Overdrive für Pro Reverb

von MDS, 14.07.04.

  1. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 14.07.04   #1
    Ich bin auf der Suche nach einem Overdrive Pedal für meinen Pro Reverb. Will auf keinen fall so ein Megadistortion ding ala Warpfactor oder Metal Zone haben. Mir geht es eher um Sahnige Overdrives. Da der Amp extrem clean ist und auch bei hoher Lautstärke kaum verzerrt muss ich eben mit nem pedal nachhelfen. Ggf. brauche ich dann noch ein weiteres pedal als Solo Booster, aber das kann ja später kommen.
    Ich hatte Schon an den V-Twin von Mesa gedacht oder die Tube-Dingsbums Geschichte von Hughes&Kettner oder einen Ibanez Tubescreamer. Vielleicht haben ja ein paar von euch erfahrung mit solchen Geräten und können mir helfen. Ich möchte den Klangcharakter des Amps nicht zu sehr verfälschen.

    Thanks
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.07.04   #2

    Mit dem Ibanez Tubescreamer TS-9 ist das so eine Sache. Der macht einen feinen Ton, aber auch einen spezifischen, indem er recht stark in den Frequenzbereich der Gitarre eingreift. Der (angezerrte) Ton wird heller und durchsichtiger und matscht nicht, weil die wärmeren FQ-Bereiche in den unteren Mitten stark gekappt werden. Für Humbucker taugt das Teil meiner Meinung nach deshalb gar nicht. Für Single Coils, die "unten rum" eh nicht so fett sind Geschmacksache.

    Ich habe mir als Alternative zusätzlich zum TS-9 deshalb den Arion Tubulator MTE (knapp 50 EUr) zugelegt. Der hat den selben guten Chip wie einige Boss- und Ibanez-Geräte, arbeitet aber frequenzmäßig recht neutral und charakterlich in Richtung weiches Röhrenzerren. Wäre also gerade in Verbindung mit dem relativ harten Twin nicht uninteressant.
     
  3. MDS

    MDS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 18.07.04   #3
    *nachobenhol*
    Hat keiner von euch jemals den Tubefactor von H&K oder den V-Twin von Mesa mal getestet oder besitzt den keiner oder hat noch keiner von euch irgendwelche Erfahrungen damit gemacht? Vor allem ob die Pedale geeignet sind meinen alten Pro Reverb ein wenig zu Boosten, dass ich einen sahnigen Overdrive für Soli hab.
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 19.07.04   #4
    Der Tube Factor wird ja hoch gelobt, ich habe ihn aber noch nicht ausprobiert.

    Aber ich habe einen 7ender Amp, ähnlich deinem, und ich hänge einen Marshall Guvnor davor (die alte Ausführung, kauft man bei Ebay für ca. 40-50 EUR) und das klingt wirklich gut, sahnige, mittige Bluesrocksounds sind da kein Thema und der Verzerrer hat auch noch eine sehr gute Klangregelung zum Feinabstimmen.
    Gibt natürlich noch jede Menge anderer guter Verzerrer, z.B. bei tone-toys.com der ganze Boutique-Kram aber bis du das alles ausprobiert hast bist du arm ;-)
    Trotzdem, ich habe schon überlegt mir von dort das Toadworks Death Rattle zu holen, das sind 2 getrennt schaltbare Verzerrer in einem, für Vox und Marshall Verzerrung.
    Noch eine Alternative fällt mir ein, Tech21 Double Drive, hat auch diese beiden Verzerrungstypen, nur nicht getrennt schaltbar und klingt aber super.
    hör dir mal die soundsamples auf www.tech21nyc.com an, das überzeugt schon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping