Nur die Decke richtig dämmen (Thema 10000)

von Bergelmir, 01.05.07.

  1. Bergelmir

    Bergelmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 01.05.07   #1
    Moin!

    Es gibt ja bereits tausende Themen in diesem Bereich.
    Wollte nur fragen ob ich das so nun richtig verstanden habe!

    Unser Proberaum ist im Keller eines Zweifamilienhauses.
    Mit den Wänden haben wir ja theoretisch wenig Probleme, denn dahinter ist ja niemand!

    Wir müssen aber auf jeden Fall die Decke schalldicht machen, da im Stockwerk darüber meine Mutter wohnt...
    Das Schlagzeug kommt dann auf eine Holzplatte mit Tennisbällen (Die werden halbiert oder? Sonst steht ja nichts.)

    Da wir nicht die Möglichkeiten für das "Raum im Raum - Prinzip" haben, können wir ja eigenlich nur die Decke des Proberaums mit Decken, Teppichen, etc. abhängen oder?
    Bringts das denn überhaupt, oder wird meine Mutter dadrüber immer noch austicken?!

    Und wie befestigt man die Tücher an der Decke?
    Ich hätte an Wäscheleinen gedacht, die straff von der linken Wand zur rechten Wand gespannt werden, auf die dann die Tücher gelegt werden.
    Nur leider muss man dann so viele Löcher in die Wand bohren... :(

    Schonmal danke für die Hilfe!

    Gruss...
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.05.07   #2
    Hallo.

    So richtig weiß ich auch nicht wie das mit den Tennisbällen funktionieren soll. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Bälle halbiert werden, da sie wahrscheinlich vom dem Gewicht zerdrückt werden. Alternativ kann man zu Autoreifen, Schaumstoffblöcke oder Rohrisolatoren greifen. Das wüsste eigentlich genug entkoppeln.

    Zur Schalldämmung der Decke musst du auf jedenfall beachten, das Masse und verschiedene Materialen am besten dämmen. Also wird es wohl wenig helfen, wenn du nur ein paar Stoffe an die Wand hängst. Was wirklich effektive hilft, fällt mir aber auch nicht ein, da es fast unmöglich ist, einen Raum so gut zu isolieren, dass man darin proben kann und im Nachbarzimmer nix zu hören ist.
     
  3. Bergelmir

    Bergelmir Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 01.05.07   #3
    Wir hätten auf jeden Fall noch ein paar alte Matratzen... Die dürften doch recht viel dämmen. Da stellt sich nur noch die Frage wie man die befestigen soll...

    Zwischen der Dämmung und der Decke soll ein Hohlraum sein, wie bei dem Raum im Raum Prinzip, oder?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.05.07   #4
    Es wäre nicht schlecht. Da durch entsteht eine zusätzliche Entkopplung und durch die Luftschall-, Körperschallabsorption ensteht eine weitere Dämmwirkung. Eine bessere (aber teuere) Variante, wäre die Decke tiefer zusätzen. So hat man viel Platz für Dämmmaterial und auch gleich eine Auflagsfläche.

    Jetzt nur mit Matratzen zu arbeiten, wird auch nicht den gewüschten Erfolg bringen, da nicht genug Masse vorhanden ist und auch keine verschiedenen Materialen mit unterschiedlicher Dichte.
     
  5. Bergelmir

    Bergelmir Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 01.05.07   #5
    Ich sagte ja nicht nur Matratzen.
    Sondern verschiedene Materialien die ich da hab.

    Matratzen, Bettwäsche, dicke Teppiche, Schaumstoff, und dann noch gewisse dünnere Sachen...
     
  6. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 01.05.07   #6
    Wegen der Befestigung der Matratzen an der Decke: Nimm einfach Holzlatten und bohr Löcher durch. Dann bohr an den gleichenStellen Löcher durch die Matratzen und montier dann die Holzlatten mitsamt den Matten an die Decke. (Dadurch erhälts du genügend Auflage, dass dir die Matten nicht wieder auf den Kopf runter kommen)
    Aber bei all dem was du da aufgezählt hast würd ich dir auch raten einfach die Decke ab zu hängen udn den Zwischenraum aus zu füllen. Denn wenn du all das an die Decke hängst und dich dann im Raum auch noch wohl fühlen willst, dann wirst du eh nicht drum herum kommen darunter eine weitere Decke ein zu ziehen.
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 04.05.07   #7
    Nimm lieber Minerallwolle/Steinwolle. Mit Dachlatten bastelt ihr dann eine zweite Decke. Dachlatten sind recht günstig. Minirallwolle kommt zwischen die Alte Decke und das Gerüst. Nach unten hin könnt ihr das Gerüst mit Tepich oder Molton abdeken. Dieser hält dann auch z.T. die Mierallwolle. Das Gerüst solltet ihr von der Decke entkoppeln, z.B. mit Seilen an die Decke hängen o.ä.

    Aber die Tiefen frequenzen werden wohl trotzdem über die Wände nach oben gelangen.
     
  8. lynn

    lynn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 26.09.07   #8
    wie stark ist eigentlich die dämmung durch styropor???
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.09.07   #9
    Eher weniger, auch wenn ich keine genauen Daten habe. Mit Stein-/Mineralwolle kann es auf jedenfall nicht mithalten, wenn es überhaupt was bringt.

    Schalldämpfung mit Styropor
     
Die Seite wird geladen...

mapping