Okarina Fragen

von Sorainthy, 13.02.16.

  1. Sorainthy

    Sorainthy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    da ich nicht weiß wieviele Fragen ich stellen werde ( ;) ) wollte ich einen Thread eröffnen wo eventuell die Themen auch für nachfolgende beantwortet werden können.
    Ich frage mich gerade wie Legato und Non-Legato auf der Okarina funktionieren.

    Im OcTalk von David (Youtube) scheint es so zu sein, das Legato KEINE UNTERBRECHUNG des Luftstroms durch die Zunge vorsieht. Wenn ich dies aber spiele, dann klingt es eher gezogen....
    Und Non-Legato sind die Unterbrechungen mit la, da, tu, tü , usw (welche ich automatisch mache).

    Wenn hier jemand für helleres Licht sorgen könnte wäre ich dankbar :)

    Grüße,

    Sorainthy
     
  2. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 13.02.16   #2
    Das stimmt schon so, wie Du das da herausgelesen/-gehört hast.

    Was meinst Du damit?
     
  3. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.16   #3
    Danke Lisa,

    ich meine damit den Ton wenn die Finger vorherigen Ton beenden und den neuen Freigeben.
    Klingt als Übergang etwas gezogen. Könnte daran liegen, dass ich noch zu langsam die Griffe wechsel.

    Grüße,

    Sorainthy
     
  4. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 13.02.16   #4
    Jetzt weiß ich, was Du meinst.
    Der Ton gleitet dann deutlich hörbar rauf oder runter, anstatt klar definiert zu wechseln.
    Ja, da hilft nur, die Finger schneller abzuheben bzw. auf die Löcher zu setzen.

    Gruß
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.16   #5
    Ein neuer Tag eine neue Frage ;D

    Ich nutze aktuell für meine 10 bzw. 12 Hole Alto C Okarinen ein Liederbuch mit Zelda liedern und kleinere Songabschnitte aus einer Okarina Schule.

    Kennt ihr noch einige Lieder, Bücher in normaler Notenschrift welche den Notenraum der oben genannten Okarinen nicht verlässt?

    Grüße,

    Sorainthy
     
  6. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 14.02.16   #6
    Welche Musikrichtung bevorzugst Du?
    Folk
    Klassik
    Rock und/oder Pop etc.


    Die Notenhefte von Ocarinamusic kennst Du? Das sind normale Noten, die mit Griffsymbolen kombiniert sind.

    Beispiel:
    [​IMG]

    http://ocarinashop.com/epages/ncs24.../4972088/Products/"LB-10-Irische Volkslieder"
    Nicht lieferbar bedeutet, dass in der Firma derzeit Betriebsferien sind.

    Oder schau Dir mal Hefte für die Sopranblockflöte an. In Sammlungen für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger ist die Auswahl zum Teil auf einen Tonraum beschränkt, der auch auf der 10-Loch-Ocarina spielbar ist.
    Nach welchem Schwierigkeitsgrad suchst Du denn?

    Beispiel:
    (1)
    http://www.stretta-music.com/index....l%F6te&listtype=search&cl=details&anid=117168
    20 von 22 Stücken passen.

    (2)
    http://www.stretta-music.com/search...-the-really-easy-recorder-book-nr-120971.html
    9 von 12 Stücken passen

    Da viele Sammlungen progressiv angelegt sind, wird es schwer sein Hefte zu finden, in denen sämtliche Stücke passen. Deshalb stelle ich seit einiger Zeit eigene Sammlungen aus Melodien zusammen, die keinem Copyright unterliegen.

    Gruß
    Lisa
     
  7. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.16   #7
    Danke Lisa!
    Scheinst die gute Fee im Forum zu sein :)

    Die Richtung selbst ist mir egal, solange die Okarina dies abdecken kann.
    Der Schwierigkeitsgrad wäre bei Leicht - Schwer ideal, sodass nach einigen einfachen Spielen ein komplexes geübt werden kann. Die einfachen würden dann der Frustvermeidung dienen.
    Deine beiden unteren Beispiele werde ich mir mal genauer anschauen.

    Kann man deine freien Sammlungen einsehen? Oder waren dies die Mundharmonika Sammlungen im Blog deiner Signatur?

    Vielen Dank!

    Grüße,

    Sorainthy
     
  8. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 14.02.16   #8
    Danke für das Kompliment, Sorainthy. :-)

    Die Mundharmonika Sammlungen sind sagen wir mal die "Spitze vom Eisberg".
    Ich habe über Jahrzehnte eine Datenbank aufgebaut, mit deren Hilfe ich das Notenmaterial nach instrumentenspezivischen Kriterien methodisch ordnen kann. Die für die Mundharmonika eingerichteten Sammlungen waren meine ersten Veröffentlichungen. Alles andere war für meine Unterrichtsgestaltung. Inzwischen habe ich auch eine Menge Noten für Okarina eingerichtet. Nur habe ich sie noch nicht drucken lassen. So liegt z.B. ein Heft mit 30 Altenglischen Tanzweisen aus der Playford-Sammlung auf meinem Rechner. Der Schwierigkeitsgrad ist gemischt.

    Bislang habe ich nur Beispielseiten aus meinen Pendant-Ocarina-Heften online. Das muss ich dann wohl mal bei Gelegenheit ändern. ;) Beispiele mit Griffschrift für die 12-Loch-Okarina findest Du aber schon in meinem Workshop.

    Viele Grüße
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 16.02.16   #9
    Frage:
    Suchst Du ausschließlich Noten ohne Griffschrift?
    Oder bevorzugst Du mit Griffschrift kombinierte Noten?

    Deine Okarinaauswahl im anderen Thread beinhaltet zwei Instrumente mit asiatischem Griffsystem (12-Loch) und eine mit europäischem Griffsystem (10-Loch). Das Doppelloch für den kleinen Finger wird als 1 Griffloch gezählt.
    Mal abgesehen von der Erweiterung des Tonraums in die Tiefe unterscheiden sich das Europäische und das asiatische Griffsystem bei den obersten Tönen. Der linke kleine Finger und der rechte Daumen werden in einer anderen Reihenfolge abgehoben und das hohe dis/es wird etwas anders angegeben.

    Gruß
    Lisa
     
  10. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.16   #10
    Huhu Lisa,

    ich bevorzuge Noten, da dies mein Ziel ist.
    Griffe sind zwar am Anfang optimal, aber dafür habe ich genügend Beispiele zum lernen in den Schulen von Rotter.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 16.02.16   #11
    Wenn Du Noten ohne Griffbilder bevorzugst, hat das natürlich einen großen Vorteil: man kann sie für jedes Instrument nutzen, das über einen ähnlichen Tonraum verfügt.

    Wenn man viel Zeit investiert, kann man im www passendes Material finden. Fertige Sammlungen nehmen einem die Sucherei ab. Dafür muss man dann dem Herausgeber die investierte Zeit bezahlen. :nix:
     
  12. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.16   #12
    Dies ist richtig. Aber scheinbar habe ich kein Händchen für die Suche ;)

    Könnte daran liegen, dass ich kaum Lieder aus den möglichen Genre kenne und mit Musik bis vor ein paar Jahren lediglich als Konsument aktueller Musik gedient habe.

    Dies brachte mir durch meine anderen Hobbies dann unmögliche Liedtitel für Anfänger ein *g*
    Beispielsweise hatte das erste Lied gleich zwei Oktaven und dies ist mit einer Okarina nicht direkt abdeckbar ;)

    Zu Weihnachten hatte ich mir eine kleine Sammlung von Liedern zusammengesucht aber dies kann ich wohl frühestens im Oktober wieder rausholen ohne die Nachbarn zu arg zu nerven ;D

    Ich werde daher langsam aber stetig einen Mix zwischen selbst gesucht und gekauft aufbauen.
     
  13. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.16   #13
    Ein neuer Tag eine neue Frage :D

    Ich habe gestern meine 10-Loch Okarina erhalten (C3 Alto von Rotter) und sah etwas "lustiges".

    Die Note c wird mit allen Löschern geschlossen gespielt. Die Note h hat exakt das selbe Bild allerdings noch einen Pfeil nach unten neben der Okarina. Weiß jemand was es damit auf sich hat?

    Grüße,

    Sorainthy
     
  14. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 16.02.16   #14
    Ja ...
    Ganz schnell mal zwischendurch (komme gerade aus der Tanzstunde :-D)
    Wenn Du ein Stimmgerät hast, schau Dir mal an, wie Du diesen Ton durch Veränderung des Blasdrucks rauf und runter ziehen kannst. Dann lüftet sich das Geheimnis! :-)

    Gruß
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Sorainthy

    Sorainthy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.16   #15
    Haha vielen Dank Lisa!

    Muss ich mich doch nicht zum Deppen machen!
    Stand da gestern vor der Seite und dachte... muss ich mich jetzt wie beim Acute Bending bewegen? Und hier nach unten? Nunja... machen ja auch viele in den Youtube Videos... soll wohl doch nicht Tanzen sein...
     
  16. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.019
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 16.02.16   #16
    Es gibt noch einen anderen Trick, den ich bei Pendant-Ocarinas mit kurzem Schnabel und rückwärtigem "Fenster" benutze. Mit der Größe des "Fensters" wird der Grundton der Okarina bestimmt. Wenn man das Fenster teilweise abdeckt, wird der Grundton der Okarina tiefer. Abdecken bedeutet, das Instrument Richtung Kinn neigen. Wie, ist schwer zu erklären. Das muss man zeigen/gezeigt bekommen oder einfach mal probieren. Mit meinen Travers-Ocarinas geht das nicht. Aber mit Blasdruckänderung funktioniert das Absenken des Grundtons gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping