Nochmal Bläser, JCM800, Natürliche Drums...Weihnachtslied :)

von Lasse Lammert, 05.11.09.

  1. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 05.11.09   #1
    hier ist nochmal ein Roughmix der gleichen Band von gestern:



    Weihnachtslied

    das Ziel war einen dynamischen, natürlichen Sound zu haben, der dennoch sehr sauber und "clean" ist...
    Das ganze sollte einerseits sehr 3-dimensional und offen klingen, trotzdem ne gewisse Wucht und Lautstärke haben (immer ein schwieriger Kompromiss ).

    Mein persönliches Ziel war dem Höhrer das Gefühl zu geben IM Mix zu sein, und nicht davor.....

    Naja, ist noch nicht ganz fertig, muss noch automatisieren, n paar volume-Anpassungen etc hier und da...aber die Richtung stimmt denke ich schon...was meint ihr?
     
  2. MetalCellist

    MetalCellist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    11.11.11
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    405
    Erstellt: 05.11.09   #2
    absolut klasse, klingt wirklich total professionell :great:
    ich recording anfänger hab da auf jeden fall nix zu verbessern^^
     
  3. TheBum

    TheBum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    15.01.18
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    201
    Erstellt: 08.11.09   #3
    Moin,

    also, ich find's sehr gut. Der Song ist imho zu lang, aber hübsche, kleine Details drin, flott gespielt. Die Akustikgitarre ist eine Perle am Anfang, das Schlagzeug (live gespielt? mit Mikros und so?) knallt gut, schöne Satzgesänge. Und was mit gut gefällt, dass der softe Gesang über allem schwebt, aber trotzdem der Titel schön dick ist. Nicht übel.

    Lediglich die E-Gitarren find ich zu dünn, zu kratzig. Die könnten untenrum mehr haben, finde ich, und oben was weniger, dass es nicht so metallisch wirkt jedenfalls.

    So, weitermachen
    Thomas
     
  4. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    7.571
    Erstellt: 09.11.09   #4
    du machst ja normalerweise viel metal oder? ^^

    also um das von vorne weg klar zustellen, ich könnt's definitiv nicht besser und habe jetzt aktiv nach mängeln im mix gesucht - was der durchschnitthörer wohl nicht macht ;)

    die verzerrten gitarren im refrain sind sehr sehr fett geraten. ich bin mir nicht sicher ob man die 150 Hz brauch. ich hätte da auf jeden fall höher abgeschnitten, ist in meinen ohren etwas störend so. wenn du ganz ein fleissiger bist, könntest du den locut automatisieren und nur für diese gemuteten "chuggs" auf den 1en den bottom drin lassen, die offenen akkorde aber höher abschneiden.

    der bass is sansamp oder? ist jedenfalls gefährlich mittig und fällt dadurch ziemlich raus wenn er mal höher rauf spielt... ist mir jetzt grad extrem aufgefallen als ich auf die kleine abhöre umgeschaltet habe.

    ich weiss nicht ganz was dein konzept war, aber ich finde die ganze sache ist arg trocken geraten. die von dir erwähnte 3-dimensionalität höre ich jetzt leider nicht. das einzige was ich wirklich als raum höre ist das was da auf der snare ist. klingt aber auch weniger nach raum als nach übersprechen auf den overheads.

    überhaupt ist an der snare irgendwas komisch... ich kanns jetzt blöderweise nicht genauer identifizieren. hattest du da irgendwie enorm viel übersprechen auf die restlichen mikros? raummikros? sample zugemischt?... ich kanns nicht wirklich in worte fassen, aber es klingt halt so wie übersprechen, laufzeitunterschied und dadurch entstandene phasen- und stereoverzerrungen. weisst du was ich meine? ^^ :D ... naja bei mir klingts halt immer so wenn ich die raummics zu laut bzw ungünstig komprimiert habe.

    bei den vocals könntest du noch ein bisserl "fader reiten" (besonders in den bridges)...



    ... naja hab gerade gelesen dass du ja noch gar keine automationen gefahren hast, und darauf hätten sich ja die meisten meiner kritikpunkte bezogen ;)

    alles in allem ziehe ich jedenfalls meinen hut vor dir.

    frage noch zum abschluss: is das einer von den alten JCM800 gewesen? und mit welcher box? hab grad kürzlich auch so einen aufgenommen (baujahr 198* ) aber bei mir brachte der den bass nicht so sauber raus.
     
  5. Lasse Lammert

    Lasse Lammert Threadersteller HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 13.11.09   #5
    Habe gerade einen leicht aktualisierten Mix hochgeladen.

    hast Recht, in den Strophen ist das direkte Snare-Mic komplett aus, sind nur die Overheads und Raummikros, in den Refreins kommt dann das direkte Mic dazu.
    Die Gitarren sollten bei diesen Stücken schon in die harte Metal-artige Richtung gehen, war also das Ziel und Absicht.
    Fader muss ich noch fahren, bin aber kurz davor den Mix jetzt abzuschliessen..also hauptsächlich nurnoch Automation
     
  6. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 15.11.09   #6
    Das Top Mic würd ich im ersten Prechorus nicht ganz so plötzlich reinknallen lassen, aber das is ja auch automation. :)

    Ansonsten gefällt mirs wirklich sehr... Den Sound könnt ich mir sehr gut für die Beste Band der Welt vorstellen. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping