Overblowing und eine Diatonische für alles

von Don Leslie, 20.08.10.

  1. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 20.08.10   #1
    Bin beim Anhören einiger Youtube Lektionen doch jetzt irgendwie neugierig geworden auf Overblowing und die Möglichkeit, eine diatonische C Harp chromatisch spielen zu erlernen. Der Typ, (Jason Ricci) erwähnt in seinem Video die Site 10holes und daß man eine Harp ggfs. manipulieren muß, um besser overblowen zu können. Nach Suche 10hole, 10holes, tenholes stieß ich dann endlich auf diese Seite.

    Weiß jemand, wie man eine Harp vorbereiten muß, um besser darauf Overblowing spielen zu können oder geht das mit einer Standardausführung ab Werk?
     
  2. Rasta P.

    Rasta P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    115
    Erstellt: 20.08.10   #2
    Also Adam Gussow empfiehlt die Seite overblow.com
    In einer von seinen Lektionen zeigt Adam auch, dass er auch ohne Probleme auf einer Out-Of-The-Box Harp overblowen kann. Also ist eine Veränderung an der Harp nicht zwingend notwendig, aber es vereinfacht bestimmt den Einstieg.
    Ich versuche mich auch manchmal an Overblows aber auch auf einer gekauften Harp ohne irgendwelche Veränderungen und scheitere kläglich bzw mit schrecklichen Klängen:D
    Wobei ich es auch schon einmal geschafft hab, dass mein chromatisches Stimmgerät einen anderen Ton angezeigt hat, als der eigentlcih Blaston, aber es war trotzdem nicht der Ton, den man mit dem Overblow erreichen sollte:gruebel:
    Ich dachte eigentlcih, dass man sich bei Harponline.de direkt solche veränderten Harps für den Overblow bestellen konnte, aber ich finde die irgendwie net.

    mfg Rasta P.
     
  3. Don Leslie

    Don Leslie Threadersteller HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 20.08.10   #3
    Noch mal zum Verständnis: Der Overblow wirkt auf die Stimmzunge, die beim Blasen aktiviert wird. Und zwar auch in Richtung nach unten, also wie Bending.
    Auf den Kanzellen 7,8,9,10 klappt das Overblowing (Runterbiegen um einen Halbton) bei mir auf Anhieb auf meiner etwas ausgenudelten Hohner 2000 Limited Edition.
     
  4. Rasta P.

    Rasta P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    115
    Erstellt: 20.08.10   #4
    Ich weiß auch, wieso der "Overblow" bei 7-10 ganz gut klappt, weil es kein Overblow ist.
    Da man die Kanzellen 7-10 beim Blasen bendet so wie man die Kanzellen 1-6 beim Ziehen bendet. Der Overblow für die Kanzellen 7-10 nennt sich Overdraw, weil er beim Ziehen erzeugt wird;)
    Soweit ich weiß verändert man den Luftstrom beim Overblo/draw so, dass beim Blasen/Ziehen nur die Zieh/Blaszunge aktiviert wird. Also Overblow = beim Blasen Ziehzunge aktivieren und Overdraw eben umgekehrt.
     
mapping