux-Busse unbedingt dazu? Das Signal sollte auf allen drei Mixes bearbeitet sein...
     
  4. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 20.03.06   #4
    Naja. Wozu genau willst du den Kompressor? Normalerweise willst du mit einem Kompressor einzelne Kanäle bearbeiten. Also kommt der auf den Insert des einzelnen Kanals. Außerdem ist Kompressor einstellen ja nicht so einfach, deshalb würde ich schon allein deswegen das eher im Computer machen. Weiss jetzt nicht auswendig wie gut die Standard Kompressor Plugins so sind, aber es wird definitiv auch sehr gute und hochwertige geben. Selbst wenn die ein wenig kosten, kostet ein Kompressor ja auch ein paar Euro. Und damit hast du nur einen, bei der Software beliebig viele.
     
  5. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 20.03.06   #5
    Guck dir mal die UAD- DSP Karte an, die liefert naturgetreue Modelle verschiedener Kompressoren. Ich hab die einmal gehört, das klang sehr gut!
     
  6. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 20.03.06   #6
    Mich würde mal interssieren wie du Die Akustikmaßnahmen geplant hast und wie genau du die Trennwand aufbauen möchtst.
    Wieviel geld ist denn von den 5000 für die Akustik vorgesehen?
    Fragen über Fragen:rolleyes: :)
    Hier mal ne inspoiration von nem Regieraum den ich am Wochenende in Hanau genbaut habe:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    das ganze ist zwar noch nicht fertig, sollte dir aber mal einen eindruck darüber verschaffen was akustisch alles nötig ist um das equipment auch tu hören.
    Baukosten sind bei diesem beispiel bei ca 600 Euro.
    Mit Trennwand kannst du locker mal von 2500 euro ausgehen wenn du es richtig machst, was ich dir auch dringen empfehle.
    Bei Fragen wende ich einfach an mich, ich baue ständig Studios und würde mich über den einen oder anderen AUftrag in nächster zeit auch freuen;) :rolleyes:
    bis denne
    peace
    mika
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.03.06   #7
    Ich würde mir das mit dem Mischpult überlegen. Ich hab es schon öftes mal gesagt: Beim mehrspur Computerrecording benötigt man eigentlich überhaupt kein Mischpult. Ist dir die Umsteckproblematik wikrlich so viel wert? Das Pult kostet immerhin über 1000€! Ich glaube mit diesem Ding würdest Du qualitativ mindestens gleichwertige Ergebnisse erzielen. Dazu dann noch eine kleine Abhörkonsole.
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.03.06   #8
    also ich persöhnlich würde auch das mischpult vergessen... für ein studio in dieser grössenordnung bringt das keine vorteile...
    Ich würde mich z.B. für das hier entscheiden:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-MOTU-Traveler-prx395746597de.aspx

    (steht bei mir auch bei einem Audio-bearbeitungs platz) und ist auch für aufnahmen geeignet:

    du hast hardwaremässig 4 mik preamps mit guter qualität, zusätzlich noch 4 analoge eingänge, dann noch einen adat in/out und einen coax (sp/dif) in/out
    und 4 analoge outs die alle gleichzeitig betrieben werden können! Dann kannst du 4 verschiedene unamhängige Mixes aus allen kanälen machen (für regieraum, und 3 monitore / oder 4 monitore)
    Da der Mix auf einem DSP auf dem motu läuft kannst du denn asio-treiber unabhängig dazu mit der software verwenden
    mit dem adat in kannst du immer noch 8preamps mehr anhängen

    --> gibt sicher noch andere geräte die so funktionieren....
     
  9. MistaMosta

    MistaMosta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.06   #9
    Ja, eigentlich brauch ich das Ding nicht fürs Recorden, aber:
    • Der Raum wird auch mal als Bandraum verwendet werden
    • Es kann vorkommen, das wirklich mal 24 kanäle gebraucht werden, befreundete Bands von mir wollen z.b. unbedingt gleichzeitig einspielen
    • Auch die eigne Band will vielleicht mal schnell was aufnehmen
    • Ich will mich in die Materie einlernen
    • Ich will das Pult fest installieren und ohne Workflow-Unterbrechung aufnehmen können.
    Also die Trennwand wird aus 2 Lagen von diesen groben Holz-Platten (wie heißen die Dinger?) bestehen, zwischen den 2 Lagen werden ca. 15cm Zwischenraum sein. Der wird mit Sand gefüllt. Der Fußboden wird mit dicken Gummimatten ausgelegt, darüber Teppichboden. Die Wände und die Decke werden mit Pyramiden-Schaumstoff beklebt und zusätzlich werden Module von Primacoustic verklebt.

    Alles zusammen sind 1000 - 1500€ für die Raumakustik drin.

    Kompressor wollt ich verwenden um den Sound fetter zu machen, ist schwer zu erklären was ich meine :-) Da dieser Effekt aber nur beim einzelspur-Recorden gebraucht wird kann ich den ja auf die einzelnen kanäle dann legen.
     
  10. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 20.03.06   #10
    na da sollten wir dann nochmal, genauer schauen wenn es soweit ist.
    Bevor du anfängst was zu bauen oder zu planen setze dich lieber mit mir in verbindung.
    Pyramidenschuam wirst du sicher nicht benötigen, mischkonstruktionen aus verschiedensten absorbern sind hier eher gefragt
    aber dazu mehr wenn du anfangen willst
    peace
    mika
     
  11. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 21.03.06   #11
    Ihr habt natürlich recht ... das Mischpult ist nicht dringend notwendig, wobei man aber bedenken sollte, dass ein ordentliches Mischpult eine Investition ist, die einem nicht davon läuft (klar, dass tut das Interface auch nicht :) ) ...

    Ich habe auch erst damit gerechnet um die 5000 Euro ganz gut wegzukommen ... mittlerweile sind meine Vorstellungen im finanziellen Rahmen von ca. 15.000 Euro ... das dauert natürlich und sowas baut man auch nicht von heute auf morgen auf, aber im Endeffekt (sollte es noch ein ganzes Jahr dauern), bin ich damit zufrieden was ich alles habe und wieviel Zeit und Geld ich da reingesteckt habe ...

    Meiner Meinung nach kommt es einfach darauf an welche Vorstellungen man von einem Studio hat ...

    Grüße

    Manuel
     
  12. MistaMosta

    MistaMosta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.06   #12
    ...und wenn es im Endeffekt soviel werden sollte, ist es mir auch egal, ich will das ganze sowieso Schritt für Schritt aufbauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping