Nur Stereosignal bei 2 Keys über Submixer möglich?

von olli100, 02.03.19.

Sponsored by
Casio
  1. olli100

    olli100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.19   #1
    Hallo zusammen,

    bisher schicke ich meine Keyboardsignale immer direkt durch die DI Box und von dort in die Stagebox ins FOH. Also ohne Submixer.
    Das hat aber den Nachteil, dass ich glaube, dass meine Keyboardsignale Mono an die PA ausgegeben werden.
    Mir ist Stereo aber sehr wichtig, da ich Pianosounds mit Chorus spiele und diese unbedingt Stereosound benötigen.
    Nun meine Frage:
    Wenn ich meine Signale in minen Submixer gebe und Stereo laufen lasse und diese dann über Main Out in die Stagebox schicke, geht dann automatisch ein Stereosignal ans FOH?
    Oder kann der Mischermann auch ohne Submixer alles Stereo regeln, indem er die Pan Regler scharf l/r. stellt? Allerdings traue ich den Mischern nicht so recht, dass die das auch so einstellen, da Keyboards oft stiefmütterlich behandelt werden und die Wichtigkeit von Stereo oft unterschätzt wird.
    Wenn ich selber das Stereosignal regeln kann, würde ich mir auf jeden Fall einen eigenen Submixer zulegen.
    Monitorsignal ist mir egal, da ich sowieso vom Mischer alles über Inear gesendet bekomme.

    Danke für Eure Antworten...
     
  2. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    12.646
    Erstellt: 02.03.19   #2
    Erstmal eine Gegenfrage: Was meinst Du genau mit "direkt durch die DI-Box" ?
    Ein Stereo-Keyboard mit zwei Kabeln in eine Stereo-DI-Box ? Oder gibt's nur eine DI-Box mit einem Kabel ?
    Das Wort "glauben" in Deinem Thread ist nicht leicht einzuschätzen ... ;-)

    Unabhängig davon kann man aber schonmal sagen, daß ein Submixer nichts grundsätzliches beim FOH ändert.
    Egal, ob mit oder ohne Submixer: Wenn zwei Kabel beim FOH ankommen, sie mit einem Stereosignal belegt sind und der Mischersmann dann Mono draus macht, dann tut er das halt. Das läßt dann nicht verhindern.
    Er wird aber womöglich auch seine Gründe haben. Stereo spielt in vielen Auftrittssituationen einfach keine Rolle oder ist manchmal auch kontraproduktiv.
    Manchmal ist es auch passend mit Stereo, dann müssen einfach die betreffenden Leute miteinander reden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. olli100

    olli100 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.19   #3
    Mit „direkt in die DI Box“ meine ich, 2 Stereo Keyboards in 4 DI-Boxen. Also 2 x Klinke aus Keyboard in DI Box.
    Ob der Mischermann dann wirklich die Keyboards Stereo laufen lässt, kann ich eben nur glauben oder nicht. Mich würde eben interessieren, ob der Stereosound, den ich selber am Submixer eingestellt habe, auch dann in der PA so ankommt. Manche Keyboardsounds sind eben extrem von Stereo abhängig und klingen Mono nicht nur sehr bescheiden, sondern richtig sch......
    Ich habe eben schon alles erlebt und glaube am liebsten nur mir selber. Zumindest habe ich gerne selber die Kontrolle.
     
  4. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    12.646
    Erstellt: 02.03.19   #4
    Allgemein gesprochen bleibt meine Antwort wie oben: Ein Submischer ändert nichts. Du hast es damit nicht besser in der Hand, was dann in die PA geht. Es bleibt nur die Kommunikation mit dem Mischersmann.
    Die Geschmäcker sind da halt auch unterschiedlich.
    Ich persönlich gebe Stereosignal gerne in Stereo weiter, auch wenn nur die Minderheit der Zuhörer etwas davon mitbekommt.
    Manchmal verringere ich die Stereobreite, manchmal nicht. Kommt halt drauf an (Bringt manchmal mehr Druck).
    Manchmal gibt's aber einfach gar keine Stereo-PA, da kann man noch so wollen wie man will ... ;-)
    In den Fällen, wo man eine volle Stereobreitseite mal richtig aufs Publikum geben kann, dann freut sich auch der Mischersmann.

    Das ist aber bei mir echt sehr, sehr selten. Versuche mal realistisch aufzumalen, wo welche Zuhörer im Raum sitzen können, mit welchem Abstand zu den PA-Boxen. Machst Du den Sound für den einen einzigen Zuhörer, der zufällig am Idealplatz sitzt ? (etwas überspitzt formuliert)

    Mein ernsthafter Tipp: Wenn Du extreme Stereo-Sounds hast, würde ich Dir eher raten, davon ein wenig wegzukommen um eben nicht abhängig zu sein.
     
  5. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    9.533
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.795
    Kekse:
    79.912
    Erstellt: 02.03.19   #5
    Das kommt halt immer auch darauf an, in was für einer Band man spielt.

    Ich spiele viel Theaterbegleitung, Begleitung von Chören u.ä. Meine Klaviersounds sind dann Stereo, und ich kontrolliere IMMER den Mann am Mischpult, ob die Panoramaregler richtig eingestellt sind. Ich habe da leider auch schon ziemliche Gurken am Mischpult erlebt, da ist Kontrolle besser. Bei einer Standard-Rock- oder Coverband sollte man evtl. auf Stereo verzichten, insbesondere in sehr großen Locations oder Open Air, aber bei kleineren und leiseren Sachen wie Theater, Singer-Songwriter u.ä. kommt Stereo schon gut.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.724
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.624
    Kekse:
    34.368
    Erstellt: 02.03.19   #6
    Frag halt mal den Toni was er mit Deinem Signal macht, er wird es Dir bestimmt sagen und auch begründen.

    Muss aber zugeben das ich das Keyboard auch eher mono fahre. Das hat einfach den Hintergrund das ich so eine homogenere Verteilung des Sounds habe.
    Wenn der Keyboarder allerdings den Wunsch äussern würde das er es wegen seiner Sounds in Stereo haben möchte habe ich da auch kein Problem mit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 02.03.19   #7
    Genau das ist der Punkt.
    Du solltest nicht glauben, sondern zumindest so viel Ahnung vom Thema "Mischpult" haben, dass Du Dir das beim jeweiligen Mischpult-Bediener anschauen kannst. Die meisten Klangereignis-Sortierer haben natürlich ihre Vorlieben und Vorurteile, sind aber bei vernünftiger Ansprache durchaus zugänglich (zumindest nach meiner persönlichen Erfahrung). Und wenn nicht - tja, siehe die von @McCoy genannten "Gurken"...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    1.039
    Erstellt: 02.03.19   #8
    Da kann ich nur zustimmen, mein NordPiano in der kleinen Akustikcombo geht Stereo in den Mixer, der gibt auch Stereo aus Pan bei 09 und 15:00 Uhr. Bei den Lokalitäten wo wir spielen hört man das sogar und es klingt gut. Wir hatten auch einmal einen Gig auf einem Stadtfest, da war die PA eben mono... kannte ich bis dahin auch nicht.
    Bei der Rockband (der verflossenen) musste ich mich gegen ziemlich viel durchsetzen, da brachte die Stereobreite gelinde gesagt …. nichts. Da half nur EQ auf´s Signal und Lücken suchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    14.361
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.127
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 03.03.19   #9
    Zum Submischer wurde ja schon alles gesagt. Da kann der Toni den gleichen Schmarn mit machen, wie mit dem Keyboard direkt.
    Die Lösung ist dann aber in den meisten Fällen: Wer redet, dem wird geholfen.
    Ich habe tatsächlich noch keinen Techniker gehabt, der mich ohne Nachfrage Mono abgehandelt hat. Wir haben das schonmal gemacht, wenn die Kanäle knapp sind oder sonst was. Aber ohne Grund... Ne.

    Wieso kommst du denn auf die Idee, dass das der Fall sein könnte?

    Wenn du dem Techniker sinnvoll erläutern kannst, wieso du Stereo brauchst, wird er das auch tun. Es hängt, wie schon gesagt, auch von der Location ab.
    Meine Sounds sind sowieso alle recht mittig ausgelegt, da alles andere auf den Normalen Stadtfesten aus meiner Sicht keinen Sinn macht. Also kein Mono, aber nur ein leichtes Stereo.

    Und wenn das abgesprochen wird: Keine Probleme.
     
  10. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    9.533
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.795
    Kekse:
    79.912
    Erstellt: 03.03.19   #10
    Ich hatte mal einen Techniker, dem habe ich brav meine beiden Kabel für das Stereo-Tremolo vom Rhodes rübergereicht und gesagt, daß ich das Stereo brauche. (Macht ja auch keinen Sinn sonst, das hebt sich ja mono gegenseitig auf). Antwort: Ja kein Problem, mach ich.

    Als er dann Kaffeetrinken war, habe ich nachgeprüft: Panoramregler standen richtig. Dann habe ich die Endstufen angeschaut: War nur eine Mono-Endstufe. :bang: :eek: :weep: :ugly: :weird:

    Am schlimmsten sind Mehrzweckhallen-Hausmeister. Im Stagerider des Improtheaters steht drin, was alles gestellt werden muß: Anlage, Techniker, Monitore, Headsets, Funkstrecken etc. In der Mehrzweckhalle sieht das dann meistens so aus, daß eine ultrateure Anlage vorhanden ist, die "Stagebox" besteht aus 4 in der Wand eingelassenen XLR-Buchsen. Da wird normnalerweise das Mikrofon für die Rede des Bürgermeisters eingesteckt. :D Der "Techniker" ist dann der Hausmeister. :ugly:

    Ich frage den zuerst immer, wo die DI-Boxen sind. Wenn er mich dann dumm anschaut, weiß ich, daß ich an dem Abend der Techniker bin und packe mein eigenes Zeug und den Plan B aus. :ugly: Solche Situationen sind in Mehrzweckhallen leider die Regel und nicht die Ausnahme. Diese "Techniker" wissen meistens gar nicht, daß man über ihre Anlage stereo fahren kann.

    In der klassischen Stadtfest-Coverband-Situation sind ja normalerweise fähige Techniker am Start. Aber es gibt eben auch eine ganze Menge andere Situationen.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  11. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    9.09.19
    Beiträge:
    4.638
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.257
    Kekse:
    19.196
    Erstellt: 13.03.19   #11
    Ich würde das Panorama selber regeln, entweder im Gerät oder am Submixer. Dann würde ich die beiden Stereoseiten nach vorne geben und dem Toni per Rider mitgeben, daß er die Kanäle hart links und hart rechts pannen soll. Problem solved (wenn er sich dran hält und die Stagehands nicht die Kanäle falschrum anschließen).

    Das kommt auch ganz aufs Stadtfest an.

    Auf großen Bühnen bei großen Stadtfesten (Kieler Woche, Altonale, Hafengeburtstag, so die Größenordnung) ist man sicher.

    Schon bei Stadtteilfesten, wenn's jetzt nicht gerade die oberhippen Szeneviertel sind, kommt's aber schon vor, daß da ein Mörderfrontholz liegt (z. B. Yamaha LS9) und der Jungtoni dahintersitzt wie Ochs vorm Berge. In Kleinstädten hat man manchmal den Eindruck, als hätte der Organisator zwar die Technik gemietet, aber kein Personal (das Fest ist so schon teuer genug) und da einen Bekannten an den Mischer gesetzt, der glaubt, er könne sich vorstellen, wie das geht. Wenn da auch schon keine Stagehands sind, ist das verdächtig.

    Die Top40-Headliner, die mit eigenem Tonmann zu solchen Festen anreisen, wissen schon, warum sie das tun.


    Martman
     
  12. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    11.161
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.621
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 05.04.19   #12
    Ich hab diese Probleme höchstens bei Gigs mit der Projektband. Im Normalfall schicken wir vorab einen Tecrider, und wenn da drin steht, 2x 2CH Keys, dann wird das i.d.R. auch so umgesetzt. Ich nutze zwar grundsätzlich einen Submixer und benötige nur eine Stereosumme, aber manchmal ist ein 2. Keyboarder dabei, und da ist es blöd, wenn ich den über meinen Submixer mit laufen lasse. Vor Jahren gab es hin und wieder mal das Problem, dass nicht genügend freie Kanäle verfügbar waren und wir so fahren mussten. Einmal gab es ein Problem mit der Stagebox, da kam dann nur eine Seite von mir am FOH an, und anstatt mir das zu sagen, haben sie dann nur mit diesem einen Signal gearbeitet. Das ist dann wirklich shice, und die Keyboardsounds klangen unten wirklich grottig. Auf der Bühne hab ich selbst es nicht mitbekommen, weil ich mir mein Monitorsignal von meinem Submixer abgegriffen hatte. Hatte es halt leider erst hinterher gemerkt, als ich mir die Aufnahmen angehört hab.
    Stereo ist m.M. nach bei den meisten Gigs nicht wirklich nötig, oder sogar kontraproduktiv. Ein Mono-Signal vernünftig im Gesamtmix platziert, reicht eigentlich. Ich hab mal mit einer Bluesband (git, key, bass, drum und drei Bläser) auf einem Stadfest gespielt, das Keyboard Mono über eine Di-Box an FOH. Ich hab nur Orgelsounds gespielt, und selbst entgegen der Meinung, dass ein Leslie-Effekt selbstverständlich Stereo abgemüht werden muss, hatte ich selten so viel Lob vom Publikum für den Sound bekommen, viele Musiker darunter.
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    12.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.011
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 09.04.19   #13
    Kommt drauf an. Zumindest den Part "kontraproduktiv" kann man leicht entschärfen. Ich halte das so: wann immer möglich, möchte ich bitte 2 Kanäle für die Keys, hart gepannt. Das als Ansage.
    Was ich dann in meinen Submixer mono oder nur sachte gepannt reinschicke, entscheide ICH - und zwar durchaus so, dass es da bisher nie Beschwerden gab.

    Wichtig ist vor allem, dass man keine Stereoeffekte benutzt, die tatsächlich links und rechts unterschiedlich klingen (also z.B. Lautstärkeunterschiede einzelner Sounds beinhalten) - typische no-gos sind:
    - beim Piano Bass links, Diskant rechts
    - Layer mit Fläche links, Bell rechts
    - wilde (langsame) Effektfahrten

    Wenn rechts und links die Pegel gleich sind und nur Laufzeitunterschiede genutzt werden ODER wenn es Effekte sind, die periodisch ablaufen, dann geht stereo meist gut - allerdings enge ich das Stereo-Spektrum dann schon auf höchstens ca. 50% ein:
    - Leslie
    - Stereo-Chorus / Tremolo
    - Hall (der auch gerne voll gepannt)

    Zwei gleiche Synth-Flächen, leicht detuned oder mit jeweils unkorrelierten Oszillatoren kann man auch gerne voll links und rechts legen, genauso klingen Brass-Sections immer fetter, wenn man die Einzelinstrumente sachte(!) im Stereobild verteilt. Sowas mache ich aber eben nicht brutal L-R, sondern nur soweit, wie das auch mit Kopfhörern noch nicht künstlich klingt, und nur soviel wie nötig.

    Resultat ist dann ein Sound, der auf jedem Platz im Saal gleich klingt, der aber trotzdem selbst dann gewinnt und luftig klingt, wenn jemand direkt nur von einer Box beschallt wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping