Noten zu "Joshin" von Duane Eddy?

von hahu, 17.01.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hahu

    hahu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.19   #1
    Vorerst mal einen guten Abend,
    Bin neu in diesem Forum,vielleicht kann ich auch gleich meine Frage anbringen.Ich finde Duane Eddy spielt Blues und ein Song von ihm hat es mir besonders angetan. " JOSHIN' "
    Da kommt auch schon meine Frage : kann mir jemand sagen wo man die Noten Oder Tabs für diesen Song bekommt ?Das Internet kennt nur die Videos auf Youtube.
     
  2. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    842
    Ort:
    dear old Hambuich
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    7.507
    Erstellt: 18.01.19   #2
    Da scheint es tatsächlich mal nichts zu geben. Ich konnte jedenfalls keine 1:1 Anleitung finden. Im Grunde ein nicht allzu schwerer Akustik-Blues, ziemlich Standard, allerdings spielen nur noch wenige diese Musikrichtung. Ich könnte Dir das nicht mal "eben so" zeigen.

    Ansonsten bliebe noch ein Buch wie das hier zum Selbststudium:
    https://www.buecher.de/shop/gitarre...en/products_products/detail/prod_id/32202374/

    Good luck!
     
  3. hahu

    hahu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.19   #3
    erstmal danke für deine Suche und den Hinweis , ich gebe nicht auf und suche weiter,das Lied klingt auf der Platte ja nicht einfach so zufällig im Studio zusammengespielt es sollte eigentlich schon eine Aufzeichnung geben da doch mehrere Instrumente beteiligt sind.Es kann aber auch sein, dass ich das nicht so richtig begreife und Profis einfach so im Studio spielen.

    schönen Tag noch
     
  4. Nick McNoise

    Nick McNoise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.18
    Zuletzt hier:
    8.02.19
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    436
    Erstellt: 23.01.19   #4
    So ist es.
    Dad Ganze ist ein über Standard-Changes mehr oder weniger improvisierter Blues.

    Zumindestens den Gitarrenpart am Anfang wirst Du sehr ähnlich in Lehrbüchern für akustischen Fingerstyle-Blues finden.
    Leider kann ich Dir keins nennen, denn ich besitze sowas nicht.

    Wie wäre es denn, wenn Du Dir selbst erarbeitest und ausnotierst?
     
  5. Bromosel

    Bromosel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.15
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    127
    Erstellt: 09.02.19   #5
    Blues und Bluesrock und Rock'n'-Roll und ähnliches bekommt man über Leadsheets nicht hin. Das ist Musik, die aus dem "Bauch" heraus gespielt wird.
    Mag sein, daß das alles notenmäßig verfügbar ist aber das Feeling vermittlen diese "Formeln" eben nicht.
    Das Feeling bringt der Musiker rein oder z.B. der Dirigent eines Sinfonieorchesters.
    Die Noten sind eine schriftliche Aufzeichnung, eine Art Formel. Wie man das Lied interpretiert hängt vom Musiker ab.

    Gruß,
    Dirk
     
  6. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.639
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.069
    Kekse:
    57.076
    Erstellt: 11.02.19   #6
    Diese Pauschalaussage ist Quatsch, kann ich so nicht stehen lassen. Es gibt sehr viel Blues, der präzise arrangiert ist, weil er eben mehr als nur 12-Takte-Rumgeschrabbel ist. Nimm Songwriter wie Willie Dixon, und als Beispiel seinen Song "Little Red Rooster" in der Version von Howlin' Wolf von 1961 oder "Hoochie Coochie Man" von Muddy Waters von 1954. Sicherlich vorhandenen Groove und Feeling usw. der jeweiligen Bands dahingestellt, die Songs haben eine klare Struktur, ausnotierbare Riffs/song-prägende Elemente, einen Ablauf, und sind nicht einfach so dahin-interpretiert. Blues ist oft sehr viel präziser, als man zuerst so denkt.
     
  7. carlolf

    carlolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    18
    Erstellt: 11.02.19   #7
    Ich kannte das Stück bisher nicht, die Gitarre ist ganz nett. Als langjähriger Blueser (Hobbyist) höre ich sofort, wie das gemacht ist (dass es in E ist hört man an der leer angeschlagenen Basssaite), und beim Griff zur Gitarre kann ich es auch gleich mitspielen, weil es in der Tat Standard-Akkordwechsel hat (auch wenn der Wechsel ins C eine nicht-alltägliche Form ist). Voraussetzung ist dabei schon, dass man Fingerpicking (Bass-Saiten mit Daumen) einigermaßen beherrscht. Aus deiner Anfrage höre ich schon raus, dass du eher ein Anfänger bist. Insofern weiß ich nicht, ob Tabs/Noten dich da weiterbringen.
     
  8. Bromosel

    Bromosel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.15
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    127
    Erstellt: 13.02.19   #8
    Klar ist der Blues oft sehr viel präziser, als man zuerst so denkt. Nur die von Dir genannten Künstler werden wohl nicht das komplette Lied auf Papier den Mitmusikern vorgelegt haben.
    Blues und Noten?
    Ein mögliches archaisches Leadsheet wäre wohl sowas gewesen: "4xA, 2xD, 2xA, 2xE, 2xA". Damit hätte man die Strukur komplett notiert.
    Dann haben sich die Musiker zusammengehockt und solange gejammt bis das Gesamtergebnis dem "Songschreiber" gefallen hat.
    Und dann wurde es aufgenommen und auf Tonträger veröffentlicht. Ab da konnten auch nachfolgende Musiker dieses Lied hören und umsetzen.
    Leute wie Eric Clapton, Peter Green oder Rory Gallagher werden sich wohl damals nicht mit Leadsheets herumgequält haben. Sie haben einfach die Tonträger gekauft/geliehen und damit Gitarre gelernt. Beim Hendrix weiß' ich es nicht, der hat ja vor seiner Solo-Karriere bei diversen Soul-Combos mitgemacht.
    Mutmaßlich waren dort die Bläsersätze notiert, die restlichen Instrumente eher weniger.

    Gruß,
    Dirk
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.639
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.069
    Kekse:
    57.076
    Erstellt: 13.02.19   #9
    Na wenn du weißt wie es war bin ich mal lieber still...
     
  10. Bromosel

    Bromosel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.15
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.02.19 um 22:49 Uhr   #10
    Ich schweige mit und lasse einen alten Blueser sprechen:


    Gruß,
    Dirk
     
Die Seite wird geladen...

mapping