ORLA Stage Partner 299€

von mawa1, 17.10.07.

  1. mawa1

    mawa1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.07   #1
    Hallo,

    ich kenn mich mit Digital Pianos nicht aus. Ich suche für meinen bald 7 jährigen Sohn, der Klavierunterricht nimmt, ein günstiges DP.

    Ich hab mich hier im Forum umgesehen und schon bemerkt, dass die DPs vom Medeli, Hemingway, Cantabile wohl nix taugen und eher Yamaha, Roland, Korg, Kawai, Casio empfohlen werden.

    Trotzdem würde ich gern mal fragen ob das ORLA Stage Partner nicht doch genügen könnte. Immerhin kostet es mit 299€ nur die Hälfte von dem was sonst für Einsteiger empfohlen wird und ich hab immerhin einen positiven Testbericht gefunden: http://reviews.harmony-central.com/reviews/Keyboard+And+MIDI/product/Orla/Stage+Partner/10/1

    Hat jemand das Stage Partner schon wirklich getestet (Hab mit der Suche nichts gefunden)?

    Ich muss dazu noch eine kleine Geschichte erzählen: Ich war heute mit einem Kollegen im Session (Walldorf) um ihm beim tragen zu helfen (Er hatte sein Korg Synth. zur reperatur). Bei der Gelegenheit kamen wir zum Thema DPs und was gut für mein Sohn wäre.
    Meine Kollege sagte sofort, dass ein einfaches Keyboard nichts zum lernen wäre und mein Sohn damit fürs richtige Klavierspielen 'versaut' werde und er müsse unbedingt was mit Anschlagdynamik und gewichteten Tasten haben. Ich meine er hat sicher recht, denn immerhin spielt er schon einige Jahre und so haben wir gleich das Casio PX-110 und das Yamaha YDP-S30 kurz getestet. Ist natürlich ein Riesenunterschied zu dem Bontempi Ding was mein Sohn zur Zeit nutzt. Mein Kollege meinte dann das das Yamaha schon besser wäre und auch eine bessere Marke als Casio ist usw. Mir persönlich hat das Casio besser gefallen.

    Nun ist es halt so, dass 700€ schon eine Menge Geld sind und ich ja nicht weiß ob mein Sohn das wirklich durchzieht mit dem Klavierunterricht und deswegen meine ich das Stage Partner tuts vielleicht auch, zumal es bestimmt um einiges besser ist als das Bontempi - was meint ihr?

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis kommt drauf an €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich ja

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    zu Hause_______________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz________________________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Hopp Hopp Hopp und sowas bis jetzt________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klavier_________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X]Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X]Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    []Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X]Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X]Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X]88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [?](leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    coo wäre cool___________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Bitte um eure mithilfe____________________________
     
  2. Cuthbad

    Cuthbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 17.10.07   #2
    Hi,

    also ich kenne leider das Gerät nicht von dem du sprichst. Kann dir da also nicht viel helfen.

    Was aber meine Meinung zu dem Thema ist:

    Das Yamaha oder auch das Casio wirst du, wenn es wirklich so kommen sollte, dass dein sohn aufhört für weniger Verlust verkauft kriegen als das ORLA oder wie es heisst.

    D.h. ein Yammi für 700 EURO kannste nachnem halben Jahr bestimmt noch für 500-600 EURO verkaufen. Bei dem anderen Teil hege ich meine Zweifel, dass du überhaupt nen Käufer finden wirst.

    Nur meine bescheidene Meinung!

    LG CUthbad
     
  3. mawa1

    mawa1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.07   #3
  4. Cuthbad

    Cuthbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 18.10.07   #4
    Hey mawa1,

    also wie gesagt ich kenne das Gerät nicht!

    Aber ich denke, und da werd mir wohl einige zustimmen, wird das Ding dich und vor allem deinen Jungen nicht glücklich machen! Der Anschlag der Tastatur und wohl auch der Klang wird sich wohl auf der Ebene deines schon vorhandenen Bontempi Keyboards befinden! Nur halt mit mehr Tasten :D


    In dem Preisrahmen würde auch das Korg Sp-250 mitspielen KORG SP 250

    Vielleicht schreibst du uns einfach deinen maximalen preisrahmen. Oder schau dich mal in anderen Threads zum Thema um! HIER zum Beispeil. Da wird dein Preisrahmen denke ich behandelt!

    Ansonsten wenn noch konkrete Fragen sind, einfach Fragen!

    LG Cuthbad
     
  5. LinuxHasser

    LinuxHasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lindenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.10.07   #5
    das yamaha P-70 waere auch noch interessant.
    was man auch in betracht ziehen koennte waere ja auch ein richtiges klavier mieten.

    z.B. www.klavierladen.de bietet miet-klaviere ab 20 Oiros pro monat an.
     
  6. mawa1

    mawa1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #6
    Hallo Cuthbad,

    ich tue mich etwas schwer damit das Gerät nur aufgrund der Marke tu verteufeln, oder hast du das schon mal getestet? Ich meine es gibt immer wieder Markengeräte die nicht so gut sind und dagegen NoName Dinger die ok sind und dann aufgrund des Preis/Leistungsverhältnisses eben die bessere Wahl sind.

    Ich stelle mir das so vor: das Orla bringt 80% der Leistung eines Casio PX-110 und ist damit 3 mal so gut wie mein Bontempi und erfüllt auch noch die geforderten Eigenschaften 'gewichtete Tasten und Anschlagdynamik'

    Immerhin hörte sich für mich das Casio PX-110 besser an als das Yamaha YDP-S30 was nicht so ist? Beide DPs sind um Klassen besser als das was min Junior jetzt benutzt (Bontempi).

    Sollte es hingegen so sein, das das Orla nur ein Bontempi mit 'gewichteten Tasten und Anschlagdynamik' ist so lohnen sich die 300€ für mich nicht. Allerdings kann ich mir das nich so recht vorstellen denn das Bontempi ist wirklich ziemlich schlecht.

    Übrigens hab ich noch ein paar DPs gefunden über die ich gern eine Meinung hätte:

    Technopiano PX-30 D-Piano (455): http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=06LVqHzmOn0AAAERujovKPl7&JumpTo=OfferList

    Yamaha NP-30 (279): http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/yamaha-np30-p-22156.html
    --> Das hat nur 76 Tasten, ist das schlimm?

    M-Audio Pro Keys 88 sx (359) :http://www.musicstore.de/is-bin/INT...etail-Start;?SKU=EPI0000466-000&ProductUUID=0
    --> hat das gewichtete Tasten?

    Danke und LG, mawa1



    LG, mawa1
     
  7. LinuxHasser

    LinuxHasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lindenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.10.07   #7
    das NP-30 hat keine gewichtete tasten & ist daher zum klavierueben ungeeignet.

    zum rest zitiere ich mal JeffVienna :

     
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 18.10.07   #8
    Hallo mawa1,

    Was sagt denn euer Klavierlehrer zu all dem?

    lg
    stuckl
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 18.10.07   #9
    Hallo mawa1
    Ja. Und das hat handfeste Gründe.
    Was - vermutest Du selbst - könnte Dir ORLA für 300,00 EUR bieten, was ein etablierter Wettbewerber mit erheblichem Marktanteil nicht könnte?

    Glaubst Du tatsächlich, daß Orla etwas für 300,00 EUR am Markt anbieten kann, wofür Roland, Kawai, Yamaha etc. 1.000,00 EUR (VK) kalkulieren?

    Die findet man bei hc immer, man muß nur lange genug suchen und die kritischen Rezensionen geistig ausfiltern.

    Du wirst auch in einschlägigen Foren irgendwann einen Befürworter für das ORLA SP finden, wenn Du hartnäckig die Internet-Forenlandschaft abgrast. Es ist immer nur eine Frage der Geduld.

    Das meine ich auch. Eine gewichtete Hammertastatur steht ohnehin im Pflichtenheft für das Klavierspiel.

    Sagen wir es mal so: verliert der Filius die Lust, dann wirst Du es recht schnell merken. Die Chancen, ein Digi-Piano für 700,00 EUR für 500,00 EUR oder 550,00 EUR innerhalb der laufenden Gewährleistungszeit wieder loszuwerden, sind relativ gut - bei einem ORLA SP für 300,00 sind die Aussichten eher schlecht; wahrscheinlich wirst Du drauf sitzen bleiben.

    EDIT Die Boardsuche hat folgende Threads zu ORLA SPs ausgespuckt:

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/112922-orla-stagepiano-fuer-400-a.html

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/61448-orla-stage-partner.html

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/37599-orla-stagepartner-taugt.html

    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/193749-orla-concerto-c9.html
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 18.10.07   #10
    Die Gefahr, auf einem Billig-Instrument die Lust zu verlieren ist auf jeden Fall gegeben.
     
  11. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 18.10.07   #11
    Hi mawa,

    das Technopiano dürfte in direkter Konkurrenz zu den hinreichend bekannten Hemingway, Cantabile, etc. pp. stehen, über die hier schon berichtet wurde.
    Zum NP-30 hat sich LinuxHasser schon mit einem Einwand gemeldet, der auch für das M-Audio 88 SX gilt: keine Hammermechanik, daher ungeeignet.
    Der größere Bruder des 88 SX verfügt über eine Hammermechanik, die allerdings im Test von livebox (---> klick mich) nicht besonders gut wegkommt.

    Hört sich immer ein bisschen entmutigend an, aber unterhalb etwas über 500€ geht's leider nur gebraucht. Auf einem P-70 oder PX-110 lässt sich aber zumindest vernünftig üben.
     
  12. mawa1

    mawa1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #12
    @ Sticks
    Ich hab diese Threads auch gelesen --> es gibt nur 2 Leute die das ORLA Stage Partner tatsächlich gespielt haben (fetz und pille) und pille sagt "es ist immer noch besser als diese Hemmingway oder Cantabile Teile". Eidhelon hat dazu noch eine Meinung gefunden die genau das Beschreibt was ich suche: Ein einigermaßen gutes Gerät zu einem sehr gutes Preis. --> alles zu lesen in:Orla Stagepiano für <400€!?!

    @Linuxhasser
    Für ein echtes Klavier habe ich leider keinen Platz sonst würde ich mich auf jeden Fall dafür entscheiden (echt ist halt echt und nicht digi).

    @stuckl
    Hab ich noch nicht gefragt - werd ich aber tun - danke.

    @Klimper
    Danke, NP-30 und M-Audio 88 SX haben keine Hammermechanik - ist gespeichert.

    Nochmal danke am alle für eure Meinungen --> bitte nocht mehr davon! Momentan zieht bei mir das Wiederverkaufswert Argument am meisten: Lieber Marke für 700 als Orla für 300, denn wenn doch nach einem Jahr schluss mit Klavier sein sollte, dann bekommt man für das Marken DP immer noch 600 und für das Orla nur noch 100. Macht 100 mehr minus beim Orla und ich hatte in dem Jahr ein besseres Gerät. Sollte ich für das Makren DP allerdings nor noch 500 bekommen und für das Orla noch 200, so wären das 100 mehr minus beim Makren DP - allerdings hätte ich dann auch in dem Jahr das bessere Gerät gehabt.

    Wie wärs übrigend mit dem Casio
    CDP 100 (444)
    - das wäre preislich zwischen dem Orla und den sonst guten und ist immerhin Casio?

    Danke und LG, mawa1
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.10.07   #13
    Ein echtes Klavier ist nicht viel größer als ein digitales, vor allem nicht, wenn das digitale noch Holz-Verkleidung hat.
    Grundsätzlich ist die Breite ja durch die Tastatur ziemilch fest vorgegeben, die Höhe ist im Normalfall nicht relevant und die Tiefe ist beim Klavier je nach Modell ein paar cm größer als bei einem Digitalpiano.
    Das ist aber eindeutig nichts, weswegen man ein Klavier nicht kaufen sollte!!
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 18.10.07   #14
    mawa1: Hab auch etwas Vertrauen in deinen Sohn, gib ihm einen Vertrauensvorschuss und sag auch, dass der Klavierunterricht nicht so schnell wieder beendet wird.
     
  15. mawa1

    mawa1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #15
    @Distance - hm, du hast eigentlich recht - ich muss mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen - ein richtiges Klavier das wär doch was...

    @stuckl
    Das war natürlich nur eine hypothetische Rechnung... -> Ich glaub an meinen Juior!

    Was haltet ihr übrigens vom Casio AP-24? Ist mir grad für 240 angeboten worden.
     
  16. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 18.10.07   #16
    Na ist doch schön - das wird was!
     
  17. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 19.10.07   #17
    Wenn du in dem Falle die entsprechenden finanziellen Mittel lockermachen kannst wäre das in jeder Hinsicht das Optimum:
    Falls dein Sohn wirklich lange dabei bleibt hat er damit die besten Voraussetzungen, sich vernünftig zu entwickeln. Wenn nicht, wirst du ein richtiges Klavier immerhin mit geringem Werteverlust wieder los - da kommt so schnell kein Digitalpiano mit!

    Also wenn ein Klavier lautstärkemäßig in Frage kommt (das ist meiner Ansicht nach der einzige Grund neben Portabilität, der wirklich gegen ein Klavier spricht!) ist das wirklich unbedingt die Wahl!
     
Die Seite wird geladen...

mapping